Best vor und nachteile direktvertrieb New Update

You are viewing this post: Best vor und nachteile direktvertrieb New Update

Siehe Thema vor und nachteile direktvertrieb


Table of Contents

Franchise Vor- und Nachteile übersichtlich dargestellt Update New

17/07/2020 · Vor- und Nachteile des Franchising . Franchisesysteme statt Einzelunternehmertum für Existenzgründer – Franchise statt Filialnetz, Genossenschaft oder Verbundgruppe für Unternehmen. Wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile? Das Franchise-Glossar fasst die wichtigsten Argumente pro und contra Existenzgründung im Franchising zusammen.. Vorteile …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Vor- und Nachteile des Franchising

Franchisesysteme statt Einzelunternehmen für Start-ups – Franchise statt Filialnetz, Genossenschaft oder Verein für Unternehmen

Was sind die Vorteile und was die Nachteile? Das Franchise-Glossar fasst die wichtigsten Argumente für und gegen eine Existenzgründung im Franchising zusammen

Vorteile für Franchisenehmer:

Das bewährte Geschäftsmodell Die etablierte Marke Die Arbeitsteilung Das Know-how des Netzwerks Die Kapitalbeschaffung

1

Franchisenehmer-Vorteil: Bewährtes Geschäftsmodell

Das erprobte Geschäftsmodell wird oft als wichtigster Vorteil für Start-ups angesehen, die in ein bestehendes Franchisesystem einsteigen

Ein bereits an 50, 100 oder mehreren hundert Standorten erfolgreich etabliertes System ist jedoch kein Erfolgsgarant

Es hat sich jedoch gezeigt, dass der Markt und die Kunden es akzeptieren

Basierend auf den Erfahrungen des Netzwerks wurde das Sortiment optimiert und an die Marktanforderungen angepasst

Das vermeidet Anlauffehler im Netzwerk, wie zum Beispiel falsche Produktangebote

Darüber hinaus wurden die Geschäftsprozesse und Arbeitsschritte im System wahrscheinlich über die Jahre standardisiert und verschlankt, um die Implementierung für viele Partner so einfach und profitabel wie möglich zu gestalten

2

Franchisenehmer-Vorteil: Etablierte Marke

Viele Franchisesysteme sind Marktführer in ihrer Nische

Manche haben sogar eine marktmonopolartige Stellung

Idealerweise hat die Marke national oder sogar international einen hohen Bekanntheitsgrad und sichert dem Franchisenehmer von Anfang an ein gutes Kundenpotenzial

Der Franchisenehmer muss nicht in Markenentwicklung, Markenführung und Corporate Design investieren

Das Design und die Inhalte für Werbung und Marketing wie Imagebroschüren, TV- oder Radiospots, Anzeigen, Internet oder Social Media sollten ebenfalls vollständig vom Franchisegeber oder der Zentrale entwickelt und bereitgestellt werden (siehe Outsourcing)

Vorteil: Arbeitsteilung

Das Prinzip lautet: Die Zentrale verwaltet und lenkt, die Franchisenehmer agieren vor Ort und verkaufen

Schätzungen zufolge verbringen Einzelunternehmer 60 bis 70 Prozent ihrer Arbeitszeit mit unproduktiven Tätigkeiten wie Buchhaltung, Kundenakquise, Kontaktpflege, Einkauf oder Abrechnung

Bei Franchisesystemen übernimmt die Zentrale einen Großteil dieser Arbeit und entlastet ihre Partnerunternehmen vor Ort (siehe auch Outsourcing)

Darüber hinaus kann es dies für das gesamte Netzwerk viel effizienter tun als für jedes einzelne Unternehmen

Die Entlastung ermöglicht es den Franchisenehmern, ihre Arbeitskraft stärker auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren: Vertrieb und Kundenservice

Ein Beispiel: Die Services der Zentrale bescheren dem Franchisenehmer gut 30 Prozent mehr Zeit für Verkauf und Kundenservice und entsprechend mehr Umsatz

Er vergütet die Zentrale mit marktüblichen Franchisegebühren von rund fünf bis sieben Prozent, berechnet aus den Verkaufserlösen

Unterm Strich sollte sich das Franchisesystem als rentabler erweisen als das Einzelunternehmen

Einkauf und Logistik gehören zu den wichtigsten Leistungen im Leistungspaket der Franchise-Zentrale

Die Zentrale kauft für das gesamte Netz ein und erhält Großabnehmerkonditionen

Anbindung an die Zentrale über Kassensysteme, z.B

via Intranet sparen die Franchisenehmer zudem Zeit für Inventur, Lagerverwaltung und Bestellungen

Die Lieferungen aus der Zentrale erfolgen in der Regel automatisch und häufig just-in-time aus Konsignationslagern

Franchisenehmer benötigen oft keine eigene Lagerhaltung mit entsprechenden Kosten oder nur in geringem Umfang

4

Franchise-Vorteil: Netzwerk-Know-how

Einzelunternehmer sind oft Einzelkämpfer

Franchisenehmer sind untereinander „Kollegen“, aber keine Konkurrenten

Denn jeder betreut nur eine geschützte Verkaufsfläche.

Wer ein Franchiseunternehmen gründet, kann auf das Wissen seiner zahlreichen „Kollegen“ zurückgreifen – sowohl im Tagesgeschäft als auch auf den sogenannten Erfa-Tagungen zum Erfahrungsaustausch

Außerdem werden dort und im Franchisenehmerbeirat Rückmeldungen zu Kundenwünschen ausgetauscht

Bei Krankheit oder anderen Abwesenheitsgründen können in vielen Netzwerken „Stellvertreter“ aushelfen und kurzfristig die Geschäftsführung übernehmen

Ein Notfallplan ist im Franchising keine Seltenheit

5

Vorteil des Franchisenehmers: Kapitalbeschaffung

Kaum eine erfolgsversprechende Unternehmensgründung kommt ohne Fremdkapital aus

Franchisenehmer müssen normalerweise an dem Tag, an dem sie ihr Geschäft eröffnen, ein Äquivalent zum ursprünglichen oder Pilotgeschäft des Franchisegebers gründen und die entsprechenden Kredite benötigen

Seit den Regelungen von Basel III und IV gelten höhere Anforderungen an das Eigenkapital der Banken und deren Kreditvergabe

Ohne einen aussichtsreichen, professionellen Businessplan und einen fundierten Finanzplan sind Kreditzusagen und Fördermittel schwerer zu bekommen

Der Vorteil für Franchisenehmer: Unterstützung bei der Finanz- und Geschäftsplanung inklusive der passenden Vorlagen, sowie Hilfe oder Unterstützung bei Bankgesprächen, gehört bei den meisten Franchisesystemen neuer Partner zum Leistungspaket der Zentrale

In diese Dienstleistungen fließt die Erfahrung vieler Startups ein

Zudem schenken viele Bankberater einem Franchisesystem, das bereits Dutzende oder Hunderte von Partnerunternehmen erfolgreich gestartet hat, ein hohes Maß an Vertrauen

Siehe auch das folgende Erklärvideo „Franchising – Vor- und Nachteile erklärt“

Die Vorteile des Franchising für Franchisegeber

Expansion – finanziert durch Franchisenehmer Motivierte Unternehmer statt angestellte Filialleiter Risiko auf viele Schultern verteilt

1

Franchisegeber-Vorteil: Expansion – finanziert durch Franchisenehmer

Franchisenehmer gründen ihr eigenes Unternehmen

Sie – und nicht der Franchisegeber – finanzieren das Geschäft und tragen eigenverantwortlich das volle unternehmerische Risiko

So sorgen sie im Idealfall für eine umfassende Markenpräsenz

Aufgrund des einheitlichen Erscheinungsbildes werden sie vom Markt als „Filialen einer Gruppe“ wahrgenommen

2

Franchisegeber-Vorteil: Motivierte Unternehmer statt angestellte Filialleiter

Franchisenehmer sind Menschen mit Unternehmergeist

Als Selbstständige entwickeln sie in der Regel mehr Enthusiasmus, als man es von Arbeitnehmern erwartet, denn – der Begriff Existenzgründung sagt es schon – ihre Existenz hängt von ihrer Gründung ab

3

Vorteil des Franchisegebers: Risiko auf viele Schultern verteilt

Jeder Franchisenehmer betreibt sein Geschäft selbstständig

Die Zentrale übernimmt in der Regel keine Verantwortung für Einzelschäden

Einzelne Insolvenzen oder Betriebsschließungen gefährden nicht zwangsläufig das gesamte Netzwerk.

-> Könnte Sie auch interessieren (inkl

Video): Erfolgsfaktoren im Franchising

Die Nachteile des Franchising für Franchisenehmer

Die ausländische Geschäftsidee Die hohe Anfangsinvestition Die Franchisegebühren Schwarze Schafe gefährden das Geschäft

1

Franchisenehmer-Nachteil: Ausländische Geschäftsidee

Franchising bedeutet für Franchisenehmer Unabhängigkeit und Unternehmertum, aber nicht völlige Wahlfreiheit und Selbstverwirklichung

Ein Franchisenehmer gründet und verwaltet sein „Baby“ nicht selbst: Er kreiert nicht seine Marke, macht seinen Namen nicht bekannt und setzt seine eigene Geschäftsidee nicht um

Die Produktherstellung und der Kundendienst sollten den genauen Spezifikationen des Franchisegebers folgen

Franchisegeber möchten, dass ihr Geschäftsmodell 1:1 multipliziert und nicht verwässert wird

Denn die absolute Einheitlichkeit von Marke und Auftritt ist einer der Erfolgsfaktoren im Franchising.

Kurzum: Franchising bedeutet, sich auf die Geschäftsidee eines anderen einzulassen und sich damit zu identifizieren, als wäre es die eigene

Franchising bedeutet, sich Regeln und Vorschriften zu unterwerfen

Nicht jeder Unternehmer ist als Franchisenehmer geeignet

2

Nachteil von Franchisenehmern: hohe Anfangsinvestitionen

Bis auf wenige Ausnahmen können Franchiseunternehmen nicht „auf Sparflamme“ gegründet werden

Ein Beispiel: Ein Einzelunternehmer gründet ein Feinkostgeschäft in Kioskgröße und wächst nach und nach

In den meisten Franchisesystemen stellt der Franchisegeber ab dem Tag der Geschäftseröffnung eine „Kopie“ seines Stamm- oder Pilotbetriebes in ähnlicher Größe inklusive Vollsortiment oder Erstausstattung zur Verfügung

Der Franchisenehmer trägt die Kapitalinvestition inklusive Anlaufkosten

3

Nachteil des Franchisenehmers: Franchisegebühren

Franchisegeber erheben in der Regel monatliche Franchisegebühren

Dabei kann es sich um Festbeträge handeln

In den meisten Fällen errechnen sich die Gebühren jedoch aus dem Umsatz, Verkaufserlös oder Gewinn des Franchisenehmers

Übliche Sätze liegen bei fünf bis sieben Prozent

Diese Gebühren werden im Allgemeinen verwendet, um den Betrieb der Hauptverwaltung zu finanzieren

Einige Franchisesysteme erheben keine monatlichen Gebühren

Hier bestehen die Einnahmen der Zentrale oft nur aus dem Erlös aus dem Verkauf der Waren oder Rohstoffe an die Franchisenehmer, die diese verarbeiten oder weiterverkaufen

Häufig gelten Mindestabnahmemengen

Einige Franchisegeber verlangen für ihre Marketingaktivitäten auch Werbegebühren (übliche Sätze: 1-3 % vom Umsatz, Gewinn oder Erlös)

Einige Franchisenehmer müssen bis zu zehn Prozent ihres Verdienstes abgeben, um von ihrer Netzwerkzugehörigkeit und von den Dienstleistungen der Zentrale profitieren zu können

Hinzu kommen die einmaligen, oft fünfstelligen Eintrittsgebühren, die in den meisten Franchiseunternehmen erhoben werden

Mit ihnen „bezahlt“ der Franchisenehmer den Rekrutierungsprozess sowie die Schulung und Einweisung

Zudem sollen die Eintrittsgelder den Aufbau der Franchise-Zentrale refinanzieren

4

Nachteil für Franchisenehmer: Schwarze Schafe gefährden das Geschäft

Allen Franchisenehmern sollen Verkaufsflächen mit vergleichbar großem wirtschaftlichem Potenzial zur Verfügung gestellt werden

Allerdings ist nicht jeder Unternehmer gleich erfolgreich

Gehen ein oder mehrere Franchisenehmer in die Insolvenz, kann es passieren, dass die Zielkunden vor Ort eine minderwertige Produktqualität oder einen schlechten Service vermuten oder ihnen die Insolvenz zurechnen

Unzufriedene Kunden stellen immer einen Gefahrenfaktor dar: Die Kunden eines einzelnen lokalen Franchisenehmers können ihren Unmut heute mehr und weiter denn je verbreiten – etwa durch Shitstorms in sozialen Netzwerken und – schlimmer noch: Medienberichte, die diese Kritik weitergeben

Die Probleme jedes einzelnen Franchisenehmers können den Ruf des gesamten Netzwerks und das Markenimage gefährden

In Medienberichten wird manchmal von manchen Franchisenehmer-Existenzen als Scheinselbstständigkeit gesprochen

Gleiches gilt für Knebelverträge, mit denen Franchisegeber ihre Partner an sich gebunden haben – mit Aussagen wie der, dass die Zentrale nur am Eintreiben von Eintrittsgeldern interessiert sei, statt an einem lukrativen Geschäftsbetrieb für ihre Partner

Dabei wird nicht nur der Ruf der einzelnen Marken beschädigt, sondern auch der des Franchising-Prinzips

Nicht zuletzt funktionieren Franchise-Netzwerke nur so gut wie die präzise arbeitsteilige Verzahnung und die Synergien funktionieren

Wenn beispielsweise eine Franchise-Zentrale ihre Leistungsversprechen nicht einhält, können die Franchisenehmer ihr Potenzial nicht voll ausschöpfen

Zahlen die Franchisenehmer ihre Gebühren hingegen nicht fristgerecht und vollständig, kann die Zentrale ihre Dienstleistungen nicht vollumfänglich aufrechterhalten

Die Nachteile des Franchising für Franchisegeber

Aufwändiger Aufbau der Zentrale Keine absolute Kontrolle Mögliche Gefährdung von Reputation und Markenimage durch einzelne „schwarze Schafe“

1

Nachteil des Franchisegebers: Zeitaufwändiger Aufbau der Zentrale

Ein erfolgreiches Einzelunternehmen macht noch keinen Franchisegeber

Erst wenn die Zentrale und ihr Leistungsangebot entwickelt und aufgebaut sind, können Partner akquiriert und Gebühren eingezogen werden

Laut Franchise-Experten benötigen erfolgreiche Einzelunternehmen, die durch Franchising expandieren wollen, neun, zwölf oder mehr Monate, um eine Zentrale mit der zu errichtenden Mindestmitarbeiterzahl von zunächst etwa drei Mitarbeitern aufzubauen

Die Arbeitsabläufe müssen standardisiert und multipliziert, das Ausbildungskonzept und die Know-how-Dokumentation erstellt und schlüssig, der Mutterbetrieb in einen Ausbildungs- oder Pilotbetrieb umgewandelt werden

Der Kontakt zu potenziellen Franchisepartnern muss auf Franchisemessen oder virtuellen Portalen hergestellt werden

Die Auswahl eines Franchisenehmers dauert in der Regel mehrere Monate, bevor der Vertrag unterzeichnet und das Geschäft eröffnet wird

Bis sich die Erstinvestition in eine Franchise-Zentrale refinanziert, dauert es oft drei bis fünf Jahre, zehn bis 20 Partner müssen in das Netzwerk integriert worden sein

Kurzum: Der Franchisegeber braucht einen langen Atem

Er muss von sich, seinem System und seiner Wachstumsmission überzeugt sein

2

Nachteil des Franchisegebers: Keine absolute Kontrolle

„Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser“ könnte ein Motto im Franchising sein

Franchisenehmer sind Unternehmer und wollen „auf Augenhöhe“ kommunizieren, anstatt wie Mitarbeiter behandelt zu werden

Der Franchisegeber verpflichtet sie zur Umsetzung ihres Geschäftsmodells und kann ihnen bei Missbrauch oder Verstößen die Lizenz entziehen

Im Tagesgeschäft kann er sie jedoch kaum kontrollieren und lenken

Es gibt keine absolute Kontrolle mit Weisungsbefugnissen wie in einem Filialsystem

Vielmehr muss der Franchisegeber seinen Partnern vertrauen, davon ist der Franchise-Experte Eugen Marquard überzeugt

Laut seinem Expertenvideo für FranchisePORTAL braucht der Franchisegeber ein positives Bild von den Menschen, die seine Vision als Grundlage ihrer Existenz haben

Wie oben unter Franchisenehmer-Nachteil Nummer 4 beschrieben, kann das Verhalten einzelner Franchisenehmer die Reputation des gesamten Netzwerks und der Marke negativ beeinflussen und im schlimmsten Fall sogar ruinieren

Nachrichten über Mängel an Produkten oder Dienstleistungen, die durch unzufriedene Kunden einzelner Netzwerkmitglieder verursacht werden, verbreiten sich im Zeitalter digitaler Medien schneller denn je

Natürlich können solche Fehler auch hausgemacht sein: Ein Franchisesystem vergibt Lizenzen an schlecht gelegene Standorte oder Verkaufsgebiete mit zu wenig Marktpotenzial, es gefährdet die Existenz des Franchisenehmers

Und am Markt werden Firmeninsolvenzen mit schlechtem Service oder Produktangebot gleichgesetzt

Was bedeutet eigentlich Franchise-Eignung? Hinter dem Begriff der Franchise-Eignung verbirgt sich vereinfacht gesagt die Frage, ob Sie die persönlichen Voraussetzungen für eine selbstständige Tätigkeit als Franchisenehmer mitbringen

Nicht jeder, der ein Unternehmen gründen möchte, ist für die Selbständigkeit geeignet

Und nicht jeder, der sich selbstständig machen möchte und das „Unternehmer-Gen“ mitbringt, eignet sich auch als Franchisenehmer.

Frau Mag

Waltraud Martius von SYNCON International Franchise Consultants erklärt in diesem Video die Franchiseeignung

Es macht deutlich, dass franchising-geeignete Unternehmer keine typischen Einzelkämpfer sind

Wer als Franchisenehmer geeignet ist, sollte gerne in Netzwerken und Gruppen arbeiten

Wer sich also selbstständig machen möchte und bereit ist, sich einem Konzern- oder Franchisesystem anzuschließen, bringt die nötige persönliche Eignung mit

Jetzt loslegen!

Unser Vergleichsrechner vereinfacht den gezielten Vergleich von Anbietern, die aktuell aktiv auf der Suche nach Franchisepartnern oder Lizenzpartnern über das FranchisePORTAL sind:

Direktvertrieb Vorteile und Nachteile vs. MLM 📈❓🤔 Update

Video ansehen

Neues Update zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Ähnliche Bilder im Thema

 New  Direktvertrieb Vorteile und Nachteile vs. MLM 📈❓🤔
Direktvertrieb Vorteile und Nachteile vs. MLM 📈❓🤔 New Update

Ablauforganisation – Aufgaben, Ziele, Vor– & Nachteile Aktualisiert

Ablauforgansiation – Vorund Nachteile im kurzen Überblick. Bei der Ablauforganisation gibt es ein großes Dilemma. Dabei geht es vor allem um Zielkonflikte, die durch eine niedrige Durchlaufzeit und einer maximalen Auslastung der Kapazität entstehen.

+ mehr hier sehen

Read more

Wer sein Unternehmen nicht nur effizient, sondern auch transparent führen will, braucht eine gute Organisation

Damit schaffen Sie klare Strukturen und Regeln, die in Ihrem Unternehmen vorherrschen sollen

Es ist Ihnen wichtig, von Anfang an für eine klare Strukturierung der Abläufe bei der Arbeit im Unternehmen zu sorgen

Dies geschieht am besten durch eine Prozessorganisation

Was erwartet Sie heute:

Ablauforganisation – was bedeutet das? Der Begriff Ablauforganisation bezeichnet einen hierarchischen Rahmen

Dieser beschreibt sowohl lokale als auch zeitliche Prozesse, die auch als Arbeits- und Informationsprozesse bezeichnet werden

Mit einer durchdachten und umgesetzten Ablauforganisation stellen Sie sicher, dass alle Arbeitsprozesse geordnet ablaufen und umgesetzt werden

Vielleicht ist Ihnen der Begriff Prozessorganisation nicht mehr geläufig

Das ist nicht verwunderlich, denn heutzutage spricht man eher von „Workflow-Management“ oder „Prozessmanagement“

Diese beiden Begriffe bedeuten dasselbe und haben in der Alltagssprache das Wort Prozessorganisation mehr oder weniger abgelöst

Definition der Ablauforganisation

Was regelt die Ablauforganisation? Die Ablauforganisation definiert und regelt Arbeitsabläufe sowohl zeitlich als auch örtlich

Um eine Ablauforganisation zu erstellen, müssen die einzelnen Teilaufgaben, die in der Aufbauorganisation definiert und beschrieben wurden, ergänzt werden

Die Ergänzungen erfolgen in Form der Faktoren Zeit, Raum, Geräte und Personen

Das bedeutet, dass die Ablauforganisation für einen geordneten Ablauf aller Arbeitsprozesse in Ihrem Unternehmen verantwortlich ist

Die Organisationsform kann grafisch entweder durch ein Flussdiagramm oder ein Einliniensystem dargestellt werden

Unterschied zwischen Ablauforganisation und Aufbauorganisation

Die beiden Begriffe „Ablauforganisation“ und „Aufbauorganisation“ werden im Alltag noch oft miteinander verwechselt

Es gibt klare Kriterien, die den Prozess und die Struktur differenzieren

Und doch sind beide Bereiche in besonderer Weise miteinander verbunden und somit voneinander abhängig

Die folgende Grafik zeigt Ihnen schnell, wie Sie „Ablauforganisation“ und „Aufbauorganisation“ trennen können

Unterschiede zwischen der Organisationsstruktur und der operativen Struktur

Auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass die Organisationsstruktur eine statische Struktur ist

Auf ihrer Grundlage werden beispielsweise die Aufgaben und Kompetenzen innerhalb eines Unternehmens verteilt

Das – sicherlich klassischste – Ergebnis einer gelungenen Organisationsstruktur? Die verschiedenen Positionen und Abteilungen, die innerhalb eines Unternehmens mit ihren jeweiligen Aufgaben betraut sind

Im Gegensatz zur Aufbauorganisation ist die Ablauforganisation ein dynamisches Gebilde

Mit ihrer Hilfe lassen sich beispielsweise die Arbeitsabläufe, die zur Herstellung eines Produkts erforderlich sind, bis ins letzte Detail gestalten

Wenn Sie sich zum Ziel gesetzt haben, eine Ablauforganisation genau zu planen, ist es wichtig, Schritt für Schritt vorzugehen und auf den einzelnen Stufen aufzubauen

Im ersten Schritt ordnen Sie die verschiedenen Arbeitsinhalte, dann widmen Sie sich dem Zeitplan

Diese sollte natürlich logisch aufgebaut sein und die :

Arbeitsablauf

Dauer der einzelnen Arbeitsschritte

jeweiligen Zeiten

Konto

Hinsichtlich des räumlichen Workflows gilt es dann unter anderem auf Basis kurzer Transportwege einen schnellen Durchsatz zu gewährleisten

Abschließend müssen Sie noch die Frage „Einzelaufgabe oder Gruppenaufgabe?“ beantworten

und schlagen so unter anderem eine Brücke zur Effizienz oder Erfolgsmessung Ihres Projektes

Was sind die Aufgaben der Ablauforganisation?

Die Hauptaufgabe der Prozessorganisation ist die optimale Abstimmung von Arbeitsschritten und Teilaufgaben, die einzeln, nacheinander oder parallel ablaufen

Die Ablauforganisation strukturiert den zeitlichen und räumlichen Ablauf und die Durchführung

Es gibt verschiedene Kriterien zur Unterscheidung der Reihenfolge von Arbeitsprozessen: Differenzierung der Reihenfolge Beschreibung des Arbeitsinhalts Reihenfolge bezüglich der Arbeitsgegenstände oder der Erbringung von Arbeitszeit Diese Reihenfolge erfolgt in drei Schritten:

Festlegung der Chronologie der einzelnen Teilaufgaben

Ermittlung der Dauer für die einzelnen Teilaufgaben

Festlegung eines Termins für die Fertigstellung des Arbeitsraums Mit dieser Anordnung wird eine räumliche Anordnung festgelegt

Das Design muss die Grundlage für maximale Wirtschaftlichkeit sein

Wichtig ist, dass die Arbeitsplätze exakt zum Workflow passen und durch kurze Transportwege minimale Durchlaufzeiten erreicht werden

Arbeitseinsatz Bei diesem Kriterium wird in Einzel- und Gruppeneinsatz unterteilt

Der Einzelauftrag beschreibt einen Umstand, dass eine bestimmte Tätigkeit von einer bestimmten Person oder Stelle auszuführen ist

Beim Gruppenauftrag wird einer bestimmten Gruppe eine Aufgabe zugewiesen

Wer diese Aufgabe ausführt, wird innerhalb der Gruppe differenziert

Aufgabenverteilung

Die Aufgabenverteilung zeigt auf wunderbare Weise, wie sehr Ablauforganisation und Aufbauorganisation zusammenhängen

Denn die Kompetenzen eines Mitarbeiters oder die Erfüllung bestimmter Aufgaben können sowohl statisch als auch dynamisch genutzt werden

Grundsätzlich ist die Aufgabenverteilung primär – wie aus obiger Abbildung ersichtlich – der klassischen Organisationsstruktur zugeordnet

Auf ihrer Grundlage wird dauerhaft festgelegt, welche Abteilung eines Unternehmens mit welchen Prozessen betraut ist

Aber auch im Zusammenhang mit der Ablauforganisation eines Unternehmens kann die genannte Aufgabenverteilung eine wichtige Rolle spielen

Dies gilt vor allem dann, wenn die entsprechenden Aufgaben in einen größeren Produktionsprozess integriert werden sollen

Nur wenn die jeweiligen Tätigkeiten in der richtigen Reihenfolge ablaufen, kann effizient und wirtschaftlich produziert werden

Einflussfaktoren

Welche Faktoren im Zusammenhang mit der Aufbau- und Ablauforganisation in einem Unternehmen zu berücksichtigen sind, hängt von mehreren Faktoren ab

Doch welche Einflussfaktoren sollten Sie hier beachten, wenn es um wirtschaftliches Arbeiten geht? Um hier auf der sicheren Seite zu sein, gilt es unter anderem zu beachten:

die Anzahl der herzustellenden Produkte

aktuelle Entwicklungen

die allgemeine Struktur Ihres Unternehmens und die einzelnen Abteilungen

die vorhandene Ausrüstung

die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter

die logistischen Gegebenheiten vor Ort

zunehmen

Sie alle bestimmen, wie Sie Ihre Prozesse und die Struktur Ihrer Abteilungen sogar optimieren können

Dementsprechend kann nicht von einer standardisierten, „perfekten“ Lösung gesprochen werden

Vielmehr spielen die oben genannten Faktoren eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, immer wieder konkrete Lösungen zu finden

Klassischerweise finden die entsprechenden Änderungen aber eher im Bereich des Prozesses statt, während die Struktur weitgehend gleich bleibt und nur in Ausnahmefällen – etwa im Zuge einer Fusion zweier Unternehmen – geändert wird

Organisationskonzepte verarbeiten

Ablauforganisatorische Konzepte unterscheiden sich von der aufbauorganisatorischen Variante durch eine Besonderheit

Denn hier geht es nicht um das Verhältnis einer übergeordneten Partei zu einer untergeordneten Partei

Während sich die Organisationsstruktur unter anderem mit Unterordnungsverhältnissen und Prozessen im Bereich der Weisungsbefugnis befasst, wird hier ein anderer Schwerpunkt gesetzt

Genau genommen können Sie die Ablauforganisation in drei unterschiedliche Bereiche gliedern und so für noch klarere Zusammenhänge innerhalb Ihrer betrieblichen Abläufe sorgen

Ablauforganisation als Arbeitsorganisation

Die Ablauforganisation ist ein wichtiges Instrument im Bereich der Arbeitsorganisation

Denn auf dieser Grundlage können Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter ihre jeweiligen Fähigkeiten und Aktivitäten als Teil des Ganzen sehen

Gleichzeitig können Sie Ihre Arbeit so organisieren, dass Sie die einzelnen Schritte logisch aufeinander aufbauen und so noch wirtschaftlicher agieren können

Hier gibt es Unterordnungsverhältnisse, die sich auch auf Bereiche wie das Geben von Befugnissen beziehen Weisungen und Entscheidungen sowie das Berichtssystem

Hier gibt es Vorgänger-Nachfolger-Beziehungen, die sich auf die Bedeutung der Tätigkeit beziehen

Diese werden ergänzt durch den Informationsfluss und den Materialfluss

Ablauforganisation als Fahrplan

Damit Ihr Unternehmen wirtschaftlich arbeiten kann, ist es außerdem wichtig, Wege möglichst kurz zu halten und den Einsatz von Rohstoffen sinnvoll zu planen

Mit Hilfe einer funktionierenden Ablauforganisation können Sie die Abläufe in Ihrem Unternehmen optimieren und gleichzeitig das Verhältnis zwischen den einzelnen Abteilungen noch besser definieren

Vergessen Sie nicht, auf einen transparenten Informationsfluss zu setzen

Ablauforganisation als Ablauforganisation

Beschäftigt man sich mit der Ablauforganisation als Ablauforganisation, beginnt man die einzelnen Arbeitsschritte – beispielsweise in der Produktion – als Teil eines „großen Ganzen“ zu sehen

Dieser Perspektivwechsel ermöglicht es Ihnen, grundlegende Entscheidungen zu den einzelnen Arbeitsschritten noch fundierter zu treffen

Da die Ablauforganisation – wie oben bereits erwähnt – ein dynamisches Konstrukt ist, können Sie diese natürlich auch im Nachhinein noch verbessern

Was sind die Dimensionen der Ablauforganisation?

Bei der Ablauforganisation unterscheidet man drei verschiedene Dimensionen: Raum

Zeit

Menge

Diese Dimensionen müssen bei der Erstellung des Dienstes berücksichtigt werden

Diese Dimensionen leiten sich aus den Zielen der Ablauforganisation ab und werden wie folgt unterschieden: Dimensionen der Ablauforganisation

Funktionsorientierte Ablauforganisation

In diesem Teil der Ablauforganisation müssen Sie alle Arbeitsabläufe in einzelne Arbeitsschritte herunterbrechen

Sie bestimmen, welche Aktivitäten in welcher Reihenfolge erledigt werden sollen

See also  Top businessplan bauunternehmen pdf Update New

Der Detaillierungsgrad dieser Aufschlüsselung der Arbeitsschritte hängt ganz von der Art der jeweiligen Aufgabe ab

In der Praxis wird mechanische Arbeit meist in kleinere Arbeitsschritte unterteilt, als dies bei intellektuellen Arbeitsschritten der Fall ist

In der Praxis zeigt sich auch, dass Sie die funktionsorientierte Prozessorganisation für die Reorganisation bestehender Arbeitsabläufe nutzen

Natürlich können Sie damit auch neue Workflows für die Produktion abbilden

Bei einer Reorganisation gilt es zunächst, die Ist-Situation zu erfassen

Nur wenn diese bekannt sind, können Sie Prozessstrukturen reorganisieren

Um den aktuellen Status erfassen zu können, können Sie verschiedene Methoden anwenden.

Eine Befragung in Form eines mündlichen Interviews oder durch Befragung mit einem Fragebogen

Durch Beobachtung, entweder durch Langzeitbeobachtung, durch eine Multi-Moment-Methode oder durch viele Einzelbeobachtungen

Indem Sie diese selbst aufschreiben

Um die Arbeitsabläufe leicht verständlich darstellen zu können, empfehlen sich zwei Formen für Sie: Darstellung per Workflow-Karte: Diese Karte zeigt die einzelnen Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge

Dazu arbeiten Sie mit einer Tabelle

Inhalte sind die genaue Beschreibung der Tätigkeit, die Dauer in Minuten und ggf

auch Wegstrecken, die in einem Arbeitsschritt zurückgelegt werden müssen

Um mögliche Schwachstellen besser erkennen zu können, müssen Sie die Tätigkeiten mit fünf Symbolen für Verarbeitung, Transport, Kontrolle, Speicherung und Verzögerung darstellen

Das Wichtigste für Sie ist, die Symbole Transport und Verzögerung zu vermeiden

Sie stellen meist die größten Schwachstellen dar

Diese Karten zeigen die einzelnen Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge

Dazu arbeiten Sie mit einer Tabelle

Inhalte sind die genaue Beschreibung der Tätigkeit, die Dauer in Minuten und ggf

auch Wegstrecken, die in einem Arbeitsschritt zurückgelegt werden müssen

Um mögliche Schwachstellen besser erkennen zu können, müssen Sie die Tätigkeiten mit fünf Symbolen für Verarbeitung, Transport, Kontrolle, Speicherung und Verzögerung darstellen

Das Wichtigste für Sie ist, die Symbole Transport und Verzögerung zu vermeiden

Sie stellen in der Regel die größten Schwachstellen dar

Darstellung mittels Flussdiagrammen: Flussdiagramme kennen Sie wahrscheinlich auch als Datenflussdiagramme oder Programmflussdiagramme aus der Datenverarbeitung

Sie können auch das Flussdiagramm verwenden, um die Arbeitsabläufe darzustellen

Zeitorientierte Ablauforganisation

Mit der zeitorientierten Ablauforganisation konzentrieren Sie sich auf Anfang und Ende sowie die gesamte Dauer eines Arbeitsschrittes

Das muss nicht immer ein Arbeitsschritt sein, sondern kann auch ein Projekt sein

Die Herausforderung für Sie besteht hier darin, den Arbeitsablauf optimal zu koordinieren

Dabei sind die technischen, maschinellen und personellen Gegebenheiten genau zu beachten

Als Instrumente zur Planung der zeitorientierten Ablauforganisation werden in der Regel Balkendiagramme oder die Netzplantechnik eingesetzt

Raumorientierte Ablauforganisation

In der raumorientierten Ablauforganisation beschäftigen Sie sich mit der Gestaltung der Arbeitsplätze und der Anordnung der Räume

Wichtig! Dabei sind die Wege für den Transport und die Bewegung von Materialien, aber auch von Informationen zu berücksichtigen, immer nach dem Prinzip des kürzesten Weges

Mit anderen Worten, im Idealfall ist alles so nah wie möglich beieinander

Es ist aber auch wichtig, zwischen Bereichen in der Produktion und Bereichen in der Verwaltung zu unterscheiden

In der Produktion werden Materialien bewegt, in der Verwaltung sind das Informationen

Die unterschiedlichen Situationen in den Bereichen sind wie folgt

Produktionsbereich Verwaltungsbereich Arbeitsplatzgestaltung sehr oft durch technische Notwendigkeiten bestimmt

Informationsaustausch zwischen einzelnen Stellen

Endmontage oft am Fließband

Der Kommunikationsfluss lässt sich nicht so anschaulich darstellen wie der Materialfluss

Maschinen und Menschen fügen Teile zusammen

Unterscheidung zwischen Kontaktbeziehungen und Informationsbeziehungen

Dies erfolgt im Rahmen einer Kommunikationsanalyse (Erfassung von persönlichen, telefonischen oder schriftlichen Kontakten anhand eines Zählzettels)

Der Einfluss der Arbeitsplatzgestaltung hängt auch von Sicherheitsvorschriften ab

Bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes sind nicht nur persönliche Vorlieben ausschlaggebend, sondern insbesondere auch Sicherheitsvorschriften

Dilemma der Ablauforganisation

Um den Ablauf Ihrer Arbeitsprozesse organisieren zu können, müssen Sie zwei Schritte durchführen

Im ersten Schritt wird festgelegt, aus welchen Elementen und Teilen ein Arbeitsprozess besteht

Im zweiten Schritt besteht Ihre Aufgabe darin, die Beziehung zwischen den Elementen zu entwerfen

Diese beiden wesentlichen Dilemmata der Ablauforganisation werden wie folgt unterschieden: Arbeitsanalyse – Analyse von Arbeitsprozessen

Arbeitssynthese – Gestaltung der Arbeitsprozesse

Analyse von Arbeitsprozessen

Es ist wichtig, dass Sie die Arbeitsanalyse genau durchführen

Auch den kleinsten Prozess müssen Sie auf Schwachstellen analysieren

Folgende Vorgehensweise hilft Ihnen dabei: Wie viel Zeit benötigen Sie für einen Schritt? Wie wird dies durchgeführt und welche Zwischenschritte sind notwendig? Gibt es einen Schritt, der zu lange dauert? Oder gibt es Probleme bei der Ausführung, vielleicht weil es zu umständlich ist? Wo können Sie mögliche Fehlerquellen identifizieren? Gibt es Arbeitsabläufe, die Sie vereinfachen können? Können Arbeitsschritte kombiniert werden? Können Arbeitsschritte standardisiert werden? Welche Prozesse erfordern besondere Aufmerksamkeit? Fällt Ihnen ein Arbeitsschritt auf, der möglicherweise veraltet, veraltet oder sogar unnötig ist? Tipp: Am besten erstellen Sie sich für diese Aufgabe eine Checkliste mit den oben genannten Fragen und weiteren Fragen, die Ihnen besonders wichtig sind

Nach der Analyse sollten Sie einen Standard für Prozesse festlegen

Was ist mit Qualität? Ist die Timeline nach Ihren Vorstellungen gestaltet? Gibt es Schritte, die standardmäßig befolgt werden müssen? Diese Standardisierung ist Ihnen wichtig, weil sie Ihnen viele Vorteile bringt

Er dient als Richtlinie für alle Mitarbeiter

Sie stellen sicher, dass jeder dieser Arbeitsabläufe jederzeit problemlos durchgeführt werden kann

Sie fördern verantwortungsvolles Handeln

Die Anzahl der Abfragen kann minimiert werden

Das Zeitmanagement wird verbessert

Fehler durch Routineprozesse können ausgeschlossen werden

Gestaltung von Arbeitsprozessen

In der nun folgenden Arbeitssynthese müssen Sie die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Arbeitsschritten ermitteln

Innerhalb dieser Arbeitssynthese kommt der Definition von Arbeitsprozessen eine wichtige praktische Bedeutung zu

Ein Arbeitsprozess ist in diesem Zusammenhang eine Kombination von Arbeitsteilen

Diese Teile der Arbeit können von einer Gruppe von Personen oder einer Einzelperson ausgeführt werden

Für die Gestaltung der Arbeitsprozesse muss man sich einen Arbeitsplatz als einen Ort vorstellen, an dem ein oder mehrere Teile der Arbeit bearbeitet werden

Hier kann man folgende Unterscheidung treffen: Da ist der Eingang

Dies umfasst alle Routinebestellungen und Neubestellungen

Der Arbeitsplatz ist für Sie der Ort, an dem eine Verarbeitung oder Zwischenlagerung stattfindet

Und da ist die Ausgabe

Diese Ausgabe enthält Arbeitsergebnisse für Sie als Unternehmer oder für Kunden etc.

Dies wird am besten durch dieses Flussdiagramm veranschaulicht

Flussdiagramm der Ablauforganisation

Welche Ziele werden mit einer Ablauforganisation verfolgt? Mit einer Prozessorganisation verfolgen Sie als Unternehmer natürlich bestimmte Ziele

Reduzierung der Komplexität durch Standardisierung und Modellierung

Minimierung von Verteilzeiten, Durchlaufzeiten sowie Warte- und Liegezeiten

Kostensenkung in der Transaktionsverarbeitung

Die Auslastung soll optimiert werden

Sowohl bei den Arbeitsbedingungen als auch bei der Abwicklung von Prozessen soll eine Qualitätssteigerung erfolgen

Durch die Minimierung von Warte- und Verteilzeiten kann eine Erhöhung der Liefertermintreue erreicht werden

Entscheidungs- und Produktionsfehler werden reduziert

Durch die Optimierung der Arbeitsplatzgestaltung ist eine Reduzierung der Vertriebs- und Transportkosten möglich

Tipp! Der Erfolg eines Unternehmens setzt nicht nur einen reibungslosen Ablauf aller Prozesse voraus, auch eine gute Buchhaltung ist entscheidend, um den Überblick über die Zahlen zu behalten

Hier sollten Sie typische Abrechnungsfehler unbedingt vermeiden

Ablauforganisation – Vor- und Nachteile auf einen Blick

Es gibt ein großes Dilemma in der Ablauforganisation

Dabei geht es vor allem um Zielkonflikte, die sich aus geringen Durchlaufzeiten und maximaler Auslastung ergeben

Diese Dilemmata können Sie nur lösen, indem Sie eine Gewichtung für die jeweiligen Ziele erstellen

Konkret bedeutet dies, dass für jeden Arbeitsplatz ein hoher Auftragsbestand vorhanden sein muss, um Leerlaufzeiten zu vermeiden und Kapazitäten optimal auszulasten

Daraus ergibt sich wiederum der Konflikt zwischen dem Ziel der Kapazitätsauslastung und der Reduzierung der Durchlaufzeiten

+ Vermeidung von Leerlaufzeiten

Vermeidung von Leerlauf + optimale Auslastung der Kapazitäten

Optimale Auslastung der Kapazitäten – hoher Auftragsbestand pro Arbeitsplatz erforderlich

– Wartezeiten und Durchlaufzeiten steigen

Prozessorganisation gestalten

Um eine Prozessorganisation zu gestalten, müssen die drei Schritte Systemanalyse, Systemdesign und Systemimplementierung durchlaufen werden

Die Systemanalyse

Bevor Sie überhaupt ein neues System entwickeln können, ist der erste Schritt, die Schwächen des aktuellen Systems und des Prozesses zu kennen

Aus dieser Analyse ergibt sich die Aufgabe, die Anforderungen an das neue System im Detail zu definieren und zu spezifizieren

Dazu ist zu Beginn die Analyse der Ist-Situation notwendig

Diese Analyse wird in Form von Diagrammen, Schaltplänen, Entscheidungstabellen etc

dokumentiert

Erstellen Sie anschließend einfach Checklisten mit Schwachstellen und Anforderungen an das neue System

Das Systemdesign

Die durchgeführte Systemanalyse ist die Grundlage für das Systemdesign

Zunächst muss eine grobe Organisation geschaffen werden

Sie können eine Skizze nicht nur versteifen, sondern auch Alternativen erstellen

Anschließend wird die erfolgversprechendste Variante ausgewählt und auf dieser Basis ein Konzept entwickelt

Zur Konzepterstellung sind folgende Schritte notwendig: Gestaltung des Workflow-Designs

Hier ist es wichtig, alle zeitlich, räumlich und inhaltlich zusammenhängenden Aufgaben zu erfassen

Dann werden die Arbeitszeiten und der Kapazitätsbedarf ermittelt

Erst wenn dies bekannt ist, können Arbeitsplätze geschaffen und gestaltet werden

Anschließend erfolgt eine effektive Koordination aller Arbeitsabläufe

Die festgelegten Aufgaben sollten Sie entweder mit EDV erfassen und programmieren oder mit Software abdecken

Die Systemeinführung

Das im Rahmen des Systemdesigns entwickelte Konzept wird in mehrere Aufgabenebenen gegliedert und im Rahmen der Systemeinführung umgesetzt

Um das System erfolgreich implementieren zu können, müssen Mitarbeiter geschult und die notwendigen organisatorischen Ressourcen beschafft werden

Wie gut das neue System ist, wird sich bald nach seiner Einführung zeigen

In der Regel wird sicherlich das ein oder andere kleine Anlaufproblem auftreten

Daher ist es wichtig, den Start gut zu überwachen und ggf

Korrekturen vorzunehmen

Welche Faktoren können die Gestaltung einer Ablauforganisation beeinflussen? Beim Erstellen einer Prozessorganisation müssen Sie einige Faktoren berücksichtigen, die die Erstellung beeinflussen können

Hierbei ist zwischen internen und externen Einflussfaktoren zu unterscheiden

Wie ist das Planungssystem aufgebaut? Ist es zentral oder dezentral?

Wie ist das Informationssystem aufgebaut? Gibt es eine EDV-Anlage zur Übermittlung von Informationen oder werden diese von Vorgesetzten übermittelt?

Interne Einflussgrößen Externe Einflussgrößen Fertigungsart wie Werkstattfertigung oder Fließfertigung Mögliche Änderungen der Rahmenbedingungen für das betriebliche Handeln Wie hoch ist die Qualifikation der Mitarbeiter? Welche gesetzlichen Normen sind zu beachten? (Sicherheitsvorschriften, Umweltvorschriften, Arbeitsvorschriften usw.) Wie ist das Planungssystem aufgebaut? Ist es zentral oder dezentral? Gesellschaftliche Normen wie Arbeitsschutzrecht und Sozialgesetzgebung Wie ist das Informationssystem aufgebaut? Gibt es eine EDV-Anlage zur Übermittlung von Informationen oder werden diese von Vorgesetzten übermittelt? Wie steht es um die Sicherung oder Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit? Welche Unternehmenskultur herrscht im Unternehmen vor und wie wird der Umgang mit den Mitarbeitern gelebt? Wie ist die Situation am Markt? Gibt es viele Wettbewerber oder gibt es ein Monopol? Mit welchen Werkzeugen können Sie die Ablauforganisation gestalten? Um Ihre Prozessorganisation logisch aufzustellen, lohnt es sich, auf verschiedene Tools zurückzugreifen

Diese erlauben es Ihnen, je nach Modell, Ihre Erfolge zu kontrollieren und eventuellen Verbesserungsbedarf schnellstmöglich zu erkennen

In der Vergangenheit haben sich insbesondere die folgenden Tools bewährt

Je nach persönlichem Geschmack und Gesellschaft eignet sich mal die eine, mal die andere Variante

Dementsprechend kann es sich lohnen, die verschiedenen Möglichkeiten zu vergleichen

Instrumenten-Balkendiagramm

Mit den Balkendiagrammen oder den nach ihrem Erfinder Henry Lawrance Gantt entwickelten Gantt-Diagrammen zeigen Sie die Dauer der Arbeitsprozesse auf einer horizontalen Achse an

Die Einteilung der Zeitachse hängt von der Art der Arbeitsprozesse ab

Dies können Minuten, Stunden, Tage usw

sein

Balkendiagramme werden häufig zur Planung der folgenden Aufgaben verwendet:

Planung für den Einsatz von Maschinen, Raumbelegung, Personal, Montagearbeiten oder Wartungsarbeiten in der Produktion

Im Rahmen der Buchhaltung für das Inventar oder den Jahresabschluss

Einsatz von Fahrzeugen oder Maßnahmen im Bereich Marketing im Vertrieb

In der Personalverwaltung für den Überblick über Urlaubszeiten, Fort- oder Weiterbildungen und für Ausfallzeiten

Balkendiagramme erwiesen sich in früheren Jahren als Nachteil

Bei Änderungen mussten immer wieder neue Diagramme gezeichnet werden

Dank moderner Software ist das heute aber kein Problem mehr

Instrument Netzplantechnik

Mit Hilfe der Netzplantechnik können Sie beispielsweise ein Projekt übersichtlich in Teilprojekte, Phasen, Aktivitäten etc

darstellen

Dazu müssen Sie zunächst einen Strukturplan erstellen

Dies zeigt den Ablauf eines Projekts in einer logischen Reihenfolge

Ein einzelner Arbeitsschritt wird immer als Prozess dargestellt

Anschließend müssen Sie alle Prozesse in einer sogenannten Prozessliste erfassen und nummerieren

Vergessen Sie nicht, die Vorgänger in diese Liste aufzunehmen

Dies sind Operationen, die unmittelbar vorher durchgeführt werden müssen

Es ist durchaus möglich, dass eine einzelne Aktivität mehrere Vorgänger hat

Die Liste hilft Ihnen, einen ersten Netzplan ohne Zeitangabe zu erstellen

Bei der Durchführung der Zeitanalyse wird dann die Prozessliste für jeden einzelnen Prozess um Zeitangaben erweitert

Arbeitsablaufblatt

Auf einem Workflow-Blatt werden die verschiedenen Schritte aufgeführt, die beispielsweise für die Fertigstellung eines Produkts wichtig sind

Aus Gründen der Übersichtlichkeit ist es natürlich sinnvoll, innerhalb der verschiedenen Tabellen auf eine klare Gliederung zu achten

So wird auf den ersten Blick deutlich, wie welcher Schritt in die Gesamtstruktur integriert ist

Der eigentliche Zweck des Arbeitsablaufplans ist nicht nur die Auflistung, sondern vielmehr die Kontrolle der einzelnen Arbeitsschritte

Das heißt, wenn der zuständige Mitarbeiter eine Aufgabe erledigt hat, zeichnet er sie ab

Flussdiagramm

Flussdiagramme werden seit den 1920er Jahren verwendet, um Arbeitsprozesse transparenter und effektiver zu gestalten

Im Laufe der Jahre wurden immer mehr Varianten dieser praktischen Hilfselemente entwickelt

Einige werden von rechts nach links gelesen, andere von oben nach unten

Je nach Prozess können die unterschiedlichen Diagramme auch komplex werden

Dies gilt insbesondere dann, wenn Zweige und Hierarchien integriert wurden

Mit etwas Übung lassen sich aber auch vergleichsweise komplizierte Abläufe gut ablesen

Eines haben die unterschiedlichen Varianten jedoch – bezogen auf die Ablauforganisation eines Unternehmens – gemeinsam: Sie zeigen, in welcher Reihenfolge Entscheidungen oder Produktionsprozesse relevant werden und wie sie sich in den Gesamtprozess einfügen

Fazit

Eine Ablauforganisation ist eine Organisationsform

Dies hat seine Grundlage in der sogenannten Organisationsstruktur

Die Ablauforganisation beschreibt Arbeitsabläufe, bei denen es auf Personen, Raum, Zeit und Sachmittel ankommt

Die Arbeitsabläufe sind nach Arbeitsinhalt, Arbeitszeit, Arbeitseinteilung und Arbeitsraum organisiert

Die Ablauforganisation verfolgt das Ziel, die Kapazitätsauslastung zu maximieren und die Durchlaufzeiten zu minimieren

Dies führt jedoch häufig zu einem Zielkonflikt, der durch eine Gewichtung der Ziele aufgelöst werden kann.

Direktvertrieb – einfach und schnell erklärt! New Update

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Einige Bilder im Thema

 New  Direktvertrieb - einfach und schnell erklärt!
Direktvertrieb – einfach und schnell erklärt! Update

Vertriebswege – Arten, Definition & Vorund Nachteile Update New

Wie zu sehen ist, haben beide Varianten für Vertriebswege seine Vorund Nachteile. So kommt es in der Realität in der Regel auch zu einer Fusion der beiden Distributionswege. Folglich betreiben viele Unternehmen beide Distributionsarten und richten sich dabei hauptsächlich nach den Bedürfnissen der Kunden aus.

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Die Nachfrage bestimmt das Angebot; Der Markt folgt dieser einfachen Regel seit Jahrhunderten und wird dies auch in Zukunft tun

Diesem weitverbreiteten Marktrecht wollen wir uns in diesem Artikel heute aber nicht widmen, sondern darauf eingehen, wie das Angebot überhaupt zum Kunden gelangt

Der Weg von einem Produkt oder einer Dienstleistung zum Verbraucher wird als Vertriebs- oder Verkaufskanal bezeichnet

Der Markt verändert sich ständig und eröffnet sowohl Anbietern als auch Kunden immer mehr Möglichkeiten, wodurch sich das Einkaufsverhalten ständig ändert

Diese Entwicklung macht es unabdingbar, Ihre Vertriebskanäle genau zu analysieren und zu prüfen, ob der eingeschlagene Weg den eigenen Zielen entspricht

Wie unterscheiden sich Vertriebskanäle? Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Vertriebskanälen

Neben den direkten gibt es auch indirekte Vertriebswege

Bei der ersten Form handelt es sich um Vertriebskanäle, in denen Unternehmen ihre Waren direkt an den Verbraucher verkaufen, bei der zweiten Variante um einen Zwischenhändler, der die Brücke zwischen Unternehmen und Verbraucher schlägt

Beide Vertriebswege verfolgen jedoch die gleichen Ziele: Das Angebot soll die richtige Zielgruppe zur richtigen Zeit, in der richtigen Menge und in der richtigen Form erreichen

Diese Kriterien sind auch die Faktoren, die es bei der Wahl der richtigen Vertriebskanäle abzuwägen gilt

Darüber hinaus werden weitere Elemente bei der Entscheidung über die geeignete Strategie berücksichtigt

Das Produkt selbst, die Konkurrenz und das verfügbare Budget beeinflussen die Entscheidung für einen der beiden Vertriebskanäle

Vor- und Nachteile von Direktvertriebskanälen

Direktvertriebskanäle fördern die Bindung zwischen Verbrauchern und Unternehmen

Auf diese Weise treten Unternehmen in direkten Kontakt mit dem Kunden und können diesen gezielt über das angebotene Produkt informieren

Zudem kann das Unternehmen direkt die Meinung des Käufers einholen und sein Angebot entsprechend optimieren

Gerade bei komplizierteren Waren ist es zudem hilfreich, dass der Anbieter sein Angebot selbst erläutern kann und so sicherstellt, dass keine Fehlinformationen an den Käufer weitergegeben werden

Wichtig ist jedoch, dass das Verkaufspersonal gut ausgebildet ist und auch die Kunst des Verkaufens beherrscht

Insgesamt lässt sich sagen, dass direkte Vertriebswege besser steuerbar und zielgerichteter sind und zudem die Bindung zur eigenen Marke stärken

Nachteilig sind dagegen die hohen Personalfixkosten, die die Flexibilität extrem einschränken

Außerdem muss die eigene Logistik geeignet sein, um eine Massendistribution zu ermöglichen

Was spricht für indirekte Vertriebswege?

Der große Nachteil indirekter Vertriebswege ist natürlich die Abhängigkeit von einem Fremden

Sie sind also nicht direkt in den Verkaufsprozess involviert und müssen dem Vermittler vertrauen

Dadurch haben Sie nur wenig Kontrolle über den Verkaufsprozess und können daher nicht spontan und flexibel eingreifen

Zudem steht man nicht im direkten Kontakt mit den Kunden, was die Kommunikation erschwert und mögliche Optimierungen nicht durchführt

Das große Plus hingegen sind die geringeren Personalkosten

Ohne eigene große Belegschaft können Sie flexibler planen, um spontan auf Entwicklungen reagieren zu können

Außerdem sind Sie nicht auf einen eigenen Standort angewiesen, was der Massendistribution entgegenkommt

Durch die Auslagerung des Vertriebs kann sich das Unternehmen zudem auf sein Kerngeschäft konzentrieren und die Produktion seines Angebots erweitern

Außerdem benötigen Sie keine großen Hallen für die Lagerung der Ware und profitieren vom Know-how der auf den Verkauf spezialisierten Außendienstmitarbeiter

Analysieren Sie Ihren Markt

Wie man sieht, haben beide Varianten für Vertriebskanäle ihre Vor- und Nachteile

In der Realität verschmelzen die beiden Vertriebswege meist

Viele Unternehmen betreiben daher beide Vertriebsarten und orientieren sich hauptsächlich an den Bedürfnissen der Kunden

Während Unternehmen oft den direkten Weg wählen, wenn sich ihr Angebot an Großkunden richtet, schalten sie Zwischenhändler ein, wenn sie Privatkunden erreichen wollen

Dies ist natürlich eine logische Konsequenz aus der Analyse des Kosten-Nutzen-Faktors, da der Verkauf an einzelne Privatkunden wesentlich zeitaufwändiger ist als die Betreuung einiger weniger Großkunden

Schließlich erfordert die Wahl der richtigen Vertriebskanäle eine genaue Analyse des Marktes

Dabei ist es besonders wichtig zu wissen, wer die Zielgruppe ist und was sie von dem Unternehmen und dem Angebot erwartet

Dann kann auch bewertet werden, ob es den Einkäufern wichtig ist, direkten Kontakt zum Anbieter zu haben und eine enge Bindung zur Marke aufzubauen, oder ob es wichtiger ist, flexibel auf die Wünsche der Verbraucher reagieren zu können, was für möglichst geringe Fixkosten spricht

Letztlich ist es schwierig, hier ein allgemeingültiges Fazit zu ziehen, da die Vertriebskanäle zu sehr von den individuellen Anforderungen und Zielen von Anbieter und Käufer abhängen, um hier eine abschließende Empfehlung auszusprechen

Urheberrechtshinweis: © Depositphotos.com/ChristianChan

Direkter Absatz, Vor- u. Nachteile | Prüfungsfrage Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Einige Bilder im Thema

 Update  Direkter Absatz, Vor- u. Nachteile | Prüfungsfrage
Direkter Absatz, Vor- u. Nachteile | Prüfungsfrage Update New

GbR gründen: Definition, Vorund Nachteile, Alternativen Update New

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen (Gesellschafter), die sich gegenseitig verpflichten, einen gemeinsamen Zweck zu fördern und die vereinbarten Beiträge zu leisten (705 BGB). Gesellschafter können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein. Da bei ihrer Gründung kein Handelsgewerbe entsteht, richtet sich der …

+ hier mehr lesen

Read more

Sie möchten Ihr eigenes Unternehmen gründen, wissen aber noch nicht wie? Wir informieren Sie über alle wichtigen Aspekte der Gesellschaft bürgerlichen Rechts sowie die Anmeldung Ihrer Gewerbetätigkeit bei den Behörden

Durch die Lektüre dieses Ratgeberartikels lernen Sie zudem alle Vor- und Nachteile der GbR kennen und können endlich selbst einschätzen, ob die GbR die richtige Gesellschaftsform für Sie ist

Was ist eine GbR? Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen (Gesellschafter), die sich gegenseitig zur Förderung eines gemeinsamen Zwecks und zur Leistung der vereinbarten Beiträge verpflichten (705 BGB)

Aktionäre können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein

Da bei der Gründung kein Handelsgewerbe begründet wurde, richtet sich der Geschäftsbetrieb nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)

Auch wenn es Ihnen vielleicht nicht bewusst ist, aber wahrscheinlich waren auch Sie schon einmal Gesellschafter einer GbR: Das lässt sich gut anhand einer Fahrgemeinschaft erklären

Die Gesellschafter (Passagiere) verpflichten sich, den gemeinsamen Zweck (Fortbewegung) zu fördern und ihre Beiträge (Treibgeld) zu leisten

Wie gründet man eine GbR?

Die Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist eine der einfachsten, wie das Beispiel Fahrgemeinschaften zeigt

Die einzigen Voraussetzungen sind der formlose Vertrag und die Teilnahme von mindestens zwei Partnern

Mündliche Vereinbarungen sind ebenfalls als Gesellschaftsvertrag anzusehen, jedoch nicht für weitergehende Vereinbarungen zu empfehlen

Dieses regelt die Rechte und Pflichten der Gesellschafter und dient dem schriftlichen Nachweis

Zudem wird vermieden, dass Vereinbarungen missverstanden werden, da ein schriftlicher Vertrag in der Regel mit einer Unterschrift gründlich geprüft wird

Bei der Entstehung einer GbR sind zwei Aspekte zu unterscheiden: die Entstehung im Außenverhältnis

– mit Beginn der Tätigkeit Innenbeziehung

– mit Abschluss der Satzung

Inhalt des Gesellschaftsvertrages

Wenn Sie sich für den Vertrag schriftlich entschieden haben, sollte dieser unbedingt folgende Punkte enthalten: Name, Sitz und Zweck des Unternehmens

Dauer der Gesellschaft

Einlegesohlen

Verwaltung und Vertretung

Pflichten der Gesellschafter

Gewinn- und Verlustverteilung

Abhebungen

Rücktritt eines Gesellschafters

Tod eines Aktionärs

Kontrollrecht

Salvatorische Klausel

Änderung der Satzung

Anmeldung bei Behörden

: Unter folgendem Link finden Sie auch einen Mustervertrag und einige Informationen der IHK Hessen zur Gründung einer GbR

Wenn Sie eine GbR auf der Grundlage einer selbstständigen Erwerbstätigkeit gründen wollen, müssen Sie diese beim Gewerbeamt anmelden

Wenn Sie nicht gewerblich tätig sind, ist keine Anmeldung erforderlich (z

B

Fahrgemeinschaften)

Zunächst müssen sich alle beteiligten Gesellschafter einer Gewerbeanmeldung als Einzelunternehmer unterziehen

Dann bekommt jeder seinen Gewerbeschein und die Einzelunternehmer schließen sich zu einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts zusammen

Als nächstes folgt die Anmeldung der GbR beim zuständigen Gewerbeamt

Sie erhalten ein Formular, in das Sie bestimmte Angaben zu Gesellschaftern, Sitz und ausgeübter Tätigkeit eintragen

Sie können das Formular auch aus dem Internet herunterladen und direkt an das Gewerbeamt senden

Die Formulare finden Sie bei der regional zuständigen IHK

Für die steuerliche Anmeldung beim Finanzamt können Sie entweder einen formlosen Antrag stellen, woraufhin Sie den Fragebogen zur steuerlichen Anmeldung erhalten, oder diesen direkt ausdrucken und absenden

Gerade wenn Sie es eilig haben, sollten Sie das ausgefüllte Formular direkt beilegen

Dieses Formular erhalten Sie bei Ihrem regionalen Finanzamt

Steuerliche Auswirkungen

Sobald Sie Ihre Anmeldung bei den Behörden abgeschlossen haben und mit der Arbeit begonnen haben, generieren Sie Ihre ersten Umsätze

Daher sollten Sie sich spätestens jetzt mit den steuerlichen Pflichten auseinandersetzen

Im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften sind die einzelnen Gesellschafter mit ihrem Geschäftsanteil einkommensteuerpflichtig

Sie müssen daher eine Einkommensteuererklärung abgeben und Ihre Einkünfte mit dem entsprechenden Einkommensteuersatz versteuern

Darüber hinaus kann Gewerbesteuer entstehen, wenn die GbR den Freibetrag überschreitet

Dieser beträgt 24.500 € und wird vom steuerpflichtigen Gewinn abgezogen

Aber keine Sorge – die gezahlte Gewerbesteuer können Sie sich im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung anrechnen lassen

Obwohl die GbR kein selbstständiges Steuersubjekt ist, ist sie dennoch als Unternehmer umsatzsteuerpflichtig

Daher muss die GbR regelmäßig die gezahlte und erhaltene Umsatzsteuer bzw

See also  The Best bauingenieur in schweden Update New

Vorsteuer im Rahmen der Umsatzsteuervoranmeldung verrechnen und die Differenz an das Finanzamt abführen oder zurückfordern

Haftung der Gesellschafter

Im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften haften die Gesellschafter der GbR mit ihrem gesamten Privatvermögen

Oft spricht man von unmittelbarer, unbeschränkter und gesamtschuldnerischer Haftung

Scheidet ein Gesellschafter aus, muss er für die zum Zeitpunkt des Ausscheidens bestehenden Verbindlichkeiten noch haften

Tritt hingegen ein neuer Gesellschafter in die Gesellschaft ein, haftet er auch für bestehende Verbindlichkeiten

Er hätte sich einen umfassenden Überblick verschaffen können und war daher bei seinem Eintritt mit der aktuellen finanziellen Situation einverstanden

Andererseits ist es durchaus möglich, intern abweichende Vereinbarungen zu treffen

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Dritten gegenüber unwirksam sind

Das bedeutet, dass ein Dritter von Ihnen Zahlung verlangen kann, unabhängig davon, welche Vereinbarungen getroffen wurden

Innerhalb der GbR können Sie dann das eingezahlte Geld von den anderen Gesellschaftern zurückfordern

Unbeschränkt: Haftung mit dem gesamten Firmen- und Privatvermögen

: Haftung mit dem gesamten Unternehmen und Privatvermögen direkt : Ein Gläubiger kann die Zahlung der Schulden von jedem Partner verlangen

: ein Gläubiger kann von jedem Gesellschafter gesamtschuldnerisch die Begleichung der Schuld verlangen: Haftung auch für Geschäfte, die ein anderer Gesellschafter abgeschlossen hat Erläuterung zur umfassenden Haftung:

Gesellschaftsrechtliche Einordnung

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist eine von mehreren Personengesellschaften

Dazu gehören auch die offene Handelsgesellschaft (OHG), die Kommanditgesellschaft (KG) und die nur für Freiberufler geeignete Personengesellschaft (PartG)

Sie sind auch keine juristischen Personen und haben keine eigene Rechtspersönlichkeit wie Kapitalgesellschaften

Dennoch hat sie individuelle Rechte und Pflichten

Dazu gehört zum Beispiel die Umsatzsteuerpflicht als Unternehmer

Darüber hinaus sind Personengesellschaften in der Regel durch die persönliche Haftung und Mitwirkung ihrer Gesellschafter gekennzeichnet

Ein wesentlicher Unterschied zu Kapitalgesellschaften besteht darin, dass keine Kapitaleinlage erforderlich ist

Darüber hinaus erfolgt die Verteilung von Gewinnen und Verlusten sowie das Stimmrecht durch capita

Wenn also nichts anderes vereinbart ist und ein Gesellschafter eine höhere Einlage geleistet hat, erhält er dennoch nur den gleichen Anteil

Allerdings wird dieser Effekt durch eine unbeschränkte Haftung abgefedert, da alle Anteilseigner im Schadensfall den gleichen Betrag zahlen müssten

Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnisse

Die satzungsmäßigen Vereinbarungen über die Geschäftsführung regeln, welche Gesellschafter zur Führung der Geschäfte berechtigt sind

Kommt keine Einigung zustande, sind die Gesellschafter zur gemeinsamen Führung berechtigt

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass für jede Transaktion die Zustimmung aller Gesellschafter erforderlich ist

Widerspricht nur einer der Gesellschafter, darf sie nicht abgeschlossen werden

Grundsätzlich werden jedoch häufig zusätzliche Regelungen getroffen, mit denen Einzelpersonen berechtigt sind, bestimmte Geschäfte eigenständig abzuschließen

Es kommt auch vor, dass nur einer der Gesellschafter alleiniger Geschäftsführer wird

In diesem Fall können die anderen Gesellschafter keine Geschäfte abschließen, sondern erhalten weitreichende Kontroll- und Widerspruchsrechte

Die Vertretung der GbR steht, ebenso wie die Geschäftsführung, allen gemeinschaftlich zu

Bei alleiniger Geschäftsführung ist jedoch davon auszugehen, dass er allein die Gesellschaft vertreten darf

Die Missachtung der Befugnisse kann schwerwiegende Folgen haben

Mit Dritten geschlossene Rechtsgeschäfte bleiben unabhängig von der Zustimmung gültig

Erleidet die Gesellschaft durch ihr Handeln einen Schaden, können die anderen Gesellschafter Schadensersatz einklagen

Sie sollten unbedingt beachten, dass die geleistete Einlage Gemeingut des Unternehmens wird und nicht einfach wieder zurückgenommen werden kann

Wenn Sie also bereits Entnahmen geplant haben, sollten Sie Ihren Anspruch in den Statuten festhalten

Spätestens am Ende eines jeden Geschäftsjahres sind Sie berechtigt, Ihren Anteil am Gewinn einzufordern

Um eine bessere Übersicht zu schaffen, empfiehlt sich zudem ein gemeinsames Geschäftskonto, auf das jeder Gesellschafter einen bestimmten Beitrag leistet

Du kannst zwar auch alles von deinem Privatkonto bezahlen und ins Unternehmen einzahlen, aber das ist aufwändiger und meist sehr unübersichtlich

Vorteile der GbR

Die Vorteile der GbR liegen insbesondere in ihrer Einfachheit

Im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften kann sie formlos gegründet werden und bedarf keiner notariell beglaubigten Satzung

Darüber hinaus besteht keine Kaufmannseigenschaft, wodurch die umfangreichen Vorschriften des deutschen Handelsgesetzbuches (HGB) keine Anwendung finden

Stattdessen gilt für die GbR das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB), weshalb sie auch BGB-Gesellschaft genannt wird

Diese Einfachheit ist auch mit geringeren Kosten verbunden

Für die Gewerbeanmeldung fallen nur geringe Gebühren an

Allein der Notar für die Beurkundung von Kapitalgesellschaften dürfte ein Vielfaches kosten

Außerdem ist die Einhaltung des HGB mit zusätzlichen Kosten und Aufwendungen verbunden, die hier entfallen

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Gesellschafter mehr Mitbestimmungsrechte haben und oft selbst aktiv werden

Gemeinsam bringen sie ihre Arbeitskraft ein und bringen die Gesellschaft voran

Da sie direkt von Verbesserungen profitieren, zeigen sie mehr Engagement als normale Mitarbeiter

Nachteile der GbR

Der größte Nachteil der GbR bzw

von Personengesellschaften ist wohl die umfangreiche Haftung

Sollte etwas schief gehen, sind Ihre Verluste nicht auf das Vermögen des Unternehmens beschränkt

Im schlimmsten Fall droht nicht nur die Firmenpleite, sondern auch die Privatinsolvenz der Gesellschafter

Sie haften auch für Fehltritte Ihrer Mitgesellschafter

Schließlich können Gläubiger ihr Geld von jedem der Anteilseigner verlangen

Sie können das Geld zurückbekommen, aber nur, wenn die Person über ausreichende finanzielle Mittel verfügt

Daher sollten Sie Ihre Geschäftspartner gut kennen und ihnen vertrauen können.

Ein weiterer Nachteil könnte die Abstimmung mit den anderen Gesellschaftern sein

Sie können keine Entscheidungen alleine treffen und müssen auf deren Zustimmung hoffen

Dies ist jedoch kein wirklicher Nachteil gegenüber anderen Unternehmen, es sei denn, Sie sind Einzelunternehmer oder Alleingesellschafter einer Kapitalgesellschaft

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube

Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

Alternativen zur GbR

Es gibt zahlreiche alternative Gesellschaftsformen, deren Erläuterung den Rahmen dieses Artikels sprengen würde

Daher beschränken wir uns auf die offene Handelsgesellschaft (OHG), die Unternehmergesellschaft (UG) und die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Informationen zur Limited/Ltd haben wir in einem separaten Ratgeber-Artikel für Sie zusammengefasst

OHG – offene Handelsgesellschaft

Die OHG ist wie die GbR eine Personengesellschaft, muss jedoch die Vorschriften des deutschen Handelsgesetzbuches (HGB) beachten

Generell ist sie der GbR sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass die Gesellschafter mit 4% ihrer Einlagen am Gewinn beteiligt sind

Wenn ein Residualgewinn vorhanden ist, wird dieser nach Köpfen aufgeteilt

Darüber hinaus können 4 % der Stammeinlage während eines Jahres entnommen werden, auch wenn ein Verlust zu erwarten ist

Die GmbH hingegen ist eine Kapitalgesellschaft und hat den Vorteil der beschränkten Haftung, die auf die Stammeinlage beschränkt ist

Dafür ist ein Mindestkapital von 25.000 € erforderlich

Die GmbH hat ebenfalls eine eigene Rechtspersönlichkeit und ist ein selbstständiges Steuerobjekt, das der Körperschaftsteuer unterliegt

Die Gesellschafter sind mit ihren Einlagen am Grundkapital beteiligt und erhalten Einkünfte aus Kapitalvermögen

Auf diese Einkünfte fällt lediglich der Kapitalertragsteuerabzug von 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag an

hv 5,5 % der Quellensteuer (26,375 %)

Zur Vereinfachung wurde 2008 die UG eingeführt

Sie wird auch als kleine GmbH bezeichnet

Der Unterschied liegt im geringeren Rüstaufwand

In diesem Fall kann das Mindestkapital von 25.000 € unterschritten werden

Dafür muss jedoch 1/4 des Jahresüberschusses in eine gesetzliche Rücklage eingezahlt werden, bis das Mindestkapital für die Umwandlung in eine GmbH vorhanden ist

Fazit

Mithilfe dieses Artikels sollten Sie nun die Grundlagen der GbR besser verstehen

Wenn Sie gemeinsam mit Geschäftspartnern ein kleineres Geschäft eröffnen möchten, bietet sich die GbR an

Sie können schnell und ohne großen Aufwand starten und das Unternehmen aufbauen

Der Nachteil liegt jedoch in der umfangreichen Haftung, die bis zur Privatinsolvenz führen kann

Natürlich muss es nicht so sein, aber es besteht ein Risiko

Solange Sie jedoch stets wachsam sind und keine großen Kredite aufnehmen, die Sie nicht bedienen können, sind Sie auf der sicheren Seite

Größere unternehmerische Vorhaben, die mit viel Risiko verbunden sind und viel Fremdkapital benötigen, sollten eventuell unter einer Kapitalgesellschaft wie einer GmbH geführt werden.

Abschließend noch ein Hinweis für diejenigen, die sich mit freiberuflicher Tätigkeit selbstständig machen wollen

Hier könnte die Partnerschaftsgesellschaft, die nur für Freiberufler geeignet ist, die bessere Alternative sein

Wir hoffen, wir konnten Ihnen die GbR und andere Gesellschaftsformen näher bringen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Gründung Ihres Unternehmens

Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos

Direkter und indirekter Vertrieb – Unterschiede, Beispiele und Mischformen Update New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Ähnliche Bilder im Thema

 Update  Direkter und indirekter Vertrieb – Unterschiede, Beispiele und Mischformen
Direkter und indirekter Vertrieb – Unterschiede, Beispiele und Mischformen Update

Absatzmittler | Definition, Vor– & Nachteile, Abgrenzung … Neueste

Absatzmittler sind rechtlich und wirtschaftlich eigenständige Unternehmen, die Ware zwischen dem Hersteller und dem Endkunden “vermitteln”. Das bedeutet, das Unternehmen erwirbt Ware bei einem Hersteller, wodurch das Unternehmen Eigentümer der Ware wird. Damit übernimmt es auch jegliche Verantwortung über die Ware und haftet für Risiken wie dem Verkaufs- oder dem …

+ mehr hier sehen

Read more

Handelsvermittler sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Unternehmen, die Waren zwischen dem Hersteller und dem Endkunden „vermitteln“

Das bedeutet, dass das Unternehmen Waren von einem Hersteller kauft, wodurch das Unternehmen Eigentümer der Waren wird

Er übernimmt auch die volle Verantwortung für die Ware und haftet für Risiken wie Verkaufs- oder Lagerrisiken

Das Unternehmen verkauft die Waren dann an Verbraucher

Es gibt traditionelle Handelsunternehmen, die sowohl national als auch international tätig sein können

Es gibt auch solche, die sich auf Import oder Export spezialisiert haben

Zwischenhändler gibt es sowohl im einstufigen als auch im mehrstufigen Vertrieb

Es gibt also nicht nur Einzelhändler, sondern auch Großhändler

Ein Vertriebsvermittler ist beispielsweise ein Kaufhaus

Aber auch kleinere oder spezialisierte Betriebe wie Apotheken, Drogerien oder Getränkefachhändler

Einzige Bedingung: Die Shops verkaufen keine Eigenmarken, also selbst hergestellte Produkte

Verkaufsvermittler und Verkaufsassistenten

Häufig wird zwischen einem Marketing-Intermediär und einem Marketing-Assistenten verwechselt

Letztere sind oft auch selbstständige Personen oder Unternehmen

Dies muss nicht sein

Außerdem gibt es einen deutlichen Unterschied: Wie der Name schon sagt, sind Verkäufer Helfer

Sie helfen dem Unternehmen, seine Produkte zu verkaufen

Sie sind jedoch niemals Eigentümer der Ware

In unserem Beispiel ist der Vermittler ein Kaufhaus

Ein Verkaufshelfer könnte also die Werbeagentur des Kaufhauses sein

Ein weiteres Beispiel für einen Vertriebsvermittler wäre der Vertriebsmitarbeiter einer Versicherungsgesellschaft

Verkaufsmittler – Weiterverkauf ohne weitere Verarbeitung

Außerdem ist der Vertriebsmittler keine Zwischenstation in der Produktion

Er verarbeitet die Ware daher vor dem Verkauf nicht weiter

Beispielsweise ist ein Zimmermann, der sein Holz von einem Sägewerk bezieht, kein Verkaufsvermittler

Kleinere Änderungen wie die Verpackung der Ware zählen jedoch noch nicht zur Weiterverarbeitung und werden daher auch von Handelsvermittlern durchgeführt

Ob sich ein Handelsvermittler für das eigene Geschäft lohnt oder ob Sie den direkten Vertriebsweg wählen sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab

Erstens durch das Produkt, das Sie herstellen

Lässt sich Ihr Produkt problemlos in das Sortiment eines größeren Händlers integrieren und ist dies auch sinnvoll? Oder planen Sie, Ihren Markt zu erweitern, eventuell sogar ins Ausland? Wenn ja, dann ist die Einschaltung eines Vertriebsmittlers sicherlich von Vorteil für Sie

Vertriebsmittler für die Marktentwicklung

Das Einschalten eines Verkaufsvermittlers ist sinnvoll, wenn Sie beispielsweise einen neuen Markt erschließen möchten

Er unterstützt Sie mit besseren Marktkenntnissen und engeren Auslandskontakten und gibt ihm Informationen über Vertriebswege und Kundenbeziehungen, die Ihnen fehlen

Dies reduziert Ihre Risiken, die mit der Erschließung eines neuen Marktes verbunden sind

Die Zusammenarbeit zwischen Ihrem Unternehmen und dem Vertriebsmittler ist oft sehr eng

Beispielsweise werden vom Hersteller Schulungen für das Verkaufspersonal durchgeführt

Vor- und Nachteile eines Marketingvermittlers

Wenn die Käufer Ihres Produktes jedoch eine intensive Beratung benötigen oder Sie handgefertigte Einzelstücke herstellen, die sich nicht ohne Weiteres mit Stücken aus Kollektionen anderer Geschäfte kombinieren lassen, dann ist ein eigener kleiner Laden zum Verkauf der Ware ratsamer

Wenn Sie einen Marketingvermittler hinzuziehen, der Ihnen hilft, können wichtige Dinge verloren gehen, wie z

B

die direkte Beziehung zu den Kunden

Das macht es Ihnen schwer, sich in einem neuen Markt zurechtzufinden.

Verzichtet man auf ein eigenes Geschäft, entsteht auch eine Abhängigkeit

Sie sind auf den Vermittler und sein Engagement und seine Fähigkeiten angewiesen, um Ihre Produkte zu verkaufen

Beachten Sie jedoch, dass Sie, sollten Sie sich gegen einen Vermittler entscheiden, auch die damit verbundenen Risiken der Waren und die Verantwortung für die Führung Ihres eigenen Geschäfts übernehmen müssen

Beispielsweise kann es erforderlich sein, spezialisiertes Personal einzustellen

Urheberrechtshinweis: © fotolia.com/sdecoret

Darum sollte jeder ein Nebengewerbe haben New

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Einige Bilder im Thema

 New  Darum sollte jeder ein Nebengewerbe haben
Darum sollte jeder ein Nebengewerbe haben Update

reybex Cloud ERP – Ein ERP System für alle Branchen New Update

Jedes Unternehmen und jede Branche hat unterschiedliche Anforderungen an ein ERP-System. Daher bietet Ihnen unser Cloud ERP-System reybex viele verschiedene Branchenlösungen an. Ob Lebensmitteleinzelhandel, Dienstleistungsunternehmen, Modebranche oder Industrie – wir optimieren Ihre Unternehmensprozesse.

+ Details hier sehen

Read more

Jedes Unternehmen und jede Branche hat unterschiedliche Anforderungen an ein ERP-System

Daher bietet dir unser Cloud-ERP-System reybex viele verschiedene Branchenlösungen

Ob Lebensmitteleinzelhandel, Dienstleistungsunternehmen, Modebranche oder Industrie – wir optimieren Ihre Geschäftsprozesse

Die Software richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen und ist branchenübergreifend einsetzbar

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und finden gemeinsam eine passende Lösung für Ihr Unternehmen.

Direktvertrieb: Vorteile von direktem Absatz | Schickling Grill Gründer im Interview Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New  Direktvertrieb: Vorteile von direktem Absatz | Schickling Grill Gründer im Interview
Direktvertrieb: Vorteile von direktem Absatz | Schickling Grill Gründer im Interview Update

Distributionspolitik: Das dritte P im Marketingmix New Update

Distributionspolitik: das dritte “P” im Marketingmix. Auf Produkt und Preis folgt nun der Vertrieb im Marketingmix bzw. die Distributionspolitik. Bei der Distributionspolitik müssen Sie sich entscheiden, WIE Sie Ihr Angebot zum Kunden bringen – entweder Sie nutzen einen Vermittler oder Sie verkaufen direkt an den Kunden.

+ Details hier sehen

Read more

Als ersten Schritt raten wir Ihnen jedoch im Rahmen der Verteilungspolitik, sich zunächst bewusst zu machen, welche Art der Verteilung Sie verwenden möchten

Folgende grundsätzliche Vertriebswege sind in der Vertriebspolitik denkbar: Unter dem Punkt „Vertriebspolitik“ legen Sie in Ihrem Businessplan dar, wo und ggf

über wen Ihr Kunde Ihr Angebot kauft

Wenn Sie die Einkaufsorte Ihrer Kunden (Point of Purchase oder Point of Sale) kennen, sollte es Ihnen relativ einfach fallen, die für Ihr Angebot geeigneten Vertriebskanäle zu ermitteln

Direktvertrieb: direkter Kundenkontakt

Wenn Sie sich im Rahmen Ihrer Vertriebspolitik für den Direktvertrieb entscheiden, haben Sie direkten Kundenkontakt, da Sie Ihr Produkt selbst an den Endkunden verkaufen

Gerade bei beratungsintensiven Produkten (z

B

Investitionsgüter) ist diese Form der Vertriebspolitik sinnvoll, da die Beratungsqualität ein wichtiges Verkaufsargument ist

Neben Investitionsgütern, bei denen der Endkunde meist ein Unternehmen ist, direkt Verkäufe können auch für die Distributionspolitik von Konsumgütern sinnvoll sein

Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Ihr Produkt möglichst günstig anbieten möchten

Rektvertrieb sind die Nähe zum Kunden und die mögliche Kostenersparnis, da Sie keinen Zwischenhändler bezahlen müssen

Der Nachteil ist, dass Sie mit dem Direktvertrieb keine große regionale Abdeckung haben

Mögliche direkte Vertriebswege, um diese Vertriebspolitik zu verfolgen, sind der klassische Ladenverkauf, Marktstände, ein eigener Online-Shop, Versandhandel, Haustürgeschäfte, Factory Outlets etc

Indirekter Vertrieb: Nutzen Sie Zwischenhändler

Im Gegensatz zum Direktvertrieb stehen zwischen Ihnen und dem Endkunden in der Regel ein oder mehrere Vermittler

Der Vermittler ist in der Regel ein Groß- oder Einzelhändler oder ein Handelsvertreter, in dessen Sortiment Ihr Angebot vertreten ist

Bevor der Kunde von Ihrem Angebot überzeugt werden kann, müssen Sie zunächst den Vermittler davon überzeugen, Ihr Produkt anzunehmen und somit häufig im Geschäft zu präsentieren

Dies kann für diese Art der Vertriebspolitik eine erhebliche Markteintrittsbarriere darstellen, die Sie prüfen sollten

Da Sie nicht im direkten Kundenkontakt stehen, sollten Sie besonders auf die Auswahl geeigneter Vertriebspartner (Reputation, Kosten und Verbreitungsgrad) achten

Auch Faktoren wie Exklusivpartnerschaft vs

Massenvertrieb oder die Gestaltung der AGB sollten Sie bei der Festlegung der Vertriebspolitik berücksichtigen

Ihre Preisstrategie sollte nicht vollständig von einem Vertriebspartner bestimmt werden

Gerade bei Konsumgütern mit großer Zielgruppe wird diese Art des Vertriebskanals bei der Festlegung der Vertriebspolitik herangezogen, da es in der Regel wichtig ist, einen bundesweiten Vertrieb zu haben und bei indirektem Vertrieb auf ein bestehendes Vertriebsnetz zurückgreifen zu können

Weitere Vorteile sind, dass Sie verschiedene Vertriebspartner nutzen können und so relativ schnell eine große Reichweite erzielen

Der Nachteil ist, dass Sie den Vermittler erst von Ihrem Produkt überzeugen müssen, höhere Kosten (teilweise Listungsgebühren oder Provisionszahlungen), geringerer Verkaufspreis und kein direkter Kundenkontakt

Mögliche indirekte Vertriebswege im Zuge dieser Vertriebspolitik sind Groß- und Einzelhandel, Fachgeschäfte, Online-Marktplätze oder Handelsvertreter

Dazwischen Franchise: Ausschließliche Vermittler

Bei Franchisenehmern erfolgt der Vertrieb auch über rechtlich selbstständige Unternehmen (Franchisenehmer), dennoch gibt es in dieser Vertriebspolitik deutliche Unterschiede zum indirekten Vertrieb

Statt einer Listungsgebühr oder Provisionszahlungen, wie beim indirekten Vertrieb üblich, erhält der Franchisegeber für die Nutzung des Franchisesystems eine sogenannte Franchisegebühr.

Der Vorteil dieser Vertriebspolitik liegt darin, dass relativ schnell ein Vertriebsnetz unter der eigenen Marke aufgebaut werden kann

Allerdings muss das Geschäftsmodell Franchisefähig, also skalierbar sein und es müssen genügend Franchisenehmer gefunden werden

Der Aufbau eines Franchisesystems kostet relativ viel Zeit (Strukturierung) und Geld (gesetzliche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden)

Auch die Bekanntmachung des Franchise-Systems ist oft nicht einfach – man kann versuchen, Franchisenehmer über Franchise-Portale zu gewinnen, oft aber nur gegen eine Gebühr

Hier erfahren Sie mehr über Franchise

Nächster Schritt in der Verteilungspolitik

Nachdem Sie sich für eine grundsätzliche Vertriebsrichtung entschieden haben (d

h

direkter Vertrieb oder indirekter Vertrieb), geht es bei der Vertriebspolitik nun um die Auswahl der richtigen Vertriebskanäle

Nutzen Sie die richtigen Vertriebskanäle!

Ihre zweite Aufgabe in der Vertriebspolitik ist die Bestimmung der Vertriebswege

Die zentrale Frage dabei ist, über welche Vertriebskanäle Ihr Produkt Ihren Zielkunden angeboten werden soll

Folgende Vertriebswege sind denkbar: Online-Vertriebswege in der Vertriebspolitik

Das Internet bietet viele neue Möglichkeiten

Überlegen Sie im Rahmen der Vertriebspolitik, ob Sie Ihr Produkt im Internet anbieten möchten

Ein übersichtlicher und benutzerfreundlicher Onlineshop ist dafür eine wichtige Voraussetzung

Andere Online-Vertriebskanäle wie eBay oder der Verkauf über E-Commerce-Plattformen sind Alternativen, müssen aber zu Ihrer Unternehmensstrategie und Ihren Kernkompetenzen passen

Beispiel: Adidas Onlineshop (direkt) oder Amazon (indirekt)

Versandhandel in der Vertriebspolitik

Der Versandhandel ist zwar etwas in die Jahre gekommen, aber immer noch ein starker Verkaufskanal

Gerade bei beratungsfreien Produkten ist der Versandhandel die beste Wahl für die Distributionspolitik

Dennoch ist bei diesem Vertriebskanal Vorsicht geboten, da das Geschäftsmodell zunehmend durch das Internet ersetzt wird

Beispiel Versandhandel in der Vertriebspolitik: Otto

Direktverkauf in der Vertriebspolitik

Bei besonders beratungsintensiven und ggf

komplexen Angeboten sollten Sie den Direktvertrieb als Vertriebskanal wählen

Beim Direktvertrieb ist der Standort meist nicht so wichtig wie beim Einzelhandel

Eine besondere Form des Direktvertriebs ist der Lagerverkauf, bei dem direkt ab Lager verkauft wird

Allerdings sollten Sie in Ihrer Vertriebspolitik auch andere Vertriebswege nutzen, da dieser Vertriebsweg alleine meist nicht ausreicht

Beispiel: Küchenhersteller (Direktverkauf) oder Outlets (Lagerverkauf)

Einzelhandel in der Vertriebspolitik

Der Einzelhandel ist einer der wichtigsten Vertriebskanäle

In der Regel können Sie im Einzelhandel eine große Anzahl potenzieller Kunden erreichen

Allerdings sollten Sie bei diesem Vertriebskanal auch darauf achten, dass Ihr Produkt direkt neben konkurrierenden Angeboten präsentiert wird – umso wichtiger ist eine überzeugende Marketingstrategie

Der Vertriebsweg Einzelhandel ist aus vertriebspolitischer Sicht für beratungsintensive Angebote nicht wirklich geeignet

Beispiel für diese Vertriebspolitik: Galeria Kaufhof

Fachhandel in der Vertriebspolitik

Produkte, für die der Kunde eine gute Beratung wünscht, kauft man meist im Fachhandel

Wenn Sie also ein beratungsintensives Angebot haben, ist dieser Vertriebskanal ideal für die Gestaltung Ihrer Vertriebspolitik

Beispiel: Fahrradhändler

Großhandel in der Vertriebspolitik

Wenn Ihr Geschäftsmodell wirklich große Volumina umfasst, sollten Sie über den Großhandelsvertriebskanal nachdenken

Das Umsatzvolumen ist im Großhandel in der Regel deutlich größer als im Einzel- oder Fachhandel, jedoch sind die Margen für diesen Vertriebsweg oft geringer

Beispiel einer Großhandelsvertriebspolitik: Cash & Carry

Handelsvertreter der Vertriebspolitik

Je nach Geschäftsmodell ist der Vertrieb über Außendienstmitarbeiter sinnvoll

Allerdings sollten Sie bei der Auswahl der Handelsvertreter vorsichtig sein und auf die Qualität achten

Grundsätzlich müssen Sie bei diesem Vertriebsweg in der Vertriebspolitik bedenken, dass Sie weniger Kontrollmechanismen haben und Ihre Reputation gefährdet ist

Handelsvertreter hingegen werden auf Provisionsbasis bezahlt und können relativ schnell eine Umsatzsteigerung erzielen.

Vor- und Nachteile des Multi Level Marketing Geschäftes New Update

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Einige Bilder im Thema

 Update  Vor- und Nachteile des Multi Level Marketing Geschäftes
Vor- und Nachteile des Multi Level Marketing Geschäftes New Update

Unterschied zwischen HUK24 und HUK Coburg New Update

25/01/2022 · Vorund Nachteile der HUK24 und HUK Coburg. Die Tarife der HUK Coburg und der HUK24 können von jedem gebucht werden. Im Falle eines Schadens entstehen Versicherten durch die Wahl der HUK24 keine Nachteile.Diese können sich auf den Service und die Regulierung der HUK Coburg verlassen und auf die gleichen Services wie HUK Coburg Kunden zugreifen.

+ Details hier sehen

Read more

FAQ zur HUK Coburg und HUK24

Was ist der Unterschied zwischen der HUK Coburg und der HUK24?

Die HUK Coburg ist die ursprüngliche Versicherungsgesellschaft, aus der HUK24 im Jahr 2000 hervorgegangen ist

Das Angebot beider Varianten steht allen Interessenten offen

HUK24 konzentriert sich jedoch hauptsächlich auf das Online-Geschäft und betreibt keine Filialen

Dies führt oft zu günstigeren Preisen

Sowohl die HUK24 als auch die HUK Coburg arbeiten nebeneinander

Warum sollte ich mich für HUK24 entscheiden?

HUK24 konzentriert sich auf das Online-Geschäft und ist besonders für preisbewusste Kunden interessant

Durch die Buchung und Verwaltung direkt durch den Kunden über das Online-Portal sind die Angebote meist günstiger

Auf einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort müssen Kunden allerdings verzichten

Wer darauf Wert legt, sollte sich eher für die HUK Coburg entscheiden

Steht die HUK Coburg nur Beamten offen?

Nein, die Angebote der HUK Coburg stehen schon lange allen Interessierten offen

Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes profitieren jedoch weiterhin von Sonderkonditionen

Welche Versicherungen bietet die HUK an? Neben der Kfz-Versicherung bietet die HUK zahlreiche weitere Absicherungen an

Zum Beispiel für Renten

Auch Hausratversicherungen, Unfallversicherungen, Lebensversicherungen und Co

gehören zum Sortiment.

Kleinunternehmer erklärt ! Sinnvoll oder nicht ? Kleinunternehmerregelung 2019 Steuern New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update  Kleinunternehmer erklärt ! Sinnvoll oder nicht ? Kleinunternehmerregelung 2019 Steuern
Kleinunternehmer erklärt ! Sinnvoll oder nicht ? Kleinunternehmerregelung 2019 Steuern New

Outsourcing – Bedeutung, Vorgehensweise & Vorteile New

Die Vorund Nachteile des Outsourcing. Kommen wir zu den Pro und Contras des Auslagerns von Unternehmensfunktionen. In der folgenden Übersicht haben wir versucht, die wichtigsten Punkte zusammenzufassen. Die Vorteile von Outsourcing. Das Unternehmen kann sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

+ Details hier sehen

Read more

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über Outsourcing und seine verschiedenen Formen

Auch die richtige Vorgehensweise beim Outsourcing ist ein wichtiges Thema für Unternehmen, weshalb wir Ihnen zeigen, wie ein möglicher Ablauf dieses Prozesses aussehen könnte

Darüber hinaus geben wir Ihnen einen Überblick über die möglichen Gründe für die Auslagerung von Tätigkeiten und die Vor- und Nachteile, die eine solche Auslagerung mit sich bringen kann

Was erwartet Sie heute:

Outsourcing-Definition

Die Definition des Begriffs Outsourcing setzt sich aus drei englischen Begriffen zusammen: Outside, Resource und Using und beschreibt eine Unternehmensstrategie, bei der ein Unternehmen einzelne Aufgaben, Teilbereiche oder sogar ganze Geschäftsprozesse an Drittunternehmen auslagert

Das bedeutet, dass die bisher im eigenen Haus erbrachten Leistungen nur noch von einem darauf spezialisierten Dienstleister bezogen werden

Ausgelagert werden jedoch nur Nebenfunktionen, also Aufgaben, die das Unternehmen zur Ausübung seiner Haupttätigkeit benötigt

Kernkompetenzen sollten nicht ausgelagert werden

Definition von Outsourcing

See also  Best Choice fahrschule verkaufen nrw Update New

Die häufigste Form der Auslagerung von Unternehmensfunktionen ist das IT-Outsourcing, bei dem das Unternehmen seine gesamte IT-Infrastruktur an einen externen IT-Dienstleister auslagert und nicht mehr selbst betreibt

Der externe Anbieter tritt in der Regel als externer Partner auf

Gegenstand und Dauer der Leistungserbringung werden durch einen entsprechenden Vertrag geregelt

Häufig werden SLAs (Service Level Agreements) vereinbart, die das Vertragsverhältnis hinsichtlich Reaktionszeiten und Servicequalität detailliert regeln

Outsourcing findet sich aber auch in anderen Branchen als der IT-Branche

Viele kleine Unternehmen führen keine eigene Lohnbuchhaltung mehr, sondern lassen diese von einem externen Unternehmen erledigen

Das senkt die Kosten für die Personalverwaltung

Auch die Personalrekrutierung wird zunehmend von externen Dienstleistern übernommen

Das Know-how im eigenen Haus aufzubauen, ist vielen Unternehmen einfach zu teuer

Was ist Outsourcing?

Grundsätzlich ist Outsourcing nichts anderes als die Auslagerung einzelner Unternehmensprozesse an einen externen Dienstleister

Dieser übernimmt dann im Auftrag des Unternehmens beispielsweise die Lohnbuchhaltung, den Kundenservice oder die Produktherstellung und wird für seine Leistungen vom Unternehmen bezahlt

Die Gründe für ein solches Vorgehen sind vielfältig und dienen meist dazu, Ressourcen und Kosten zu sparen, schneller auf Marktveränderungen zu reagieren oder die Qualität der Produkte zu verbessern

Das Outsourcing wird immer zwischen dem beauftragenden Unternehmen und dem externen Dienstleister vertraglich geregelt

Welche Unternehmensbereiche können Sie beim Outsourcing auslagern?

Wie bereits erwähnt, können Sie als Unternehmer ganz unterschiedliche Bereiche auslagern

Dies funktioniert sowohl mit einzelnen Teilbereichen als auch mit übergeordneten Tätigkeitsfeldern wie:

Auslagerung der Buchhaltung

IT Abteilung

Produktion

Kundenbetreuung & Außendienst

Marketingbereich

Fuhrpark oder Logistikbereich

Gastronomie

Bereiche, die ein Unternehmen auf keinen Fall verschenken und auslagern sollte, sind sogenannte Kerntechnologien und Schlüsselkompetenzen

Durch die Auslagerung würde sich ein Unternehmen zu sehr vom externen Dienstleister abhängig machen und wichtige Entscheidungen möglicherweise nicht mehr völlig eigenständig treffen

Tipp! Eine einfachere Möglichkeit, die Auslagerung Ihrer Buchhaltung zu vermeiden, ist die Automatisierung Ihrer Buchhaltung

So können Sie Prozesse vereinfachen, Fehler vermeiden, Ressourcen besser verteilen und Prozesse effizienter gestalten

Warum ist Outsourcing wichtig?

Ein großer Vorteil des Outsourcings ist, dass ein Unternehmen seine Marktposition verbessern kann

Durch die Auslagerung kann sich das Unternehmen voll und ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren, was nicht nur Kostenvorteile bringt

Zudem kann das Unternehmen schneller auf Marktveränderungen reagieren, Trends früher erkennen und den Verbrauchern so vor der Konkurrenz passende Produkte anbieten

Dies wird vor allem durch eine optimierte Planung im Bereich der Materialwirtschaft erreicht

Um dies zu gewährleisten, muss das Unternehmen über entsprechende Logistik- und Produktionskonzepte verfügen, die den externen Dienstleister in die Wertschöpfungskette einbinden

Der Einsatz spezialisierter Dienstleister zahlt sich beispielsweise im Produktionsbereich durch reduzierte Kosten und Optimierung der Qualität aus

Die wichtigste Grundlage für modernes Outsourcing ist eine effiziente Ressourcenplanung

Diese muss im Unternehmen beginnen und nicht erst bei der Beauftragung eines externen Partners

Viele Unternehmen nutzen dafür sogenannte Enterprise Resource Planning Tools (ERP), die die Bereiche Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft und Lohnbuchhaltung abdecken

Die ERP-Software ist dann sozusagen das organisatorische Rückgrat des Unternehmens, darauf baut dann das Outsourcing auf

Wann ist Outsourcing sinnvoll? Grundlage jeder Outsourcing-Entscheidung sollte eine vorab durchgeführte Wirtschaftlichkeitsberechnung sein

Mit einer solchen Befragung lässt sich frühzeitig feststellen, ob ein Outsourcing-Vorhaben dem Unternehmen nützt oder schadet

Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung ist ein komplexer Vorgang, da neben den Kosten für Dienstleistungen auch die anfallenden Kosten für die Fertigstellung eines Projektes einbezogen werden müssen

Laut Experten ist Outsourcing beispielsweise dann sinnvoll, wenn ein Unternehmen umstrukturiert werden soll, mit dem Ziel, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, sich zu konzentrieren und flexibler zu sein

Daher werden alle kostenintensiven Aufgaben, die vom Unternehmen selbst nicht effizient erledigt werden können, an entsprechende Dienstleistungsunternehmen weitergegeben

Outsourcing kann auch für schnell wachsende Unternehmen sinnvoll sein

Durch das Outsourcing vermeiden Sie die oft sehr aufwändige Entwicklung eigener, unternehmensinterner Prozesse

Was sind die Gründe für das Outsourcing?

Wie bereits angesprochen, handelt es sich beim Outsourcing um eine Auslagerung, bei der Aufgaben, Prozesse oder Strukturen an andere Unternehmen abgegeben werden, die zuvor im eigenen Haus durchgeführt wurden

Gründe für das Outsourcing gibt es viele: Kostenersparnis – durch den hohen Spezialisierungsgrad des Dienstleisters

– Durch den hohen Spezialisierungsgrad des Dienstleisters Qualitätsverbesserungen (z

B

in der Produktion)

(z.B

in der Produktion) Mehr Effektivität – denn die Konzentration auf die Kernkompetenz kann das eigene Unternehmen stärken

– denn die Konzentration auf die Kernkompetenz kann das eigene Unternehmen stärken Bessere Skalierbarkeit – gerade bei kurzfristigen Auslastungsschwankungen

– insbesondere bei kurzfristigen Auslastungsschwankungen Schnellere Reaktionsfähigkeit auf Veränderungen

Zudem kann zwischen internem und externem Outsourcing unterschieden werden

Internes Outsourcing kann beispielsweise so aussehen: Die Aufgabe wird an eine Tochtergesellschaft vergeben, für die Aufgabe wird ein neues Unternehmen gegründet oder die Aufgabe wird durch Leiharbeiter erledigt

Beim unternehmensexternen Outsourcing wird die Aufgabe an ein externes Unternehmen vergeben, das nichts mit dem eigenen zu tun hat

Dies kann in Verbindung mit einem regionalen Unternehmen sein oder in einem Land mit einem niedrigeren Durchschnittslohn, wie Indien oder China.

Die Formen und Varianten des Outsourcings

Unternehmensinterne Auslagerung: Hierunter versteht man die Auslagerung von Funktionen oder Prozessen an andere Organisationseinheiten, die zum selben Unternehmen oder Konzern gehören

Obwohl es sich dabei meist um rechtlich selbstständige Unternehmen handelt, bleibt der Einfluss des beauftragenden Unternehmens aufgrund der Zugehörigkeit zum Gesamtunternehmen im Wesentlichen gleicher Unternehmensgruppe

Obwohl es sich dabei meist um rechtlich selbstständige Unternehmen handelt, bleibt der Einfluss des Auftraggebers aufgrund der Zugehörigkeit zum Gesamtunternehmen weitgehend erhalten

Business Process Outsourcing: Hierunter versteht man das Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse, wie beispielsweise die Bearbeitung von Retouren

Knowledge Process Outsourcing: Bei dieser Variante werden sehr komplexe Aufgaben ausgelagert, die einen hohen Spezialisierungsgrad erfordern und von speziell geschulten Mitarbeitern eines entsprechenden Dienstleisters durchgeführt werden müssen

Ein Beispiel könnte das Verfassen von SEO-Texten im Internet sein.

: Bei dieser Variante handelt es sich um die Auslagerung sehr komplexer Aufgaben, die einen hohen Spezialisierungsgrad erfordern und von speziell geschulten Mitarbeitern eines entsprechenden Dienstleisters durchgeführt werden müssen

Ein Beispiel könnte das Verfassen von SEO-Texten im Internet sein

Selektives Outsourcing: Hierbei handelt es sich um eine Mischform aus Business Process Outsourcing und Outtasking

Denn hier lagert das Unternehmen spezielle Teilbereiche aus – genauer gesagt werden mehr als einzelne Aufgaben übertragen, aber immer noch weniger als ganze Prozesse.

: Hierbei handelt es sich um eine Mischform aus Business Process Outsourcing und Outtasking

Denn hier lagert das Unternehmen spezielle Teilbereiche aus – genauer gesagt werden mehr als einzelne Aufgaben übertragen, aber immer noch weniger als ganze Prozesse

Out-Servicing: Out-Servicing ist eine spezielle Form des Outsourcings, bei der lediglich die Kundenbetreuung eines Unternehmens an einen externen Dienstleister abgegeben wird

: Out-Servicing ist eine spezielle Form des Outsourcings, bei der lediglich die Kundenbetreuung des A-Unternehmens an einen externen Dienstleister abgegeben wird

Online-Outsourcing: Diese Form des Outsourcings findet sozusagen über das Internet statt

Betroffene Bereiche sind in der Regel IT oder Marketing

Die Besonderheit beim Online-Outsourcing liegt auch darin, dass die externen Dienstleister das Internet nutzen, um ihre Arbeit zu verrichten

Beim Outtasking überträgt ein Unternehmen ganz bestimmte und begrenzte Aufgabenbereiche an ein externes Dienstleistungsunternehmen

Der jeweils übergeordnete Geschäftsprozess bleibt hingegen in der Verantwortung des auslagernden Unternehmens

Im Gegensatz zum IT-Outsourcing, wo sehr oft die große Abhängigkeit des beauftragenden Unternehmens vom externen Dienstleister bemängelt wird, ist diese Abhängigkeit beim Outtasking deutlich geringer, da viele Aufgaben noch im eigenen Haus durchgeführt werden

Was ist der Unterschied zwischen Outsourcing und Offshoring?

Der Begriff Offshoring beschreibt die Verlagerung von Aufgaben ins Ausland

Es findet also eine geografische Verschiebung statt

Beim klassischen Outsourcing hingegen kommt es zu einer organisatorischen Verschiebung

Obwohl zwischen diesen beiden Umstrukturierungsarten grundsätzlich kein Zusammenhang besteht, handelt es sich bei Offshoring-Maßnahmen sehr häufig auch um Outsourcing

Wie beim Outsourcing steht auch beim Outsourcing ins Ausland die Kostenersparnis im Vordergrund

Offshoring erreicht eine solche Kostensenkung durch die Verlagerung in Länder, die ein deutlich niedrigeres Lohnniveau haben als das Herkunftsland des Unternehmens

Offshoring ist mit einigen Risiken verbunden, die sowohl strategischer als auch operativer Natur sein können

Aufgrund der geografischen Entfernung zwischen dem Unternehmen und dem externen Dienstleister können in verschiedenen Bereichen Schwierigkeiten auftreten:

Logistik

Kommunikation

Unterschiede kultureller oder religiöser Natur

Zeitverschiebung (Stichwort unterschiedliche Handelszeiten)

Auch können sich Nachteile für das Unternehmen ergeben, weil es durch die räumliche Distanz einen Teil der Flexibilität verliert, die es eigentlich braucht, um auf marktrelevante Veränderungen zu reagieren

Prozesse werden oft in nicht unerheblichem Maße durch ortsabhängige Faktoren beeinflusst, was dann aufgrund der Entfernung zu verzögerten Reaktionen führen kann

Beim Offshoring werden Tätigkeiten von weit entfernten und oft unbekannten Personen durchgeführt, was zu einer Veränderung des Arbeitsklimas führen kann

Ein mögliches Vorgehensmodell für Outsourcing

Wie man ein Outsourcing-Projekt angeht, ist sicherlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich

Dennoch gibt es erprobte Vorgehensweisen (sog

Best Practices), die angewendet werden können

Mögliche Verfahren für eine Outsourcing-Entscheidung

Am Anfang steht eine detaillierte Analyse der Ist-Situation durch ein zusammengestelltes Team

Dieses Team bestimmt dann den Prozess

Anschließend erfolgt eine Potenzialeinschätzung

Es werden Vorbereitungen getroffen

Das Kick-off-Meeting findet statt

Die Teilnehmer des Meetings erarbeiten ein Lösungsmodell

Es folgt ein Vergleich alternativer Lösungen

Das Projektteam ist mit der notwendigen Entscheidungskompetenz ausgestattet

Eine Kostenkalkulation wird erstellt

Das Team evaluiert den Dienstleister und wählt einen geeigneten aus

Anschließend erfolgt die Erstellung und Auswertung der Ausschreibung

Die Abstimmung der Pflichtenhefte und Pflichtenhefte erfolgt

Auch dafür gibt es Pflichtenheftvorlagen und Pflichtenheftvorlagen

Dann beginnt die Umsetzungsphase

Hier setzt der konkrete Zeitplan für die finale Umsetzung des Outsourcings an

Das Projektmanagement wird ebenso fortgeführt wie die laufende Qualitätskontrolle

Beispiele für Outsourcing

Call-Center-Outsourcing: Hier untersteht der Kundenservice dann einem spezialisierten Call-Center, das in der Praxis oft ganz bestimmte Call-Kapazitäten zum Festpreis übernimmt

: Hier untersteht der Kundenservice dann einem spezialisierten Call-Center, das in der Praxis übernimmt oft ganz bestimmte Gesprächskapazitäten zum Festpreis

Online-Marketing-Outsourcing: Hier lagert ein Unternehmen seine Online-Werbemaßnahmen, wie beispielsweise die Pflege von Social-Media-Kanälen, an externe Dienstleister aus

: Hier lagert ein Unternehmen seine Online-Werbemaßnahmen, wie beispielsweise die Pflege von Social-Media-Kanälen, an externe Dienstleister aus

Wenn es einem Modeunternehmen zu teuer ist, seine Kleidung in Deutschland herzustellen, führt es die Produktion oft in Asien durch und verschifft die fertige Kleidung dann per Seefracht nach Deutschland.

häufig durch Asien und verschifft die fertige Kleidung dann per Seefracht nach Deutschland

IT-Outsourcing: Hier geht es um die Auslagerung von IT-Hosting und -Verarbeitung, wie z

B

IT-Service-Management

Dies sollten Sie bei einer Auslagerung ins Ausland berücksichtigen

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Outsourcing-Maßnahmen ins Ausland verantworten, beispielsweise für die Auslagerung von Logistik, Buchhaltung oder Personal, dann müssen Sie verschiedene Aspekte im Auge behalten

Zunächst gilt es, einen geeigneten Anbieter im Ausland zu finden, der in der Lage ist, die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen

Zudem muss der jeweilige Dienstleister selbst über die notwendigen Ressourcen verfügen, um die von Ihrem Unternehmen geforderten Arbeiten durchzuführen

Bei der Personalauslagerung sind Sie als Verantwortlicher darauf angewiesen, Mitarbeiter zu finden, die bereit sind, für das Unternehmen in ein fernes, fremdes Land zu gehen

Bei der Auswahl geeigneter Kandidaten ist es von Vorteil, wenn diese die jeweilige Landessprache oder zumindest fließend Englisch sprechen

Die beliebtesten Outsourcing-Länder

In Asien gibt es drei beliebte Outsourcing-Länder: Malaysia, China und Indien

Aber auch im europäischen Ausland lassen sich sinnvolle Outsourcing-Projekte realisieren

In Irland ist beispielsweise eine große Infrastruktur aufgebaut worden, die sich Branchengrößen wie Apple zunutze machen

In Rumänien hingegen sind einfache Tätigkeiten ohne große Komplexität gut aufgehoben

Die Vor- und Nachteile des Outsourcings

Kommen wir zu den Vor- und Nachteilen des Outsourcings von Geschäftsfunktionen

In der folgenden Übersicht haben wir versucht, die wichtigsten Punkte zusammenzufassen

Die Vorteile des Outsourcings

Das Unternehmen kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren

Kosteneinsparungen im Vergleich zur Inhouse-Erbringung der Dienstleistung.

im Vergleich zur Inhouse-Erbringung der Dienstleistung

Steuerliche Vorteile durch Auslagerung: Auslagerungskosten mindern den steuerpflichtigen Gewinn

durch Auslagerung: Auslagerungskosten mindern den steuerbaren Gewinn

Qualitative Vorteile – Erfahrene Subunternehmer leisten möglicherweise bessere Arbeit als ihre eigene Mannschaft

– Erfahrene Subunternehmer leisten möglicherweise bessere Arbeit als ihre eigene Crew

Strategische Partnerschaften können neue Geschäftsfelder erschließen

Stichwort: vertikale Integration

Die Nachteile des Outsourcings

Der Hauptnachteil ist die damit verbundene Abhängigkeit vom Dienstleister im Outsourcing-Prozess

Gerät der Dienstleister in wirtschaftliche oder qualitative Schwierigkeiten, kann dies Folgekosten für das eigene Unternehmen bedeuten

Zudem lassen sich manche Geschäftsfunktionen nicht ohne Weiteres wieder in Bereiche des eigenen Unternehmens integrieren

Unternehmen, die beispielsweise ihre SAP-Entwicklung komplett ausgelagert haben, bedauern dies meist sehr

Schließlich ist das Know-how über die eigenen Geschäftsprozesse „weg“

Um diesen Prozess umzukehren, muss zunächst wieder ein schlagkräftiges Team aufgebaut werden

Dies ist teuer und zeitaufwändig

Außerdem gibt es folgende Nachteile des Outsourcings: Durch die Auslagerung von Funktionen geht Know-how verloren

Mögliche Probleme im Arbeitsklima

Sehen die Mitarbeiter den Dienstleister als eine Art Konkurrenz oder wird der eigene Arbeitsplatz durch die Auslagerung bedroht, ist mit Widerstand zu rechnen

Datenschutz – denn je nach ausgelagerter Funktion hat der Dienstleister Zugriff auf sensible Unternehmensdaten

Beispielsweise sollten Funktionen, die ein Unternehmen von einem anderen unterscheiden, niemals ausgelagert werden.

Die Vor- und Nachteile des Outsourcings lassen sich am einfachsten in einer Tabelle darstellen

Outsourcing (Vorteile) Outsourcing (Nachteile) Reduzierung der Kosten Erhöhung des Kommunikationsbedarfs Erhöhung der Qualität Kontrollverlust für das Unternehmen Zeitaufwand sinkt Erhöhung der Abhängigkeit vom Dienstleister Erhöhung der Effektivität durch Konzentration auf Kernbereiche Weniger Weiterbildung für Mitarbeiter des Unternehmens Erhöhung in Flexibilität Sinkende Mitarbeiterzahl (durch Kündigungen) Reduzierung von Risiken Schlechteres Arbeitsklima durch Konkurrenzdenken Wachstum wird beschleunigt Mögliche Einbußen beim Datenschutz (durch Erkenntnisse des externen Dienstleisters)

Was bedeutet Outsourcing für Mitarbeiter?

Inwieweit Outsourcing für Mitarbeiter relevant ist, hängt vor allem von der Art der Auslagerung ab

Es stellt sich also die Frage, ob es sich um internes Outsourcing oder externes Outsourcing handelt

Das Besondere an der firmeninternen Variante ist, dass bisher im Unternehmen erledigte Aufgaben beispielsweise an eine Tochtergesellschaft ausgelagert werden

Im Zuge der externen Auslagerung hingegen werden die Aufgaben an ein externes Unternehmen abgegeben

Ist letzteres der Fall, besteht für die Mitarbeiter das Risiko, von einer Kündigung betroffen zu sein, weil ihre bisherigen Aufgaben entfallen

Ein solches Szenario könnte eintreten, wenn ein Unternehmen beschließt, seine Produktion in ein anderes Land zu verlagern und auf niedrigere Lohnniveaus zu verlagern

Beide Varianten können aber auch zu einer Entlastung der Arbeitnehmer führen

Denkbar ist dies beispielsweise, wenn sie durch eine Outsourcing-Maßnahme die Möglichkeit haben, sich wieder auf ihre Kernaufgabe zu konzentrieren

Für Mitarbeiter ergeben sich positive Effekte aus dem Outsourcing vor allem dann, wenn das Unternehmen eine effiziente Ressourcenplanung betreibt

Ein Beispiel hierfür ist die bereits erwähnte ERP-Software, die von einem externen Dienstleister bereitgestellt und gewartet wird

Mit ihrer Hilfe lassen sich wichtige Bereiche automatisieren, was Zeit spart, da Mitarbeiter deutlich seltener mit wiederkehrenden Routineaufgaben beschäftigt werden

Der Erfolg ist für die Mitarbeiter sofort erkennbar, die Folge ist eine höhere Motivation

Unabhängig davon, welche Outsourcing-Maßnahmen das Unternehmen plant, sollte stets auf eine gute Kommunikation geachtet werden

Das Unternehmen sollte Maßnahmen für die Mitarbeiter im Rahmen des Change Managements möglichst transparent machen und für eine umfassende und offene Kommunikation sorgen

So kommen keine Gerüchte auf und das gute Arbeitsklima bleibt

Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Wenn Sie mit der Durchführung von Outsourcing-Projekten betraut sind, ist es wichtig, dass Sie bestimmte Fehler vermeiden, die Ihrem Unternehmen nachhaltig schaden und auch finanziellen Schaden zufügen können

Folgende Fehler sollten beim Outsourcing vermieden werden: Unklare Definition der vom Unternehmen verfolgten Ziele: Es muss klar sein, was das Unternehmen mit dem geplanten Outsourcing bezweckt, auch langfristig

Falsche Definition des Leistungsumfangs: Damit eine Zusammenarbeit funktioniert, müssen beide Seiten wissen, was sie dürfen und was nicht

Hier können Unklarheiten schnell zu Problemen führen

Unvernünftige Dienstleisterwahl: Der ausgewählte Dienstleister muss zum Unternehmen passen, insbesondere hinsichtlich Kompetenz und Leistung

Unzureichende Vertragsgestaltung im Hinblick auf das Laufzeitende: Der Vertrag muss nicht nur das Vorgehen während der Laufzeit, sondern auch die Vorgänge am Ende der Vertragslaufzeit (Datenrückgabe, Personalübernahme, Know-How-Rückgabe) regeln

wie).

Unzureichende Flexibilität des Vertrages: Die Vertragsbedingungen müssen so gestaltet werden, dass die Parteien trotz aller Vorgaben flexibel auf Änderungen (z

B

im Preis oder in Abnahmemengen) reagieren können

Nicht funktionierende Kontrolle des Dienstleisters: Hier sollte ein Service-Reporting definiert werden, mit dem das Unternehmen auf dem Laufenden bleibt und der Dienstleister einen Nachweis über seine erbrachten Leistungen hat

Schlechtes Risikomanagement: Bei einem Outsourcing-Projekt können bereits kleine Fehler zu großen Schäden führen

Daher gilt es, alle Risiken im Auge zu behalten

Outsourcing ist ein komplexer Prozess, an dem verschiedene Parteien beteiligt sind

Um die Bedürfnisse Ihres Unternehmens einerseits und die Gegebenheiten des Dienstleisters andererseits zu vereinen und eine stabile und fruchtbare Zusammenarbeit zu schaffen, müssen Sie mögliche Fehlerquellen frühzeitig erkennen und beseitigen

Schließlich müssen Ihr Unternehmen und der von Ihnen ausgewählte externe Dienstleister miteinander harmonieren

Nur wenn jede Seite weiß, welche Aufgaben zu erfüllen sind und wer welche Kompetenzen hat, wird die Zusammenarbeit unkompliziert

Fazit

Die Auslagerung einzelner Aufgaben, kleinerer Bereiche oder ganzer Unternehmensteile an ein externes Dienstleistungsunternehmen soll in erster Linie dazu dienen, das beauftragende Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten

Zudem wird Outsourcing als Instrument genutzt, um Kosten zu sparen und personelle Ressourcen freizusetzen, um sich stärker auf Kernaufgaben konzentrieren zu können

Ein Unternehmen kann ganz unterschiedliche Bereiche auslagern

Daher gibt es verschiedene Formen des Outsourcings, die unterschiedliche Namen haben

Eine Sonderform ist das sogenannte Offshoring, also die Auslagerung von Aufgaben ins Ausland

Diese Form des Outsourcings kann mit Problemen verbunden sein, die vor allem der Entfernung und den Gegebenheiten im Zielland geschuldet sind

Bevor eine Outsourcing-Maßnahme tatsächlich umgesetzt wird, müssen zunächst die Kompetenzen im Unternehmen geklärt und ein Team mit weitreichenden Befugnissen eingesetzt werden

Diese Person steuert das gesamte Projekt von der Analyse des Ist-Zustands bis zur Umsetzungsphase, erstellt einen Zeitplan, führt das Projektmanagement fort und sorgt für eine laufende Qualitätskontrolle.

Direktvertrieb vs. indirekter Vertrieb – Was ist denn nun besser? Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New  Direktvertrieb vs. indirekter Vertrieb - Was ist denn nun besser?
Direktvertrieb vs. indirekter Vertrieb – Was ist denn nun besser? New

nuSub XW-1200 – Aktiver Wireless-Bassreflex-Subwoofer von … Aktualisiert

Boxentyp, Klang und Einsatzempfehlung Wenn das Beste gerade gut genug ist, dann ist der nuSub XW-1200 genau die richtige Wahl. Mit über 400 Watt Impulskraft und einer unteren Grenzfrequenz von 19 Hertz erreicht der größte und stärkste Subwoofer der nuSub-Serie beeindruckende Leistungswerte, mit denen er selbst anspruchsvollste Aufgaben mühelos meistert.

+ Details hier sehen

Read more

Dieser Artikel wird wegen längerer Lieferzeit zum Vorverkauf angeboten

Eine Bestellung ist nur per Vorkasse möglich (zahlbar kurz vor Lieferbeginn)

Bitte bestellen Sie diesen Artikel bei Bedarf separat

Informationen zu den Entsorgungsmöglichkeiten für Elektro- und Elektronik-Altgeräte finden Sie hier

„Ein echtes Bass-Highlight zu einem tollen Preis“ (Lite Magazin 08/21)

Entdecken Sie unsere attraktiven Sparpakete für die nuSub-Serie!

Wenn Sie ein Android-Smartphone verwenden und unsere Raumkalibrierung X-Room Calibration nutzen möchten, benötigen Sie unser XRC Android Interface

Dies ist notwendig, da verschiedene Telefonhersteller unterschiedliche Mikrofone, Treiber und Betriebssystemversionen verwenden

Dank des separaten Mikrofons können wir ein gutes Ergebnis garantieren

nuReality – Lautsprecher in AR und 360°

Mit der AR-Funktion ermöglicht es Nubert nuReality, unsere Lautsprecher in der aktuellen Umgebung zu platzieren, um vor dem Kauf die Proportionen zu sehen

Die integrierte 360°-Ansicht zeigt jedes noch so kleine Detail unserer Lautsprecher.

Mehr über die nuReality-App…

Boxtyp, Sound und Anwendungsempfehlung

Wenn das Beste gerade gut genug ist, dann ist der nuSub XW-1200 die richtige Wahl

Mit über 400 Watt Impulsleistung und einer unteren Grenzfrequenz von 19 Hertz erreicht der größte und leistungsstärkste Subwoofer der nuSub-Serie beeindruckende Leistungswerte, mit denen er auch anspruchsvollste Aufgaben mühelos meistert

Ob als leistungsstarkes Effektgerät im Heimkino, als hochkarätiger Soundbar-Support, in einem drahtlosen Sub-Satelliten-Netzwerk mit kompakten Lautsprechern oder als Partner in einer High-End-HiFi-Anlage: Der nuSub XW-1200 ist empfehlenswert überall dort, wo der Wunsch nach maximaler Tiefe und schauerlichen Bassimpulsen weckt Zentimetern und ultraweitem Ausschlag entfesselt der nuSub XW-1200 je nach Anwendung und Klangmaterial atemberaubende tieffrequente Gewitter oder unterstreicht Wohnzimmer-Konzerte mit harmonischen Untertönen

Tatsächlich übertrifft der nuSub XW-1200 sogar die Leistung des legendären nuLine AW-1100, der mehrfach von verschiedenen Fachzeitschriften als „Subwoofer des Jahres“ ausgezeichnet wurde (siehe Testreferenzen)

Der nuSub XW-1200 punktet mit allen Vorteilen seiner kompakteren Geschwister, darunter das elegante, wohnzimmerfreundliche Downfire-Design, die komfortable Bedienung per Smartphone-App und die kabellose Steuerung per Funkverbindung

Als Sender dient entweder ein Verstärker oder Aktivlautsprecher der X-Generation von Nubert (nuConnect ampX, nuPro X oder nuPro XS) oder der nuConnect trX

Mit diesem praktischen Radiomodul lassen sich auch ältere AV-Receiver oder Stereo-Verstärker fit für das Wireless-Zeitalter machen

Es können sogar mehrere nuSub Woofer gleichzeitig betrieben werden, um eine möglichst gleichmäßige und harmonische Bassverteilung im Raum zu erreichen

Alternativ kann der nuSub XW-1200 einfach per Line-Eingang angeschlossen werden

Auch für die Bedienung gibt es mehrere Möglichkeiten

Trennfrequenz und Pegel lassen sich bequem über den Drehregler auf der Rückseite des Subwoofers einstellen

Durch Drücken des Knopfes wird zwischen den beiden Funktionen umgeschaltet; der aktuell gewählte Wert wird durch entsprechend farbige LEDs angezeigt

Noch einfacher und grafisch übersichtlich ist die Steuerung mit unserer kostenlosen App Nubert X-Remote für iOS und Android

Mit Hilfe der Kalibrierfunktion des Programms lässt sich der Subwoofer sogar ideal an die Raumakustik anpassen

Dröhneffekte oder „Basslöcher“ werden zuverlässig reduziert

Mehr über die mobile App erfahren Sie im Kasten unten.

Dieses Gerät kann über Nuberts X-Connect-Funkstandard mit anderen X-Plattform-Produkten gekoppelt werden

Über X-Connect werden Tondaten hochauflösend, sicher und mit minimaler Latenz übertragen

X-Connect wird von den Lautsprechern der nuPro X-Serie, dem Verstärker ampX und den Subwoofern der nuSub XW-Serie unterstützt

Über den nuConnectr trX Adapter lassen sich auch HiFi- und Heimkino-Produkte anderer Hersteller in das drahtlose Netzwerk einbinden

Mit X-Connect verbinden Sie Master- und Slave-Lautsprecher im Handumdrehen bequem und ohne störende Kabel zu einem Stereo-Paar

Sie erweitern ein Satelliten-Set oder ein Soundboard mit einem nuSub Woofer, der dann im Einklang mit den Lautsprechern Musik wiedergibt

Oder Sie bauen mit einem nuConnect ampX ein einfaches Multiroom-System auf

Die Funkreichweite beträgt typischerweise 15 Meter

Die Möglichkeiten sind vielfältig!

Weitere Informationen

Wissenswertes zu Konstruktionsprinzip und Gehäuse, Hoch- und Tieftonchassis, Frequenzweiche und Anschlussterminal sowie den klanglichen Möglichkeiten lesen Sie hier unter „Technische Informationen“

Hervorragende Eigenschaften

Der beste Subwoofer der nuSub-Serie

Mit einem Tiefgang von 19 Hertz nahe der Infraschallgrenze

Beeindruckende Impulsgeschwindigkeit

Die beste Wahl für anspruchsvolle HiFi- und Heimkino-Anwendungen

Einfache Steuerung per App oder Drehknopf

Drahtlose Signalübertragung (von der X-Serie oder Transceiver) oder kabelgebundene Verbindung

Raumkalibrierung für optimale Basswiedergabe

endet

Dieser Subwoofer ist in den Farbversionen Schwarz und Weiß erhältlich

Das MDF-Gehäuse ist hochwertig satiniert

Garantie

Auf diesen Aktiv-Subwoofer gewähren wir 2 Jahre Herstellergarantie gemäß unseren Garantiebedingungen

Mehr Informationen hier.

Lieferumfang

1 x Netzkabel (3 Meter) 1 x Y-Subwooferkabel (Cinch/2 x Cinch, 3 Meter), höhenverstellbare Füße Technische Details finden Sie unter der Registerkarte “Technische Informationen” oben.

Was sind Vorteile und Nachteile des indirekten Absatzes? Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema vor und nachteile direktvertrieb

vor und nachteile direktvertrieb Ähnliche Bilder im Thema

 Update  Was sind Vorteile und Nachteile des indirekten Absatzes?
Was sind Vorteile und Nachteile des indirekten Absatzes? Update

Sie können weitere Informationen zum Thema anzeigen vor und nachteile direktvertrieb

Updating

Schlüsselwörter nach denen Benutzer zum Thema gesucht habenvor und nachteile direktvertrieb

Updating

Sie haben gerade den Thementitel angesehen vor und nachteile direktvertrieb

Articles compiled by Msi-thailand.com. See more articles in category: Blog

Leave a Comment