Best Choice sich beliebt machen wollen New

You are viewing this post: Best Choice sich beliebt machen wollen New

Sie sehen gerade das Thema sich beliebt machen wollen


Table of Contents

Diese 5 Jobs wollen wenige machen – obwohl sie gut bezahlt … Neueste

16/03/2022 · Arbeiten im Bestattungsdienst ist gut bezahlt, aber nur wenig beliebt. Bis zu 42.800 Euro kann man laut Kununu als Bestatterin bzw. als …

+ hier mehr lesen

Read more

Nur wenige wollen diese fünf Jobs machen, obwohl sie gut bezahlt werden

Von: Janine Napirca

Teilt

Laut Kununu ist die Arbeit in einer Metzgerei nicht sehr beliebt

© zerocreatives/Imago

Es gibt Jobs, die will keiner machen, obwohl man damit gutes Geld verdienen kann

Welche 5 dazu gehören, erfahren Sie hier

Die Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu hat festgestellt: Es gibt Jobs, die Arbeitnehmer trotz gutem Gehalt nicht gerne machen

Hier erfährst du, welche fünf Jobs nicht sehr beliebt sind, obwohl du damit gutes Geld verdienen kannst

Die Arbeit im Bestattungswesen ist gut bezahlt, aber nicht sehr beliebt

Laut Kununu kann man als Bestatter bis zu 42.800 Euro verdienen

Dem Bericht zufolge ist seit 2003 sogar eine Ausbildung zum Bestattungsfachmann möglich

Für die Berufsausübung ist dies jedoch nicht zwingend erforderlich

Mag sein, dass der Beruf bei Mitarbeitern nicht sehr beliebt ist, weil es nicht einfach ist, trauernde Angehörige zu begleiten und gemeinsam die Beerdigung vorzubereiten

Man muss psychisch stabil und sehr einfühlsam sein

Gut bezahlter Job als Pfarrer bei der Kirche – warum es immer noch an Nachwuchs mangelt

Bis zu 84.000 Euro Jahresgehalt kann man dem Bericht zufolge als Pfarrer oder als Pfarrer in der evangelischen Kirche verdienen

Dennoch haben sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche große Probleme, Stellen zu besetzen

Denn die Kirche spielt in Deutschland eine immer kleinere Rolle

Ohnehin entscheiden sich die wenigsten für diesen Beruf wegen des Geldes, sondern aus Überzeugung.

Metzger oder Fleischer – gut bezahlt und trotzdem unbeliebt

Fleischer und Metzger gehören zu den ältesten Handwerken überhaupt

Laut Kununu können mit diesem Job bis zu 49.200 Euro im Jahr verdient werden

Dem Bericht zufolge ist das Handwerk deshalb so unbeliebt, weil immer mehr Menschen auf eine fleischlose Ernährung umsteigen, der Arbeitsplatz kalt und feucht ist und die Arbeit, wie das Zerkleinern schwerer Tierhälften, körperlich sehr anstrengend ist

Popularität weniger

Dem Bericht zufolge gehört es zu den Aufgaben des Abschleppdienstes, liegengebliebene Fahrzeuge von der Straße oder dem Gehweg zu entfernen

Auch falsch geparkte Autos können abgeschleppt werden

Vielleicht ist dieser Job deshalb einer der weniger beliebten, weil man sich nicht gerade beliebt macht

Aber immerhin ist der Job mit bis zu 49.100 Euro im Jahr nicht schlecht bezahlt

TV-Planung: Ein Job, den niemand will, aber gut bezahlt wird

In Zeiten von Netflix und Co

wissen manche Generationen vielleicht gar nicht, dass Fernsehplanung ein Beruf ist

Schließlich will auch das Fernsehprogramm gut organisiert sein

TV-Planer verdienen bis zu 80.000 Euro im Jahr

Mit der fortschreitenden Digitalisierung, so die Prognosen, wird dieser Beruf bald nicht mehr unbeliebt sein, sondern eher aussterben

(jn)

Beliebt werden: Genialer Trick (klappt IMMER!) New

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen sich beliebt machen wollen

Beliebt werden – Freunde gewinnen. So kriegen Sie jeden Job, hier klicken:
▶ Der große Videokurs: http://bit.ly/mwVideokurs
▶ Geheimakte Vorstellungsgespräch: http://bit.ly/mwGeheimakte
Beliebt werden, Sympathie gewinnen oder Freunde gewinnen – viele Menschen schlagen sich mit diesen Themen herum, auch bei der Arbeit. Aber geht das überhaupt: sich beliebt zu machen? Oder führt der Versuch, Freunde zu gewinnen und Sympathie zu erzeugen, zum exakten Gegenteil: zur Unbeliebtheit?
In der Serie „Frag Coach Wehrle“ beantwortet Martin Wehrle, „Deutschlands bekanntester Karriereberater“, knifflige Fragen aus allen Bereichen des (Arbeits-)Lebens. Heute erklärte er, warum das Beliebt-Werden mit der Selbstachtung anfangen muss. Wenn Sie selbst Fragen an Martin Wehrle haben: Schreiben Sie Kommentare oder Mails über seine Homepage www.karriereberater-akademie.de
····················································································
Beliebte Videos:
Die 7 gefährlichsten Fallen im Vorstellungsgespräch: http://bit.ly/7Fallen
Die 5 Schwächen, die Sie im Vorstellungsgespräch stärken: http://bit.ly/5Schwächen
Perfekt Antworten auf die häufigsten Fragen: http://bit.ly/TopAntworten

····················································································
Der „Focus“ schreibt: Martin Wehrle ist „Deutschlands bekanntester Karriereberater“
Eine Übersicht all meiner Karriere-Bücher:
http://amzn.to/2fN1Y8l
1. Geheimakte Vorstellungsgespräch (exklusives E-Book),
http://geheimakte.karriereberater-akademie.de
2. Bewerben mit Erfolgsgarantie (Videokurs, 5 Std.),
http://bit.ly/mwVideokurs
3. Der Klügere denkt nach (Spiegel-Bestseller, NEU),
http://bit.ly/mwBücher
····················································································
Abonnieren Sie meinen Kanal: http://bit.ly/AboWehrle
Profitieren Sie von meinen Angeboten:
Einzel-Coaching: http://www.gehaltscoach.de
Coaching-Ausbildung: http://www.karriereberater-akademie.de
Auftritte als Redner: http://www.wehrle-redner.de
····················································································
Martin Wehrle ist „Deutschlands bekanntester Karriereberater“ (Focus). Seine über 30 Bücher sind rund um den Globus erschienen, wurden große Bestseller und haben entscheidende Debatten über die Arbeitskultur angeregt. Ob in einer Titelgeschichte für den „Stern“, auf dem Sessel bei „Markus Lanz“ oder auf der Couch bei „Maischberger“: Er engagiert sich für eine menschenfreundliche Arbeitswelt. Er wurde ausgezeichnet mit dem renommierten Coaching-Award und bildet seit 2007 Karrierecoachs an seiner eigenen Akademie aus, mit begeisterten Rückmeldungen: http://bit.ly/TeilnehmerEcho
····················································································

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 Update  Beliebt werden: Genialer Trick (klappt IMMER!)
Beliebt werden: Genialer Trick (klappt IMMER!) Update

Kreditkarten-Vergleich: Günstige Kreditkarte bei VERIVOX … Aktualisiert

Kostenfrei und bei Verivox besonders beliebt sind die Barclaycard-Visa und die Karten der Hanseatic Bank. Die Top 5 Kreditkarten, für welche sich Verivox-Kunden entschieden haben, finden Sie in der nachfolgenden Grafik: Neben den Gewinnern Visa und MasterCard sind in Deutschland vor allem die Kreditkarten von American Express gebräuchlich …

+ ausführliche Artikel hier sehen

3 Sprachtricks, die dich sofort beliebt machen New

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen sich beliebt machen wollen

👉 Hier geht’s zum Buch \”Fuck Smalltalk – Mache Bigtalk\”: https://amzn.to/2HpahmJ
👉 Unser gratis E-Book \”Dominiere dein Leben – 11 Regeln, mit denen du jedes Ziel erreichst\”: https://www.erschaffedichneu.de/dominiere?utm_source=youtube-ak\u0026utm_medium=beschreibung\u0026utm_campaign=2019-03-14-beliebt
Willst du beliebter werden? Es gibt viele Herangehensweisen, um mehr Freunde zu finden und Anerkennung zu erhalten. Die meisten davon benötigen jedoch sehr viel Zeit und Übung. Das ist auch völlig verständlich, denn beliebt wird man nicht über Nacht.
Trotzdem gibt es einige Tricks, die du anwenden kannst, um deine Beliebtheit schneller zu steigern. In diesem Video stellen wir dir dazu 3 Sprachtricks vor.

▬ Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
– Der persönliche Erschaffedichneu Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCNN0fSIiQ63UVJN57rpdS7Q
– Podcast:
http://www.erschaffedichneu.de/podcast-1
– Website/Blog:
http://www.erschaffedichneu.de
– Instagram:
https://www.instagram.com/erschaffedichneu/
– Facebook:
https://www.facebook.com/ErschaffeDichneu/

▬▬Musik▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Music : Epic Cinematic
Music Produced by OrangeHead
Watch : https://youtu.be/KuWlDZtTvqY
Website : http://www.orangehead.net
Glühbirne Icon made by: https://www.flaticon.com/authors/nikita-golubev – Nikita Golubev
Sprechblasen \u0026 Handschlag Icon made by: https://www.freepik.com
Aktentasche Icon made by: https://www.flaticon.com/authors/srip – srip
from www.flaticon.com and is licensed by: http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/ – Creative Commons BY 3.0
Bild von Frau auf Thumbnail designed by Freepic.diller / Freepik
__
Mit 👉 markierte Links sind affiliate Links. Wenn du ein Produkt über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei natürlich keinerlei Mehrkosten.
#sprachtricks #beliebt

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 Update  3 Sprachtricks, die dich sofort beliebt machen
3 Sprachtricks, die dich sofort beliebt machen Update New

So erstellen Sie ein GIF – der komplette Leitfaden Aktualisiert

04/07/2018 · Da GIFs so beliebt sind, können Sie es sich einfach nicht leisten, auf sie zu verzichten. Deshalb zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie man sie erstellt und welche Tools die Arbeit mit GIFs vereinfachen. So erstellen Sie ein GIF: die Grundlagen . Wenn Sie schnell ein GIF basteln wollen, ist eine GIF-Konvertierungsseite wie GIPHY, Make A Gif oder Gifs.com der …

+ mehr hier sehen

Read more

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie ein GIF erstellen und wie Sie es am effektivsten in sozialen Medien und darüber hinaus einsetzen

Die Aufmerksamkeitsspanne soll im digitalen Zeitalter deutlich unter 8 Sekunden liegen

Was den Newsfeed auf Facebook betrifft, sind es laut Facebook sogar nur 2,5 Sekunden auf dem Desktop und nur 1,7 Sekunden auf Smartphones

Um Aufmerksamkeit zu erregen, bedarf es kreativer Strategien, die den flüchtigen Blick des Nutzers fesseln

Was sich bewegt, ist auffälliger

Zum Beispiel ein gut gemachtes GIF

Und es ist nicht so kompliziert

Wenn Sie Ihre Social-Media-Strategie auf ein vollständiges Niveau bringen und online ausdrücken möchten, was Sie wirklich meinen, müssen Sie einfach wissen, wie man ein GIF erstellt

Sie können GIFs verwenden, um Anzeigen zu erstellen, die wirklich ins Auge fallen, oder um die Interaktion mit Ihren Followern zu erhöhen, indem Sie bekannte Motive der Popkultur zitieren

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie ein GIF erstellen und wie Sie es in sozialen Medien verwenden und darüber hinaus so effektiv wie möglich einsetzen

Inhalt

Was ist ein GIF?

So erstellen Sie ein GIF: die Grundlagen

So erstellen Sie ein GIF mit Photoshop

So erstellen Sie ein GIF ohne Photoshop

So erstellen Sie ein GIF auf dem Handy

So erstellen Sie Screen Recorder-GIFs

Tipps zur Verwendung von GIFs in sozialen Medien

Bonus: Erfahren Sie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie mit Hootsuite eine Social-Media-Strategie erstellen und Ihre Social-Media-Präsenz optimieren

Was ist ein GIF?

Das Graphics Interchange Format oder GIF kombiniert mehrere Bitmap-Grafikdateien zu einem animierten Bild

Jedes Pixel in einem GIF kann 256 Farben haben, weshalb GIFs im Vergleich zu anderen Online-Videos im Allgemeinen mit niedrigerer Auflösung erscheinen

GIFs haben auch eine niedrigere Bildrate, aber das ist vorteilhaft, weil mehr Bilder pro Sekunde auch die Dateigröße erhöhen

GIFs sollten jedoch klein bleiben, damit die Leute sie schnell und gerne teilen können

GIFs können als Kreuzung zwischen Bildern und Videos angesehen werden

Sein Hauptvorteil: Sie können damit schnell eine Geschichte erzählen und es erfordert nicht viel Bandbreite, um es zu laden

Das macht sie perfekt für den Einsatz auf Mobilgeräten

Wenn Sie denken, dass GIFs etwas primitiv sind, liegen Sie nicht ganz falsch: Animierte GIFs sind eigentlich einfach

Immerhin gibt es sie schon seit 30 Jahren – länger als das Internet! In der jüngeren Vergangenheit sind GIFs immer beliebter geworden

Die im Web äußerst beliebte GIF-Datenbank GIPHY hat nach eigenen Angaben täglich mehr als 300 Millionen aktive Nutzer

Ende März 2018 kaufte Google die GIF-Plattform Tenor, eine Tastatur-App und GIF-Datenbank, die iOS-, Android- und Desktop-Benutzern hilft, die gewünschten GIFs schnell zu finden

Tenor verarbeitet täglich mehr als 400 Millionen GIF-Suchanfragen

Da GIFs so beliebt sind, können Sie es sich einfach nicht leisten, auf sie zu verzichten

Deshalb zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie Sie sie erstellen und welche Tools die Arbeit mit GIFs erleichtern

So erstellen Sie ein GIF: die Grundlagen

Wenn Sie schnell ein GIF erstellen möchten, ist eine GIF-Konvertierungsseite wie GIPHY, Make A Gif oder Gifs.com der einfachste Weg dorthin

Während diese Plattformen alle etwas anders funktionieren, geben Ihnen die folgenden Schritte eine ungefähre Vorstellung davon, was Sie erwartet, wenn Sie dort Ihr erstes GIF erstellen

1

Wählen Sie das Video aus, das Sie in ein GIF konvertieren möchten Momente, die fast jeder mit bestimmten Gefühlen oder Situationen verbindet

Wählen Sie etwas aus, das wahrscheinlich bei Ihrem Publikum Anklang findet

Finden Sie das Video, das Ihren Moment am besten festhält

Wenn Sie keine auf Ihrem Computer oder Mobilgerät gespeichert haben, suchen Sie online: YouTube und Vimeo bieten unzählige Videoclips.

2

Laden Sie das Video zur Konvertierung hoch

Wenn Sie ein eigenes Video hochladen, wählen Sie die entsprechende Option im jeweiligen Konvertierungsprogramm und laden Sie das Video hoch

Wenn Sie ein Video von YouTube oder Vimeo hochladen möchten, kopieren Sie die vollständige URL in das URL-Feld des Konverters

3

Legen Sie die Länge Ihres GIF fest

Sobald die Videodatei hochgeladen ist, markieren Sie den Moment, den Sie teilen möchten, mit Want to capture your GIF mit einem Zeitstempel am Anfang und am Ende der Szene

GIFs können bis zu 3 Minuten lang sein, aber die ideale Länge beträgt 2-6 Sekunden

4

Optional: Fügen Sie Text hinzu

Da GIFs keinen Ton enthalten, können Sie auch Text für weitere Erklärungen oder Anleitungen hinzufügen

Untertitel liefern den Kontext, den Sie benötigen, wenn Ihr GIF etwas Zitierfähiges haben soll

Sie können aber auch Text hinzufügen, um eine Situation oder ein Gefühl hervorzuheben, das Ihr GIF ausdrücken soll (z

B

„Social-Media-Influencer denken nur an eine Sache …“)

5

Laden Sie Ihr GIF herunter

Wenn Sie an Ihrem Desktop-Computer sitzen, werden Sie feststellen, dass das gerade heruntergeladene GIF nicht animiert ist, sondern nur aus einer Reihe von Einzelbildern besteht

Keine Panik! Ziehen Sie das GIF einfach in Ihren Webbrowser, um die Animation in einer Endlosschleife anzuzeigen

Auf Mobilgeräten werden GIFs animiert, sobald Sie sie öffnen

Das war’s für die Grundlagen

Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, GIFs zu erstellen, insbesondere wenn Sie Ihr eigenes Quellmaterial verwenden möchten

Beginnen wir mit der kompliziertesten Methode – dem Erstellen eines GIF in Photoshop

So erstellen Sie ein GIF in Photoshop

Hinweis: Alle in diesem Artikel verwendeten Screenshots stammen von Adobe Photoshop CC 2018 (Version 19.1.2)

In Photoshop können Sie eine Sammlung von Bildern zu einem GIF zusammenfügen

Um das folgende GIF zu erstellen (auf das wir vielleicht etwas zu stolz sind…) haben wir mit der Photo Booth-Software etwa 20 Screenshots gemacht und gespeichert

Sie können auch eine kurze Videodatei verwenden, um ein GIF in Photoshop zu erstellen

Der Vorgang ist bis auf den ersten Schritt fast identisch

Wenn Sie mit einer Sammlung von Fotos arbeiten möchten, beginnen Sie mit Schritt 1A

Wenn Sie ein Video mit Photoshop in ein GIF konvertieren, beginnen Sie mit Schritt 1B

1A

Importieren Sie Ihre Fotostrecke in Photoshop

Gehen Sie in Photoshop zu Datei > Skripts > Dateien in Stapel laden

Klicken Sie auf „Durchsuchen“ und wählen Sie dann die Auswahl der Fotos („Ebenen“) aus, aus denen Sie ein GIF erstellen möchten, indem Sie bei gedrückter Umschalttaste die gesamte Liste auswählen und dann auf „Öffnen“ klicken

Der Bildschirm „Layer laden“ sollte jetzt wie im folgenden Screenshot aussehen

Klicken Sie auf OK und fahren Sie mit Schritt 2 fort

1B

Importieren Sie Ihre Videodatei in Photoshop

Wenn Sie ein kurzes Video mit Photoshop in ein GIF umwandeln möchten, müssen Sie zunächst die Frames des Videos in einzelne Ebenen umwandeln

Gehen Sie dazu zu Datei > Importieren > Videoframes in Ebenen

Jetzt öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie gefragt werden, welchen Teil des Videos Sie importieren möchten

Sie müssen nicht alle Frames importieren, um ein GIF zu erstellen

In unserem Beispiel habe ich nur jedes dritte Bild und nur die Hälfte meines vorhandenen Videomaterials importiert

Wenn Sie mit der Auswahl fertig sind, klicken Sie auf OK

Wenn Sie Ihre Videodatei in Ebenen importiert haben, fahren Sie mit Schritt 4 fort

2

Erstellen Sie eine Zeitleiste für Ihr GIF

Scrollen Sie im Menüpunkt “Fenster” nach unten, um die Zeitleiste mit zu öffnen ein Klick.

Jetzt erscheint ein kleines Fenster unter dem ersten Frame in Ihrer Liste: Video-Timeline erstellen

Klicken Sie auf die Schaltfläche selbst und ändern Sie die Auswahl in Frame-Animation erstellen

3

Konvertieren Sie Ihre Fotoebenen in Schleifenanimationen.

Oben rechts im Fenster “Timeline” sehen Sie ein kleines Menüsymbol, das wie ein stilisierter Hamburger aussieht (gelb umrandet)

Klicken Sie auf dieses Menü, scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Frames aus Ebenen erstellen

Das Fenster “Timeline” zeigt Ihnen nun eine Vorschau der Animation in der ausgewählten Reihenfolge

Sie können auch jeden Rahmen an eine andere Position ziehen, um die Reihenfolge zu ändern

(Ich habe meine Dateien nur in der richtigen Reihenfolge benannt, um mir diesen Schritt zu ersparen.) Klicken Sie unten auf der Zeitleiste auf das dreieckige Wiedergabesymbol (im Bild unten rot umrandet)

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Unbegrenzt aus dem Dropdown-Menü unten links (gelb eingekreist) auswählen, damit Ihr GIF auf unbestimmte Zeit und nicht nur ein paar Mal abgespielt wird

4

Exportieren Sie Ihr GIF

Klicken Sie auf Datei > Exportieren > Für Web speichern (Legacy)

Dadurch gelangen Sie in das unten abgebildete Menü, das auf den ersten Blick recht kompliziert erscheint

Aber keine Sorge – stellen Sie einfach GIF 128 Dithered im „Preset“-Menü ein

Ändern Sie danach den Wert “Farben” auf 256 (die maximale Anzahl für ein GIF)

Jetzt können Sie Ihr GIF exportieren

Wenn Sie es vorher noch einmal überprüfen möchten, klicken Sie unten links im Exportdialog auf Vorschau

Dann öffnet sich Ihr Standard-Webbrowser und spielt eine sich wiederholende Vorschau Ihres GIFs ab

Klicken Sie jetzt einfach auf Speichern, geben Sie Ihrem GIF einen Namen, wählen Sie einen Speicherort und laden Sie es auf Ihren Computer herunter

Und das war’s

Glückwünsche! Jetzt wissen Sie, wie Sie in Photoshop ein GIF erstellen

So erstellen Sie ein GIF ohne Photoshop

Wenn Sie kein Adobe Creative Suite-Abonnement haben, verzweifeln Sie auch nicht

Wie Sie wissen, gibt es viele Möglichkeiten, ein GIF zu erstellen

Erstellen Sie Ihr eigenes GIF aus einem YouTube-Video

1

Gehen Sie zu giphy.com und klicken Sie auf „Erstellen“

2

Geben Sie die URL des Videos ein, aus dem Sie ein GIF erstellen möchten

3

Bestimmen Sie den Startpunkt der Animation und bestimmen Sie die Länge Ihres GIFs

4

Optional: Dekorieren Sie Ihr GIF Das

Sie können Text hinzufügen (verschiedene Schriftarten und Farben sind auf GIPHY verfügbar) oder Aufkleber, Filter oder handgefertigte Anmerkungen zu Ihrem GIF hinzufügen

Ich habe nichts hinzugefügt, weil ich nicht von AyaBambis niedlichen Tanzbewegungen ablenken wollte

5

Optional: Füge Hashtags zu deinem GIF hinzu

Füge Hashtags hinzu, wenn du möchtest, dass so viele Leute wie möglich dein GIF finden und teilen

Verwenden Sie Ihren Markennamen und einige verwandte Begriffe, damit das GIF so oft wie möglich gefunden wird

6

Laden Sie Ihr GIF auf GIPHY hoch

Und Sie sind fertig! Um das GIF jetzt in Ihre Social-Media-Beiträge einzubetten, fügen Sie einfach den GIPHY-Link ein oder laden Sie die GIPHY-Datei herunter, um sie an Ihren Beitrag anzuhängen (welche Methode Sie verwenden, hängt von der jeweiligen Social-Media-Plattform ab – dazu später mehr)

PS: Befolgen Sie die gleichen Schritte, wenn Sie ein zuvor erstelltes GIF hochladen möchten

Alles, was Sie tun müssen, ist, anstelle des zuvor erwähnten YouTube-Videolinks einen Link zu Ihrer GIF-URL einzufügen

So erstellen Sie ein mobiles GIF

Mit mobilen Apps wie GIPHY Cam können Sie Ihre eigenen GIFs auf Ihrem Smartphone aufnehmen

Es ist super einfach – jeder, der jemals Snapchat verwendet hat, kann GIPHY Cam verwenden

1

Starten Sie die App und nehmen Sie Ihr GIF auf

Tippen Sie auf die Foto-Schaltfläche, um schnell mehrere Fotos aufzunehmen, oder bleiben Sie länger auf der Schaltfläche, wenn Sie ein längeres GIF erstellen möchten

2

Optional: Wählen Sie einen Filter oder fügen Sie einen Sticker/Text hinzu

3

Speichern Sie Ihr GIF und teilen Sie es es mit dem Rest der Welt.

Wie man Screen Recorder GIFs macht

Mit Apps wie GIPHY Capture, ScreenToGif, LICECap und GifCam können Sie GIFs Ihrer Bildschirmaktivitäten erstellen

Diese Option eignet sich besonders zur Veranschaulichung eines kurzen Anleitungsartikels (z

B

für eine Online-Hilfe), wenn Sie die einzelnen Arbeitsschritte visuell darstellen möchten

1

Starten Sie die Bildschirmaufzeichnungssoftware

Beim Starten der Software sehen Sie den Bereich ​​den Bildschirm, der erfasst werden soll – wie z

B

der im folgenden Screenshot rot umrandete Bereich

2

Ziehen Sie die Erfassungsmaske über den Bereich, den Sie erfassen möchten

Mit GIPHY Capture können Sie alles aufnehmen, was sich innerhalb der Aufnahmemaske befindet (auch unten rot umrahmt)

Um den Bereich zu vergrößern, klicken Sie auf die untere rechte Ecke (gelb umrandet) und ziehen Sie, um den Bereich anzupassen

3

Zeichnen Sie Ihre Bildschirmaktivitäten auf

Drücken Sie die runde rote Taste in der Mitte, um die Aufnahme zu starten – und erneut, wenn Sie die Aufnahme beenden möchten

In der Leiste unterhalb des Aufnahmebereichs sollte nun eine Miniaturvorschau Ihres GIFs erscheinen

4

Passen Sie Ihre GIF-Einstellungen an

Verkleinern Sie nun den Aufnahmebereich und sehen Sie sich das GIF-Optionsmenü genauer an

Hier können Sie verschiedene Eigenschaften Ihres GIFs festlegen, darunter die Art der Schleife (vorwärts, rückwärts oder mit der Ping-Pong-Option abgespielt), die Pixelgröße und die Bildrate

Ziehen Sie nun die Registerkarten von rechts oder links nach innen, um Ihr GIF zuzuschneiden

In diesem Menü können Sie auch Beschriftungen eingeben

Sobald alles zu Ihrer Zufriedenheit eingerichtet ist, können Sie die blaue Schaltfläche “Größe berechnen” drücken, um die ungefähre Größe Ihrer GIF-Datei zu bestimmen

Ich habe die Qualität meines GIF reduziert, als mir klar wurde, dass es mehr als 8 MB groß sein würde (die ideale Größe liegt unter 3 MB)

5

Speichern Sie Ihr GIF

Sie können Ihr GIF jetzt auf Ihrem Computer speichern oder mit GIPHY Capture direkt in das Online-Archiv von GIPHY hochladen

Tipps zur Verwendung von GIFs in sozialen Medien

Die am besten geeigneten Social-Media-Plattformen für GIFs sind Facebook und Twitter

Instagram unterstützt nur GIFs, die als Videodateien hochgeladen wurden

(Stand: April 2018)

GIF auf Facebook teilen

Das Teilen eines GIFs auf Facebook ist einfach: Kopieren Sie einfach den Link zu Ihrem GIF und fügen Sie ihn ein, warten Sie, bis die Vorschau angezeigt wird, und schon kann es losgehen

Für beste Ergebnisse empfiehlt Facebook:

Wählen Sie hochwertige Bilder oder Animationen

Verwenden Sie einen Link mit der Endung. gif

Verwenden Sie ein GIF mit einer Dateigröße von weniger als 8 MB

Verwenden Sie ein GIF, dessen Text weniger als 20 % des Bildbereichs ausmacht

Verwenden Sie keine GIFs, die automatisch blinken oder körnig sind

(Facebook-Regeln für Werbung beachten.)

GIF auf Twitter teilen

So teilen Sie ein GIF auf Twitter:

Geben Sie Ihren Tweet (oder eine GIF-URL) in das Feld oben in Ihrer Chronik ein oder klicken Sie auf die Tweet-Schaltfläche

2

Klicken Sie auf die Kameraschaltfläche, um ein GIF von Ihrem Computer hochzuladen

ODER

Wählen Sie ein GIF aus der integrierten GIF-Bibliothek von Twitter aus und klicken Sie auf das GIF-Symbol

Sie können nur ein GIF pro Tweet senden

Nachdem Sie ein GIF ausgewählt haben, wird das Bild an Ihren Tweet angehängt

Klicken Sie auf die Tweet-Schaltfläche, um Ihr GIF zu posten

Jetzt haben Sie auch gelernt, wie Sie GIFs auf Facebook und Twitter teilen

Hier sind ein paar verschiedene Ansätze, um animierte GIFs in Ihre Social-Media-Strategie zu integrieren

1

Erregen Sie die Aufmerksamkeit Ihres Publikums

Denken Sie daran, dass es bei einer guten Social-Media-Strategie nicht nur um Conversions und Verkäufe gehen sollte

Eines der Dinge, die in den sozialen Medien so viel Spaß machen, ist das Entdecken von GIFs, die Sie dann mit Freunden teilen können.

Humor ist eine der effektivsten Möglichkeiten, Ihr Publikum zu erreichen und mit ihm zu interagieren

Wählen Sie GIFs, die bei Ihrem Publikum Anklang finden und ihm das Gefühl geben, persönlich mit Ihrer Marke verbunden zu sein

Und merke dir:

Außerdem müssen Sie Ihre GIFs nicht unter Markenerwähnungen begraben – Sie werden Ihre Kunden nur verärgern

Stellen Sie stattdessen sicher, dass Ihre kulturellen Referenzen in den sozialen Medien aktuell oder von zeitloser Qualität sind

Ihre Zielgruppe soll nicht den Eindruck bekommen, dass Sie nicht auf dem neuesten Stand sind

2

Werten Sie Ihre Anleitung auf

Der InStyle-Leitfaden 18 Ways to Wear a Scarf ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie gute Anleitungs-GIFs funktionieren können

Die GIFs in diesem Artikel funktionieren so gut, weil sie zeigen, was zu tun ist und wie das Endergebnis aussehen wird – alles in weniger als fünf Sekunden!

Die Huffington Post hat kürzlich eine riesige Sammlung von Fitness-GIFs für diejenigen von uns veröffentlicht, die nicht gerne ins Fitnessstudio gehen

Jedes GIF zeigt in einer kurzen Videoschleife, wie man eine Übung richtig ausführt

Es erspart dem Benutzer den Aufwand, YouTube-Videos schnell vor- und zurückzuspulen (oder seinen müden Körper zu einem Personal Trainer zu schleppen)

3

Bewerben Sie Ihre Produkte.

Dass GIFs so einfach zu teilen sind und sehr schnell viral werden, macht es auch zu einem idealen Werbemittel

Letztes Jahr starteten Converse und die Werbeagentur Big Spaceship eine Back-to-School-Marketingkampagne mit der Schauspielerin Millie Bobby Brown

Die First Day Feels-Kampagne enthielt 32 Reaktions-GIFs des Stranger Things-Schauspielers und war unglaublich erfolgreich, mit mehr als 276 Millionen Aufrufen und 11.500 Shares zwischen GIPHY und Tenor gelang es ihr, Converse als die erste Schuhmarke für Tweens zu etablieren und fest zu etablieren Jugendliche

4

Verstärken Sie Ihr visuelles Branding

GIFs sind zweifellos anregender als statische Bilder – vor allem, wenn sie sparsam eingesetzt werden

Man kann es natürlich übertreiben und auf GeoCities einen visuellen Albtraum erschaffen, der an die 1990er erinnert (manche zielen sogar absichtlich darauf ab)

Sie können solche Fehltritte jedoch vermeiden, indem Sie GIFs mit gedeckten Farben und Schattierungen wählen, die das Surferlebnis nicht stören – wie dieses coole, dezente GIF von Nike

Natürlich können Sie auch genau das Gegenteil tun und einen Blickfang schaffen GIF, das absolut ausflippte.

Zum Beispiel hat der Versandhändler Blackbox, gegründet von den Leuten hinter Cards Against Humanity, kürzlich dieses funky GIF des Pixel-Künstlers Paul Robertson auf der Homepage ihrer Website veröffentlicht

Die visuelle Überreizung in Dieses GIF repräsentiert genau das, worum es bei Blackbox geht: Produkte unabhängiger Künstler aus der ganzen Welt auf unterhaltsame Weise zu versenden

Robertsons GIF war auf Twitter äußerst beliebt und erhielt fast 850 Retweets und 2.500 Likes!

5

Machen Sie Ihre Daten visuell anregender

GIFs sind auch eine sehr nützliche Möglichkeit, Grafiken und Diagrammen dynamische Elemente hinzuzufügen

Dadurch werden Daten optisch interessanter und können so aufbereitet werden, dass ihre Entstehung und Erhebung klar erkennbar und damit lebendiger wird

Besonders gut hat mir dieses Beispiel von info we trust gefallen, das zeigt, welche der 112 Blumen in Jefferson Monticellos Garten zu welcher Jahreszeit wachsen

Zugegeben, dies ist ein sehr komplexes Beispiel, aber Sie können GIFs verwenden, um Ihre Daten einfacher zu visualisieren

Seit letztem Jahr stellt Google dafür den Data GIF Maker zur Verfügung

Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Zahlen einzugeben – Google erledigt den Rest!

Wie auch immer Sie sich entscheiden, GIFs in Ihre Marketingstrategie zu integrieren, ob in sozialen Medien oder anderswo, Sie sollten sie mit Bedacht verwenden und sicherstellen, dass sie Ihre Markenwerte widerspiegeln – und dass Sie und andere sie genießen!

Hootsuite macht es Ihnen leicht, Ihre kreativen GIFs zu Ihren Social-Media-Beiträgen hinzuzufügen

Verwalten Sie Ihre Social-Media-Kanäle von einem einzigen Dashboard aus und interagieren Sie mit Ihren Followern in allen Netzwerken

Probieren Sie es noch heute kostenlos aus

Jetzt loslegen

4 Gewohnheiten, die dich unbeliebt machen (ohne, dass du es bemerkst) Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen sich beliebt machen wollen

Es gibt Gewohnheiten, die niemand mag. Wenn du eine dieser Gewohnheiten hast, wirst du dadurch unbeliebt, ohne es zu bemerken. Heute schauen wir uns 4 dieser Angewohnheiten an.
👉 Zur gratis Life Mastery Challenge. Klicke hier: https://erschaffedichneu.com/life-mastery
Beliebt sein kann man lernen. Es gibt manche Menschen, die einfach besser aussehen, schon in der Schule immer die Coolen waren und auch später im Leben beliebt sind. Doch auch wenn du nicht als Menschenmagnet geboren bist, kannst du charismatisch, selbstbewusst und anziehend auf andere wirken.
Vielleicht fragst du dich „wie kann ich beliebter werden?“ Das schaffst du, indem du dir neue Gewohnheiten aneignest. Und alte Gewohnheiten, die dich sabotieren und unbeliebt machen ablegst. Wie letzteres geht, schauen wir uns in diesem Video gemeinsam an.

▬ Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
👉 Der persönliche Erschaffedichneu Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCNN0fSIiQ63UVJN57rpdS7Q
👉 Podcast:
http://www.erschaffedichneu.de/podcast-1
👉 Website/Blog:
http://www.erschaffedichneu.de
👉 Instagram:
https://www.instagram.com/erschaffedichneu/
👉 Facebook:
https://www.facebook.com/ErschaffeDichneu/

▬▬Musik▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Music : Epic Cinematic
Music Produced by OrangeHead
Watch : https://youtu.be/KuWlDZtTvqY
Website : http://www.orangehead.net

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 Update  4 Gewohnheiten, die dich unbeliebt machen (ohne, dass du es bemerkst)
4 Gewohnheiten, die dich unbeliebt machen (ohne, dass du es bemerkst) Update

Corona in Köln: Mehr als 2700 Neuinfektionen – drei … Neueste

25/03/2022 · Damit setzt sich der absteigende Trend fort. Die Gesamtzahl der mit Corona infizierten Fälle steigt auf insgesamt 284.187 seit Beginn der Pandemie. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 1.620,2 …

+ hier mehr lesen

Read more

Köln –

In unserem Liveblog informieren wir über die wichtigsten Ereignisse und den Stand der Ausbreitung des Coronavirus in Köln

Die Zahl der Infizierten berücksichtigt keine verspäteten Meldungen

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund von Übertragungsverzögerungen und unterschiedlichen Berechnungsintervallen können die vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Werte von denen der örtlichen Behörden abweichen

Weniger als 1000 Neuinfektionen – Keine neuen Todesfälle

7.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Köln am Montagmorgen 843 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus

Am Samstag und Sonntag lag die Zahl der Neuinfektionen noch bei über 2000

Seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 300.956 Infektionen registriert

Die Inzidenz wird mit 1.411,2 angegeben, das sind 134,4 Punkte weniger als am Vortag

Allerdings wird die Inzidenz derzeit vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) aufgrund von Nachmeldungen fast täglich wieder nach oben korrigiert

Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 1.010 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

8.46 Uhr: Die Kölner Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Sonntag bei 1545,6 und damit höher als am Vortag (1.421,1)

Aus Köln wurden dem RKI 2.059 Neuinfektionen gemeldet

Es wurden keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert

Mehr als 2.300 Neuinfektionen – Vier weitere Todesfälle

9.10 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Köln am Samstagvormittag 2.356 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen lag am Freitag bei 2.780 und am Donnerstag bei 3.426

Seit Beginn der Pandemie wurden 298.054 Infektionen registriert

Die Inzidenz wird mit 1.421,1 angegeben, 27,8 Punkte weniger als am Vortag

Allerdings wird die Inzidenz derzeit vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) aufgrund von Nachmeldungen fast täglich wieder nach oben korrigiert

Vier weitere Todesfälle wurden gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 1.010 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als 2.700 Neuinfektionen – drei weitere Todesfälle

6.04 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat am Freitagmorgen 2780 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus in Köln gemeldet, am Vortag waren es 3426

Seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 295.698 Infektionen registriert

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Köln sinkt weiter: Am Donnerstag wurde sie mit 1491,7 angegeben, am Freitag meldet das RKI eine Inzidenz von 1448,9, ein Minus von 42,8 Punkten

Drei weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie steigt auf 1.006

Fast 3.500 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt unter 1.500

6.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Köln am Donnerstagmorgen 3.426 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus

Am Mittwoch lag die Zahl der Neuinfektionen bei 2693, am Montag waren es 2622

Seit Beginn der Pandemie wurden 292.918 Infektionen registriert

Die Inzidenz wird mit 1.491,7 angegeben, 29,8 Punkte weniger als am Vortag

Allerdings wird die Inzidenz derzeit vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) aufgrund von Nachmeldungen fast täglich wieder nach oben korrigiert

Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 1.003 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

2.693 Neuinfektionen in Köln gemeldet – keine Todesfälle

7.20 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Mittwochmorgen 2.693 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus für Köln gemeldet

Am Dienstag lag die Zahl der Neuinfektionen bei 2622

Seit Beginn der Pandemie wurden 289.493 Infektionen registriert

In Köln starben keine weiteren Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Zahl der Todesfälle bleibt also bei 1003

Nachdem die Inzidenz bereits am Dienstag gestiegen auf 1618,6 gesunken war, ist sie nun weiter gesunken: Laut RKI liegt die Inzidenz bei 1521,5 Der Mittwoch

2622 Neuinfektionen gemeldet – drei weitere Todesfälle

7.19 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstagmorgen 2622 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus für Köln gemeldet

Am Montag lag die Zahl der Neuinfektionen bei 986

Seit Beginn der Pandemie wurden 286.800 Infektionen registriert

Drei weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, die Zahl der Todesfälle steigt auf 1003

Die Inzidenz ist von Montag auf Dienstag den RKI-Zahlen zufolge wieder leicht gesunken, von 1.620,2 auf 1.618,6

​Fast 1000 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt nur minimal

7.19 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Montagmorgen 986 Neuinfektionen

Damit setzt sich der Abwärtstrend fort

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten steigt seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 284.187

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1.620,2, das sind 51,9 Punkte weniger als am Sonntag

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) appellierte mit Blick auf die aktuelle Corona-Situation im ARD-Bericht aus Berlin an alle über 60-Jährigen: „Wer über 60 Jahre alt und nicht geimpft ist, sollte sich impfen lassen jetzt

Das Risiko einer Corona-Infektion ist so hoch wie selten.“ 1.100 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt auf 1.670

7.51 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Sonntagmorgen 1.145 Neuinfektionen

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten steigt damit seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 283.192

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1.672,1, was einem Rückgang von 189 Punkten gegenüber Samstag entspricht

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Insgesamt sind in Köln bereits 1.000 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als 3.000 Neuinfektionen – die Zahl der Todesfälle steigt auf 1.000

9.50 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Samstag 3.012 neue Corona-Infektionen gemeldet

Damit steigt die Zahl der mit Covid-19 Infizierten seit Beginn der Corona-Pandemie auf 282.042

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag nochmals leicht um 29,8 Punkte auf 1.861,1

Außerdem wurden drei weitere Todesfälle registriert

Damit sind in Köln seit Beginn der Corona-Pandemie 1000 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Die Inzidenz in Köln ist wieder leicht gesunken

6.58 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Freitag 3317 Corona-Neuinfektionen für Köln gemeldet

Damit steigt die Zahl der mit Covid-19 Infizierten seit Beginn der Corona-Pandemie auf 279.034

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag nochmals leicht um 46,7 Punkte auf 1891,9

Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 997 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Mehr als 4.000 Neuinfektionen – Inzidenz erneut leicht gesunken

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Mittwochmorgen 4.188 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit ist die Zahl im Vergleich zum Dienstag (3879) um 309 gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen sinkt wieder leicht und liegt nun bei 1937,8, was einem Rückgang um 35,2 entspricht

Das RKI meldete zudem vier weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 997 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

275.717 Menschen in Köln haben sich bereits mit dem Coronavirus infiziert

Über 3500 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz leicht gesunken

7.14 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Mittwochmorgen 3879 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Dienstag (1796) um 2083 erhöht

Die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen sinkt leicht und liegt nun bei 1973, was einem Rückgang um 150,5 entspricht

Das RKI meldete zudem drei weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 993 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

271.529 Kölner haben sich bereits mit dem Coronavirus infiziert

Fast 1800 Neuinfektionen – Inzidenz weiter leicht rückläufig

7.12 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstagmorgen 1.796 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit ist die Zahl im Vergleich zum Montag (1.966) um 170 gesunken

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ging leicht zurück und liegt nun bei 2.123,5, was einem Rückgang um 209,9 entspricht

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 990 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

267.650 Kölner haben sich bereits mit dem Coronavirus infiziert

Fast 2000 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt

6.30 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Montagmorgen 1.966 Corona-Neuinfektionen seit dem Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 265.854 Menschen mit dem Virus infiziert

Die Sieben-Tage-Inzidenz wird mit 2.233,4 angegeben, ein Rückgang um 291,7 Punkte

Die Zahlen spiegeln jedoch möglicherweise nicht die wahren Werte wider, da es in der vergangenen Woche zu mehreren Verzögerungen bei der Berichterstattung kam

See also  The Best visual micro content Update New

Für Köln wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 989

Über 4000 Neuinfektionen – die Inzidenz steigt auf über 2500

07.48 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Sonntagmorgen 4212 neue Infektionsfälle für Köln gemeldet mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 2525,1

Das ist ein Anstieg um 193 Fälle im Vergleich zum Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 263.888 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Auch ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

In Köln sind seit Beginn der Pandemie 989 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Fast 3000 Neuinfektionen – die Inzidenz geht wieder leicht zurück

10.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete für Köln am Samstagmorgen 2.731, das sind deutlich weniger als am Freitag (4.239)

Auch der Sieben-Tages-Kurs ist wieder leicht gesunken und liegt nun bei 2332,1

Am Freitag lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert wurden, bei 2543,2, am Donnerstag bei 2784,6

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 259.676 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 988 von ihnen starben

In Köln wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

In Köln liegt die Inzidenz noch bei über 2500

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Freitagmorgen 4.239 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 555 weniger als am Donnerstag

Der Sieben-Tage-Kurs ist ebenfalls leicht gesunken und steht jetzt bei 2543,2

Am Donnerstag lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert waren, bei 2784,6

Insgesamt 256.946 Menschen haben sich in Köln seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert, 988 von ihnen starben

In Köln wurden am Freitagmorgen keine neuen Todesfälle gemeldet

Zwei neue Todesfälle und die höchste Inzidenz in ganz NRW

7 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag für Köln 4.794 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf einen neuen Höchststand von 2784,6

Köln hat damit die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen und die fünfthöchste bundesweit

Das RKI meldete zudem zwei weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 988 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Mehr als 5100 Neuinfektionen – vier weitere Todesfälle

6.04 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Mittwochmorgen 5117 Neuinfektionen in Köln mit dem Coronavirus gemeldet

3.453 Neuinfektionen wurden am Dienstag gemeldet, seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 247.9173 Infektionen registriert

Das RKI gibt die Inzidenz in Köln am Mittwoch mit 2695,8 an, am Dienstag waren es 2504,1

Allerdings gab es Nachmeldungen und Korrekturen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG).

Vier weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 986 gestiegen

Knapp 3.500 Neuinfektionen – Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf über 2.500

7.11 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstagmorgen 3.453 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, das sind 749 weniger als am Montag (4.202)

Nach RKI-Angaben liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 2504,1 und ist damit erneut gestiegen

Am Montag lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert hatten, noch bei 2332,7

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln nach offiziellen Angaben 242.796 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 982 von ihnen starben

7.31 Uhr: Die Kölner Inzidenz liegt am Montag bei 2332,7 und hat im Vergleich zum Vortag (2018,7) noch einmal einen großen Sprung gemacht

Am Montagmorgen gingen beim Robert-Koch-Institut 4.202 Meldungen über Corona-Neuinfektionen ein, ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 wurde registriert

Die Inzidenz gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu infiziert gemeldet wurden

Die Bundesinzidenz liegt am Montag bei 1259,2 und damit deutlich unter der von Köln

Die Inzidenz von NRW liegt mit 1132,7 sogar noch etwas darunter

Momentan kehrt sich der Abwärtstrend der letzten Wochen bundesweit um, überall steigen die Zahlen, aber die Kölner Inzidenz macht derzeit große Sprünge und steigt deutlich stärker an

Das Gesundheitsamt NRW (LZG) meldete am Sonntag 3642 neue Coronavirus-Infektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, steigt auf 2018,7

Das sind 237 mehr als die Daten vom Vortag

Auch in Köln wurde ein weiterer Todesfall registriert

Die Inzidenz in Köln liegt derzeit deutlich über dem Bundesdurchschnitt

Laut LZG liegt die Inzidenz in NRW am Sonntag bei 1086,9

Fast 6000 neue Fälle – die Inzidenz macht noch einmal einen großen Sprung

7.30 Uhr: Am Wochenende wurden in Köln nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) 5.973 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

In Köln wurden bisher die meisten Corona-Fälle an einem Tag registriert

Der Großteil der gemeldeten Fälle wurde dem 3

März zugeordnet, an dem es 6578 neue Fälle gab (Stand Samstagmorgen)

Der bisherige Rekord für gemeldete Neuinfektionen an einem Tag lag am 2

Februar bei 4209

Der Inzidenzwert stieg auf 1781,7

Der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt um 381,2 Punkte höher als am Freitag

In der Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen liegt der Inzidenzwert aktuell bei 3734

Die Zahl der Todesfälle ist um drei auf bisher insgesamt 982 gestiegen

Über 5000 Neuinfektionen – die Inzidenz steigt

7.21 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat für Köln am Freitagmorgen 5.137 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 1.582 mehr als am Donnerstag (3.555)

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt deutlich an und liegt nach RKI-Angaben am Dienstagmorgen bei 1400,8 und am Donnerstag bei 1086,3

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

979 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

225.526 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

Corona-Sprechstunde in Köln am Freitag

19 Uhr: Die Stadt bietet am Freitag um 18 Uhr eine mehrsprachige Corona-Sprechstunde an

Prof

Dr

Alex Lechleuthner, Leiter des Rettungsdienstes, die Amtsärztin Dr

Barbara Grüne und der Impfarzt Leonard Rose beantworten die Fragen.

Erstmals bietet die Stadt eine Simultanübersetzung des Livestreams an

Der Livestream ist in Englisch, Französisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch und Deutscher Gebärdensprache verfügbar

Teilnehmende können Fragen in jeder Sprache in den jeweiligen Chat schreiben oder vorab per E-Mail an [email protected] senden

Seit Beginn der Pandemie vor rund zwei Jahren hat die Stadt 978 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert

Am Donnerstag gab es zwei neue gemeldete Fälle (sim)

3500 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle registriert

7.40 Uhr: Das Landeszentrum für Gesundheit meldet für Köln am Donnerstagvormittag 3555 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder stark an und liegt nach LZG-Angaben bei 1086,3

In Köln starben zudem zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit Covid-19

978 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

220.387 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

2548 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

7.25 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldete am Mittwochmorgen 2548 Neuinfektionen mit dem Coronavirus für Köln, am Montag waren es 909

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit erneut gestiegen und liegt nach LZG-Angaben am Mittwoch bei 966,1 Morgen

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

976 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

216.788 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

Mobile Impfung heute in Kalk

09.45 Uhr: Die mobilen Impfungen der Stadt Köln werden fortgesetzt

Heute von 10:00 bis 13:00 Uhr im Bürgeramt Kalk werden auch Erst- und Zweit-Impfungen sowie Dritt- und Auffrischungsimpfungen angeboten

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich

Impfausweis und ein Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument sind ausreichend

Geimpft werden die mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna

(rot)

909 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

6.25 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldete für Köln am Dienstagmorgen 909 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, am Montag waren es 513

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt nach RKI-Angaben am Dienstagmorgen bei 936,1

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

975 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

214.243 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

Inzidenz in Köln sinkt unter 1000 – 500 Neuinfektionen

6.35 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 513 Neuinfektionen seit dem Vortag in Köln

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus Infizierten liegt nun bei 213.334

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erstmals seit Wochen wieder unter die 1000er-Marke gefallen und liegt laut RKI bei 996,9

Seit dem Vortag wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Insgesamt sind in Köln 974 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

1.700 Neuinfektionen, drei weitere Todesfälle

6.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Samstag 1.701 Neuinfektionen seit dem Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich laut RKI in Köln insgesamt 211.301 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Die Inzidenz beträgt 1.000,7

Der Wert, der angibt, wie viele von 100.000 Menschen in Köln in den vergangenen sieben Tagen positiv getestet wurden, ist um 45,5 Punkte gesunken

Drei neue Todesfälle wurden gemeldet

Insgesamt sind in Köln 974 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Wieder mehr als 2000 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

7.25 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Köln ist am Freitag erneut gesunken

Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Freitagmorgen mit 1046,3 an, 39,8 Punkte unter dem Wert des Vortages

Zudem meldete das RKI 2025 Neuinfektionen; die Zahl der an Covid-19 erkrankten Kölner ist seit Beginn der Pandemie auf 209.600 gestiegen

Das RKI meldete zudem zwei weitere Todesfälle

Damit sind seit Beginn der Corona-Pandemie 971 Menschen in Köln an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Wieder mehr als 2000 Neuinfektionen, keine neuen Todesfälle

7.20 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet für Donnerstagmorgen 2.120 Neuinfektionen in Köln

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 207.576

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist seit dem Vortag um 15,1 Punkte gesunken und liegt laut RKI nun bei 1086,1

Es wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet

Bisher sind in Köln 969 Menschen gestorben

Mehr als 2000 Neuinfektionen, drei neue Todesfälle

7.23 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwochmorgen 2.234 Neuinfektionen in Köln

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 205.457

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist seit dem Vortag um 56,8 Punkte gesunken und liegt laut RKI nun bei 1101,2

Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden gemeldet

Damit sind in Köln bisher 969 Menschen gestorben

Die Nachfrage nach Impfungen sinkt von Woche zu Woche

18.30 Uhr: Wie schon in den vergangenen Wochen ist die Impfnachfrage wieder gesunken

Laut Impfmonitor der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein wurden von Montag bis Sonntag rund 10.000 Menschen in Köln geimpft

Eine Woche zuvor waren es noch rund 17.000, eine Woche davor wieder rund 26.000

(Sim)

Corona verursacht große finanzielle Einbußen im Karneval

16.30 Uhr: Abgesagte Rosenmontagsumzüge, abgesagte Festveranstaltungen und ungewöhnliche Feiern: Corona führt in den Karnevalshochburgen auch in diesem Jahr wieder zu wirtschaftlichen Einbußen in Milliardenhöhe für Gastronomen, Hoteliers und Kostümverleiher

Nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) dürften die Verluste mit bis zu 1,62 Milliarden Euro noch höher ausfallen als im Vorjahr

Auch die Einfuhr von Karnevalsartikeln lag zuletzt deutlich unter dem Vorkrisenniveau

„Karneval kann immer noch nicht wie vor Corona stattfinden: Die meisten Treffen sind abgesagt oder stark eingeschränkt, viele Nachtschwärmer von außerhalb bleiben den Karnevalshochburgen fern“, erklärten die IW-Experten

Mit Getränken, Hotelübernachtungen und Kostümen hätte die Wirtschaft laut IW unter normalen Bedingungen rund 1,79 Milliarden Euro eingenommen

In diesem Jahr wird nur ein Bruchteil davon erreicht

Mit mehr als 40 Prozent des Gesamtumsatzes entfallen laut IW erneut Gastronomen und Hoteliers auf die größten Einbußen, direkt gefolgt von Einzelhändlern mit einem Anteil von rund 20 Prozent des Gesamtumsatzes

Besonders betroffen sind Kostümverkäufer

Auch im Verkehrsbereich, beim Ticketverkauf und anderen Dienstleistungen gibt es Ausfälle

Bei ihrer Studie berücksichtigten die IW-Experten nicht nur den Kölner Karneval, sondern auch das bunte Treiben in Düsseldorf und Mainz

Sieben weitere Todesfälle – 947 Neuinfektionen gemeldet

6.10 Uhr: In Köln sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sieben weitere Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben

Das teilte das RKI am Dienstagvormittag mit

Die Zahl der Todesfälle in Köln seit Beginn der Pandemie ist auf 966 gestiegen

Auch in Köln meldete das RKI am Dienstagvormittag 947 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, am Montag wurden 717 Neuinfektionen registriert

Laut RKI lag die Inzidenz am Montagmorgen bei 1158, am Dienstag bei 1244,6, ein Rückgang um 86,6 Punkte

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln 203.223 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Mehr als 700 Neuinfektionen und zwei neue Todesfälle

7.20 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Montagmorgen 717 Neuinfektionen in Köln

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 202.277

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist laut RKI seit dem Vortag um 39,7 Punkte gesunken und liegt nun bei 1.244,6

Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden gemeldet

Damit sind in Köln bislang 959 Menschen gestorben

Kölner Karnevalspräsident Kuckelkorn offenbar mit Corona infiziert

22.50 Uhr: Kurz vor Beginn der tollen Tage hat sich Kölns Karnevalspräsident Christoph Kuckelkorn offenbar mit Corona angesteckt

Ein Schnelltest sei am Sonntag positiv ausgefallen, sagte eine Sprecherin des Festausschusses Kölner Karneval

Der 57-Jährige hat keine Symptome

Sollte sich das Ergebnis auf diese Weise bestätigen, könnte Kuckelkorn am Donnerstag (Weiberfastnacht) zum Auftakt des Straßenkarnevals nicht dabei sein

Wie es am Rosenmontag aussieht, wenn der Kölner Zug durch das Rheinenergie-Stadion rollen soll, bleibt abzuwarten

Zuvor hatte der Kölner „Express“ berichtet

Das Landeszentrum Gesundheit meldet fast 2000 weitere Infektionen

7.40 Uhr: Das Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf meldet am Sonntagmorgen 1948 weitere registrierte Infektionen mit dem Coronavirus in Köln

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg den Angaben zufolge um 29,6 Fälle auf 1284,3 Fälle pro 100.000 Bewohner

Seit Samstagmorgen wurden für Köln keine weiteren Todesfälle gemeldet

RKI meldet 2200 Neuinfektionen – vier weitere Todesfälle

8 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Samstagmorgen 2212 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus in Köln

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt damit auf 1254,7 im Vergleich zum Vortag (1363,5)

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 199.612 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Das RKI meldet zudem vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung in Köln

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 957 gestiegen

Die Novavax-Impfungen sollen nächste Woche beginnen

16.30 Uhr: Der Proteinimpfstoff von Novavax soll nach Angaben der Stadt Köln ab kommender Woche auch in den Impfangeboten der Stadt erhältlich sein

Die Impfungen beginnen laut Stadt frühestens am 23

Februar 2022

Voraussetzung für eine Novavax-Impfung in Köln ist, dass Sie in Köln wohnen oder arbeiten

Mit Blick auf die anstehende einrichtungsbezogene Impfpflicht hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen eine Priorisierung der Vergabe des Novavax-Impfstoffs beschlossen: Für Personen aus Gesundheitsberufen und anderen wurde ein Impfkontingent festgelegt Berufsgruppen, die unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht nach § 20a Infektionsschutzgesetz fallen

Wer sich impfen lassen möchte, muss seine Eignung für diesen Personenkreis mit einer Arbeitgeberbescheinigung nachweisen

Das Formular finden Sie hier

Diese Bescheinigung muss vom Arbeitgeber ausgefüllt und zum Impftermin mitgebracht werden

Es wird vor der Impfung kontrolliert

Zusätzliche Impfstoffdosen sind für Personen bestimmt, die eine Unverträglichkeit gegenüber den bestehenden Vektor- und mRNA-Impfstoffen haben

Diese Unverträglichkeit muss mit einem ärztlichen Attest nachgewiesen werden, welches zum Impftermin mitgebracht werden muss

Ein gewisser Anteil des Impfkontingents steht dann laut Stadt auch anderen Personen zur Verfügung, die sich impfen lassen wollen

Aufgrund der begrenzten Menge wird Novavax zunächst nur im Rahmen kommunaler Impfangebote geimpft, also in Köln im Gesundheitsamt Abteilung und im Impfzentrum der Lanxess Arena

Eine Impfung ist nur mit Termin möglich, um einen möglichen Ansturm zu Beginn der Impfungen zu kontrollieren

Wer sich impfen lassen möchte, kann den Termin zeitnah über das Buchungssystem der Stadt Köln buchen

Wenn Sie zu einer priorisierten Gruppe gehören, muss dies bei der Buchung angegeben werden

Das städtische Buchungssystem wird aktiviert, sobald klar ist, wann der Impfstoff tatsächlich in Köln erhältlich sein wird

RKI meldet rund 2500 Neuinfektionen – drei weitere Todesfälle

7.55 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Freitagmorgen 2504 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag (1359,9) minimal gestiegen und liegt bei 1363,5

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 197.400 Menschen mit dem Virus infiziert.

Das RKI meldet zudem drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 953 gestiegen

RKI meldet rund 2600 Neuinfektionen – sechs weitere Todesfälle

7.18 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Donnerstagmorgen 2654 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt nun bei 1359,9

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 194.896 Menschen mit dem Virus infiziert

Das RKI meldet zudem sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 950 gestiegen

RKI meldet mehr als 2500 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstag 2623 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank damit nochmals deutlich auf 1418,6 (-91,0)

Seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 192.242 Fälle des Coronavirus registriert

Das RKI meldete zudem zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 944 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben

FFP2-Masken für alle Kölner Schüler?

19 Uhr: Angesichts der hohen Inzidenzwerte möchte das Ratsbündnis, dass die Stadt allen Kölner Schülerinnen und Schülern FFP2-Masken in altersgerechten Größen kostenlos zur Verfügung stellt

Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob dies “schnellstmöglich” umgesetzt werden kann, heißt es in einem Antrag, der am Dienstag auf Initiative der Volt-Fraktion von Grünen, CDU und Volt beim Gesundheitsausschuss eingereicht wurde

Als Begründung wird angegeben, dass FFP2-Masken ein nachweislich wirksamer Infektionsschutz seien, für viele Familien aber dennoch ein großer Kostenfaktor

„Damit sich alle Schüler gleichermaßen schützen können, unabhängig von der wirtschaftlichen Situation ihrer Eltern“, solle die Stadt die Masken bereitstellen

Das sei kurzfristig möglich und effektiver als Luftfiltergeräte, so der Ausschussvorsitzende Ralf Unna (Grüne)

(fu)

1000 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

7.18 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Dienstag 1.035 Neuinfektionen seit dem Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 189.619 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 1.509,6, ein Rückgang um 111,7 Punkte

Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

Insgesamt sind in Köln 942 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Die Montagsdemo startet mit Verspätung

19.30 Uhr: Diesmal war es für die Polizei etwas mehr als der „übliche Montagsstress“: Neben den angemeldeten „Montagsspaziergängen“ gegen die Impfpflicht und gegen die geltenden Corona-Maßnahmen und die ebenfalls registrierten Gegendemonstranten, Diesmal versammelten sich die Teilnehmer auch auf dem Roncalliplatz zu einer weltweiten Tanzdemonstration gegen Gewalt an Frauen

Allerdings überschnitten sich beide behördlich genehmigten Veranstaltungen, sodass die „Spaziergänge“ erst eine Stunde später begannen – begleitet von Teilnehmern der Kundgebung „Köln ist solidarisch“

Am Ende des Tages fand sie dann wieder auf dem Neumarkt statt, wenn auch in deutlich geringerer Zahl als die „Stroller“

1500 Teilnehmer – alles andere als eine homogene Gruppe – waren wie jeden Montag für den Zug durch die Innenstadt angemeldet, es schienen deutlich mehr zu sein

Bis Ende März sollen die „Walks“ fortgesetzt werden

Auf dem Bahnhofsvorplatz zündeten die „Omas gegen rechts“ Lichter und Kerzen an, um den Verstorbenen des vergangenen Jahres zu gedenken – „als etwas besinnlicheres Zeichen“, wie es eine Teilnehmerin ausdrückte

(zwei)

Universitätsklinikum Köln und Gesundheitsamt starten gemeinsame Studie zu Corona-Spätfolgen

12.38 Uhr: Wie geht es Patienten nach einer SARS-CoV-2-Infektion und was steckt hinter dem Post- oder Long-Covid-Syndrom? Dieser Frage will ein interdisziplinärer Wissenschaftsverbund an den NRW-Standorten Essen, Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster nachgehen

Dazu sollen rund 2000 Patienten mindestens drei Jahre nach einer ausgeheilten SARS-CoV-2-Infektion überwacht werden

Für den Standort Köln arbeiten das Universitätsklinikum Köln und das Gesundheitsamt Hand in Hand, um einen Beitrag zur Beobachtungsstudie „Beyond Covid-19“ zu leisten

Ab Dienstag, 15

Februar 2022, schreibt das Kölner Gesundheitsamt rund 20.000 Menschen in Köln an, die vor mindestens drei Monaten von einer Corona-Infektion genesen sind

Ziel ist es zu erforschen, welche gesundheitlichen oder psychosozialen Folgen die Erkrankung für sie hatte oder hat

„So viele Corona-Erkrankte gab es in Köln noch nie

Vor diesem Hintergrund ist es auch wichtig, die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion für die Betroffenen zu erforschen“, sagt Dr

Johannes Nießen, Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt von Köln

Genesene, die an einer Teilnahme an der Studie „Beyond COVID-19“ der Universitätsklinik Köln interessiert sind, können für weitere Informationen einen Termin für eine ambulante Vorstellung vereinbaren: https://uk-koeln.de/beyond-covid

Die Inzidenz sinkt weiter – knapp über 1000 Neuinfektionen

7.20 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Montag 1136 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt damit wieder auf 1621,3 und liegt damit 44,6 Punkte unter dem Wert vom Sonntag (1655,9)

Allerdings könnte der Wert in den kommenden Tagen durch verspätete Meldungen des Kölner Gesundheitsamtes nach oben korrigiert werden

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden 188.854 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Das RKI meldete am Montag keine weiteren Todesfälle

941 Menschen sind seit Beginn der Pandemie an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

2000 Neuinfektionen, keine weiteren Todesfälle

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntagmorgen 2.187 Neuinfektionen seit dem Vortag

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten ist auf 187.448 gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt um 2,3 Punkte auf 1.655,9

Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass dieser Wert aufgrund verspäteter Meldungen vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) in den nächsten Tagen nach oben korrigiert wird

Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 941 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als 3300 Neuinfektionen und vier weitere Todesfälle wurden gemeldet

10.11 Uhr: Das Robert Koch-Institut meldet am Samstagvormittag 3396 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus in Köln

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gesunken, liegt aber immer noch bei 1658,2

Am Freitag wurde die Inzidenz noch mit 1677,6 angegeben, das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) NRW hatte die Angaben zuletzt aber mit Nachmeldungen nach oben korrigiert

Die Inzidenz lag am vergangenen Mittwoch knapp unter der 2000er-Marke

Auch vier weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 941

Austausch über Long-Covid

18 Uhr: Das St

Marien Krankenhaus im Kunibertsviertel bietet eine Selbsthilfegruppe für Menschen an, die unter den Spätfolgen einer Corona-Infektion leiden

Der nächste Termin ist am Dienstag, 1

März, um 18 Uhr

Die Gruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat

Pantea Pape, Chefärztin der Klinik für neurologische und interdisziplinäre Frührehabilitation am St

Marien-Hospital und ärztliche Leiterin des neurologischen Therapiezentrums Köln

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt

Interessenten müssen sich eine Woche vor dem jeweiligen Termin anmelden

Anmeldung unter: [email protected] (dha)

2600 neue Fälle – Inzidenz sinkt

7.22 Uhr: Das RKI hat am Freitag 2613 neue Corona-Fälle gemeldet

Damit sinkt die Inzidenz im Vergleich zum Vortag (1767,4) deutlich auf 1677,6

Dem RKI wurden 4 weitere Todesfälle im Zusammenhang gemeldet

Allerdings hält die Verzögerung bei der Berichterstattung an, weshalb die Zahlen im Nachhinein wohl korrigiert werden

RKI meldet mehr als 4000 Neuinfektionen – sechs weitere Todesfälle

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag in Köln 4303 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Mittwoch etwas auf 1767,4 (-3,5)

Auch für Köln meldete das RKI sechs weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 933 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Da sich die Meldung noch verzögert, ist davon auszugehen, dass die Zahlen in den kommenden Tagen nach oben korrigiert werden

Mehr als 3000 Neuinfektionen und sieben Todesfälle wurden gemeldet

6.03 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Mittwochmorgen in Köln sieben weitere Todesfälle in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 927 gestiegen

Auch in Köln meldet das RKI mehrere Tausend weitere Infektionsfälle: Die Zahl der Neuinfektionen wird am Mittwochmorgen mit 3047 angegeben

Am Dienstag wurden 2367 Infektionen gemeldet, am Montag 3095

Die Inzidenz gibt das RKI mit 1770,9 an, am Dienstag waren es 1810,2, ein Rückgang um 39,3

Dienstag, 8

Februar

Geboostert und geimpft: Das sind die Kölner Quoten

10.26 Uhr: Schätzungsweise 80 Prozent der Kölner sind vollständig geimpft, 60 Prozent bereits aufgefrischt

Diese beiden Marken wurden nach Angaben der Stadt am Montag überschritten

Da nicht alle in Köln durchgeführten Impfungen automatisch den Kölnerinnen und Kölnern zugeordnet werden können, handelt es sich bei den Impfquoten um Schätzungen

Die Impfrate ist in der Altersgruppe der über 60-Jährigen am höchsten

Knapp 92 Prozent dieser Altersgruppe sind vollständig geimpft, rund 84 Prozent sind aufgefrischt

Bis heute haben Kölner rund 278.000 Mal kommunale Impfdienste in Anspruch genommen

Mehr als die Hälfte dieser Zahl (154.000) entfällt auf mobile Impfteams, rund 78.000 Impfungen wurden von Mitarbeitern im Impfzentrum Lanxess Arena und 46.000 im Gesundheitsamt durchgeführt

Allerdings sinkt die Nachfrage nach Impfungen seit Anfang des Jahres kontinuierlich

Nach Angaben des Impfmonitors der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein wurden in der vergangenen Woche rund 25.000 Menschen in Köln geimpft

In der ersten Januarwoche waren es mehr als doppelt so viele

(Sim)

2367 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

7.16 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Dienstag 2367 Neuinfektionen seit dem Vortag und damit 728 weniger als am Montag

Die Inzidenz sinkt wieder leicht und liegt nun bei 1810,2 und damit 20,5 niedriger als bei der Vorstellung

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen auf die einzelnen Tage verteilt, hat das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) noch nicht mitgeteilt

Wie schon in den vergangenen Tagen ist aufgrund der Meldeverzögerung mit einer Korrektur der Inzidenz nach oben zu rechnen

Offiziell haben sich in Köln bisher 171.903 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in der Stadt 920 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als tausend Teilnehmer beim Kölner Montagsspaziergang

19.00 Uhr: Am Montag wurde erneut zu einer Kundgebung in der Innenstadt aufgerufen, um gegen die Impfpflicht, die geltenden 2G-Regeln und gegen die Corona-Verordnungen zu demonstrieren

Die Teilnehmer der “Monday Walks” sprechen von Zwangsmaßnahmen und Diktatur

In Köln erfreuen sich die Kundgebungen mittlerweile großer Beliebtheit.

Dasselbe Ereignis, aber diesmal ein anderer Antragsteller – normalerweise werden die “Spaziergänge” von einer Frau registriert, gegen die bereits ermittelt wird

Dabei handelt es sich um Verstöße gegen das Versammlungsgesetz oder Beleidigungen

Gestern Abend war es wieder halbwegs voll in der Innenstadt, die Polizei sprach von 1500 angemeldeten Teilnehmern, es dürften noch ein paar mehr gewesen sein

Ausgangspunkt war wieder der Roncalliplatz, danach ging es auf die übliche Tour durch die Innenstadt

An der ebenfalls angemeldeten Gegendemonstration beteiligten sich deutlich weniger Teilnehmer

Die “Montagsspaziergänge” sind noch bis März angemeldet

(zwei)

Mehr als 3000 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 3.095 Neuinfektionen seit dem Vortag

Die Inzidenz sinkt laut RKI im Vergleich zum Vortag um mindestens 8,5 und liegt nun bei 1830,7

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen auf die einzelnen Tage verteilt, hat das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) noch nicht mitgeteilt

Wie schon in den vergangenen Tagen ist aufgrund der Meldeverzögerung mit einer Korrektur der Inzidenz nach oben zu rechnen

Offiziell haben sich in Köln bisher 169.538 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

Damit sind seit Beginn der Pandemie 919 Menschen in der Stadt im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

8.55 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Sonntag knapp 4554 Corona-Neuinfektionen

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln 166.443 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus infiziert haben, steigt auf 1839,2 (Vortag: 1733,2)

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Für Köln wurden fast 5000 neue Fälle gemeldet

8 Uhr: Für die Stadt Köln wurden am Samstag fast 5.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Die Zahl der Neuerkrankungen lag laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 4856

Offiziell haben sich in der Stadt bisher 161.888 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus infiziert haben, stieg um 130,6 auf 1733,2

Die Zahl der Todesfälle stieg um einen Fall auf insgesamt 918

Das Gesundheitsamt holt mit Meldungen an das RKI nach

19 Uhr: Der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen angibt, wird langsam aber sicher realistischer

In den vergangenen Wochen war sie wegen verspäteter Anmeldungen immer wieder nach oben korrigiert worden

Die verspäteten Meldungen kamen zustande, weil das Gesundheitsamt überlastet war und mit den Meldungen nicht nachkommen konnte

Wenn das Gesundheitsamt weiter gute Fortschritte macht, wird es bald wieder einen validen und aktuellen Wert geben“, sagte eine Stadtsprecherin auf Anfrage der Rundschau

Sie wies auch darauf hin, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen zunehmen werde

Der Grund: „Für den 27

und 28

Januar wurden nur wenige Fälle erfasst, sodass diese beiden Tage den Inzidenzwert nach unten drücken.“ Am Samstag fällt der 27

Januar aus der Inzidenzberechnung heraus, einen Tag später der 28

Januar, das RKI meldet 5311 neue Infektionen für Köln 7.15 Uhr: Der Kölner Inzidenzwert steigt deutlich an Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag 5311 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, die offizielle Inzidenz steigt bislang auf 1602,7, am Donnerstag lag die Inzidenz bei 1148,6

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten.

Aufgrund der anhaltenden Meldeverzögerung könnte dieser Wert in den kommenden Tagen aber wohl noch korrigiert werden

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln 917 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Fast 5.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenzsprünge

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 4.967 Neuinfektionen seit dem Vortag

Laut RKI springt die Inzidenz von 813,6 am Mittwoch auf 1.148,6 am Donnerstag

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen auf die einzelnen Tage verteilt, hat das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) noch nicht mitgeteilt

Aufgrund des Sprungs bei Neuinfektionen und Inzidenzen sieht es jedoch so aus, als ob die Verzögerung der Meldung zumindest teilweise aufgearbeitet wurde

Wie hoch die Inzidenz tatsächlich ist, wird erst mit der Aufschlüsselung der Neuinfektionen durch das LZG deutlich, es ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Inzidenz höher liegt

Vier weitere Todesfälle wurden gemeldet

Damit sind seit Beginn der Pandemie 917 Menschen in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

In Köln wurden erneut knapp 3000 Neuinfektionen gemeldet

7.10 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat für Köln am Dienstag 2891 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die 7-Tage-Inzidenz fällt damit vorübergehend auf einen Wert von 813,7

Er liegt 26,5 Punkte unter dem Vortageswert (838,2)

Allerdings ist damit zu rechnen, dass dieser Wert in den kommenden Tagen deutlich nach oben korrigiert wird

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Damit sind seit Beginn der Pandemie 913 Menschen in Köln an den Folgen der Corona-Pandemie gestorben

Der Boss der Lanxess Arena unterstützt die Klage des 1

FC Köln

11.00 Uhr: Stefan Loecher, Leiter der Kölner Lanxess Arena, unterstützt die Klage unter anderem des 1.FC Köln und von Borussia Dortmund gegen die Kapazitätsbegrenzung in den Stadien: „Das Vorgehen von RB Leipzig, dem BVB und unseren Freunden vom 1

FC Köln gegen die zulässige Stadionkapazität ist ein wichtiges und richtiges Signal gegen den sachlich unsinnigen Umgang mit Großveranstaltungen in Deutschland“, sagte Locher schnellstmöglich wieder Corona-sichere Veranstaltungen veranstalten können.“ Wie in der Vergangenheit fordern Löcher indirekt mehr Besucher in die Arena: „In Leipzig sind aktuell 1000 Zuschauer erlaubt, hier in NRW, ob im Stadion oder in der Lanxess-Arena

nur 750 – nur 3 Prozent unserer Gesamtkapazität

Mit dieser Route wird der wichtige Kultur- und Veranstaltungszweig bald zusammenbrechen

Deshalb unterstützen wir ausdrücklich die Vorstöße unserer Fußballkollegen.“ Mehr als 2300 Neuinfektionen in Köln gemeldet

7.15 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstagmorgen für Köln mit 838,2 an Die Inzidenz ist niedriger als am Vortag, aber es gab in den vergangenen Tagen immer wieder Korrekturen

Es ist damit zu rechnen, dass die tatsächliche Inzidenz in Köln deutlich höher liegt

Laut RKI gab es auch 2323 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Köln registriert

Diese Fallzahl dürfte auch auf verspätete Anmeldungen zurückzuführen sein, da die Labore und das Gesundheitsamt am Limit arbeiten

Die Zahl der Todesfälle in Köln liegt seit Beginn der Pandemie unverändert bei 912

Ende 2000 neue Fälle – die Inzidenz springt nach oben 7.30 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen, die das RKI für Köln am Montagmorgen gemeldet hat, liegt bei 2.159 Fällen, die Inzidenz steigt auf 931,7 und damit einen Sprung zum Vorjahr Tag (831,9)

Es ist davon auszugehen, dass die Inzidenz aufgrund der verspäteten Meldung an das Gesundheitsamt in wenigen Tagen nach oben korrigiert wird

Es wurden keine neun Todesfälle gemeldet.

2202 neue Fälle gemeldet – rund 2000 davon Nachmeldungen

10.45 Uhr: Für Köln wurden am Sonntagmorgen 2202 Neuinfektionen gemeldet

Wie schon in den vergangenen Wochen handelt es sich bei den meisten um Spätmeldungen, am Samstag fallen nur 182 Infektionen an

Aufgrund der hohen Meldeverzögerung wird die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz nur mit 831,9 angegeben

Die Inzidenzen wurden nachträglich wieder korrigiert

Der Wert für Samstagmorgen beträgt also jetzt 1034,2 (ursprünglich 848,1)

Für Dienstag, den 25

Januar, bringen Revisionen die Inzidenz nun auf 1699,9 – die höchste bisher aufgezeichnete Inzidenz

Nach aktuellem Stand wurden die meisten Neuinfektionen in absoluten Zahlen am 21

Januar registriert: 3600 Meldungen gingen an diesem Tag ein

Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung wurden nicht registriert, die Zahl der seit Beginn der Pandemie erfassten Fälle liegt weiterhin bei 912

Landeszentrum Gesundheit NRW hat keine aktuellen Daten

Am Sonntagvormittag lagen vom Landeszentrum Gesundheit NRW in Düsseldorf keine aktuellen Daten zur Corona-Lage in Köln vor

Der Datenstand des Zentrums wurde zuletzt in der Nacht zum Samstag aktualisiert

Auch das Robert-Koch-Institut in Berlin hat keine aktuellen Daten für Köln

Das Landeszentrum und das RKI geben jeweils Sieben-Tages-Inzidenzen an, die nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen widerspiegeln

Die Stadt bietet weiterhin Tests in Schulen an

Zahlen Weniger Intensivpatienten Das von der Stadt finanzierte Testangebot in Kitas und Schulen bleibt bestehen

Das entschied der Krisenstab der Stadt am Freitag

Das Angebot richtet sich in erster Linie an weiterführende Schulen

Der Staat verlangt, dass diese Schulen die Schüler dreimal pro Woche mit Antigen-Schnelltests testen

Um den Schulbetrieb sicherer zu machen, bietet die Stadt den Schulen die Möglichkeit, einen dieser Selbsttests durch einen Lollipop-PCR-Test zu ersetzen

Rund 60 von 133 weiterführenden Schulen nutzen das Angebot

Auch die wöchentlichen Lollipop-PCR-Tests in Kitas und Kindertagesstätten bleiben bestehen

Mehr Corona-Patienten auf der Normalstation

Die Sieben-Tage-Inzidenz für letzten Montag beträgt rückblickend 1491

Aufgrund vieler Spätmeldungen ist die Inzidenz derzeit nur für mehrere Tage im Nachhinein aussagekräftig

Alleine sagt die Inzidenz aufgrund einer unbekannten Dunkelziffer jedoch wenig über die Lage der Pandemie aus

Ebenso wie die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auch die Zahl der Corona-Patienten auf den Normalstationen der Krankenhäuser

Am Freitag lag der Wert bei 237

Am Freitag der Vorwoche waren es noch 173 Patienten auf der Normalstation

Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation im Zusammenhang mit Corona ist dagegen im Vergleich zur Vorwoche von 46 auf 43 gesunken

(Sim)

Protest gegen Testchaos: „Weiße Fahnen“ am Ranzen

16.25 Uhr: Grundschulkinder in Köln sind mit weißen Tüchern am Schulranzen zur Schule gegangen

Mit dieser Aktion soll gegen die Abschaffung der PCR-Tests an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen protestiert werden

„Mit der Aktion ‚Weiße Fahne‘ wollen wir unsere Solidarität mit der Schulleitung und den Lehrkräften zum Ausdruck bringen“, sagt Nathalie Binz, Vorsitzende des städtischen Schulbeirats

Sie sind seit Beginn der Pandemie belastet und müssen viel leisten

Mehr als 50 Teilnehmer haben sich am Donnerstag bei einer Sondersitzung des Stadtschulrates für die Aktion ausgesprochen

„Sie waren sich einig, dass die sich verschlechternde Besserung der Landesregierung nicht nachvollziehbar ist“, sagte Binz.

Die Landesregierung hat am Dienstag entschieden, dass nach positiven Pooltests in Grundschulen ein PCR-Test im Labor nicht mehr feststellen soll, welches Kind an Covid erkrankt ist

Stattdessen müssen sich Eltern und Lehrer darum kümmern, dies durch Antigentests herauszufinden

„Wir unterstützen die Aktion

Außerdem fordern wir zusätzliches Personal für die Testverfahren“, sagte Eva-Maria Zimmermann vom Stadtverband Köln der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) der Rundschau

Sie forderte auch die Schulen auf, weiße Tücher aus den Fenstern zu hängen Freitags als Zeichen des Hilferufs

See also  The Best buchführung für existenzgründer New Update

Die weißen Fahnen auf den Rucksäcken sollen nun voraussichtlich jeden Freitag zum Einsatz kommen

(dha)

1200 Neuinfektionen am Freitag, 7.21 Uhr.: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete 1201 Neuinfektionen mit dem Coronavirus für Freitag

Die offizielle Inzidenz sinkt bisher auf 888,9 und liegt 103,4 Punkte unter dem Wert des Vortages (992,3)

Aufgrund der anhaltenden Meldeverzögerung wird dieser Wert jedoch voraussichtlich korrigiert in den kommenden Tagen nach oben

Zudem meldete das RKI keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Seit Beginn der Pandemie starben 910 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus

1200 Neuinfektionen weiter Freitag: Zwischenfall in Köln Richtig korrigiert auf 1500

8.23 ​​Uhr: Das Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen hat die Inzidenzwerte für Köln in den vergangenen Tagen deutlich nach oben korrigiert

Am Montag, 24

Januar, steht der Wert nun auf einem neuen Rekordhoch von 1448

Damit liegt der Wert fast 500 Punkte über dem NRW-Durchschnitt an diesem Tag (952)

Die Inzidenz in Köln liegt acht Tage in Folge bei über 1000

Es ist zu erwarten, dass auch die Inzidenz von 992,3 am Donnerstag deutlich nach oben korrigiert wird

Fast 3000 Neuinfektionen – Inzidenz kratzt an der 1000er-Marke

07.09 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag 2.993 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Inzidenz steigt auf 992,3 und liegt 35,3 Punkte über dem Wert des Vortages (957)

Aufgrund einer anhaltenden Meldeverzögerung ist jedoch damit zu rechnen, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen weiter zunehmen wird

Etwas mehr als ein Drittel der am Donnerstag neu gemeldeten Fälle entfielen auf Samstag, den 22

Januar (1238)

Dagegen wurden für Mittwoch nur 261 neue Fälle in die Statistik aufgenommen

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Seit Beginn der Pandemie sind 910 Menschen an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus gestorben

RKI meldet 2762 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

7.16 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Mittwoch 2762 Neuinfektionen gemeldet

Die Inzidenz steigt damit im Vergleich zum Vortag (912,8) auf 957

Da aber nur 270 der am Mittwoch gemeldeten Fälle tatsächlich am Dienstag, den 25

Januar, aufgetreten sind, ist damit zu rechnen, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen noch steigen wird deutlich nach oben

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln 909 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben

Bei Grundschülern liegt die Inzidenz bei fast 2400

18.30 Uhr: Zahlen bei über 80-Jährigen liegt der Wert bei rund 190 – noch viele Nachmeldungen des Gesundheitsamtes

Bei Schülern ist die Tagesinzidenz deutlich höher als bei der restlichen Kölner Bevölkerung

Den bisher höchsten Wert verzeichnet das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) in der Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen

Am Dienstag lag der Wert dort bei knapp 2400

Bei den 10- bis 14-Jährigen lag die Inzidenz bei rund 2150 – dem zweithöchsten Wert

In der Altersgruppe der über 80-Jährigen sind die Zahlen deutlich geringer

Dort lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei rund 190.

Rückblickend erreichte die Gesamtinzidenz am vergangenen Samstag einen neuen Höchststand

Ursprünglich war der Wert mit 573 angegeben

Am Dienstag lag die korrigierte Zahl bereits bei 1210

Mehr als 3000 Neuinfektionen – das LZG korrigierte die Inzidenz deutlich

7.25 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstag erstmals seit Beginn der Pandemie mehr als 3.000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet

Für den 25

Januar meldete das RKI 3114 Neuinfektionen, die Inzidenz stieg deutlich um 134 Punkte im Vergleich zum Vortag auf 912,8

Da allerdings nur 310 der am Dienstag gemeldeten Fälle tatsächlich auf Montag, den 24

Januar datieren, ist damit zu rechnen, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen deutlich nach oben korrigiert wird

Zudem meldete das RKI keine weiteren Todesfälle

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln 907 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben

7-Tages-Inzidenz nach Spätmeldung vergangene Woche bei über 1000

15.40 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Köln hat erstmals die 1000er-Marke überschritten

Der Wert, der die Zahl der Menschen angibt, die sich in den vergangenen Tagen durchschnittlich pro 100.000 Einwohner infiziert haben, lag am vergangenen Donnerstag bei 1062,9

Die Zahl ist derzeit nur für mehrere Tage im Nachhinein aussagekräftig, da sie durch verspätete Meldungen nachträglich ansteigt

Heute stellt das Gesundheitsamt wie berichtet den persönlichen Kontakt zu Infizierten und deren Kontaktpersonen ein

Dadurch könnten in Zukunft weitere Kapazitäten für die Bearbeitung von Laborberichten frei werden

Dadurch könne das Gesundheitsamt die Zahl der unbearbeiteten Fälle reduzieren und Infektionen schneller an das Landeszentrum Gesundheit NRW und das Robert-Koch-Institut weiterleiten

Mobile Impfdienste werden reduziert

15.30 Uhr: Wegen sinkender Impfzahlen reduziert die Stadt das mobile Impfangebot

Derzeit arbeiten noch drei Teams täglich an drei verschiedenen Standorten

Künftig soll nur noch ein Team pro Tag impfen

Sollte die Nachfrage wieder steigen, könnte das Angebot kurzfristig ausgeweitet werden

(Sim)

1887 gemeldete Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Montagmorgen 1887 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Köln gemeldet

Nach aktuellen Angaben steigt die Inzidenz von 681,4 am Sonntag auf 778,8 deutlich an

Später sollen noch mehr Infektionsfälle gemeldet und die Inzidenz für Montag noch weiter korrigiert werden

Die Korrekturen werden vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW vorgenommen

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Seit Beginn der Pandemie wurden 907 Todesfälle und 123.812 Infektionen mit dem Coronavirus registriert

Kölner Kinderbauer Robin positiv auf Corona getestet – Auftritte abgesagt

13.06 Uhr: Der Kölner Kinderbauer Robin wurde am Samstag im Rahmen eines routinemäßigen Corona-Tests positiv getestet

Das gab der Festausschuss Kölner Karneval in einer Pressemitteilung bekannt

Demnach gehe es dem Neunjährigen gut und er zeige derzeit keine Symptome

Die anderen Mitglieder des Kindertriumvirats, Kinderprinz Felix I

und Nanny Helena, sowie alle Begleiter hätten negative PCR-Tests

Das Fetskomitee hat alle derzeit für Sonntag geplanten Auftritte abgesagt

Robin verbringt die nächsten Tage in Quarantäne und soll erst wieder auftauchen, wenn keine Ansteckungsgefahr für sein Umfeld besteht, so Christine Flock, die im Vorstand des Festkomitees für den Kinder- und Jugendkarneval zuständig ist

„Das Wichtigste ist, dass es Robin gut geht und er sich fit fühlt“, erklärt Flock

Kein Contact-Tracing für Infizierte

8.37 Uhr: Das Kölner Gesundheitsamt hat die Kontaktverfolgung von Corona-Infizierten eingestellt

Das machte eine Sprecherin der Stadt am Samstag noch einmal deutlich

Angesichts der hohen Belastung ist eine weitere Nachverfolgung der Kontakte nicht mehr praktikabel

Auch Infizierte werden vom Gesundheitsamt nur informiert, wenn es sich um potenzielle Risikopatienten handelt

Alle anderen Infizierten erhalten nur das Laborergebnis und sind daher verpflichtet, sich in Quarantäne zu begeben

Eine Sprecherin der Stadt sprach in diesem Zusammenhang von einer „Wende“ im Umgang mit dem Virus

Kölner Inzidenz bei fast 700

8.31 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Sonntag 1901 Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI nun bei 681,4

Aber es gilt nach wie vor: Dieser Wert, der angibt, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten, wird in den kommenden Tagen wohl vom Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) nach oben korrigiert

Wie viele Fälle es in den vergangenen Tagen am Sonntag gab, war am Sonntagmorgen noch unklar

Das LZG meldete auf seiner Website nur Daten vom Vortag

Die Zahl der Toten liegt laut RKI weiterhin bei 906, insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 121.925 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

(rot)

9 Psychologische Tricks, die dich sofort beliebt machen! New

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen sich beliebt machen wollen

Hier abonnieren: http://bit.ly/2g3dKut
Kontakt:
[email protected]

Social Media:
Instagram: http://instagram.com/realmisterblue/

Quellenangaben:
-iStock
-Folgende Bilder und Videos unterliegen der Creative Commons Attribution 3.0: http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/
,der Creative Commons Attribution 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ oder der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 New Update  9 Psychologische Tricks, die dich sofort beliebt machen!
9 Psychologische Tricks, die dich sofort beliebt machen! Update

Corona in Köln: Mehr als 2.300 Neuinfektionen – Vier … New Update

26/03/2022 · Damit setzt sich der absteigende Trend fort. Die Gesamtzahl der mit Corona infizierten Fälle steigt auf insgesamt 284.187 seit Beginn der Pandemie. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 1.620,2 …

+ hier mehr lesen

Read more

Köln –

In unserem Liveblog informieren wir über die wichtigsten Ereignisse und den Stand der Ausbreitung des Coronavirus in Köln

Die Zahl der Infizierten berücksichtigt keine verspäteten Meldungen

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund von Übertragungsverzögerungen und unterschiedlichen Berechnungsintervallen können die vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Werte von denen der örtlichen Behörden abweichen

Weniger als 1000 Neuinfektionen – Keine neuen Todesfälle

7.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Köln am Montagmorgen 843 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus

Am Samstag und Sonntag lag die Zahl der Neuinfektionen noch bei über 2000

Seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 300.956 Infektionen registriert

Die Inzidenz wird mit 1.411,2 angegeben, das sind 134,4 Punkte weniger als am Vortag

Allerdings wird die Inzidenz derzeit vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) aufgrund von Nachmeldungen fast täglich wieder nach oben korrigiert

Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 1.010 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

8.46 Uhr: Die Kölner Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Sonntag bei 1545,6 und damit höher als am Vortag (1.421,1)

Aus Köln wurden dem RKI 2.059 Neuinfektionen gemeldet

Es wurden keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert

Mehr als 2.300 Neuinfektionen – Vier weitere Todesfälle

9.10 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Köln am Samstagvormittag 2.356 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen lag am Freitag bei 2.780 und am Donnerstag bei 3.426

Seit Beginn der Pandemie wurden 298.054 Infektionen registriert

Die Inzidenz wird mit 1.421,1 angegeben, 27,8 Punkte weniger als am Vortag

Allerdings wird die Inzidenz derzeit vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) aufgrund von Nachmeldungen fast täglich wieder nach oben korrigiert

Vier weitere Todesfälle wurden gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 1.010 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als 2.700 Neuinfektionen – drei weitere Todesfälle

6.04 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat am Freitagmorgen 2780 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus in Köln gemeldet, am Vortag waren es 3426

Seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 295.698 Infektionen registriert

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Köln sinkt weiter: Am Donnerstag wurde sie mit 1491,7 angegeben, am Freitag meldet das RKI eine Inzidenz von 1448,9, ein Minus von 42,8 Punkten

Drei weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie steigt auf 1.006

Fast 3.500 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt unter 1.500

6.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Köln am Donnerstagmorgen 3.426 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus

Am Mittwoch lag die Zahl der Neuinfektionen bei 2693, am Montag waren es 2622

Seit Beginn der Pandemie wurden 292.918 Infektionen registriert

Die Inzidenz wird mit 1.491,7 angegeben, 29,8 Punkte weniger als am Vortag

Allerdings wird die Inzidenz derzeit vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) aufgrund von Nachmeldungen fast täglich wieder nach oben korrigiert

Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 1.003 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

2.693 Neuinfektionen in Köln gemeldet – keine Todesfälle

7.20 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Mittwochmorgen 2.693 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus für Köln gemeldet

Am Dienstag lag die Zahl der Neuinfektionen bei 2622

Seit Beginn der Pandemie wurden 289.493 Infektionen registriert

In Köln starben keine weiteren Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Zahl der Todesfälle bleibt also bei 1003

Nachdem die Inzidenz bereits am Dienstag gestiegen auf 1618,6 gesunken war, ist sie nun weiter gesunken: Laut RKI liegt die Inzidenz bei 1521,5 Der Mittwoch

2622 Neuinfektionen gemeldet – drei weitere Todesfälle

7.19 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstagmorgen 2622 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus für Köln gemeldet

Am Montag lag die Zahl der Neuinfektionen bei 986

Seit Beginn der Pandemie wurden 286.800 Infektionen registriert

Drei weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, die Zahl der Todesfälle steigt auf 1003

Die Inzidenz ist von Montag auf Dienstag den RKI-Zahlen zufolge wieder leicht gesunken, von 1.620,2 auf 1.618,6

​Fast 1000 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt nur minimal

7.19 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Montagmorgen 986 Neuinfektionen

Damit setzt sich der Abwärtstrend fort

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten steigt seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 284.187

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1.620,2, das sind 51,9 Punkte weniger als am Sonntag

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) appellierte mit Blick auf die aktuelle Corona-Situation im ARD-Bericht aus Berlin an alle über 60-Jährigen: „Wer über 60 Jahre alt und nicht geimpft ist, sollte sich impfen lassen jetzt

Das Risiko einer Corona-Infektion ist so hoch wie selten.“ 1.100 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt auf 1.670

7.51 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Sonntagmorgen 1.145 Neuinfektionen

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten steigt damit seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 283.192

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1.672,1, was einem Rückgang von 189 Punkten gegenüber Samstag entspricht

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Insgesamt sind in Köln bereits 1.000 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als 3.000 Neuinfektionen – die Zahl der Todesfälle steigt auf 1.000

9.50 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Samstag 3.012 neue Corona-Infektionen gemeldet

Damit steigt die Zahl der mit Covid-19 Infizierten seit Beginn der Corona-Pandemie auf 282.042

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag nochmals leicht um 29,8 Punkte auf 1.861,1

Außerdem wurden drei weitere Todesfälle registriert

Damit sind in Köln seit Beginn der Corona-Pandemie 1000 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Die Inzidenz in Köln ist wieder leicht gesunken

6.58 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Freitag 3317 Corona-Neuinfektionen für Köln gemeldet

Damit steigt die Zahl der mit Covid-19 Infizierten seit Beginn der Corona-Pandemie auf 279.034

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag nochmals leicht um 46,7 Punkte auf 1891,9

Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 997 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Mehr als 4.000 Neuinfektionen – Inzidenz erneut leicht gesunken

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Mittwochmorgen 4.188 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit ist die Zahl im Vergleich zum Dienstag (3879) um 309 gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen sinkt wieder leicht und liegt nun bei 1937,8, was einem Rückgang um 35,2 entspricht

Das RKI meldete zudem vier weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 997 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

275.717 Menschen in Köln haben sich bereits mit dem Coronavirus infiziert

Über 3500 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz leicht gesunken

7.14 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Mittwochmorgen 3879 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Dienstag (1796) um 2083 erhöht

Die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen sinkt leicht und liegt nun bei 1973, was einem Rückgang um 150,5 entspricht

Das RKI meldete zudem drei weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 993 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

271.529 Kölner haben sich bereits mit dem Coronavirus infiziert

Fast 1800 Neuinfektionen – Inzidenz weiter leicht rückläufig

7.12 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstagmorgen 1.796 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, damit ist die Zahl im Vergleich zum Montag (1.966) um 170 gesunken

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ging leicht zurück und liegt nun bei 2.123,5, was einem Rückgang um 209,9 entspricht

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 990 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

267.650 Kölner haben sich bereits mit dem Coronavirus infiziert

Fast 2000 Neuinfektionen – Inzidenz sinkt

6.30 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Montagmorgen 1.966 Corona-Neuinfektionen seit dem Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 265.854 Menschen mit dem Virus infiziert

Die Sieben-Tage-Inzidenz wird mit 2.233,4 angegeben, ein Rückgang um 291,7 Punkte

Die Zahlen spiegeln jedoch möglicherweise nicht die wahren Werte wider, da es in der vergangenen Woche zu mehreren Verzögerungen bei der Berichterstattung kam

Für Köln wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 989

Über 4000 Neuinfektionen – die Inzidenz steigt auf über 2500

07.48 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Sonntagmorgen 4212 neue Infektionsfälle für Köln gemeldet mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 2525,1

Das ist ein Anstieg um 193 Fälle im Vergleich zum Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 263.888 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Auch ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

In Köln sind seit Beginn der Pandemie 989 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Fast 3000 Neuinfektionen – die Inzidenz geht wieder leicht zurück

10.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete für Köln am Samstagmorgen 2.731, das sind deutlich weniger als am Freitag (4.239)

Auch der Sieben-Tages-Kurs ist wieder leicht gesunken und liegt nun bei 2332,1

Am Freitag lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert wurden, bei 2543,2, am Donnerstag bei 2784,6

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 259.676 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 988 von ihnen starben

In Köln wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

In Köln liegt die Inzidenz noch bei über 2500

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Freitagmorgen 4.239 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 555 weniger als am Donnerstag

Der Sieben-Tage-Kurs ist ebenfalls leicht gesunken und steht jetzt bei 2543,2

Am Donnerstag lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert waren, bei 2784,6

Insgesamt 256.946 Menschen haben sich in Köln seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert, 988 von ihnen starben

In Köln wurden am Freitagmorgen keine neuen Todesfälle gemeldet

Zwei neue Todesfälle und die höchste Inzidenz in ganz NRW

7 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag für Köln 4.794 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf einen neuen Höchststand von 2784,6

Köln hat damit die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen und die fünfthöchste bundesweit

Das RKI meldete zudem zwei weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 988 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Mehr als 5100 Neuinfektionen – vier weitere Todesfälle

6.04 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Mittwochmorgen 5117 Neuinfektionen in Köln mit dem Coronavirus gemeldet

3.453 Neuinfektionen wurden am Dienstag gemeldet, seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 247.9173 Infektionen registriert

Das RKI gibt die Inzidenz in Köln am Mittwoch mit 2695,8 an, am Dienstag waren es 2504,1

Allerdings gab es Nachmeldungen und Korrekturen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG).

Vier weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 986 gestiegen

Knapp 3.500 Neuinfektionen – Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf über 2.500

7.11 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstagmorgen 3.453 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, das sind 749 weniger als am Montag (4.202)

Nach RKI-Angaben liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 2504,1 und ist damit erneut gestiegen

Am Montag lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert hatten, noch bei 2332,7

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln nach offiziellen Angaben 242.796 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 982 von ihnen starben

7.31 Uhr: Die Kölner Inzidenz liegt am Montag bei 2332,7 und hat im Vergleich zum Vortag (2018,7) noch einmal einen großen Sprung gemacht

Am Montagmorgen gingen beim Robert-Koch-Institut 4.202 Meldungen über Corona-Neuinfektionen ein, ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 wurde registriert

Die Inzidenz gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu infiziert gemeldet wurden

Die Bundesinzidenz liegt am Montag bei 1259,2 und damit deutlich unter der von Köln

Die Inzidenz von NRW liegt mit 1132,7 sogar noch etwas darunter

Momentan kehrt sich der Abwärtstrend der letzten Wochen bundesweit um, überall steigen die Zahlen, aber die Kölner Inzidenz macht derzeit große Sprünge und steigt deutlich stärker an

Das Gesundheitsamt NRW (LZG) meldete am Sonntag 3642 neue Coronavirus-Infektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, steigt auf 2018,7

Das sind 237 mehr als die Daten vom Vortag

Auch in Köln wurde ein weiterer Todesfall registriert

Die Inzidenz in Köln liegt derzeit deutlich über dem Bundesdurchschnitt

Laut LZG liegt die Inzidenz in NRW am Sonntag bei 1086,9

Fast 6000 neue Fälle – die Inzidenz macht noch einmal einen großen Sprung

7.30 Uhr: Am Wochenende wurden in Köln nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) 5.973 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

In Köln wurden bisher die meisten Corona-Fälle an einem Tag registriert

Der Großteil der gemeldeten Fälle wurde dem 3

März zugeordnet, an dem es 6578 neue Fälle gab (Stand Samstagmorgen)

Der bisherige Rekord für gemeldete Neuinfektionen an einem Tag lag am 2

Februar bei 4209

Der Inzidenzwert stieg auf 1781,7

Der Wert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt um 381,2 Punkte höher als am Freitag

In der Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen liegt der Inzidenzwert aktuell bei 3734

Die Zahl der Todesfälle ist um drei auf bisher insgesamt 982 gestiegen

Über 5000 Neuinfektionen – die Inzidenz steigt

7.21 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat für Köln am Freitagmorgen 5.137 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 1.582 mehr als am Donnerstag (3.555)

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt deutlich an und liegt nach RKI-Angaben am Dienstagmorgen bei 1400,8 und am Donnerstag bei 1086,3

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

979 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

225.526 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

Corona-Sprechstunde in Köln am Freitag

19 Uhr: Die Stadt bietet am Freitag um 18 Uhr eine mehrsprachige Corona-Sprechstunde an

Prof

Dr

Alex Lechleuthner, Leiter des Rettungsdienstes, die Amtsärztin Dr

Barbara Grüne und der Impfarzt Leonard Rose beantworten die Fragen.

Erstmals bietet die Stadt eine Simultanübersetzung des Livestreams an

Der Livestream ist in Englisch, Französisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch und Deutscher Gebärdensprache verfügbar

Teilnehmende können Fragen in jeder Sprache in den jeweiligen Chat schreiben oder vorab per E-Mail an [email protected] senden

Seit Beginn der Pandemie vor rund zwei Jahren hat die Stadt 978 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert

Am Donnerstag gab es zwei neue gemeldete Fälle (sim)

3500 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle registriert

7.40 Uhr: Das Landeszentrum für Gesundheit meldet für Köln am Donnerstagvormittag 3555 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder stark an und liegt nach LZG-Angaben bei 1086,3

In Köln starben zudem zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit Covid-19

978 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

220.387 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

2548 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

7.25 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldete am Mittwochmorgen 2548 Neuinfektionen mit dem Coronavirus für Köln, am Montag waren es 909

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit erneut gestiegen und liegt nach LZG-Angaben am Mittwoch bei 966,1 Morgen

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

976 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

216.788 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

Mobile Impfung heute in Kalk

09.45 Uhr: Die mobilen Impfungen der Stadt Köln werden fortgesetzt

Heute von 10:00 bis 13:00 Uhr im Bürgeramt Kalk werden auch Erst- und Zweit-Impfungen sowie Dritt- und Auffrischungsimpfungen angeboten

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich

Impfausweis und ein Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument sind ausreichend

Geimpft werden die mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna

(rot)

909 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

6.25 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldete für Köln am Dienstagmorgen 909 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, am Montag waren es 513

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt nach RKI-Angaben am Dienstagmorgen bei 936,1

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

975 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Köln gestorben

214.243 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert

Inzidenz in Köln sinkt unter 1000 – 500 Neuinfektionen

6.35 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 513 Neuinfektionen seit dem Vortag in Köln

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus Infizierten liegt nun bei 213.334

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erstmals seit Wochen wieder unter die 1000er-Marke gefallen und liegt laut RKI bei 996,9

Seit dem Vortag wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Insgesamt sind in Köln 974 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

1.700 Neuinfektionen, drei weitere Todesfälle

6.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Samstag 1.701 Neuinfektionen seit dem Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich laut RKI in Köln insgesamt 211.301 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Die Inzidenz beträgt 1.000,7

Der Wert, der angibt, wie viele von 100.000 Menschen in Köln in den vergangenen sieben Tagen positiv getestet wurden, ist um 45,5 Punkte gesunken

Drei neue Todesfälle wurden gemeldet

Insgesamt sind in Köln 974 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Wieder mehr als 2000 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

7.25 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Köln ist am Freitag erneut gesunken

Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Freitagmorgen mit 1046,3 an, 39,8 Punkte unter dem Wert des Vortages

Zudem meldete das RKI 2025 Neuinfektionen; die Zahl der an Covid-19 erkrankten Kölner ist seit Beginn der Pandemie auf 209.600 gestiegen

Das RKI meldete zudem zwei weitere Todesfälle

Damit sind seit Beginn der Corona-Pandemie 971 Menschen in Köln an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Wieder mehr als 2000 Neuinfektionen, keine neuen Todesfälle

7.20 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet für Donnerstagmorgen 2.120 Neuinfektionen in Köln

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 207.576

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist seit dem Vortag um 15,1 Punkte gesunken und liegt laut RKI nun bei 1086,1

Es wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet

Bisher sind in Köln 969 Menschen gestorben

Mehr als 2000 Neuinfektionen, drei neue Todesfälle

7.23 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwochmorgen 2.234 Neuinfektionen in Köln

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 205.457

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist seit dem Vortag um 56,8 Punkte gesunken und liegt laut RKI nun bei 1101,2

Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden gemeldet

Damit sind in Köln bisher 969 Menschen gestorben

Die Nachfrage nach Impfungen sinkt von Woche zu Woche

18.30 Uhr: Wie schon in den vergangenen Wochen ist die Impfnachfrage wieder gesunken

Laut Impfmonitor der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein wurden von Montag bis Sonntag rund 10.000 Menschen in Köln geimpft

Eine Woche zuvor waren es noch rund 17.000, eine Woche davor wieder rund 26.000

(Sim)

Corona verursacht große finanzielle Einbußen im Karneval

16.30 Uhr: Abgesagte Rosenmontagsumzüge, abgesagte Festveranstaltungen und ungewöhnliche Feiern: Corona führt in den Karnevalshochburgen auch in diesem Jahr wieder zu wirtschaftlichen Einbußen in Milliardenhöhe für Gastronomen, Hoteliers und Kostümverleiher

Nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) dürften die Verluste mit bis zu 1,62 Milliarden Euro noch höher ausfallen als im Vorjahr

Auch die Einfuhr von Karnevalsartikeln lag zuletzt deutlich unter dem Vorkrisenniveau

„Karneval kann immer noch nicht wie vor Corona stattfinden: Die meisten Treffen sind abgesagt oder stark eingeschränkt, viele Nachtschwärmer von außerhalb bleiben den Karnevalshochburgen fern“, erklärten die IW-Experten

Mit Getränken, Hotelübernachtungen und Kostümen hätte die Wirtschaft laut IW unter normalen Bedingungen rund 1,79 Milliarden Euro eingenommen

In diesem Jahr wird nur ein Bruchteil davon erreicht

Mit mehr als 40 Prozent des Gesamtumsatzes entfallen laut IW erneut Gastronomen und Hoteliers auf die größten Einbußen, direkt gefolgt von Einzelhändlern mit einem Anteil von rund 20 Prozent des Gesamtumsatzes

Besonders betroffen sind Kostümverkäufer

Auch im Verkehrsbereich, beim Ticketverkauf und anderen Dienstleistungen gibt es Ausfälle

Bei ihrer Studie berücksichtigten die IW-Experten nicht nur den Kölner Karneval, sondern auch das bunte Treiben in Düsseldorf und Mainz

Sieben weitere Todesfälle – 947 Neuinfektionen gemeldet

6.10 Uhr: In Köln sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sieben weitere Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben

Das teilte das RKI am Dienstagvormittag mit

Die Zahl der Todesfälle in Köln seit Beginn der Pandemie ist auf 966 gestiegen

Auch in Köln meldete das RKI am Dienstagvormittag 947 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, am Montag wurden 717 Neuinfektionen registriert

Laut RKI lag die Inzidenz am Montagmorgen bei 1158, am Dienstag bei 1244,6, ein Rückgang um 86,6 Punkte

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln 203.223 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Mehr als 700 Neuinfektionen und zwei neue Todesfälle

7.20 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Montagmorgen 717 Neuinfektionen in Köln

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Beginn der Pandemie beträgt 202.277

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist laut RKI seit dem Vortag um 39,7 Punkte gesunken und liegt nun bei 1.244,6

Zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden gemeldet

Damit sind in Köln bislang 959 Menschen gestorben

Kölner Karnevalspräsident Kuckelkorn offenbar mit Corona infiziert

22.50 Uhr: Kurz vor Beginn der tollen Tage hat sich Kölns Karnevalspräsident Christoph Kuckelkorn offenbar mit Corona angesteckt

Ein Schnelltest sei am Sonntag positiv ausgefallen, sagte eine Sprecherin des Festausschusses Kölner Karneval

Der 57-Jährige hat keine Symptome

Sollte sich das Ergebnis auf diese Weise bestätigen, könnte Kuckelkorn am Donnerstag (Weiberfastnacht) zum Auftakt des Straßenkarnevals nicht dabei sein

Wie es am Rosenmontag aussieht, wenn der Kölner Zug durch das Rheinenergie-Stadion rollen soll, bleibt abzuwarten

Zuvor hatte der Kölner „Express“ berichtet

Das Landeszentrum Gesundheit meldet fast 2000 weitere Infektionen

7.40 Uhr: Das Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf meldet am Sonntagmorgen 1948 weitere registrierte Infektionen mit dem Coronavirus in Köln

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg den Angaben zufolge um 29,6 Fälle auf 1284,3 Fälle pro 100.000 Bewohner

Seit Samstagmorgen wurden für Köln keine weiteren Todesfälle gemeldet

RKI meldet 2200 Neuinfektionen – vier weitere Todesfälle

8 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Samstagmorgen 2212 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus in Köln

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt damit auf 1254,7 im Vergleich zum Vortag (1363,5)

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 199.612 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Das RKI meldet zudem vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung in Köln

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 957 gestiegen

Die Novavax-Impfungen sollen nächste Woche beginnen

16.30 Uhr: Der Proteinimpfstoff von Novavax soll nach Angaben der Stadt Köln ab kommender Woche auch in den Impfangeboten der Stadt erhältlich sein

Die Impfungen beginnen laut Stadt frühestens am 23

Februar 2022

Voraussetzung für eine Novavax-Impfung in Köln ist, dass Sie in Köln wohnen oder arbeiten

Mit Blick auf die anstehende einrichtungsbezogene Impfpflicht hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen eine Priorisierung der Vergabe des Novavax-Impfstoffs beschlossen: Für Personen aus Gesundheitsberufen und anderen wurde ein Impfkontingent festgelegt Berufsgruppen, die unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht nach § 20a Infektionsschutzgesetz fallen

Wer sich impfen lassen möchte, muss seine Eignung für diesen Personenkreis mit einer Arbeitgeberbescheinigung nachweisen

Das Formular finden Sie hier

Diese Bescheinigung muss vom Arbeitgeber ausgefüllt und zum Impftermin mitgebracht werden

Es wird vor der Impfung kontrolliert

Zusätzliche Impfstoffdosen sind für Personen bestimmt, die eine Unverträglichkeit gegenüber den bestehenden Vektor- und mRNA-Impfstoffen haben

Diese Unverträglichkeit muss mit einem ärztlichen Attest nachgewiesen werden, welches zum Impftermin mitgebracht werden muss

Ein gewisser Anteil des Impfkontingents steht dann laut Stadt auch anderen Personen zur Verfügung, die sich impfen lassen wollen

Aufgrund der begrenzten Menge wird Novavax zunächst nur im Rahmen kommunaler Impfangebote geimpft, also in Köln im Gesundheitsamt Abteilung und im Impfzentrum der Lanxess Arena

Eine Impfung ist nur mit Termin möglich, um einen möglichen Ansturm zu Beginn der Impfungen zu kontrollieren

Wer sich impfen lassen möchte, kann den Termin zeitnah über das Buchungssystem der Stadt Köln buchen

Wenn Sie zu einer priorisierten Gruppe gehören, muss dies bei der Buchung angegeben werden

Das städtische Buchungssystem wird aktiviert, sobald klar ist, wann der Impfstoff tatsächlich in Köln erhältlich sein wird

RKI meldet rund 2500 Neuinfektionen – drei weitere Todesfälle

7.55 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Freitagmorgen 2504 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag (1359,9) minimal gestiegen und liegt bei 1363,5

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 197.400 Menschen mit dem Virus infiziert.

Das RKI meldet zudem drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 953 gestiegen

RKI meldet rund 2600 Neuinfektionen – sechs weitere Todesfälle

7.18 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Donnerstagmorgen 2654 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt nun bei 1359,9

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln insgesamt 194.896 Menschen mit dem Virus infiziert

Das RKI meldet zudem sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 950 gestiegen

RKI meldet mehr als 2500 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstag 2623 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank damit nochmals deutlich auf 1418,6 (-91,0)

Seit Beginn der Pandemie wurden in Köln 192.242 Fälle des Coronavirus registriert

Das RKI meldete zudem zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Köln 944 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben

FFP2-Masken für alle Kölner Schüler?

19 Uhr: Angesichts der hohen Inzidenzwerte möchte das Ratsbündnis, dass die Stadt allen Kölner Schülerinnen und Schülern FFP2-Masken in altersgerechten Größen kostenlos zur Verfügung stellt

Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob dies “schnellstmöglich” umgesetzt werden kann, heißt es in einem Antrag, der am Dienstag auf Initiative der Volt-Fraktion von Grünen, CDU und Volt beim Gesundheitsausschuss eingereicht wurde

Als Begründung wird angegeben, dass FFP2-Masken ein nachweislich wirksamer Infektionsschutz seien, für viele Familien aber dennoch ein großer Kostenfaktor

„Damit sich alle Schüler gleichermaßen schützen können, unabhängig von der wirtschaftlichen Situation ihrer Eltern“, solle die Stadt die Masken bereitstellen

Das sei kurzfristig möglich und effektiver als Luftfiltergeräte, so der Ausschussvorsitzende Ralf Unna (Grüne)

(fu)

1000 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

7.18 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Dienstag 1.035 Neuinfektionen seit dem Vortag

Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 189.619 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 1.509,6, ein Rückgang um 111,7 Punkte

Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

Insgesamt sind in Köln 942 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Die Montagsdemo startet mit Verspätung

19.30 Uhr: Diesmal war es für die Polizei etwas mehr als der „übliche Montagsstress“: Neben den angemeldeten „Montagsspaziergängen“ gegen die Impfpflicht und gegen die geltenden Corona-Maßnahmen und die ebenfalls registrierten Gegendemonstranten, Diesmal versammelten sich die Teilnehmer auch auf dem Roncalliplatz zu einer weltweiten Tanzdemonstration gegen Gewalt an Frauen

Allerdings überschnitten sich beide behördlich genehmigten Veranstaltungen, sodass die „Spaziergänge“ erst eine Stunde später begannen – begleitet von Teilnehmern der Kundgebung „Köln ist solidarisch“

Am Ende des Tages fand sie dann wieder auf dem Neumarkt statt, wenn auch in deutlich geringerer Zahl als die „Stroller“

1500 Teilnehmer – alles andere als eine homogene Gruppe – waren wie jeden Montag für den Zug durch die Innenstadt angemeldet, es schienen deutlich mehr zu sein

Bis Ende März sollen die „Walks“ fortgesetzt werden

Auf dem Bahnhofsvorplatz zündeten die „Omas gegen rechts“ Lichter und Kerzen an, um den Verstorbenen des vergangenen Jahres zu gedenken – „als etwas besinnlicheres Zeichen“, wie es eine Teilnehmerin ausdrückte

(zwei)

Universitätsklinikum Köln und Gesundheitsamt starten gemeinsame Studie zu Corona-Spätfolgen

12.38 Uhr: Wie geht es Patienten nach einer SARS-CoV-2-Infektion und was steckt hinter dem Post- oder Long-Covid-Syndrom? Dieser Frage will ein interdisziplinärer Wissenschaftsverbund an den NRW-Standorten Essen, Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster nachgehen

Dazu sollen rund 2000 Patienten mindestens drei Jahre nach einer ausgeheilten SARS-CoV-2-Infektion überwacht werden

Für den Standort Köln arbeiten das Universitätsklinikum Köln und das Gesundheitsamt Hand in Hand, um einen Beitrag zur Beobachtungsstudie „Beyond Covid-19“ zu leisten

Ab Dienstag, 15

Februar 2022, schreibt das Kölner Gesundheitsamt rund 20.000 Menschen in Köln an, die vor mindestens drei Monaten von einer Corona-Infektion genesen sind

Ziel ist es zu erforschen, welche gesundheitlichen oder psychosozialen Folgen die Erkrankung für sie hatte oder hat

„So viele Corona-Erkrankte gab es in Köln noch nie

Vor diesem Hintergrund ist es auch wichtig, die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion für die Betroffenen zu erforschen“, sagt Dr

Johannes Nießen, Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt von Köln

Genesene, die an einer Teilnahme an der Studie „Beyond COVID-19“ der Universitätsklinik Köln interessiert sind, können für weitere Informationen einen Termin für eine ambulante Vorstellung vereinbaren: https://uk-koeln.de/beyond-covid

Die Inzidenz sinkt weiter – knapp über 1000 Neuinfektionen

7.20 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Montag 1136 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt damit wieder auf 1621,3 und liegt damit 44,6 Punkte unter dem Wert vom Sonntag (1655,9)

Allerdings könnte der Wert in den kommenden Tagen durch verspätete Meldungen des Kölner Gesundheitsamtes nach oben korrigiert werden

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden 188.854 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet

See also  Top was ist kaffee hygge New

Das RKI meldete am Montag keine weiteren Todesfälle

941 Menschen sind seit Beginn der Pandemie an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

2000 Neuinfektionen, keine weiteren Todesfälle

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntagmorgen 2.187 Neuinfektionen seit dem Vortag

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten ist auf 187.448 gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt um 2,3 Punkte auf 1.655,9

Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass dieser Wert aufgrund verspäteter Meldungen vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) in den nächsten Tagen nach oben korrigiert wird

Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln insgesamt 941 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als 3300 Neuinfektionen und vier weitere Todesfälle wurden gemeldet

10.11 Uhr: Das Robert Koch-Institut meldet am Samstagvormittag 3396 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus in Köln

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gesunken, liegt aber immer noch bei 1658,2

Am Freitag wurde die Inzidenz noch mit 1677,6 angegeben, das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) NRW hatte die Angaben zuletzt aber mit Nachmeldungen nach oben korrigiert

Die Inzidenz lag am vergangenen Mittwoch knapp unter der 2000er-Marke

Auch vier weitere Menschen sind in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 941

Austausch über Long-Covid

18 Uhr: Das St

Marien Krankenhaus im Kunibertsviertel bietet eine Selbsthilfegruppe für Menschen an, die unter den Spätfolgen einer Corona-Infektion leiden

Der nächste Termin ist am Dienstag, 1

März, um 18 Uhr

Die Gruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat

Pantea Pape, Chefärztin der Klinik für neurologische und interdisziplinäre Frührehabilitation am St

Marien-Hospital und ärztliche Leiterin des neurologischen Therapiezentrums Köln

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt

Interessenten müssen sich eine Woche vor dem jeweiligen Termin anmelden

Anmeldung unter: [email protected] (dha)

2600 neue Fälle – Inzidenz sinkt

7.22 Uhr: Das RKI hat am Freitag 2613 neue Corona-Fälle gemeldet

Damit sinkt die Inzidenz im Vergleich zum Vortag (1767,4) deutlich auf 1677,6

Dem RKI wurden 4 weitere Todesfälle im Zusammenhang gemeldet

Allerdings hält die Verzögerung bei der Berichterstattung an, weshalb die Zahlen im Nachhinein wohl korrigiert werden

RKI meldet mehr als 4000 Neuinfektionen – sechs weitere Todesfälle

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag in Köln 4303 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Mittwoch etwas auf 1767,4 (-3,5)

Auch für Köln meldete das RKI sechs weitere Todesfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 933 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben

Da sich die Meldung noch verzögert, ist davon auszugehen, dass die Zahlen in den kommenden Tagen nach oben korrigiert werden

Mehr als 3000 Neuinfektionen und sieben Todesfälle wurden gemeldet

6.03 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Mittwochmorgen in Köln sieben weitere Todesfälle in Köln im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet

Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie ist auf 927 gestiegen

Auch in Köln meldet das RKI mehrere Tausend weitere Infektionsfälle: Die Zahl der Neuinfektionen wird am Mittwochmorgen mit 3047 angegeben

Am Dienstag wurden 2367 Infektionen gemeldet, am Montag 3095

Die Inzidenz gibt das RKI mit 1770,9 an, am Dienstag waren es 1810,2, ein Rückgang um 39,3

Dienstag, 8

Februar

Geboostert und geimpft: Das sind die Kölner Quoten

10.26 Uhr: Schätzungsweise 80 Prozent der Kölner sind vollständig geimpft, 60 Prozent bereits aufgefrischt

Diese beiden Marken wurden nach Angaben der Stadt am Montag überschritten

Da nicht alle in Köln durchgeführten Impfungen automatisch den Kölnerinnen und Kölnern zugeordnet werden können, handelt es sich bei den Impfquoten um Schätzungen

Die Impfrate ist in der Altersgruppe der über 60-Jährigen am höchsten

Knapp 92 Prozent dieser Altersgruppe sind vollständig geimpft, rund 84 Prozent sind aufgefrischt

Bis heute haben Kölner rund 278.000 Mal kommunale Impfdienste in Anspruch genommen

Mehr als die Hälfte dieser Zahl (154.000) entfällt auf mobile Impfteams, rund 78.000 Impfungen wurden von Mitarbeitern im Impfzentrum Lanxess Arena und 46.000 im Gesundheitsamt durchgeführt

Allerdings sinkt die Nachfrage nach Impfungen seit Anfang des Jahres kontinuierlich

Nach Angaben des Impfmonitors der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein wurden in der vergangenen Woche rund 25.000 Menschen in Köln geimpft

In der ersten Januarwoche waren es mehr als doppelt so viele

(Sim)

2367 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

7.16 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Dienstag 2367 Neuinfektionen seit dem Vortag und damit 728 weniger als am Montag

Die Inzidenz sinkt wieder leicht und liegt nun bei 1810,2 und damit 20,5 niedriger als bei der Vorstellung

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen auf die einzelnen Tage verteilt, hat das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) noch nicht mitgeteilt

Wie schon in den vergangenen Tagen ist aufgrund der Meldeverzögerung mit einer Korrektur der Inzidenz nach oben zu rechnen

Offiziell haben sich in Köln bisher 171.903 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in der Stadt 920 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Mehr als tausend Teilnehmer beim Kölner Montagsspaziergang

19.00 Uhr: Am Montag wurde erneut zu einer Kundgebung in der Innenstadt aufgerufen, um gegen die Impfpflicht, die geltenden 2G-Regeln und gegen die Corona-Verordnungen zu demonstrieren

Die Teilnehmer der “Monday Walks” sprechen von Zwangsmaßnahmen und Diktatur

In Köln erfreuen sich die Kundgebungen mittlerweile großer Beliebtheit.

Dasselbe Ereignis, aber diesmal ein anderer Antragsteller – normalerweise werden die “Spaziergänge” von einer Frau registriert, gegen die bereits ermittelt wird

Dabei handelt es sich um Verstöße gegen das Versammlungsgesetz oder Beleidigungen

Gestern Abend war es wieder halbwegs voll in der Innenstadt, die Polizei sprach von 1500 angemeldeten Teilnehmern, es dürften noch ein paar mehr gewesen sein

Ausgangspunkt war wieder der Roncalliplatz, danach ging es auf die übliche Tour durch die Innenstadt

An der ebenfalls angemeldeten Gegendemonstration beteiligten sich deutlich weniger Teilnehmer

Die “Montagsspaziergänge” sind noch bis März angemeldet

(zwei)

Mehr als 3000 Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 3.095 Neuinfektionen seit dem Vortag

Die Inzidenz sinkt laut RKI im Vergleich zum Vortag um mindestens 8,5 und liegt nun bei 1830,7

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen auf die einzelnen Tage verteilt, hat das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) noch nicht mitgeteilt

Wie schon in den vergangenen Tagen ist aufgrund der Meldeverzögerung mit einer Korrektur der Inzidenz nach oben zu rechnen

Offiziell haben sich in Köln bisher 169.538 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet

Damit sind seit Beginn der Pandemie 919 Menschen in der Stadt im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

8.55 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Sonntag knapp 4554 Corona-Neuinfektionen

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Köln 166.443 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus infiziert haben, steigt auf 1839,2 (Vortag: 1733,2)

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Für Köln wurden fast 5000 neue Fälle gemeldet

8 Uhr: Für die Stadt Köln wurden am Samstag fast 5.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Die Zahl der Neuerkrankungen lag laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 4856

Offiziell haben sich in der Stadt bisher 161.888 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Der Inzidenzwert, der angibt, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Virus infiziert haben, stieg um 130,6 auf 1733,2

Die Zahl der Todesfälle stieg um einen Fall auf insgesamt 918

Das Gesundheitsamt holt mit Meldungen an das RKI nach

19 Uhr: Der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen angibt, wird langsam aber sicher realistischer

In den vergangenen Wochen war sie wegen verspäteter Anmeldungen immer wieder nach oben korrigiert worden

Die verspäteten Meldungen kamen zustande, weil das Gesundheitsamt überlastet war und mit den Meldungen nicht nachkommen konnte

Wenn das Gesundheitsamt weiter gute Fortschritte macht, wird es bald wieder einen validen und aktuellen Wert geben“, sagte eine Stadtsprecherin auf Anfrage der Rundschau

Sie wies auch darauf hin, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen zunehmen werde

Der Grund: „Für den 27

und 28

Januar wurden nur wenige Fälle erfasst, sodass diese beiden Tage den Inzidenzwert nach unten drücken.“ Am Samstag fällt der 27

Januar aus der Inzidenzberechnung heraus, einen Tag später der 28

Januar, das RKI meldet 5311 neue Infektionen für Köln 7.15 Uhr: Der Kölner Inzidenzwert steigt deutlich an Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag 5311 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, die offizielle Inzidenz steigt bislang auf 1602,7, am Donnerstag lag die Inzidenz bei 1148,6

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten.

Aufgrund der anhaltenden Meldeverzögerung könnte dieser Wert in den kommenden Tagen aber wohl noch korrigiert werden

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln 917 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Fast 5.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenzsprünge

7.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 4.967 Neuinfektionen seit dem Vortag

Laut RKI springt die Inzidenz von 813,6 am Mittwoch auf 1.148,6 am Donnerstag

Der Wert gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen auf die einzelnen Tage verteilt, hat das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) noch nicht mitgeteilt

Aufgrund des Sprungs bei Neuinfektionen und Inzidenzen sieht es jedoch so aus, als ob die Verzögerung der Meldung zumindest teilweise aufgearbeitet wurde

Wie hoch die Inzidenz tatsächlich ist, wird erst mit der Aufschlüsselung der Neuinfektionen durch das LZG deutlich, es ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Inzidenz höher liegt

Vier weitere Todesfälle wurden gemeldet

Damit sind seit Beginn der Pandemie 917 Menschen in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

In Köln wurden erneut knapp 3000 Neuinfektionen gemeldet

7.10 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat für Köln am Dienstag 2891 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die 7-Tage-Inzidenz fällt damit vorübergehend auf einen Wert von 813,7

Er liegt 26,5 Punkte unter dem Vortageswert (838,2)

Allerdings ist damit zu rechnen, dass dieser Wert in den kommenden Tagen deutlich nach oben korrigiert wird

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Damit sind seit Beginn der Pandemie 913 Menschen in Köln an den Folgen der Corona-Pandemie gestorben

Der Boss der Lanxess Arena unterstützt die Klage des 1

FC Köln

11.00 Uhr: Stefan Loecher, Leiter der Kölner Lanxess Arena, unterstützt die Klage unter anderem des 1.FC Köln und von Borussia Dortmund gegen die Kapazitätsbegrenzung in den Stadien: „Das Vorgehen von RB Leipzig, dem BVB und unseren Freunden vom 1

FC Köln gegen die zulässige Stadionkapazität ist ein wichtiges und richtiges Signal gegen den sachlich unsinnigen Umgang mit Großveranstaltungen in Deutschland“, sagte Locher schnellstmöglich wieder Corona-sichere Veranstaltungen veranstalten können.“ Wie in der Vergangenheit fordern Löcher indirekt mehr Besucher in die Arena: „In Leipzig sind aktuell 1000 Zuschauer erlaubt, hier in NRW, ob im Stadion oder in der Lanxess-Arena

nur 750 – nur 3 Prozent unserer Gesamtkapazität

Mit dieser Route wird der wichtige Kultur- und Veranstaltungszweig bald zusammenbrechen

Deshalb unterstützen wir ausdrücklich die Vorstöße unserer Fußballkollegen.“ Mehr als 2300 Neuinfektionen in Köln gemeldet

7.15 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstagmorgen für Köln mit 838,2 an Die Inzidenz ist niedriger als am Vortag, aber es gab in den vergangenen Tagen immer wieder Korrekturen

Es ist damit zu rechnen, dass die tatsächliche Inzidenz in Köln deutlich höher liegt

Laut RKI gab es auch 2323 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Köln registriert

Diese Fallzahl dürfte auch auf verspätete Anmeldungen zurückzuführen sein, da die Labore und das Gesundheitsamt am Limit arbeiten

Die Zahl der Todesfälle in Köln liegt seit Beginn der Pandemie unverändert bei 912

Ende 2000 neue Fälle – die Inzidenz springt nach oben 7.30 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen, die das RKI für Köln am Montagmorgen gemeldet hat, liegt bei 2.159 Fällen, die Inzidenz steigt auf 931,7 und damit einen Sprung zum Vorjahr Tag (831,9)

Es ist davon auszugehen, dass die Inzidenz aufgrund der verspäteten Meldung an das Gesundheitsamt in wenigen Tagen nach oben korrigiert wird

Es wurden keine neun Todesfälle gemeldet.

2202 neue Fälle gemeldet – rund 2000 davon Nachmeldungen

10.45 Uhr: Für Köln wurden am Sonntagmorgen 2202 Neuinfektionen gemeldet

Wie schon in den vergangenen Wochen handelt es sich bei den meisten um Spätmeldungen, am Samstag fallen nur 182 Infektionen an

Aufgrund der hohen Meldeverzögerung wird die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz nur mit 831,9 angegeben

Die Inzidenzen wurden nachträglich wieder korrigiert

Der Wert für Samstagmorgen beträgt also jetzt 1034,2 (ursprünglich 848,1)

Für Dienstag, den 25

Januar, bringen Revisionen die Inzidenz nun auf 1699,9 – die höchste bisher aufgezeichnete Inzidenz

Nach aktuellem Stand wurden die meisten Neuinfektionen in absoluten Zahlen am 21

Januar registriert: 3600 Meldungen gingen an diesem Tag ein

Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung wurden nicht registriert, die Zahl der seit Beginn der Pandemie erfassten Fälle liegt weiterhin bei 912

Landeszentrum Gesundheit NRW hat keine aktuellen Daten

Am Sonntagvormittag lagen vom Landeszentrum Gesundheit NRW in Düsseldorf keine aktuellen Daten zur Corona-Lage in Köln vor

Der Datenstand des Zentrums wurde zuletzt in der Nacht zum Samstag aktualisiert

Auch das Robert-Koch-Institut in Berlin hat keine aktuellen Daten für Köln

Das Landeszentrum und das RKI geben jeweils Sieben-Tages-Inzidenzen an, die nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen widerspiegeln

Die Stadt bietet weiterhin Tests in Schulen an

Zahlen Weniger Intensivpatienten Das von der Stadt finanzierte Testangebot in Kitas und Schulen bleibt bestehen

Das entschied der Krisenstab der Stadt am Freitag

Das Angebot richtet sich in erster Linie an weiterführende Schulen

Der Staat verlangt, dass diese Schulen die Schüler dreimal pro Woche mit Antigen-Schnelltests testen

Um den Schulbetrieb sicherer zu machen, bietet die Stadt den Schulen die Möglichkeit, einen dieser Selbsttests durch einen Lollipop-PCR-Test zu ersetzen

Rund 60 von 133 weiterführenden Schulen nutzen das Angebot

Auch die wöchentlichen Lollipop-PCR-Tests in Kitas und Kindertagesstätten bleiben bestehen

Mehr Corona-Patienten auf der Normalstation

Die Sieben-Tage-Inzidenz für letzten Montag beträgt rückblickend 1491

Aufgrund vieler Spätmeldungen ist die Inzidenz derzeit nur für mehrere Tage im Nachhinein aussagekräftig

Alleine sagt die Inzidenz aufgrund einer unbekannten Dunkelziffer jedoch wenig über die Lage der Pandemie aus

Ebenso wie die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auch die Zahl der Corona-Patienten auf den Normalstationen der Krankenhäuser

Am Freitag lag der Wert bei 237

Am Freitag der Vorwoche waren es noch 173 Patienten auf der Normalstation

Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation im Zusammenhang mit Corona ist dagegen im Vergleich zur Vorwoche von 46 auf 43 gesunken

(Sim)

Protest gegen Testchaos: „Weiße Fahnen“ am Ranzen

16.25 Uhr: Grundschulkinder in Köln sind mit weißen Tüchern am Schulranzen zur Schule gegangen

Mit dieser Aktion soll gegen die Abschaffung der PCR-Tests an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen protestiert werden

„Mit der Aktion ‚Weiße Fahne‘ wollen wir unsere Solidarität mit der Schulleitung und den Lehrkräften zum Ausdruck bringen“, sagt Nathalie Binz, Vorsitzende des städtischen Schulbeirats

Sie sind seit Beginn der Pandemie belastet und müssen viel leisten

Mehr als 50 Teilnehmer haben sich am Donnerstag bei einer Sondersitzung des Stadtschulrates für die Aktion ausgesprochen

„Sie waren sich einig, dass die sich verschlechternde Besserung der Landesregierung nicht nachvollziehbar ist“, sagte Binz.

Die Landesregierung hat am Dienstag entschieden, dass nach positiven Pooltests in Grundschulen ein PCR-Test im Labor nicht mehr feststellen soll, welches Kind an Covid erkrankt ist

Stattdessen müssen sich Eltern und Lehrer darum kümmern, dies durch Antigentests herauszufinden

„Wir unterstützen die Aktion

Außerdem fordern wir zusätzliches Personal für die Testverfahren“, sagte Eva-Maria Zimmermann vom Stadtverband Köln der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) der Rundschau

Sie forderte auch die Schulen auf, weiße Tücher aus den Fenstern zu hängen Freitags als Zeichen des Hilferufs

Die weißen Fahnen auf den Rucksäcken sollen nun voraussichtlich jeden Freitag zum Einsatz kommen

(dha)

1200 Neuinfektionen am Freitag, 7.21 Uhr.: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete 1201 Neuinfektionen mit dem Coronavirus für Freitag

Die offizielle Inzidenz sinkt bisher auf 888,9 und liegt 103,4 Punkte unter dem Wert des Vortages (992,3)

Aufgrund der anhaltenden Meldeverzögerung wird dieser Wert jedoch voraussichtlich korrigiert in den kommenden Tagen nach oben

Zudem meldete das RKI keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Seit Beginn der Pandemie starben 910 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus

1200 Neuinfektionen weiter Freitag: Zwischenfall in Köln Richtig korrigiert auf 1500

8.23 ​​Uhr: Das Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen hat die Inzidenzwerte für Köln in den vergangenen Tagen deutlich nach oben korrigiert

Am Montag, 24

Januar, steht der Wert nun auf einem neuen Rekordhoch von 1448

Damit liegt der Wert fast 500 Punkte über dem NRW-Durchschnitt an diesem Tag (952)

Die Inzidenz in Köln liegt acht Tage in Folge bei über 1000

Es ist zu erwarten, dass auch die Inzidenz von 992,3 am Donnerstag deutlich nach oben korrigiert wird

Fast 3000 Neuinfektionen – Inzidenz kratzt an der 1000er-Marke

07.09 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag 2.993 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet

Die Inzidenz steigt auf 992,3 und liegt 35,3 Punkte über dem Wert des Vortages (957)

Aufgrund einer anhaltenden Meldeverzögerung ist jedoch damit zu rechnen, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen weiter zunehmen wird

Etwas mehr als ein Drittel der am Donnerstag neu gemeldeten Fälle entfielen auf Samstag, den 22

Januar (1238)

Dagegen wurden für Mittwoch nur 261 neue Fälle in die Statistik aufgenommen

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Seit Beginn der Pandemie sind 910 Menschen an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus gestorben

RKI meldet 2762 Neuinfektionen – zwei weitere Todesfälle

7.16 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Mittwoch 2762 Neuinfektionen gemeldet

Die Inzidenz steigt damit im Vergleich zum Vortag (912,8) auf 957

Da aber nur 270 der am Mittwoch gemeldeten Fälle tatsächlich am Dienstag, den 25

Januar, aufgetreten sind, ist damit zu rechnen, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen noch steigen wird deutlich nach oben

Das RKI meldete zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln 909 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben

Bei Grundschülern liegt die Inzidenz bei fast 2400

18.30 Uhr: Zahlen bei über 80-Jährigen liegt der Wert bei rund 190 – noch viele Nachmeldungen des Gesundheitsamtes

Bei Schülern ist die Tagesinzidenz deutlich höher als bei der restlichen Kölner Bevölkerung

Den bisher höchsten Wert verzeichnet das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) in der Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen

Am Dienstag lag der Wert dort bei knapp 2400

Bei den 10- bis 14-Jährigen lag die Inzidenz bei rund 2150 – dem zweithöchsten Wert

In der Altersgruppe der über 80-Jährigen sind die Zahlen deutlich geringer

Dort lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei rund 190.

Rückblickend erreichte die Gesamtinzidenz am vergangenen Samstag einen neuen Höchststand

Ursprünglich war der Wert mit 573 angegeben

Am Dienstag lag die korrigierte Zahl bereits bei 1210

Mehr als 3000 Neuinfektionen – das LZG korrigierte die Inzidenz deutlich

7.25 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Köln am Dienstag erstmals seit Beginn der Pandemie mehr als 3.000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet

Für den 25

Januar meldete das RKI 3114 Neuinfektionen, die Inzidenz stieg deutlich um 134 Punkte im Vergleich zum Vortag auf 912,8

Da allerdings nur 310 der am Dienstag gemeldeten Fälle tatsächlich auf Montag, den 24

Januar datieren, ist damit zu rechnen, dass die Inzidenz in den kommenden Tagen deutlich nach oben korrigiert wird

Zudem meldete das RKI keine weiteren Todesfälle

Seit Beginn der Pandemie sind in Köln 907 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben

7-Tages-Inzidenz nach Spätmeldung vergangene Woche bei über 1000

15.40 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz in Köln hat erstmals die 1000er-Marke überschritten

Der Wert, der die Zahl der Menschen angibt, die sich in den vergangenen Tagen durchschnittlich pro 100.000 Einwohner infiziert haben, lag am vergangenen Donnerstag bei 1062,9

Die Zahl ist derzeit nur für mehrere Tage im Nachhinein aussagekräftig, da sie durch verspätete Meldungen nachträglich ansteigt

Heute stellt das Gesundheitsamt wie berichtet den persönlichen Kontakt zu Infizierten und deren Kontaktpersonen ein

Dadurch könnten in Zukunft weitere Kapazitäten für die Bearbeitung von Laborberichten frei werden

Dadurch könne das Gesundheitsamt die Zahl der unbearbeiteten Fälle reduzieren und Infektionen schneller an das Landeszentrum Gesundheit NRW und das Robert-Koch-Institut weiterleiten

Mobile Impfdienste werden reduziert

15.30 Uhr: Wegen sinkender Impfzahlen reduziert die Stadt das mobile Impfangebot

Derzeit arbeiten noch drei Teams täglich an drei verschiedenen Standorten

Künftig soll nur noch ein Team pro Tag impfen

Sollte die Nachfrage wieder steigen, könnte das Angebot kurzfristig ausgeweitet werden

(Sim)

1887 gemeldete Neuinfektionen – ein weiterer Todesfall

7.15 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Montagmorgen 1887 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Köln gemeldet

Nach aktuellen Angaben steigt die Inzidenz von 681,4 am Sonntag auf 778,8 deutlich an

Später sollen noch mehr Infektionsfälle gemeldet und die Inzidenz für Montag noch weiter korrigiert werden

Die Korrekturen werden vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW vorgenommen

Eine weitere Person ist in Köln im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

Seit Beginn der Pandemie wurden 907 Todesfälle und 123.812 Infektionen mit dem Coronavirus registriert

Kölner Kinderbauer Robin positiv auf Corona getestet – Auftritte abgesagt

13.06 Uhr: Der Kölner Kinderbauer Robin wurde am Samstag im Rahmen eines routinemäßigen Corona-Tests positiv getestet

Das gab der Festausschuss Kölner Karneval in einer Pressemitteilung bekannt

Demnach gehe es dem Neunjährigen gut und er zeige derzeit keine Symptome

Die anderen Mitglieder des Kindertriumvirats, Kinderprinz Felix I

und Nanny Helena, sowie alle Begleiter hätten negative PCR-Tests

Das Fetskomitee hat alle derzeit für Sonntag geplanten Auftritte abgesagt

Robin verbringt die nächsten Tage in Quarantäne und soll erst wieder auftauchen, wenn keine Ansteckungsgefahr für sein Umfeld besteht, so Christine Flock, die im Vorstand des Festkomitees für den Kinder- und Jugendkarneval zuständig ist

„Das Wichtigste ist, dass es Robin gut geht und er sich fit fühlt“, erklärt Flock

Kein Contact-Tracing für Infizierte

8.37 Uhr: Das Kölner Gesundheitsamt hat die Kontaktverfolgung von Corona-Infizierten eingestellt

Das machte eine Sprecherin der Stadt am Samstag noch einmal deutlich

Angesichts der hohen Belastung ist eine weitere Nachverfolgung der Kontakte nicht mehr praktikabel

Auch Infizierte werden vom Gesundheitsamt nur informiert, wenn es sich um potenzielle Risikopatienten handelt

Alle anderen Infizierten erhalten nur das Laborergebnis und sind daher verpflichtet, sich in Quarantäne zu begeben

Eine Sprecherin der Stadt sprach in diesem Zusammenhang von einer „Wende“ im Umgang mit dem Virus

Kölner Inzidenz bei fast 700

8.31 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet für Köln am Sonntag 1901 Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI nun bei 681,4

Aber es gilt nach wie vor: Dieser Wert, der angibt, wie viele von 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen einen positiven Corona-Test hatten, wird in den kommenden Tagen wohl vom Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) nach oben korrigiert

Wie viele Fälle es in den vergangenen Tagen am Sonntag gab, war am Sonntagmorgen noch unklar

Das LZG meldete auf seiner Website nur Daten vom Vortag

Die Zahl der Toten liegt laut RKI weiterhin bei 906, insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 121.925 Menschen mit dem Coronavirus infiziert

(rot)

Beliebt sein und sympathisch wirken – 3 Tipps, mit denen es gelingt! Update New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema sich beliebt machen wollen

Es geht nicht darum, Everybody’s Darling zu werden, sondern ein Mensch zu sein, mit dem andere gerne Kontakt haben. Hier erfahren Sie, welche Verhaltensweisen besonders gut ankommen.
📺 ONLINE TRAINING:
► Selbstbewusstsein stärken: https://www.maxlifelessons.de/lp/wlodarek
► Attraktiv wirken: https://www.maxlifelessons.de/lp/attraktiv-wirken/
► Selbstliebe lernen: https://www.maxlifelessons.de/lp/selbstliebe-lernen/
📚 BÜCHER:
► \”Passt genau: Endlich den richtigen Partner finden\” https://www.amazon.de/dp/B08DF2DS98?language=de_DE
► \”63 Tipps und Ratschläge zu meinen Videos\” https://www.amazon.de/dp/B09DMR967H?language=de_DE
► \”Vertage nicht dein Glück, ändere dein Leben\” https://www.amazon.de/dp/B08DV82F3S?language=de_DE
► \”Die Kraft der Wertschätzung\” https://www.dtv.de/buch/eva-wlodarek-die-kraft-der-wertschaetzung-34981/
► \”Nimm dir die Freiheit, du selbst zu sein\” https://www.dtv.de/buch/eva-wlodarek-nimm-dir-die-freiheit-du-selbst-zu-sein-26291/
► \”Jeder Mensch hat Charisma\” https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Jeder-Mensch-hat-Charisma/Eva-Wlodarek/Koesel/e489378.rhd
► \”Einsam: Vom mutigen Umgang mit Einsamkeit\” https://www.amazon.de/dp/3466310326?language=de_DE
► \”Schicksal: Krisen bewältigen \u0026 Chancen nutzen\” https://www.amazon.de/dp/B08CWM9V4W?language=de_DE
🎧 PODCAST:
► https://podcasts.apple.com/de/podcast/dr-wlodarek-life-coaching/id1517631607
ℹ️ LINKS:
► https://wlodarek.de (Website von Eva Wlodarek)
► https://facebook.com/evawlodarek (Facebook-Präsenz)

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 Update  Beliebt sein und sympathisch wirken – 3 Tipps, mit denen es gelingt!
Beliebt sein und sympathisch wirken – 3 Tipps, mit denen es gelingt! New Update

Alles für einen unvergesslichen … – Geburtstagsspiel.ws New

Geburtstagsspiel.ws Geburtstagsspiele für Groß und Klein, zum Geburtstag, das muss sein! Geburtstagsspiele, die munter machen, hier findest Du wirklich ALLE Sachen. Brauchst Du Spiele und Ideen? Hier findest Du, Du wirst es sehn, alles, was Dein Herz begehrt und Dir ein schönes Fest beschert. Geburtstagsspiel.ws – schau rein, ganz sicher wird hier etwas sein, das Dir …

+ hier mehr lesen

Read more

Birthdaysgame.ws – Ideen und Tipps für Geburtstage

Ein Geburtstag ist zweifelsohne der schönste aller Ehrentage!“ Daher sollte dieser Tag auch gebührend gefeiert werden

Ob im großen Kreis oder im kleinen Kreis spielt dabei keine Rolle

Hauptsache an diesem besonderen Tag dreht sich alles um ihn das Geburtstagskind!“ Aber was kann man an diesem besonderen Tag machen? Welche Ideen gibt es, um die Feier in Gang zu bringen? Womit kann man das Geburtstagskind so richtig überraschen? Um eine Feier vorzubereiten, braucht man nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Gute Ideen

Und GENAU HIER kommen wir Ihnen zu Hilfe!

Geburtstag feiern während der CORONA-Krise

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir für Sie Ideen zusammengestellt, wie Sie Ihren Geburtstag auch in der Corona-Zeit zu einem schönen und unvergesslichen Tag machen können

Lassen Sie sich von unseren CORONA-Geburtstagsideen inspirieren 😉 All das erwartet Sie bei uns: Ob Sie einen schönen Text für eine Geburtstagseinladung suchen, einen Spruch für ganz besondere, liebevolle Geburtstagswünsche, ob Sie lustige Geburtstagsspiele suchen, ein schwungvolles Geburtstagslied, oder, oder. ..

Schauen Sie sich einfach auf unseren Seiten um, wir haben viele Ideen und Tipps für Sie für einen unvergesslichen gemeinsamen Geburtstag

Und natürlich ALLES kostenlos und exklusiv! Auf geht’s: Geburtstagsspiel.ws

Geburtstagsspiele für Jung und Alt

Alles Gute zum Geburtstag, das muss sein!

Geburtstagsspiele, die dich aufheitern

hier findest du wirklich ALLES

Brauchst du Spiele und Ideen?

Hier werden Sie finden, Sie werden sehen

alles was das Herz begehrt

und gibt dir eine schöne Party.

Geburtstagsspiel.ws – schau mal,

hier wird sicher was dabei sein

was gefällt, das macht Freude.

Bei uns wird Ihr Fest garantiert ein Erfolg

© Anette Pfeiffer-Karle

www.apk-poems.de

Lustige Geburtstagsspiele für Erwachsene

Geburtstagsspiele sind bei Erwachsenen sehr beliebt

Lustige Spiele zum Geburtstag sorgen für echte Atmosphäre und jede Menge Spaß

Oft tauen auch widerwillige Gäste durch Spiele auf, beteiligen sich aktiv an lustigen Geburtstagsspielen und haben viel Spaß mit ihnen

Wir haben viele beliebte Geburtstagsspiele für Sie zusammengestellt

Wir haben die Spiele in 2 Gruppen eingeteilt: 1

Spiele, an denen das Geburtstagskind und alle (oder mehr) Gäste teilnehmen müssen

(Skizzen, interaktive Spiele)

2

Spiele, bei denen dem Geburtstagskind/ Feiernden von einem oder mehreren Gästen ein lustiges Gedicht vorgetragen wird (Spiel mit Gedicht)

Das Lustige daran: Das Geburtstagskind bekommt zum Gedicht originelle Geschenke

Das können sein: Tropfen, Pillen, Bier, Kondome, Geld….etc

Top 10 Geburtstagsspiele

Dies sind die beliebtesten Geburtstagsspiele des Jahres 2020:

Spiele, Lieder & Sprüche für einen runden Geburtstag

Ob Sie den 20., 30., 40., 50., 60., 70

oder 80

Geburtstag feiern – ein runder Geburtstag nimmt immer einen besonderen Platz in den Feierlichkeiten ein

Machen Sie diesen Tag mit lustigen Geburtstagsspielen, Sketchen und Gedichten zu etwas Besonderem

Wir haben für Sie viele originelle Ideen für einen runden Geburtstag zusammengestellt

Zur besseren Übersicht haben wir eine kurze Beschreibung und die Altersgruppe beigefügt

Geburtstagslieder

Geburtstagslieder zum Mitsingen zu bekannten Melodien sorgen für gute Laune auf einer Geburtstagsfeier

Ob das bekannte und beliebte „40 Jahre: Dam, dam“-Lied, die „Geburtstagshymne“ oder ein anderes Geburtstagslied: Gemeinsam mit dem Jubilar ein lustiges Lied zu singen, ist etwas Besonderes, macht Spaß und macht gute Laune

Einfach das passende Geburtstagslied ausdrucken und an die gesamte Geburtstagsfeier verteilen

So können alle Gäste dem Geburtstagskind ein schönes Ständchen singen.

Geburtstagsgedichte

Begeistern Sie Ihre Liebsten mit Geburtstagsgedichten voller Liebe, Herz, Witz und Poesie passend für ALLE Geburtstage

Ein solches Gedicht wertet nicht nur die Grußkarte auf, sondern eignet sich genauso zum Vortrag auf der Party

Geburtstagsgedichte sind immer etwas ganz Besonderes! Geburtstagsbilder

Bilder die FREUDE verschenken:

Versende kostenlose Geburtstagsbilder mit nur einem KLICK per WhatsApp, Facebook, E-Mail. .

für Frauen, Männer, für Kinder, für vergessene Geburtstage oder Bilder mit wunderschönen Blumen und liebevollen Worten

Ob lustige Bilder, cool, herzlich oder frech – mit dieser Art zu gratulieren liegen Sie voll im Trend, denn sie ist nicht nur schnell genäht, sondern auch umweltfreundlich und zeitsparend.

Geburtstagssprüche & Wünsche

Von „verrückten“ Geburtstagswünschen bis hin zu herzlichen Glückwünschen – hier findet JEDER die richtigen Worte für seine Glückwünsche

Ob für Männer, Frauen, Kinder, ob lustige Glückwünsche, kurze, oder, oder, oder. .

Außerdem haben wir viele schöne WhatsApp-Geburtstagswünsche für Sie zusammengestellt, die Sie im Handumdrehen mit nur einem ” Knopfdruck” mit Ihrem Mobiltelefon

Kurzum: Von „old school“ bis „trendy“ findet hier jeder, was er sucht

Geburtstagseinladungen

Eine Geburtstagseinladung selbst zu gestalten macht nicht nur Spaß, sondern zeigt den Gästen auch, dass es sich um ein ganz besonderes Ereignis handelt

Doch oft ist es gar nicht so einfach, eine schöne Idee für eine Geburtstagseinladung zu finden

Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir viele Ideen für Geburtstagseinladungen zusammengestellt

Sie finden Tipps für einfache, originelle und ausgefallene Einladungen und eine Vielzahl an Geburtstagseinladungstexten und Sprüchen für Einladungen zum 18

Geburtstag, 30

Geburtstag, 40., 50., 60.,. .

bis hin zum 80

Geburtstag

Natürlich gibt es auch Einladungen, die Sie für alle Geburtstage verwenden können

Machen Sie Ideen für Geldgeschenke

Was schenke ich zum Geburtstag, zur Hochzeit, zur Jugendeinweihung…? Welche Geschenkideen gibt es? Über diese Frage zerbrechen sich viele Menschen alljährlich den Kopf, denn sie soll auch dem Geburtstagskind, dem Jubilar, dem Silberpaar, dem Brautpaar … kurzum – dem Beschenkten viel Freude bereiten

Die Geschenkidee: Geldgeschenke, denn Geldgeschenke liegen voll im Trend

Kein Wunder, denn es gibt kaum jemanden, der sich darüber nicht freut

Aber das Geld einfach in einen Umschlag stecken? Das sieht ziemlich einfallslos aus

Es gibt viele originelle Ideen, wie ein Geldgeschenk liebevoll verpackt werden kann

Wir haben einige dieser lustigen und originellen Ideen für Sie aufgegriffen

Diese Geldgeschenkideen finden Sie mit ausführlicher Bastelanleitung

Damit Sie sich ein besseres Bild von den Geldgeschenken machen können, haben wir viele Geldgeschenke zusätzlich mit einem Foto versehen

Nicht Perfektion steht hier im Vordergrund, sondern das liebevolle Verpacken von Geldscheinen oder Münzen in eine lustige Idee.

Selbstgemachte Geschenke, die von Herzen kommen

Auf diesen Seiten präsentieren wir Geschenke zum Selbermachen, die (fast) nichts kosten

Geschenke müssen nicht immer teuer sein, sie müssen nicht immer total kreativ und ausgefallen sein

Hauptsache, die Geschenke kommen von Herzen

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Ideen für selbstgemachte Geburtstagsgeschenke, romantische Geschenke, Geschenke für Verliebte, Geschenkideen für Männer oder für Oma oder Opa..

Geburtstagsspiele für Kinder

Was wäre ein Kindergeburtstag ohne Spiele? Schwer vorstellbar

Schließlich wollen die Kinder an ihrem Geburtstag Spaß haben – das bedeutet viel Spiel und Unterhaltung

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen beliebte Spiele für Kindergeburtstage und viele beliebte Mottopartys vor

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir auch hier die Geburtstagsspiele nach Alter unterteilt

Weil Kinder gerne mit Luftballons spielen, haben wir Luftballonspiele zusammengestellt, die jede Menge Spaß versprechen

Außerdem finden Sie viele nützliche Tipps und Informationen zum Thema: Vorbereitung und Organisation von Kindergeburtstagen

„Der Partykracher“

Du lachst gerne. ..

….

und brauchst ein paar lustige Geschichten als Einlage für deine Geburtstagsfeier?

Dann schau mal hier. …

….

es wartet auch ein kleines Geschenk auf dich!

SOFORT beliebter werden ➙ Ein extrem effektiver Tipp Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema sich beliebt machen wollen

Beliebter werden und sympathisch wirken, wie geht das? In diesem Video erfährst du einen sehr effektiven Tipp, mit dem du sofort beliebter wirst 🙂

Leider ist der Kurs nicht mehr online und \”Dein Charisma Coach\” ist nicht mehr auf YouTube aktiv. Ich hoffe, das Video hat dir trotzdem geholfen 🙂

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 New  SOFORT beliebter werden ➙ Ein extrem effektiver Tipp
SOFORT beliebter werden ➙ Ein extrem effektiver Tipp Update

Handy Zubehör kaufen: Smartphone Zubehör günstig online … Update New

Erinnerungen wollen gut verstaut sein: Sichern Sie sich nur jetzt 10 % auf alle Samsung EVO Plus Speicherkarten. Von 32 bis 256 GB . Bis zu 100 MB/s. Wasser- & stoßfest . Lieferung. Markt auswählen (0) APPLE MK093ZM/A mit MagSafe, Sleeve, Apple, iPhone 12 Mini, Deep Violet. Produkttyp. Handyhülle. Passend für Hersteller. Apple. Passend für Modell. iPhone 12 Mini. …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Das macht Sie unsympatisch: 5 Verhaltensweisen, die Sie vermeiden sollten, um beliebter zu werden. New Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema sich beliebt machen wollen

Wenn Sie sich Akzeptanz, Wertschätzung und Anerkennung wünschen, dann sollten Sie diese fünf Verhaltensweisen unbedingt vermeiden. Sie schrecken damit andere ab.
📺 ONLINE TRAINING:
► Selbstbewusstsein stärken: https://www.maxlifelessons.de/lp/wlodarek
► Attraktiv wirken: https://www.maxlifelessons.de/lp/attraktiv-wirken/
► Selbstliebe lernen: https://www.maxlifelessons.de/lp/selbstliebe-lernen/
📚 BÜCHER:
► \”Passt genau: Endlich den richtigen Partner finden\” https://www.amazon.de/dp/B08DF2DS98?language=de_DE
► \”63 Tipps und Ratschläge zu meinen Videos\” https://www.amazon.de/dp/B09DMR967H?language=de_DE
► \”Vertage nicht dein Glück, ändere dein Leben\” https://www.amazon.de/dp/B08DV82F3S?language=de_DE
► \”Die Kraft der Wertschätzung\” https://www.dtv.de/buch/eva-wlodarek-die-kraft-der-wertschaetzung-34981/
► \”Nimm dir die Freiheit, du selbst zu sein\” https://www.dtv.de/buch/eva-wlodarek-nimm-dir-die-freiheit-du-selbst-zu-sein-26291/
► \”Jeder Mensch hat Charisma\” https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Jeder-Mensch-hat-Charisma/Eva-Wlodarek/Koesel/e489378.rhd
► \”Einsam: Vom mutigen Umgang mit Einsamkeit\” https://www.amazon.de/dp/3466310326?language=de_DE
► \”Schicksal: Krisen bewältigen \u0026 Chancen nutzen\” https://www.amazon.de/dp/B08CWM9V4W?language=de_DE
🎧 PODCAST:
► https://podcasts.apple.com/de/podcast/dr-wlodarek-life-coaching/id1517631607
ℹ️ LINKS:
► https://wlodarek.de (Website von Eva Wlodarek)
► https://facebook.com/evawlodarek (Facebook-Präsenz)
⏩ INHALT:
Einleitung: (00:00)
Abwertung: (02:01)
Pessimismus: (03:35)
Geiz: (05:21)
Egozentrik: (07:30)
Missgunst: (08:44)
Zusammenfassung: (10:00)

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 New  Das macht Sie unsympatisch: 5 Verhaltensweisen, die Sie vermeiden sollten, um beliebter zu werden.
Das macht Sie unsympatisch: 5 Verhaltensweisen, die Sie vermeiden sollten, um beliebter zu werden. New Update

Ampel-Statement vom Vormittag: 300 Euro Energiepauschale … Update New

24/03/2022 · Die Spitzen der Ampel-Koalitionspartner SPD, Grüne und FDP haben sich auf ein Entlastungspaket angesichts der gestiegenen Energiepreise verständigt. Es umfasst unter anderem Vergünstigungen an …

+ Details hier sehen

Read more

Die Spitzen der Ampel-Koalitionspartner SPD, Grüne und FDP haben sich angesichts der gestiegenen Energiepreise auf ein Entlastungspaket geeinigt

Es beinhaltet unter anderem Rabatte an Tankstellen und im öffentlichen Nahverkehr

Alle Entwicklungen finden Sie im Newsticker auf FOCUS Online

Für Links auf dieser Seite erhält FOCUS Online ggf

eine Provision vom Händler, z.B

Mehr Info

Das Wichtigste in Kürze: Die Ampelkoalition hat sich auf umfassende Entlastungen der Bevölkerung in der Energiekrise geeinigt

Im laufenden Jahr sollen die Menschen in Deutschland mit einer Energiepreispauschale von 300 Euro endgültig von der Einkommensteuer befreit werden

Außerdem hat sich die Koalition auf eine dreimonatige Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe geeinigt

Benzin wird damit pro Liter rund 30 Cent billiger, Diesel rund 14 Cent günstiger

Zusätzlich zu den bereits beschlossenen 100 Euro sollen weitere 100 Euro pro Person ausgezahlt werden

Familien erhalten zusätzlich einen einmaligen Beitrag von 100 Euro pro Kind

Ein weiterer Aspekt betrifft den öffentlichen Nahverkehr

Die Koalition will ein Ticket für neun Euro im Monat für 90 Tage

Lesen Sie hier die Presseerklärung der Ampelführer

11.23 Uhr: Damit endet die Presseerklärung

Vielen Dank für Ihr Interesse

11.21 Uhr: „Das Paket ist jetzt Bestandteil des Nachtragshaushalts“, erklärt Lindner auf Nachfrage

11.17 Uhr: Lindner auf Anfrage: Es wird davon ausgegangen, dass die Größe des zweiten Hilfspakets in etwa der des ersten Pakets entspricht

Das lässt sich aber noch nicht genau absehen

Zudem sei noch keine Beratung zu Entlastungen für betroffene Unternehmen erfolgt

11.12 Uhr: Jetzt hat Lars Klingbeil (SPD) das Wort

Er betont noch einmal die Energiepreis-Flatrate von 300 Euro

Familien erhalten außerdem einen einmaligen Betrag von 100 Euro pro Kind, so der SPD-Co-Chef

“Wir sind mit unterschiedlichen Perspektiven in diesen Koalitionsausschuss gegangen.” Es war jedoch möglich, das Gute aus jeder dieser Perspektiven zusammenzubringen.

Das macht Sie beliebt! 5 Tipps um gefragter zu sein, geschätzt zu werden und sympathischer zu wirken New Update

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema sich beliebt machen wollen

Gefragt sein, eingeladen werden, gute Kontakte haben – Sie erfahren, was Sie tun müssen, damit andere gerne mit Ihnen zusammen sind.
📺 ONLINE TRAINING:
► Selbstbewusstsein stärken: https://www.maxlifelessons.de/lp/wlodarek
► Attraktiv wirken: https://www.maxlifelessons.de/lp/attraktiv-wirken/
► Selbstliebe lernen: https://www.maxlifelessons.de/lp/selbstliebe-lernen/
📚 BÜCHER:
► \”Passt genau: Endlich den richtigen Partner finden\” https://www.amazon.de/dp/B08DF2DS98?language=de_DE
► \”63 Tipps und Ratschläge zu meinen Videos\” https://www.amazon.de/dp/B09DMR967H?language=de_DE
► \”Vertage nicht dein Glück, ändere dein Leben\” https://www.amazon.de/dp/B08DV82F3S?language=de_DE
► \”Die Kraft der Wertschätzung\” https://www.dtv.de/buch/eva-wlodarek-die-kraft-der-wertschaetzung-34981/
► \”Nimm dir die Freiheit, du selbst zu sein\” https://www.dtv.de/buch/eva-wlodarek-nimm-dir-die-freiheit-du-selbst-zu-sein-26291/
► \”Jeder Mensch hat Charisma\” https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Jeder-Mensch-hat-Charisma/Eva-Wlodarek/Koesel/e489378.rhd
► \”Einsam: Vom mutigen Umgang mit Einsamkeit\” https://www.amazon.de/dp/3466310326?language=de_DE
► \”Schicksal: Krisen bewältigen \u0026 Chancen nutzen\” https://www.amazon.de/dp/B08CWM9V4W?language=de_DE
🎧 PODCAST:
► https://podcasts.apple.com/de/podcast/dr-wlodarek-life-coaching/id1517631607
ℹ️ LINKS:
► https://wlodarek.de (Website von Eva Wlodarek)
► https://facebook.com/evawlodarek (Facebook-Präsenz)

sich beliebt machen wollen Einige Bilder im Thema

 Update  Das macht Sie beliebt! 5 Tipps um gefragter zu sein, geschätzt zu werden und sympathischer zu wirken
Das macht Sie beliebt! 5 Tipps um gefragter zu sein, geschätzt zu werden und sympathischer zu wirken New

Sie können weitere Informationen zum Thema anzeigen sich beliebt machen wollen

Updating

Dies ist eine Suche zum Thema sich beliebt machen wollen

Updating

Danke dass Sie sich dieses Thema angesehen haben sich beliebt machen wollen

Articles compiled by Msi-thailand.com. See more articles in category: Blog

Leave a Comment