Best ist analyse beispiel Update New

You are viewing this post: Best ist analyse beispiel Update New

Sie sehen gerade das Thema ist analyse beispiel


SWOT-Analyse: Beispiel, durchführen – einfach erklärt Update

19/03/2022 · SWOT-Analyse durchführen: Beispiel Bevor Sie mit Ihrem Fallbeispiel starten und eine SWOT-Analyse durchführen, sollten Sie zunächst wichtige Informationen rund um Ihr Unternehmen recherchieren. Dazu gehören immer zwei Perspektiven: interne Faktoren (Unternehmensanalyse) sowie externe Faktoren (Umfeldanalyse, PESTEL-Analyse ).

+ hier mehr lesen

Read more

Ziel der SWOT-Analyse ist eine realistische und verlässliche Einschätzung der Unternehmenssituation

Dazu werden die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Unternehmens gegenübergestellt

Kernstück der Analyse ist eine 4-teilige Matrix, die sowohl valide, interne Faktoren als auch eine detaillierte Umfeldanalyse berücksichtigt

So funktioniert die SWOT-Analyse – einfach erklärt: mit Beispielen, Grafiken und Vorlagen zum Download

Spoiler: Das SWOT-Tool eignet sich sogar für Bewerbungen…

Anzeige

Definition: SWOT-Analyse – einfach erklärt

Die SWOT-Analyse (engl

„SWOT-Analyse“, auch „TOWS-Analyse“) ist ein Instrument zur Standortbestimmung und strategischen Planung von Unternehmen

In einer Matrix bzw

Tabelle werden die Stärken und Schwächen (interne Unternehmensmerkmale) sowie die Chancen und Risiken (externe Umfeldanalyse) des Unternehmens dargestellt

Es wurde in den 1950er Jahren an der Harvard Business School zur Bearbeitung von Fallstudien entwickelt

Der Begriff SWOT ist ein Akronym und setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der englischen Wörter „Strengths“, „Weaknesses“, „Opportunities“ (Chancen) und „Threats“ (Risiken) zusammen – den SWOT-Kategorien

Das Analysetool kann nicht nur zur Strategieentwicklung, sondern auch zur Personal- und Führungskräfteentwicklung eingesetzt werden

Auch für Bewerbungen

Häufige Anwendungen für eine SWOT-Analyse

Wir zeigen Ihnen anhand von Fallbeispielen, wie Sie die SWOT-Analyse durchführen und für strategische Analysen nutzen

SWOT-Analysevorlage

Um Ihnen die Durchführung einer SWOT-Analyse zu erleichtern, können Sie hier eine kostenlose SWOT-Matrix-Vorlage herunterladen

Wir stellen Ihnen drei Varianten zur Verfügung: eine Vorlage als PDF-, Word- oder Excel-Datei – alles natürlich kostenlos

Download: SWOT-Analysevorlage (PDF)

Download: SWOT-Analysevorlage (WORD,. docx)

Download: SWOT-Analysevorlage (Excel,. xlsx)

PS: Eine ausführliche SWOT-Analyse kann in der Praxis schnell zu einem Dokument von 10-20 DIN A4 Seiten werden

Anzeige

SWOT-Analyse durchführen: Beispiel

Bevor Sie mit Ihrer Fallstudie beginnen und eine SWOT-Analyse durchführen, sollten Sie zunächst wichtige Informationen über Ihr Unternehmen recherchieren

Dies beinhaltet immer zwei Perspektiven: interne Faktoren (Unternehmensanalyse) und externe Faktoren (Umweltanalyse, PESTEL-Analyse)

Zum Beispiel zunehmende Globalisierung und Digitalisierung oder demografischer Wandel: Unternehmensanalyse

Marken, Produkte, Dienstleistungen, Fixkosten, Kunden & Zufriedenheit, Kernkompetenzen, Know-how, Finanzen, Patente etc

Umfeldanalyse

Image, Wirtschaftsdaten, politische und rechtliche Lage, Marktentwicklung und -anteile, technischer Fortschritt, Kundenwünsche, Marktbegleiter etc

Diese internen und externen Analyseergebnisse werden nun den vier Feldern („Quadranten“) der SWOT-Matrix zugeordnet

Also: Was sind Stärken und Schwächen? Wo liegen Chancen oder Risiken? So sehen Sie einfach und auf einen Blick, was in Ihrem Unternehmen und seinem Umfeld passiert

Schauen wir es uns im Detail und mit einer Fallstudie an…

Stärken

Die Stärken eines Unternehmens (oder persönlicher) findet man meist anhand der bisherigen Entwicklung (Was lief gut? Was waren die größten Erfolge – und warum?) und im Vergleich zu Wettbewerbern (Was können wir besser als andere? Was sind unsere Stärken echte Alleinstellungsmerkmale, USP?)

Stärken sind Vorzüge, die Sie von anderen abheben und die Sie besonders attraktiv machen – als Anbieter, Arbeitgeber oder Arbeitnehmer

Beispiel einer SWOT-Analyse:

Niedrige Kosten + Preise

Moderne Maschinen + Technologien

Gut gelegene Lage

Hohe Sichtbarkeit im Internet

Anerkannte Expertise + Reputation

Motivierte Mitarbeiter

loyale Kunden

Schwächen

Ihren Stärken stehen Ihre eigenen Schwächen gegenüber

Sie dürfen in einer SWOT-Analyse nie fehlen und müssen ehrlich und selbstkritisch identifiziert und aufgelistet werden

Dazu gehören Nachteile gegenüber Wettbewerbern ebenso wie ausbaufähige Bereiche im Unternehmen oder in den Prozessen

Beispiel einer SWOT-Analyse:

Veraltete Technologie oder Prozesse

Schlecht geschultes Personal

Hohe Personalkosten

Viele freie Tage + hohe Fluktuation

Schädliches Arbeitsklima

Reduzierte finanzielle Möglichkeiten

Schlechtes Marketing oder schlechter Verkauf

Geringere Kundenbindung

Chancen

Bei Chancen wird nicht nur das Unternehmen, sondern auch das Umfeld betrachtet

Hier werden wichtige Entwicklungen, gesellschaftliche Trends oder externe Faktoren aufgelistet, aus denen sich Vorteile für das Unternehmen entwickeln können

Der Blick wird somit über die eigene Nase hinaus gelenkt

Beispiel einer SWOT-Analyse:

See also  Best Choice steuerliche abgaben für die einfuhr von waren Update

Innovationen auf dem Markt

Wichtige Produkttrends

Steigende Nachfrage

Neue (günstige) Gesetze

Veränderte Kundenerwartungen

demographischer Wandel

Risiken (Bedrohungen)

Natürlich hat nicht jeder Trend Vorteile und positive Auswirkungen

Umso wichtiger ist es, dass Sie sich auch mit den möglichen Gefahren und Risiken für das Unternehmen bzw

Ihr Geschäftsmodell auseinandersetzen

Welche Wettbewerber machen Ihnen besonders Sorgen? Welche Veränderungen wirken sich bereits negativ aus? Welche Entwicklung würde das Unternehmen langfristig gefährden? Lassen Sie keinen noch so unangenehmen Gedanken an sich vorbeiziehen! Beispiel einer SWOT-Analyse:

politische Veränderungen

Neue Gesetze

Gefahr einer Rezession

Sinkendes Preisniveau

Stagnierende Nachfrage

Neue Konkurrenz aus dem Ausland

Fallbeispiel: SWOT-Analyse für Bewerber Die SWOT-Matrix können Sie nicht nur für eine betriebswirtschaftliche Hausarbeit oder Bachelorarbeit verwenden – sie eignet sich auch für die Bewerbung

Mit der SWOT-Analyse können Sie beispielsweise Ihre Stellensuche oder Ihre persönliche Bewerbungsstrategie optimieren

Nicht zuletzt, weil Sie gute Argumente und Alleinstellungsmerkmale (im Vergleich zu anderen Kandidaten) identifizieren

Hier ist ein Beispiel:

Anzeige

Strategien der SWOT-Analyse (kombinierte SWOT-Matrix)

Mit Hilfe der detaillierten Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken in der SWOT-Matrix lassen sich gleich vier verschiedene Strategien ableiten

Dazu kombinieren Sie die wesentlichen Stärken Ihres Unternehmens mit den möglichen Chancen oder Risiken (Gefahren)

Das gleiche passiert mit den Schwächen

Am Ende stehen vier strategische Ansätze aus der SWOT-Matrix (siehe Beispiel)

Stärken + Chancen: Erweitern! (SO-Strategie)

Im Idealfall treffen Stärken auf Chancen

Hier können Sie all Ihre Fähigkeiten gewinnbringend einsetzen, Marktanteile ausbauen und zusätzliche Vorteile gewinnen

Tipp: Vergleichen Sie Ihre Qualitäten mit den Chancen und finden Sie weitere Anknüpfungspunkte (sog

Matching-Strategie)

Beispiel:

Ihre große Stärke ist Ihre Marke

Sie ist ebenso bekannt wie beliebt

Sie gelten auch als Innovationsführer im Markt

Jetzt haben Sie die Chance, neue Trends zu erkennen und passende Produkte zu entwickeln

Mithilfe Ihrer starken Marke können Sie diese einfacher und schneller als die Konkurrenz am Markt etablieren und so Marktanteile gewinnen oder sogar Konkurrenten übernehmen

Stärken + Risiken: Sicher! (ST-Strategie)

Wenn ja, gibt es ernsthafte Drohungen

Nutzen Sie nun Ihre Stärken, um die Risiken zu mindern oder Gefahren zu kompensieren (sog

Neutralisationsstrategie)

Im Vordergrund steht die Sicherung des Unternehmens bzw

seiner Position

Beispiel:

Die Stärke Ihres Unternehmens ist die hohe Sichtbarkeit und Reichweite im Internet

Dafür verfügen sie über ausgezeichnete SEO-Kenntnisse

Allerdings kopieren Sie zunehmend neue Marktbegleiter

Mit Ihrem Know-how in Suchmaschinenoptimierung und Inhaltsstruktur halten Sie die Konkurrenz auf Distanz

Sie ist immer noch eine Bedrohung – aber nicht auf Ihrem Niveau

Schwächen + Chancen: Aufholen! (WO-Strategie)

Sie mögen einige Schwächen haben, aber der Markt entwickelt sich zu Ihren Gunsten

Diese können Sie nutzen, indem Sie gezielt an Ihren Schwächen arbeiten, diese stetig verbessern und so aufholen (sog

Conversion-Strategie)

Dank dieser Strategie können Sie sich bietende Chancen besser nutzen und den Vorsprung auf die Konkurrenz verringern

Im besten Fall werden Ihre Schwächen zu Stärken

Beispiel:

Sie haben eine wichtige Entwicklung verpasst oder unterschätzt

Im Vergleich zur Konkurrenz wirkt Ihr Service veraltet und zu teuer

Geben Sie Ihrem Portfolio also ein neues Gesicht

Das Angebot wird modernisiert, fokussiert, Preise und Design angepasst

Was fehlt, ist modernes Online-Marketing…

Schwächen + Risiken: Vermeiden! (WT-Strategie)

Achtung: Wo Schwächen und Risiken zusammenfallen, droht Gefahr! Dieses Szenario gilt es zu vermeiden (daher auch: Vermeidungsstrategie)

Sie können möglichen Schäden vorbeugen, indem Sie rechtzeitig an Schwächen arbeiten und Stärken wie Alleinstellungsmerkmale entwickeln

Beispiel:

Neue Datenschutzbestimmungen haben Ihr Geschäftsmodell stark in Mitleidenschaft gezogen

Die finanzielle Decke schmilzt

Gleichzeitig haben Sie sich in der Vergangenheit zu sehr auf einen Markt konzentriert

Das schränkt Ihren Spielraum weiter ein

Idealerweise diversifizieren Sie Ihr Angebot gleich oder suchen sich einen strategischen Partner

Generell gilt aber: Versuchen Sie, einer Kombination aus Schwächen und Risiken so früh wie möglich vorzubeugen

Vor- und Nachteile der SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse ist ein beliebtes Tool – in der Literatur, im Marketing und im BWL-Studium (z

B

in Hausarbeiten) längst Standard

Vor dem Einsatz sollte man sich aber unbedingt über seine Vor- und Nachteile im Klaren sein

Hier eine Übersicht: Vorteile

Einfach und schnell umsetzbar.

Überblick über relevante Unternehmensmerkmale.

Schneller Überblick über die Positionierung.

Identifikation von Wachstumspotenzialen.

Ermittlung von Risikofeldern.

Schnelle Ableitung notwendiger Strategien.

Nachteile

Hoher Rechercheaufwand.

Kein Ersatz für strategische Planung.

Falsche Schlussfolgerungen (Stärke/Schwäche ist subjektive Einschätzung).

Chancen und Risiken beruhen auf Zukunftsannahmen.

Vergleich mit Wettbewerbern ohne Insiderwissen nicht möglich.

Manipulationsgefahr (zur Legitimierung von Entscheidungen )

Ohne Umsetzung ist die SWOT-Analyse wertlos („Knowing-Doing-Gap“)

Leider ist die SWOT-Analyse keine Allzweckwaffe zur strategischen Positionierung

Es ist fehleranfällig und hat durchaus Schwächen und Probleme

Vor allem ist sie weit davon entfernt, so neutral und objektiv zu sein, wie oft suggeriert wird

See also  Best siemens 10d Update New

TIPP: Versuchen Sie möglichst viele Mitarbeiter, Marktstudien oder Experten im Unternehmen in eine SWOT-Analyse einzubeziehen

Dies erhöht zum einen die Akzeptanz der Ergebnisse und minimiert Fehlerquellen

Literatur zur SWOT-Analyse

Willy Schneider: Praktischer Leitfaden zur SWOT-Analyse (2021)

Praxisleitfaden zur SWOT-Analyse (2021) Michael Wodetzki: SWOT-Analyse: Stärken, Schwächen, Chancen, Bedrohungen (2017)

SWOT-Analyse: Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken (2017) Herbert Paul: Instrumente des strategischen Managements (2014)

Strategische Management-Tools (2014) 50 Minuten: Die SWOT-Analyse (Kindle Edition)

Zum Thema passende Artikel

[Bildnachweis: DRogatnev von Shutterstock.com]

Bewertung: 4,99/5 – 8549 Bewertungen.

SWOT-Analyse mit Beispiel – Aufbau und Vorgehen einfach erklärt New Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema ist analyse beispiel

ist analyse beispiel Ähnliche Bilder im Thema

 New  SWOT-Analyse mit Beispiel - Aufbau und Vorgehen einfach erklärt
SWOT-Analyse mit Beispiel – Aufbau und Vorgehen einfach erklärt New

Discounted Cash-Flow – Wikipedia New Update

Discounted Cash-Flow (DCF) oder Abgezinster Zahlungsstrom beschreibt ein investitionstheoretisches Verfahren zur Wertermittlung, insbesondere im Rahmen von Investitionsprojekten, der Unternehmensbewertung und der Ermittlung des Verkehrswerts von Immobilien.Es baut auf dem finanzmathematischen Konzept der Abzinsung (englisch …

+ hier mehr lesen

Read more

Discounted Cash Flow (DCF) oder Discounted Cash Flow bezeichnet ein investitionstheoretisches Verfahren zur Wertermittlung, insbesondere im Rahmen von Investitionsvorhaben, Unternehmensbewertung und Verkehrswertermittlung von Immobilien

Es basiert auf dem finanzmathematischen Konzept der Diskontierung von Zahlungsströmen zur Bestimmung des Kapitalwerts

Beschreibung der einzelnen Verfahren [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Ablauf des DCF-Verfahrens

Das DCF-Verfahren geht von den im Rahmen der Unternehmensplanung ermittelten zukünftigen Zahlungsüberschüssen (auch Cashflow, Zahlungsstrom) aus und diskontiert diese mit den Kapitalkosten auf den Bewertungsstichtag

Zu zahlende Steuern (z

B

Körperschaftsteuer oder Einkommensteuer) werden in die Veranlagung einbezogen

Der so ermittelte Bar- oder Kapitalwert ist der diskontierte Cashflow

Typischerweise werden die zukünftigen Einzahlungsüberschüsse in zwei Phasen eingeteilt: Die erste Phase dauert 5-15 Jahre, in der zweiten Phase wird entweder ein separat zu ermittelnder Restwert oder eine ewige Rente angenommen

In der Praxis werden die Kapitalkosten sehr häufig anhand eines Kapitalmarktmodells (CAPM) ermittelt

Der aus der steuerlichen Abzugsfähigkeit resultierende Finanzierungseffekt wird in den verschiedenen DCF-Verfahren unterschiedlich abgebildet

Grundsätzlich bestehen bei einem DCF-Verfahren drei Probleme: Bestimmung der Schätzungen für die zukünftigen periodischen Zahlungsströme.

Berücksichtigung von Steuern (Körperschaftsteuer oder Einkommensteuer).

Bestimmung des für die Diskontierung der periodischen Zahlungsströme zu verwendenden Abzinsungssatzes.

Abhängig B

bei den Finanzierungsannahmen, unterschiedliche DCF-Verfahren unterscheiden, die zu unterschiedlichen Unternehmenswerten führen können (aber nicht immer müssen)

Zur Berücksichtigung der Körperschaftsteuer werden derzeit vier Verfahren unterschieden: Equity-Methode: FTE-Ansatz (Flow to Equity)

Entity-Methoden: APV-Ansatz (Adjusted Bar Value) WACC-Ansatz (Weighted Average Cost of Capital) TCF-Ansatz (Total Cash Flow)

Je nach gewähltem Verfahren und angenommener Finanzierungspolitik ergibt sich ein Zirkularitätsproblem.[1] In der Praxis ist es oft schwierig festzustellen, inwieweit die Annahmen der DCF-Theorie erfüllt sind

Insbesondere die Prognose von Cashflows und die Wahl von Diskontierungsfaktoren erweisen sich als Hebel, die mitunter den Eindruck einer Manipulation gewünschter Ergebnisse erwecken können.

Österreich nach KFS BW 1 [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

In Österreich ist das von der Wirtschaftsprüferkammer herausgegebene Gutachten KFS BW 1 relevant.[2] Das dort beschriebene Discounted-Cashflow-Verfahren ermittelt den Unternehmenswert durch Kapitalisierung (Kapitalwertermittlung) von Zahlungsströmen

Da sich Eigen- und Fremdkapital hinsichtlich der Kosten unterscheiden, müssen bei der Aktivierung unterschiedliche Kapitalkosten (Zinssätze) berücksichtigt werden

Zur Bestimmung der Eigenkapitalkosten wird in der Regel das CAPM verwendet

Die betrachteten Zahlungsströme werden je nach Methode unterschiedlich definiert

Von den Bruttomethoden (Entity-Methode) kommen der WACC-Ansatz und der APV-Ansatz sowie die Nettomethode (Equity-Methode) zur Anwendung

Beim WACC-Konzept wird der Marktwert des Gesamtkapitals durch Kapitalisierung des freien Cashflows mit den gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten (WACC) bestimmt

Beim APV-Konzept wird im ersten Schritt von einer vollständigen Eigenfinanzierung ausgegangen und auf Basis dieser Annahme der Marktwert des Unternehmens ermittelt

Auch dies geschieht durch Kapitalisierung der freien Cashflows, allerdings zu Kosten des Eigenkapitals

Nach Berücksichtigung der Steuerersparnisse aus dem Tax Shield wird der Marktwert der Schulden abgezogen und es bleibt der Marktwert des Eigenkapitals.

Bei der Nettomethode werden die Nettozuflüsse an die Gesellschafter mit den Eigenkapitalkosten aktiviert

Dies entspricht dem Ertragswertverfahren unter Berücksichtigung des Risikos

Sowohl das Ertragswertverfahren als auch das DCF-Verfahren basieren auf der gleichen konzeptionellen Grundlage: Der Unternehmenswert wird als Barwert künftiger finanzieller Überschüsse ermittelt

Diese Methoden führen bei identischen Annahmen zu identischen Ergebnissen

Deutschland nach IDW S1 [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

In Deutschland wird zur Ermittlung des Unternehmenswertes der Unternehmensbewertungsstandard IDW S1 verwendet

Das DCF-Verfahren basiert auf einer Kapitalisierung zukünftiger Ein- und Auszahlungen, ist also letztlich eine Barwertermittlung prognostizierter zukünftiger nominaler Nettoerträge

Dabei wird der DCF in mehrere Phasen unterschiedlicher Prognosegüte unterteilt, da die zukünftigen Immobilienerträge mit zunehmendem Zeithorizont immer unsicherer werden

Eine explizite Prognose für die gesamte Restnutzungsdauer einer Immobilie erfolgt daher nur selten

See also  Best mitarbeiterverwaltung software Update New

In einer ersten Phase wird der Cashflow immer detailliert in seiner erwarteten Entwicklung dargestellt

Dieser Prognosezeitraum beträgt in der Regel 10, manchmal 5, 15 oder 20 Jahre

Die Wahl des Zeithorizonts ist u

A

hängt von der beabsichtigten Haltedauer und den verfügbaren Prognosedaten ab

Grundlage der ersten, detaillierten Prognosephase sind zum Beispiel die vertraglich vereinbarten Mieten, zu erwartende Folgevermietungen und notwendige Reparaturen oder Modernisierungen

Eine Folgephase, die nicht immer modelliert ist, arbeitet dann mit durchschnittlichen Zahlungen und durchschnittlichen Wachstumsraten, d.h

sie blendet Details aus, die nicht mehr sinnvoll ermittelbar oder wirtschaftlich unbedeutend sind

Die letzte Phase schließlich fasst alle weiteren Entwicklungen zum Restwert der Immobilie zusammen

Der Restwert kann als letzte Einlage im Sinne des Verkaufserlöses verstanden werden

Grundlage dieser Annahme ist beispielsweise ein einfacher Ertragsmultiplikator oder eine weitergehende Ertragswertberechnung

Das DCF-Verfahren wird häufig in internationalen Bewertungen verwendet, um den Marktwert von Objekten, die im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit gehandelt werden, aus anlageanalytischer Sicht zu ermitteln

In der Regel handelt es sich um komplexere Mietobjekte wie z.B

B

Bürogebäude und Einkaufszentren

Ein Vorteil des DCF-Verfahrens ist die Vergleichbarkeit verschiedener Investments untereinander

Darüber hinaus ist es ein einfach zu handhabendes Instrument, insbesondere für Immobilien mit unterschiedlichen Einnahmequellen im Laufe der Zeit, z

Der DCF ist international nicht die dominierende Bewertungsmethode, aber ein weit verbreitetes Bewertungsinstrument

Es ist von den europäischen (TEGoVA), britischen (RICS) und internationalen (IVSC) Gutachterverbänden anerkannt, ebenso ein mögliches Ertragswertverfahren nach ImmoWertV (§ 17).

Eine Schwäche des DCF bei der Verkehrswertermittlung (Verkehrswert) von Immobilien ist das Fehlen allgemein anerkannter Verfahrensregeln (wie z

B

der ImmoWertV), die bei der Verkehrswertermittlung herangezogen werden können

Dies betrifft sowohl den Kapitalisierungs- und Diskontierungszinssatz als auch die Prognosen selbst

Werden beispielsweise beim Ertragswertverfahren Immobilienzinsen zur Kapitalisierung der in Immobilienmarktgutachten von den Sachverständigengremien öffentlich ausgewiesenen Erträge verwendet, orientiert sich die Vorgehensweise bei der Kapitalisierung und Zinsabzinsung beim DCF-Verfahren stark an der Einschätzung der Benutzer der Methode

Allerdings hat die Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) 2006 Leitlinien zur Standardisierung des DCF-Verfahrens herausgegeben, die versuchen, diese Schwäche des DCF einzuschränken

Dennoch fehlt es an aktuellen, marktnahen Quellen für die zugrunde liegenden Größen, die der Sachverständige nutzen könnte, um seine gutachterlichen Ein- und Auszahlungen zu erstellen und objektiv zu belegen, aber mit pauschalen Bestands- oder Marktmieten zu operieren ; Je nach Verhältnis zur Marktmiete kann eine Immobilie über- oder untervermietet sein

Bei der Verwendung der DCF-Analyse ist zu beachten, dass für den Betrachtungszeitraum ein Diskontierungszinssatz gewählt werden muss, der vom Immobilienzinssatz abweicht und keine impliziten Indexsteigerungen enthält (sog Wert) ist als Verzinsung unter Berücksichtigung von Indexsteigerungen (Äquivalentrendite) zu wählen

Siehe auch [Bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Jochen Drukarczyk: Unternehmensbewertung, Franz Vahlen München 2006, ISBN 3800625180

, Franz Vahlen München 2006, ISBN 3800625180 Joachim Krag, Rainer Kasperzak: Grundsätze der Unternehmensbewertung, Franz Vahlen München 2000, ISBN 3800624168

, Franz Vahlen München 2000, ISBN 462 Kruschwitz , Lutz 162, Andreas Löffler: Discounted Cash Flow, Wiley & Sons

2006, ISBN 978-0470870440

, Wiley & Söhne

2006, ISBN 978-0470870440 Volker Oppitz, Volker Nollau: Taschenbuch der Wirtschaftlichkeitsrechnung

Quantitative Methoden der Wirtschaftsanalyse, Hanser Fachbuchverlag 2003, ISBN 3446224637

, Hanser Fachbuchverlag 2003, ISBN 3446224637 Inga Braun: Discounted-Cashflow-Verfahren und der Einfluss von Steuern – Der Unternehmenswert unter Berücksichtigung von Bewertungsstandards, Deutscher Universitätsverlag 2005, ISBN 3824483130

, Deutscher Universitätsverlag 2005, ISBN 3824483130 Sebastian Lobe: Unternehmensbewertung und Endwert

Operative Planung, Steuern und Kapitalstruktur, Peter Lang Verlag, Frankfurt am Mail et al

2006, ISBN 363153907X

Immobilienbewertung Wolfgang Kleiber: Verkehrswertermittlung von Immobilien

6

Auflage

Bundesanzeiger Verlag, Köln 2010, ISBN 978-3-89817-808-2

Lorenzo Pedrazzini, Francois Micheli: Der Immobilienpreis: Dynamische Investitionsanalyse für die Immobilienbewertung

Methodik und zehn Fallstudien, Versus 2002, ISBN 3039090046 Frank J

Matzen: Unternehmensbewertung von Wohnungsbauunternehmen

Rudolf Müller Verlag, Köln 2005, ISBN 3-89984-138-7

Metzner/Erndt: DCF-Bewertung und Kennzahlensysteme im Immobiliencontrolling, Verlag Wissenschaft & Praxis, Sternenfels 2006, ISBN 978-3-8967-3251-4 Sprengnetter (Hrsg.): Immobilienbewertung – Lehrbuch und Kommentar (Bände 5 – 13), Sprengnetter GmbH, Loseblattsammlung, ISBN 3-937513-02-7 WD Fraser: Cash-Flow-Appraisal for Property Investment, Palgrave Macmillan Verlag, New York 2004, ISBN 978-0-333-94641-1

für oder von Praktikern Tom Copeland, Tim Koller, Jack Murrin: Corporate Value

Campus Verlag Frankfurt 2002, ISBN 3593357798 Ernst, Schneider, Thielen: Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen – Ein praktischer Leitfaden 2

Auflage (2006), ISBN 3-8006-3292-6

Die Prozess-Analyse – Sehen lernen bei Toyota New Update

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema ist analyse beispiel

ist analyse beispiel Ähnliche Bilder im Thema

 Update  Die Prozess-Analyse - Sehen lernen bei Toyota
Die Prozess-Analyse – Sehen lernen bei Toyota Update New

Sie können weitere Informationen zum Thema anzeigen ist analyse beispiel

Updating

Schlüsselwörter zum Thema ist analyse beispiel

Updating

Sie haben gerade den Thementitel angesehen ist analyse beispiel

Articles compiled by Msi-thailand.com. See more articles in category: Blog

Leave a Comment