Top sportstudio löhne Update New

You are viewing this post: Top sportstudio löhne Update New

Sie sehen gerade das Thema sportstudio löhne


Immer wieder Koch: Der DFB und sein Dauerfunktionär | nw.de Update New

08-03-2022 · Deutscher Fußball-Bund Immer wieder Koch: Der DFB und sein Dauerfunktionär 08.03.2022 | Stand 08.03.2022, 15:34 Uhr

+ mehr hier sehen

Read more

Berlin – Rainer Koch ist unterwegs

Am selben Morgen fliegen wir nach Prag, einer weiteren Konferenz internationaler Verbände

Der Rückflug ist für den nächsten Morgen, das nächste Meeting, früh gebucht

Die Tage vor dem wegweisenden Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag sind beispielhaft für die Arbeitswelt des umstrittenen und umtriebigen Kochs

Der 63-jährige Interimspräsident ist ständig unterwegs – und wird immer wieder mit teils sehr persönlicher Kritik konfrontiert

Gegenwind von Ex-Präsidenten

Der Bayer sei “ein Dekolleté”, schrieb Fritz Keller in einem aufsehenerregenden Statement dreier Ex-Präsidenten des DFB

Einer, der von “Intrigen” lebe und ein System der “Beschwörung falscher Feindbilder” aufgebaut habe

Koch lässt es nicht kalt, auf die Vorwürfe will er aber nicht mehr öffentlich eingehen

„Das ist bekanntlich ein verzweifelter Versuch, den eigenen Ruf zurückzugewinnen“, sagt Koch im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur

„Da es ‚in‘ ist, mich zu attackieren, bin ich dort sehr beliebt.“ In praktisch jeder Krise des DFB, der in den vergangenen Jahren mit Krisen bestens vertraut war, ging es auch um Kochs Namen

Nicht weil er zwangsläufig verantwortlich war, sondern weil er einer der ganz wenigen Spitzenfunktionäre ist, die diese Krisen überstanden haben

Am Freitag kandidiert er für die Wahl eines Vizepräsidenten – nicht mehr für die allererste Reihe

Selbst das ist den Kritikern des „Systems Koch“ zu viel

Neuendorf und Peters als Präsidentschaftskandidaten

„Seit längerem werde ich gezielt mit böswillig verbreiteten Unwahrheiten ins Visier genommen“, sagte Koch laut einer Stellungnahme zum Schreiben des Ex-Präsidenten

So nah am Bundestag hat jede Aussage etwas mit den wichtigen Entscheidungen der Abgeordneten zu tun

Bernd Neuendorf und Peter Peters werden am Freitag in Bonn zum Präsidentenamt gewählt

Neuendorf ist der von den Amateuren um Koch unterstützte Kandidat – und würde mit ihm an seiner Seite weitermachen

Peters wird vom Profifußball gefördert und hat bereits öffentlich deutlich gemacht, dass er sich im Falle seiner Wahl eine Zusammenarbeit mit Koch in Zukunft nicht mehr vorstellen kann

Peters und Koch hatten den DFB bis zuletzt zeitweilig als Doppelspitze geführt, bevor Peters nach seinem Abgang aus der Deutschen Fußball Liga abgelöst wurde

Die Vorstellung, wie harmonisch die Zusammenarbeit war, erfordert nicht viel Fantasie

„Die neue Ära hat aus meiner Sicht vor wenigen Wochen begonnen“, sagt Koch über die Zusammenarbeit mit dem neuen DFL-Aufsichtsratsvorsitzenden und der neuen DFL-Geschäftsführerin: „Seit dem Amtsantritt von Hans-Joachim Watzke und Donata Hopfen gibt es eine sehr partnerschaftliche und effektive Zusammenarbeit an der Spitze des DFB.“ Integrität des DFB beschädigt?

In der vergangenen Woche wurde der Verband, der seit 2012 vier Präsidenten aus verschiedenen Gründen zermürbt hat, erneut von Ermittlern besucht

Diesmal ging es um einen angeblich teuren „Scheinvertrag“ mit einem Kommunikationsberater

Koch ist nicht Teil der Ermittlungen

In seiner Führungsrolle, die zwischen Vize- und Interimspräsident wechselt, treffen ihn auch die Vorwürfe der fragwürdigen Arbeit des Externen

Damit muss Schluss sein“, schrieb Reinhard Grindel, Kellers Vorgänger, der zurücktreten musste, nachdem er von einem ukrainischen Beamten eine Uhr als Geschenk angenommen hatte

Bei einer DFB-Sitzung sprach Keller Koch mit dem Namen eines Nazi-Richters an und musste deshalb Konsequenzen ziehen

Koch blieb.

Streitsüchtiger Koch

Der Bayer, der den DFB bis 2025 im Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA international vertreten wird, ist kein Menschenfänger

Auch der Versuch, viele Vorwürfe im Zuge der Keller-Affäre im ZDF-„Sportstudio“ im vergangenen Jahr zu entkräften, ging aufgrund seiner streitsüchtigen Art schief

Aber Koch bemängelt zu Recht, dass ein Teil des Kerns einer Diskussion auf der persönlichen Ebene verloren geht

„Den Vorwürfen, dass in den vergangenen Monaten an der Spitze schlecht gearbeitet wurde, kann nur in einer sachorientierten, sachlichen Diskussion begegnet werden“, sagt er mit Blick auf den Wechsel von Joachim Löw zu Hansi Flick, das Pandemiemanagement und den Bau eines neuen Hauptsitzes

„Bei einer Durchführung würde schnell deutlich, dass seit dem Rücktritt von Fritz Keller sehr viel gute Arbeit geleistet wurde.“ In Teilen der Öffentlichkeit ist Koch jedoch längst das Gesicht eines kaputten DFB

„Koch raus“, vor Kurzem schmierten Unbekannte die Fassade der Frankfurter DFB-Zentrale

Seitens des Verbandes kündigten die Mitglieder der Konferenz der Landes- und Regionalverbandspräsidenten am Montag an, sich „vor Rainer Koch zu stellen“

Die Kandidaten werden am Freitag für die nächsten drei Jahre gewählt.

das aktuelle sportstudio vor 25 Jahren: Aus Mainz und aus Südtirol Update

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen sportstudio löhne

Anlässlich der Besteigung aller Achttausender wird am 8.November 1986 aus Südtirol gesendet. Dort feiert Karl Senne Reinhold Messner. In Mainz begrüßt Bernd Heller Maurizio Gaudino und Dieter Hoeneß.

sportstudio löhne Ähnliche Bilder im Thema

 New  das aktuelle sportstudio vor 25 Jahren: Aus Mainz und aus Südtirol
das aktuelle sportstudio vor 25 Jahren: Aus Mainz und aus Südtirol New

FC Bayern München – Wikipedia New Update

Der Fußball-Club Bayern, München e. V., kurz FC Bayern München, Bayern München oder FC Bayern, ist ein deutscher Sportverein aus der bayerischen Landeshauptstadt München.Er wurde am 27. Februar 1900 gegründet und ist mit rund 293.000 Mitgliedern (Stand: 15. November 2019) der mitgliederstärkste Sportverein der Welt.. Bekannt wurde der FC Bayern München durch …

+ hier mehr lesen

Read more

Bundesliga-Platzierungen des FC Bayern München

Der Fußballverein Bayern, München e

V., kurz FC Bayern München, Bayern München oder FC Bayern, ist ein deutscher Sportverein aus der bayerischen Landeshauptstadt München

Er wurde am 27

Februar 1900 gegründet und ist mit rund 293.000 Mitgliedern (Stand: 15

November 2019) der mitgliederstärkste Sportverein der Welt.[1] Bekannt wurde der FC Bayern München durch seine Fußballabteilung, die seit 2001 teilweise in die FC Bayern München AG ausgegliedert wurde

Die erste Herrenmannschaft spielt seit der Saison 1965/66 ununterbrochen in der Bundesliga und ist mit 31 Meistertiteln deutscher Rekordmeister und deutscher Rekordpokalsieger mit 20 Pokalsiegen

Auf internationaler Ebene ist der Verein mit acht Europapokalsiegen, davon sechs in der Champions League oder im Europapokal, einer der erfolgreichsten Vereine Europas

Der Intercontinental Cup und die FIFA Klub-Weltmeisterschaft wurden jeweils zweimal gewonnen; auch zweimal den UEFA-Superpokal

Seine größten Erfolge erzielte der Verein 2013 und 2020 mit dem Gewinn des Triples

Seit 2005 trägt die erste Mannschaft ihre Heimspiele in der Allianz Arena aus

Das Stadion an der Grünwalder Straße und das Olympiastadion waren langjährige Heimspielstätten

Der FC Bayern hat auch andere Abteilungen, die ebenfalls einige Erfolge vorweisen können

Die Fußballerinnen der Frauen-Bundesliga wurden 1976, 2015, 2016 und 2021 Deutscher Meister und 2012 DFB-Pokalsieger

So gelang es den Fußballabteilungen des FC Bayern in den Jahren 2015, 2016 und 2021, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen

Weitere Erfolge erzielte die Schachabteilung mit neun Deutschen Meisterschaften und einem Europapokalsieg, die Turner mit vier Deutschen Meisterschaften, die Basketballer mit drei Meisterschaften und zwei Pokalsiegen und die Baseballer mit zwei Deutschen Meistertiteln

Geschichte

1900 bis 1910 – Die Gründungsjahre

Die Gründungsurkunde des FC Bayern

Am 27

Februar 1900 fand im Gasthof Bäckerhöfl eine Versammlung der Fußballabteilung des MTV München statt, bei der es zu einem Streit um die weitere Entwicklung der Fußballabteilung kam, nachdem kurz zuvor die Mitgliederversammlung des MTV den Beitritt des Vereins abgelehnt hatte der Verband Süddeutscher Fußballvereine hätte

Um 21:30 Uhr Arthur Ringler, Otto Ludwig Naegele, Albert Zoepfel, Josef Pollack, Fritz Wamsler, Carl Wamsler, Georg Schmid, Paul Francke, Kuno Friederich, Wilhelm Focke und Franz John verließen das Lokal und fanden sich im Weinhaus Gisela an der Jäger- und Fürstenstraße ( heute Kardinal-Döpfner-Straße) in der Maxvorstadt, um den FC zur Gründung des FC Bayern zu gewinnen.[5][6] Der später bekannt gewordene Bildhauer Benno Elkan war eines der in der Satzung genannten Mitglieder.[7] Vorsitzender war Franz John aus Berlin, der auch der erste Vorsitzende in der Vereinsgeschichte wurde

Als Vereinsfarben wurden Blau und Weiß gewählt, der Mitgliedsbeitrag betrug zunächst eine Mark

Die meisten Gründer des Vereins stammten nicht aus München oder Bayern, sondern aus Berlin, Freiburg, Leipzig und Bremen.[8] Seit 2017 befindet sich am Gründungsort vor dem heutigen Siemens-Gelände ein Gedenkstein (48.1437111.57656).[9] Die weiteren Gründungsväter des Vereins sind Adolph von Neger, Arnulf Hecking, Wilhelm Hirsch, Erich Gottschalk und August Evers.[10]

Die Schyrenwiese an der Wittelsbacher Brücke war der erste Austragungsort für Spiel und Training

Erster Gegner im März 1900 war der 1

FC München 1896, der FC Bayern gewann das Spiel mit 5:2

Schnell schlossen sich weitere Spieler dem Verein an, darunter drei aus der Fußballabteilung des TSV München 1860

Im Frühjahr 1900 schenkte der Herd- und Backofenfabrikant Friedrich Wamsler dem FC Bayern ein Grundstück an der Clemensstraße als Spielstätte.[11] Im Januar 1901 wurde auch mit Eishockey begonnen.[12] Das erste Spiel der Derby-Geschichte zwischen dem FC Bayern und den „Sixties“ fand 1902 statt

Der FC Bayern gewann das Spiel mit 3:0

Um den Spielbetrieb auszuweiten, entschied sich der Verein 1906 für den Wechsel zum Münchner Sport-Club, behielt aber eine gewisse Eigenständigkeit, die sich im Namen „F.A

Bayern im Münchner SC“ (F.A

= Fußballabteilung) niederschlug

Durch die Fusion trugen die Bayern nun weiße Hemden und rote Hosen, diese Farben lösten das Blau-Weiß aus der Gründerzeit ab, und der Begriff Die Roten war geboren

Auf lokaler Ebene entwickelten sich die „Bayern“ zur unangefochtenen Nummer eins im Fußball, weniger erfolgreich waren sie im Wettbewerb in Süddeutschland

Damals dominierten die Mannschaften, die sich in den 1890er-Jahren am Oberrhein zwischen Freiburg und Frankfurt entwickelt hatten, das Fußballgeschehen noch zu hundert Meter nördlich an der Karl-Theodor-Straße und zogen dann 1907, inzwischen unter Präsident Angelo Knorr, in die Leopoldstraße a etwas weiter östlich

Dort wurde dann die erste Tribüne auf einem Fußballplatz in München eingeweiht

Im Auftaktspiel gab es einen 8:1-Sieg gegen Wacker München.[13] Bereits 1908 hatte der FC Bayern mehr als 300 Mitglieder, acht Mannschaften und mehr als 100 Nachwuchsspieler

Daraus resultierte eine Satzungsänderung, wodurch Verwaltungsarbeit und Sportbereich getrennt wurden

Dies gab den Spielern mehr Zeit, sich auf den Sport zu konzentrieren

1910 konnten sie erstmals an der Endrunde der süddeutschen Meisterschaft teilnehmen

Am Ende belegte das Team den 2

Platz hinter dem Karlsruher FV

Im selben Jahr stellten die Bayern mit Max Gablonsky ihren ersten Nationalspieler

Während des Ersten Weltkriegs kam der Sport vorübergehend zum Erliegen und es gab ein ständiges Auf und Ab im Verein und seinem Umfeld

Erst ab der Saison 1919/20 war ein geregelter Ligabetrieb in Süddeutschland wieder gewährleistet

Im Oktober 1919 verließen die Bayern den Münchner SC und schlossen sich mit dem Turnverein Jahn München zum TuSpV Jahn München zusammen

William Townley wurde als Manager wieder eingestellt und setzte die Tradition des englischen Trainers im Club fort

In den Vorkriegsjahren hatte der FC Bayern mit Coach Taylor, Hoer und Charles Griffiths, von denen letzterer Bayerns erster Vollzeittrainer war, drei englische Trainer.

Im Frühjahr 1924 wurde der Verein im Zuge der reinen Scheidung vom TuSpV Jahn München getrennt

Danach trat er nur noch als eigenständiger Verein unter dem Namen „FC Bayern München“ auf

Mit dem Schotten Jim McPherson setzten die Bayern erneut auf einen britischen Trainer

1926 spielten die Bayern um die süddeutsche Meisterschaft

Die härtesten Konkurrenten kamen damals mit dem 1

FC Nürnberg und der SpVgg

Fürth, das damals als beste Mannschaft Deutschlands galt, kam aus Bayern

Das Rückspiel gegen Fürth im Grünwalder Stadion wurde live im Radio übertragen

Nach einem dramatischen Spiel gewann der FCB mit 4:3 und machte die Bayern erstmals zum süddeutschen Meister

Der Kampf um die deutsche Meisterschaft endete im Achtelfinale 0:2 gegen den SV Fortuna Leipzig 02

Zwei Jahre später gelang dem ungarischen Trainer Leo Weisz der zweite süddeutsche Meistertitel

In der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wurde mit Siegen gegen den FC Wacker Halle und die SpVgg Sülz 07 das Halbfinale erreicht, was der bis dahin größte Erfolg der Vereinsgeschichte war

Im Duisburger Wedau-Stadion unterlagen die Bayern dem Hamburger SV jedoch klar mit 2:8

1928 bis 1933 – Die erste Meisterschaft

Nachbau der Victoria in der Vitrine des FC Bayern

Nach dem Trainerwechsel von Kálmán Konrád zu Richard Dombi 1930 und drei gescheiterten Versuchen um die Deutsche Meisterschaft 1926, 1928 und 1929 verlor der FC Bayern das Endspiel um die süddeutsche Meisterschaft 1931/32 gegen die Eintracht aus Frankfurt, ging aber als süddeutscher Vizemeister in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft

Der FCB besiegte Minerva 1893 Berlin und den Polizei SV Chemnitz, ehe er im Halbfinale in Mannheim den Erzrivalen 1

FC Nürnberg, fünffachen Deutschen Meister, mit 2:0 besiegte

Die Tore erzielten Oskar Rohr und Hans Welker

Im Finale am 12

Juni 1932 in Nürnberg hieß der Gegner wie im Endspiel um die süddeutsche Meisterschaft Eintracht Frankfurt

Tausende Bayern-Fans machten sich auf den Weg, darunter rund 400 Arbeitslose auf Fahrrädern

Im Nachhinein hat der Verein für diese Fans die Kosten für Unterkunft und Eintrittskarten übernommen

Am Tag des Endspiels war es 30 Grad im Schatten und 55.000 Zuschauer verfolgten das Spiel im Stadion

In der 35

Minute half Frankfurts Hans Stubb auf der Torlinie aus und der FC Bayern bekam einen Elfmeter zugesprochen

„Ossi“ Rohr verwandelt sicher zum 1:0

In der zweiten Halbzeit drängte Frankfurt auf den Ausgleich, doch in der 75

Minute erzielte Franz Krumm das entscheidende 2:0 für die Bayern

Nach dem Abpfiff hielt der FC Bayern München erstmals in der Vereinsgeschichte die Victoria in den Händen

Erstmals wurde ein Verein aus München Deutscher Meister und das Team wurde in der Landeshauptstadt begeistert aufgenommen

Die Siegesfeier fand im Münchner Löwenbräukeller statt, die Spieler wurden mit Pferdekutschen zur Feier gefahren

In einer der Festreden hieß es: „Der FC Bayern hat erreicht, woran man schon im vergangenen Jahr 1860 gedacht hat.“ Spieltermine des Endspiels um die Deutsche Meisterschaft 1932

1933 bis 1945 – Diktatur und Zweiter Weltkrieg

1933 konnte der Titel nicht verteidigt werden, nachdem der Verein beide Spiele gegen den TSV 1860 München um die süddeutsche Meisterschaft verloren hatte

Nach der Übernahme der Regierungsgewalt durch die Nazis unter der Führung von Adolf Hitler musste Bundespräsident Kurt Landauer noch im selben Jahr auf politischen Druck wegen seiner jüdischen Abstammung zurücktreten

Coach Dombi, ebenfalls jüdischer Abstammung, zog kurz darauf in die Schweiz

Im Gegensatz zu seinem Stadtrivalen 1860 München war der FC Bayern wegen Landauer und Dombi von den neuen Machthabern als „jüdischer Verein“ verpönt, obwohl er am 9 Vereine den Ausschluss aller jüdischen Mitglieder [14] und setzte dies 1935 mit einem Arierparagraphen in der Vereinssatzung um.[15] Zudem fand der Sporthistoriker Markwart Herzog 2017 heraus, dass der seit 1908 im Verein registrierte Vizepräsident August Harlacher 1930 der NSDAP beigetreten war.[16] Josef Kellner, Präsident des FC Bayern von 1938 bis 1943, war nicht nur seit 1933 Parteimitglied der NSDAP, sondern auch als Landrat und Landrat im Sudetengau ein einflussreicher Nationalsozialist.[17] Das Vereinswappen des FC Bayern München enthielt von 1938 bis 1945 im inneren Kreis ein Hakenkreuz und einen Reichsadler.[18] 2017 beauftragte der FC Bayern das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) mit der Erforschung der Rolle des Vereins im Nationalsozialismus.[19] 1933 verließ auch Oskar Rohr den Verein, um Profispieler bei den Grasshoppers Zürich zu werden

Neuer Trainer wurde Hans Tauchert, der nicht an die alten Erfolge anknüpfen konnte und 1934 von Ludwig Hofmann abgelöst wurde

Hofmann starb kurze Zeit später an einer Halskrankheit und Richard Michalke übernahm das Traineramt

Das war noch nicht das Ende des Abstiegs, denn 1939 drohte der erste Abstieg der Vereinsgeschichte

Der Unterricht fand gerade statt

Im Laufe des Krieges wurden die Gauligen weiter regionalisiert, um die Wege für Auswärtsspiele für die Vereine möglichst kurz zu halten

Während die Bayern zunächst in der Gauliga Bayern spielten, spielten sie dann in der Gauliga Südbayern, die durch Aufspaltung der Gauliga Bayern entstanden ist

Kurz vor Kriegsende spielte man in der Gauliga München-Oberbayern

1944 konnten die Reds erneut eine süddeutsche Meisterschaft erringen und qualifizierten sich damit erneut für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft

Bereits im Achtelfinale verlor man jedoch nach Verlängerung gegen den VfR Mannheim

Am 13

Juli desselben Jahres wurden die Geschäftsstelle und ein Teil des Archivs bei Luftangriffen zerstört

Im Jahr darauf qualifizierte sich der FC Bayern unter Spielertrainer Conny Heidkamp erneut für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft

Das Finale fand jedoch nicht im Jahr des Endes des Zweiten Weltkriegs statt

Da das Stadion an der Grünwalder Straße 1943 bei Bombenangriffen zerstört und erst im August 1945 wieder freigegeben wurde, trug der FC Bayern seine Spiele in jenen Jahren im Dante-Stadion (1943-1944), auf dem Rasen an der Schlierseestraße (1944-1945) u auf dem Sportplatz der Hypobank in der Grünwalder Straße (1945)

1945 bis 1955 – die Nachkriegszeit

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurden alle deutschen Sportvereine vom Alliierten Kontrollrat aufgelöst und mussten zur Wiedererrichtung eine Konzession beantragen

Die Spieler des FC Bayern fanden bald wieder zueinander, bestritten am 24

Juni 1945 ihr erstes Spiel nach Kriegsende gegen den FC Wacker München und wechselten im November desselben Jahres in die Oberliga Süd

Der Neuanfang nach dem Krieg gestaltete sich schwierig, die Trainer wechselten fast jährlich und der sportliche Erfolg hielt sich zunächst in Grenzen

Kurt Landauer kehrte im Juni 1947 aus dem Exil zurück und wurde wenige Wochen später wieder zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt

Seine vierte und letzte Amtszeit endete 1951

Die Mitgliederzahlen des Vereins entwickelten sich in den Nachkriegsjahren positiv

Der FC Bayern hatte bald wieder mehr als 1000 Mitglieder und auch die Nachwuchsabteilungen erfreuten sich großer Beliebtheit

1949 wurde die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erneut mit einem dritten Tabellenplatz in der Oberliga erreicht

In der Qualifikation war ein Wiederholungsspiel gegen den FC St

Pauli nötig, der am nächsten Tag gespielt wurde, aber mit 0:2 verlor

Danach begann ein längerer sportlicher Abstieg des Vereins, der im Abstieg gipfelte

1954/55 stiegen die Bayern zum ersten und einzigen Mal in ihrer Geschichte aus der damaligen höchsten Spielklasse ab

Im Jahr darauf gelang der sofortige Wiederaufstieg

1955 bis 1965 – Der DFB-Pokal und das Warten auf die Bundesliga

Pokal für den ersten Pokalsieg (“Goldfasanen-Pokal”)

Einer der wenigen sportlichen Höhepunkte der 40er und 50er Jahre war der Gewinn des DFB-Pokals

Im Jahr des Wiederaufstiegs wollte der FC Bayern ursprünglich nicht am DFB-Pokal teilnehmen

Sie wollten einfach Reisekosten sparen

Doch der neue Trainer Willibald Hahn forderte unbedingt Mitmachen und konnte sich am Ende gegen die Vereinsführung durchsetzen

Nach einem 3:1-Sieg im Halbfinale gegen den 1

FC Saarbrücken war Fortuna Düsseldorf der Gegner im Endspiel

Es fand am 29

Dezember 1957 im Augsburger Rosenaustadion vor 42.000 Zuschauern statt, darunter rund 12.000 Bayern-Fans

Am Spieltag gab es heftigen Schneefall

Der Münchner Außenseiter dominierte von Beginn an, doch bis zur 78

Minute konnte Fortunas Schlussmann Albert Görtz sein Tor sauber halten

Dann erzielte Rudi Jobst nach drei Versuchen den einzigen Treffer des Spiels und die Bayern gewannen nach einem Vierteljahrhundert seit dem Gewinn des Meisterschaftsfinals 1932 den zweiten nationalen Pokal

Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 1957 Oberliga reichte es nur für Platz sieben

Auch die jüngsten finanziellen Probleme schienen unüberwindbar

Anschließend wurde mit dem Unternehmer Roland Endler als Nachfolger von Alfred Reitlinger ein neuer Präsident gewählt

Platz vier war das beste Ergebnis seit zehn Jahren

In der Folgesaison wurden dem FC Bayern wegen einer sogenannten „Überbezahlung“ der Spieler in der Saison 57/58 vier Punkte abgezogen

Die ursprüngliche Strafe betrug acht Punkte Abzug, eine Berufung führte zu einer reduzierten Strafe

Die Bayern wären ohne Abzug Dritter geworden, diesmal also Fünfter

Der junge Peter Grosser traf in 21 Einsätzen 18 Mal

Einziger Höhepunkt der Saison 1960/61 war der Sieg im Derby gegen den TSV 1860 München

Nach einem zwischenzeitlichen 2:2 unterlagen die Löwen schließlich 6:2

Willi Giesemann, der zum Saisonstart vom VfL Wolfsburg geholt wurde, traf an diesem „opferkalten“ Januartag drei Mal und feierte dann im Mai sein Debüt in der Nationalmannschaft

Nach dem enttäuschenden achten Platz am Saisonende musste der ohnehin unbeliebte Trainer Patek gehen

Er wurde durch Helmut Schneider ersetzt, der Borussia Dortmund 1956 und 1957 zweimal hintereinander Deutscher Meister wurde.

In der Saison 1962/63 nahm der Verein erstmals an einem prestigeträchtigen internationalen Wettbewerb teil

Das Viertelfinale des Messestädte-Pokals wurde erreicht und gegen Dinamo Zagreb verloren

National wollte sich der FC Bayern für die kommende neue Bundesliga qualifizieren

Außerdem begann am 28

April 1962 eine neue Ära beim FC Bayern: Wilhelm Neudecker übernahm zunächst interimistisch für ein Jahr die Präsidentschaft des Vereins – es sollte weit mehr werden

Der neue Präsident ließ mit Herbert Erhardt nur die Neuverpflichtung eines Routiniers zu, ansonsten durfte Trainer Schneider nur junge Talente an die Isar holen, darunter Torwart-Talent Sepp Maier

Dieser debütierte als 18-Jähriger am 30

Dezember 1962, als Torhüter Fritz Kosar im Angriff aushelfen musste

Die Bayern beendeten die Saison auf dem dritten Platz, vier Punkte hinter Meister TSV 1860 München und einen Punkt hinter dem zweitplatzierten 1

FC Nürnberg

Damit wurde die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft verpasst

Die Bundesliga startete mit der Saison 1963/64 als höchste deutsche Spielklasse

Die Vereine aus der Oberliga Süd erhielten vom DFB insgesamt fünf Plätze für die Bundesliga, die durch eine Zwölfjahresrangliste ermittelt wurden, wobei sich die Meister der letzten Spielzeit 1962/63 der fünf Oberligastaffeln in jedem Fall qualifizieren

Davon profitierte der Stadtrivale TSV 1860 als Meister, der sich in der zwölfjährigen Wertung der sehr breiten, mit vielen Topklubs gespickten Südsaison hinter Bayern München platzierte

Aber auch ohne die Löwen-Meisterschaft wäre der FC Bayern im Nachteil gewesen, denn Kickers Offenbach lag in dieser Zwölf-Jahres-Rangliste immer noch vor dem FC Bayern

1963/64 trat der Verein in der neu geschaffenen zweitklassigen Regionalliga an

Über die Zwölfjahreswertung für die Bundesliga qualifiziert

Qualifikation für die Bundesliga durch die Meisterschaft der letzten Oberligasaison (1962/63)

Nicht für die Bundesliga qualifiziert

Der Vertrag von Helmut Schneider war bereits verlängert worden, dann musste er den Verein aber verlassen

Für ihn kam Zlatko Čajkovski

Erklärtes Saisonziel in der Regionalliga 1963/64 war der Aufstieg in die Bundesliga

Dieses Ziel wurde mit einem zweiten Platz am Ende der Saison erreicht

Am 6

Juni 1964 unterlag der FC St

Pauli im ersten Spiel der Aufstiegsrunde, dem ersten Pflichtspiel des damals erst 18-jährigen Franz Beckenbauer, mit 0:4.[20][21] In seinem ersten Spiel für den FC Bayern erzielte Beckenbauer sein erstes Tor

Beckenbauer hatte sich gegen einen Wechsel zum TSV 1860 München und für den FC Bayern München entschieden, nachdem er in einem Spiel seines SC München von 1906 gegen den TSV 1860 von einem Gegenspieler geohrfeigt worden war

Am Ende fehlte dem FC Bayern nur ein Punkt zum Aufstieg und das war er auch Zeit, wieder anzufangen

Nachdem in den beiden Vorjahren mit Maier und Beckenbauer zwei spätere Eckpfeiler der Erfolgsjahre verpflichtet worden waren, kam mit Gerd Müller ein Stürmer hinzu, der später zum „Bomber der Nation“ wurde

See also  Top trekstor ebook reader 3.0 anleitung New

Der Rivale TSV 1860 München konnte vom FC Bayern überholt werden, indem Müller einen Profivertrag anbot, während der TSV nur einen Amateurvertrag für ein Jahr anbot

Allerdings war Čajkovski nicht begeistert von der Verpflichtung des jungen, stämmigen Stürmers: „Was soll ich mit diesem Jungen, dieser Figur, unmöglich machen.“ Später nannte er ihn liebevoll “fetter Müller”.[22] In seinem ersten Spiel am 18

Oktober 1964 traf Müller mit 3:0 gegen den Freiburger FC und erzielte in der Saison 1964/65 in 26 Spielen 33 Tore

Das Torverhältnis von 146:32 als Meister der Regionalliga Süd stellt bis heute einen Rekord dar

In der Aufstiegsrunde wurde Tennis Borussia Berlin in Berlin mit 8:0 besiegt

Der FC Bayern ist in die Bundesliga aufgestiegen

1965 bis 1970 – Die ersten Jahre in der Bundesliga

Saison Rang Tore Punkte Durchschnitt Zuschauerzahl 1965/66 3 71:38 47-21 26.294 1966/67 6 62:47 37-31 22.353 1967/68 5 68:58 38-30 21.706 1968/69 1 61:31 46-22 25.029 Grün hervorgehoben: Gewinn der Deutschen Meisterschaft

Vor der ersten Bundesliga-Saison der Bayern schimpfte Čajkovski, dass er keine fertigen Spieler habe und sich freuen würde, wenn die Klasse gehalten werde

Am ersten Tag des Derbys gegen den TSV 1860 verlor der FC Bayern mit 0:1

Am vierten Spieltag stand die Mannschaft erstmals an der Tabellenspitze der Bundesliga

Die erste Saison endete auf dem dritten Tabellenplatz

Es war das einzige Mal in der Geschichte der Bundesliga, dass beide Klubs aus München am Ende einer Saison unter den ersten drei standen

Außerdem gelang es ihnen, zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den DFB-Pokal zu gewinnen

Das Endspiel gegen den Meidericher SV wurde im Frankfurter Waldstadion mit 4:2 gewonnen

Sepp Maier nach dem Spiel: “Hoass war’s, verschwitzter Hamma, und gwunna ein No

Grad sche war’s!” 1966 kamen sowohl der Deutsche Meister als auch der Deutsche Pokalsieger aus München

Spieltermine des Endspiels um den DFB-Pokal 1966

In der darauffolgenden Saison 1966/67 blieb die Mannschaft nahezu unverändert

Nur Franz „Bulle“ Roth stammte aus Kaufbeuren, Georg Schwarzenbeck aus eigener Nachzucht

Nach der Teilnahme am inoffiziellen Messepokal der Städte spielte der FC Bayern erstmals bei einem internationalen Wettbewerb der UEFA, dem Europapokal der Pokalsieger

Diese Saison des Pokalsiegers war der erste große Triumph der Bayern auf europäischer Bühne

Über Tatran Prešov, Shamrock Rovers, Rapid Vienna und Standard Lüttich erreichte der FC Bayern das Endspiel, das in Nürnberg beinahe zu einem Heimspiel wurde

An gleicher Stelle hatte der FC Bayern 35 Jahre zuvor den ersten wichtigen Titel des Klubs gewonnen

Gegner im Endspiel waren die Glasgow Rangers, die zuvor im Achtelfinale Titelverteidiger Borussia Dortmund ausgeknockt hatten

Vor 71.000 Zuschauern erzielte Bulle Roth in der Verlängerung (108

Minute) das 1:0 für die Münchner

Zwei Jahre zuvor hatte Roth beim TSV Bertoldshofen in der C-Klasse gespielt und nun das entscheidende Tor zum ersten internationalen Titel des FC Bayern München erzielt

Nach Borussia Dortmund im Vorjahr gewann wieder ein deutscher Klub den Pokal der Pokalsieger

Der FC Bayern beendete die reguläre Bundesliga-Saison auf dem sechsten Platz, verteidigte aber erfolgreich den DFB-Pokal

In Stuttgart verfolgten 68.000 Zuschauer den erneuten Pokalsieg der Bayern

Beim 4:0, durch Tore von Müller (2), Ohlhauser und Brenninger (je 1), war der Hamburger SV gegen Uwe Seeler chancenlos

Dies war der dritte Pokalerfolg innerhalb von zwölf Monaten

Franz Beckenbauer wurde erstmals in seiner noch jungen Karriere zum „Fußballer des Jahres“ gewählt

Die folgende Saison 1967/68 war nicht das Jahr der Bayern

Das Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger 1967/68 ging gegen den späteren Sieger AC Mailand verloren, auch im DFB-Pokal schlug der damalige Regionalligist VfL Bochum den Titelverteidiger im Halbfinale

In der Bundesliga reichte es nur für Platz fünf

Erstmals in der Bundesliga überholte der FC Bayern jedoch den Erzrivalen TSV 1860 sowohl in der Tabelle als auch in der Gunst der Zuschauer in München und blieb seitdem der immer erfolgreicherer der beiden Klubs.

Tschik Čajkovski verließ den Verein 1968 nach fünf Jahren zu Hannover 96

Für ihn kam Branko Zebec

Mit dabei waren auch die beiden Österreicher Gustl Starek und Peter Pumm

Beides erwies sich in den Folgejahren als tragende Säulen seines Konzepts, das auf eine starke Defensive setzte

1969, in seinem ersten Jahr als Trainer, gewann Zebec mit den Bayern erstmals in der Vereinsgeschichte das Double aus Meisterschaft und Pokal

Im Pokalfinale unterlag der FC Schalke 04, der zuletzt 1937 das Double gewann, mit 1:2

Vor dem Spiel nahm Gerd Müller die Auszeichnung als „Fußballer des Jahres“ entgegen

Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 1969

1970 bis 1976 – auf dem Weg zum Thron Europas

Saison Platz Tore Punkte Durchschnittliche Zuschauerzahlen 1969/70 2 0 88:37 47-21 23.324 1970/71 2 0 74:36 48-20 24.088 1971/72 1 101:38 55-13 27.882 1972/73 1 0 93:29 54 – 14 33.529 1973/74 1 0 95:53 49-19 37.588 1974/75 10 0 57:63 34-34 36.412 1975/76 3 0 72:50 40-28 32.971 Grüner Hintergrund: Gewinn der Deutschen Meisterschaft

Am 13

März 1970 löste der erst 35-jährige Udo Lattek, bis dahin ohne große Trainererfahrung, den bisherigen Trainer Zebec ab

Mit Latteks Amtsantritt begann für den FC Bayern eine neue und noch erfolgreichere Ära

Unter Lattek beendete der FC Bayern die Saison 1969/70 auf dem zweiten Platz

Borussia Mönchengladbach ist erstmals Meister geworden

Gerd Müller wurde mit einer Rekordzahl von 38 Toren in einer Saison zum dritten Mal Torschützenkönig der Bundesliga

Er war auch der beste Torschütze bei der Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko

In jenem Jahr 1970 gab es sowohl in der Mannschaft als auch auf der Trainerposition einen personellen Umbruch

Der langjährige Kapitän Werner Olk verließ im Alter von 32 Jahren den FC Bayern und beendete seine aktive Karriere beim FC Aarau in der Schweiz

Auch Rainer Ohlhauser, der in den vergangenen neun Jahren insgesamt 186 Ligatore für den FC Bayern erzielt hatte, ging in die Schweiz, während es Gustl Starek nach zuletzt nur sporadischen Einsätzen zurück in seine österreichische Heimat zog

Vor Beginn der neuen Saison verpflichtete der Verein mit Uli Hoeneß aus Ulm und Paul Breitner aus Freilassing zwei neue 18-jährige Talente, die später die Zukunft des FC Bayern entscheidend prägen sollten

Auch in der Bundesliga war der FC Bayern in der Saison 1970/71 ganz vorne mit dabei und führte vor dem letzten Spieltag sogar die Tabelle an, verlor aber das letzte Spiel der Saison mit 0:2 in Duisburg, während Gladbach als amtierender Meister seinen Titel erfolgreich verteidigte 4:1-Sieg in Frankfurt

Nachdem die Mannschaft 1970 im DFB-Pokal als Titelverteidiger am mittlerweile zweitklassigen 1

FC Nürnberg scheiterte und in der neuen Saison nach Siegen gegen Duisburg und in Düsseldorf auch Wiederholungsspiele gegen Hessen Kassel und den 1

FC Kaiserslautern bestreiten musste Wie beim letzten Mal erreichte man 1966, 1967 und 1969 erneut das Endspiel

Dort lagen die Bayern nach nur 13 Minuten mit 0:1 gegen den 1

FC Köln zurück, bevor Beckenbauer in der 53

Minute den Ausgleich erzielen konnte

Edgar Schneider, der für Franz Roth eingewechselt wurde, erzielte in der 118

Minute den Siegtreffer

Die Bayern hatten zwar zum fünften Mal das Pokalfinale erreicht und jedes Mal den DFB-Pokal gewonnen, aber es war der letzte Triumph im DFB-Pokal seit einem ganzen Jahrzehnt

Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 1971

Die Saison 1971/72 war für den Verein ein Jahr der Rekorde

Vom ersten Spieltag an blieben die Reds 14 Spiele in Folge ohne Niederlage

Am 28

Juni 1972 bestritt der FC Bayern München sein erstes Heimspiel im neuen Olympiastadion

Es war auch das letzte Spiel der Saison, in einem „Finale“ um die Meisterschaft wurde der Tabellenzweite Schalke 04 mit 1:5 geschlagen

Die Meisterschaft wurde in 24 Siegen, 3 Niederlagen und 7 Unentschieden mit 55 Punkten erreicht

101 Tore erzielte der FC Bayern, davon 40 allein Gerd Müller – der Mannschaftsrekord steht noch heute, aufgestellt wurde der Rekord von Gerd Müller erst fast ein halbes Jahrhundert später, in der Saison 2020/21 von Robert Lewandowski, ebenfalls in Diensten des FC Bayern München, um ein Tor überboten

Das 11:1 im Heimspiel gegen Borussia Dortmund war einer der höchsten Siege der Bundesliga

In der nächsten Saison machten die Münchner da weiter, wo sie aufgehört hatten

Tabellenführer vom ersten bis zum letzten Spieltag war der FC Bayern München, der mit elf Punkten Vorsprung auf den 1

FC Köln Meister wurde

Auch 1974 führte kein Weg an den Bayern vorbei, der Titel wurde zum zweiten Mal in Folge verteidigt, Gerd Müller wurde zum dritten Mal in Folge Torschützenkönig der Bundesliga und der FC Bayern München bestieg nun erstmals „Europas Thron“

Zeit

In der ersten Runde des Europapokals kamen die Bayern nach einem Elfmeterschießen im Rückspiel beim schwedischen Meister Åtvidabergs FF nur um eine Runde weiter

Es folgte das Achtelfinale gegen Dynamo Dresden, das erste deutsch-deutsche Aufeinandertreffen im UEFA-Europapokal

Zur Halbzeit führte Dynamo Dresden in München mit 3:2, die Münchner konnten das Spiel drehen und mit 4:3 gewinnen

Somit hatte Dresden eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel

Doch schon nach zwölf Minuten gingen die Roten durch zwei Tore von Hoeneß mit 2:0 in Führung

Kurz nach der Halbzeitpause glichen die Sachsen in der 52

Minute aus und gingen vier Minuten später zum 3:2 in Führung

Gerd Müller glich in der 58

Minute zum 3:3 aus

Die nächsten beiden Runden überstand man relativ locker gegen CSKA Sofia und Újpest Budapest

Damit erreichte der FC Bayern das Endspiel in Brüssel

Gegner war Atlético Madrid und nach 90 Minuten stand es 0:0

Sechs Minuten vor Ende der Verlängerung erzielte Luis Aragonés per Freistoß das 1:0 für Madrid

Georg „Katsche“ Schwarzenbeck bekam kurz vor dem Schlusspfiff den Ball von Beckenbauer

Im Mittelfeld sah er keine Pässe, Beckenbauer schrie nur: „Schieß doch!“, tat er aus 30 Metern und traf in der 120

Minute zum 1:1.[23] Mit diesem Tor ging Schwarzenbeck in die Fußballgeschichte ein

Nach den damaligen Regeln bedeutete das 1:1 ein Wiederholungsspiel, das nur zwei Tage später an gleicher Stelle stattfand

Atlético musste sich Hoeneß und Müller mit je zwei Toren mit 0:4 geschlagen geben.[24] Erstmals gewann eine deutsche Mannschaft den nationalen Meisterpokal

Am nächsten Tag ging es zum Abschluss der Bundesliga-Saison nach Mönchengladbach

Der FC Bayern unterlag mit 0:5 und Gladbach-Stürmer Jupp Heynckes glich mit zwei Toren an Gerd Müllers 30 Saisontore aus und sicherte sich damit seine erste von zwei Torjägerkanonen

Sieben Wochen später wurden sieben Bayern im Münchner Olympiastadion Weltmeister

Spieltermine der Endspiele des Landesmeisterpokals 1974

Zur Saison 1974/75 folgte Paul Breitner dem Ex-Gladbacher Günter Netzer nach einem Jahr für eine Ablösesumme von drei Millionen Mark zu Real Madrid

20.000 Mark gingen an Borussia Lippstadt für den 18-jährigen Stürmer Karl-Heinz Rummenigge

Zum Saisonauftakt verlor Kickers Offenbach im Frankfurter Waldstadion, wo das Spiel aufgrund der Sanierung des Bieberer Bergs ausgetragen wurde, mit 0:6

Nach der ersten Serie lag der FC Bayern auf Rang 14 und aufgrund der schlechten Platzierung in der Liga kam es zu einem Krisengespräch zwischen Lattek und Präsident Neudecker

Lattek beschrieb das Gespräch später so: „Herr Neudecker, wir müssen etwas ändern“, worauf Neudecker antwortete: „Sie haben Recht

Sie sind gefeuert.“ antwortete

Neuer Trainer war Beckenbauers Trauzeuge, der DFB-Trainer Dettmar Cramer

Cramer konnte die Bundesliga-Saison nicht retten: Die Bayern wurden Zehnter

Passend zum 75-jährigen Vereinsjubiläum konnte der nationale Meisterpokal jedoch verteidigt werden

Der Weg ins Finale führte über den Sparwasser-Klub 1

FC Magdeburg, wo man seinen ersten Auswärtssieg im Landesmeisterpokal feierte, Ararat Eriwan und AS Saint-Étienne

Da sich die Bayern und der Sieger des Pokals der Pokalsieger von 1974, der 1

FC Magdeburg, offiziell nicht auf einen Termin für die Ausrichtung des europäischen Supercups einigen konnten, wurden diese Spiele abgesagt

Das Aufeinandertreffen im Pokal der Landesmeister beider Mannschaften wurde damit in eine Ersatzentscheidung verklärt, die für die Bayern misslang

In Paris, wo das Endspiel zur Wiedereröffnung des renovierten Prinzenparkstadions stattfand, besiegten die Münchner – nicht unbedingt im Sinne des Spielverlaufs – Leeds United dank zweier später Tore von Franz „Bulle“ Roth und Müller mit 2:0

Enttäuschte Leeds-Fans randalierten während des Spiels und brachten Leeds ein fünfjähriges Verbot von europäischen Wettbewerben ein

Der FC Bayern hat einen Rekord aufgestellt: Noch nie war ein Klub in der Landesliga schlechter, als er den Europapokal gewann

Spieldaten des Endspiels des Pokals der europäischen Meistervereine 1975

Die Saison 1975/76 verlief in der Liga erneut unbefriedigend; Der FC Bayern München wurde in der Winterpause nur Zehnter

Beide UEFA-Superpokal-Spiele gegen Dynamo Kyiv gingen verloren

Nach der Winterpause wurde es besser und der Klub belegte den dritten Tabellenplatz

Im DFB-Pokal schafften es die Bayern bis ins Halbfinale, wo sie dem Hamburger SV unterlagen

Nach Jeunesse Esch, Malmö FF und Benfica Lissabon trafen die Bayern im Halbfinale des Champions Cup auf Real Madrid

Das Rückspiel im Olympiastadion war restlos ausverkauft und mit Günter Netzer und dem ehemaligen Roten Paul Breitner standen zwei deutsche Nationalspieler in Diensten von Real

Nach einem 1:1 im Hinspiel unterlag Real Gerd Müller mit zwei Toren und die Bayern zogen zum dritten Mal in Folge ins Endspiel ein

Dort trafen sie auf AS Saint-Étienne

Wie im Vorjahr zeichnete sich Franz Roth im Finale als Torschütze aus, diesmal jedoch als Torschützenkönig: Sein 1:0 in der 57

Minute war der einzige Treffer des Spiels und der FC Bayern gewann den nationalen Meisterpokal das dritte Mal.[26] Das gelang zuvor nur den Königlichen aus Madrid (fünf Mal in Folge) und Ajax Amsterdam von 1971 bis 1973

Spieltermine des Finales des Pokals der europäischen Meistervereine 1976 und Spieltermine des Finales des UEFA-Superpokals 1975

1976 bis 1979 – Der FC Bayern im Umbruch

Saison Platz Tore Punkte Durchschnittliche Zuschauerzahlen 1976/77 7 74:65 37-31 31.550 1977/78 12 62:64 32-36 30.910 1978/79 4 69:46 40-28 34.153

Nach Jahren internationaler Triumphe befand sich das Team im Umbruch

Einer der letzten großen Höhepunkte war der Weltmeistertitel im Dezember 1976 als erste deutsche Mannschaft gegen Cruzeiro Belo Horizonte, während der Supercup gegen den RSC Anderlecht erneut nicht gewonnen werden konnte

Die Siegesserie im Europapokal endete im Viertelfinale gegen Dynamo Kyiv

In der Liga wurde nur Platz sieben erreicht, was aber mit viel Glück die UEFA-Cup-Qualifikation bedeutete, denn der 1

FC Köln gewann den DFB-Pokal als Fünfter und der HSV als Sechster im Europapokal der Pokalsieger

65 Gegentore in dieser Saison bedeuten den bisherigen absoluten Negativrekord der Münchner, nur die Torhüter der drei Absteiger mussten öfter hintergreifen

12 der 65 Gegentore fielen in zwei denkwürdigen Spielen innerhalb weniger Wochen: Zum einen beim 6:5-Erfolg beim VfL Bochum, der den Bayern als bisher einzigem Bundesligisten nach einem 0:4-Rückstand noch gelang Spielgewinn,[27] andererseits eine 0:7-Heimniederlage gegen den FC Schalke 04, die höchste des FC Bayern aller Zeiten

Die Saison endete auch eine Ära, denn Kapitän Franz Beckenbauer, der wenige Monate zuvor mit dem Ballon d’Or als Europas bester Fußballer ausgezeichnet worden war, brach zur WM 1976 seine Zelte in München ab und zog über den Atlantik zu Cosmos New York Spieltermine für das Endspiel des UEFA-Superpokals 1976

Im Dezember 1977 machte der Klub einen Tauschvertrag mit Eintracht Frankfurt: Cramer wechselte an den Main, im Gegenzug kam Gyula Lóránt an die Isar

Der FC Bayern war nur Tabellenzwölfter, die schlechteste Platzierung in der Bundesliga-Geschichte des Vereins

Zum Saisonende kehrte Paul Breitner für 1,75 Millionen Mark von Eintracht Braunschweig nach München zurück

Bereits im Dezember 1978 wurde Gyula Lóránt beurlaubt und sein bisheriger Co-Trainer Pál Csernai übernahm seinen Posten

Max Merkel war bereits als sein Nachfolger engagiert, doch die Mannschaft sprach sich gegen ihn aus, weshalb Csernai Trainer blieb und Präsident Neudecker nach 17 Jahren im Amt zurücktrat.[28] Willi O

Hoffmann wurde neuer Präsident

Gerd Müller folgte Franz Beckenbauer 1979 in die USA

Einziger Lichtblick in den turbulenten Zeiten war das neu gegründete Duo Rummenigge und Breitner, bekannt als Breitnigge

26 der 69 erzielten Tore gingen auf das Konto der beiden

Im April 1979 kehrte Uli Hoeneß nach einem mehrmonatigen Intermezzo beim 1

FC Nürnberg zum FC Bayern zurück und wurde im Alter von nur 27 Jahren Trainer des Vereins, da er seine Spielerkarriere verletzungsbedingt beenden musste

1979 bis 1991 – Der Erfolg kehrt zurück

Saison Rang Tore Punkte Durchschnitt Zuschauerzahl 1979/80 1 84:33 50-18 39.579 1980/81 1 89:41 53-15 36.412 1981/82 3 77:56 43-25 33.372 1982/83 4 74:33 44-24 31.324 198324/84 4 84:41 47:21 30,794 1984/85 1 79:38 50:18 32,765 1985/86 1 82:31 49:19 27,265 1986/87 1 67:31 53:15 37,471 2 83:8 45 48-20 28.034 1988/89 1 67:26 50-18 30.353 1989/90 1 64:28 49-19 36.235 1990/91 2 74:41 45-23 35.833 Grüner Hintergrund: Gewinn der Deutschen Meisterschaft

Die nächste Hiobsbotschaft erreichte den Verein im Juli 1979: Sepp Maier wurde bei einem Autounfall so schwer verletzt, dass Anzings Katze, wie er auch genannt wurde, seine Karriere vorzeitig beenden musste

Mit 35 Jahren hatte er 473 Bundesligaspiele absolviert, allesamt für den FC Bayern, davon 442 Spiele in Folge

Maiers Nachfolger wurden der junge Torhüter Walter Junghans, der zwei Jahre zuvor von Victoria Hamburg verpflichtet worden war, und der erfahrene Zweitliga-Keeper Manfred Müller

Auch der letzte große Spieler der 1970er-Jahre musste seine Karriere vorzeitig beenden: Katsche Schwarzenbeck bestritt am 18

August 1979 sein letztes Bundesligaspiel gegen den FC Schalke 04

Er zog sich eine Achillessehnenverletzung zu, die ihn zum Karriereende zwang

Schwarzenbeck bestritt 416 Bundesligaspiele für den FC Bayern, in denen er 16 Tore erzielte

Weitere Spieler standen im Mittelpunkt: Klaus Augenthaler, mittlerweile Stammspieler, Dieter Hoeneß, der vom VfB Stuttgart an die Isar kam, und Karl-Heinz Rummenigge

Letzterer wurde 1979 zu Europas Fußballer gewählt

Im DFB-Pokal unterlagen die Roten in der dritten Hauptrunde peinlich der SpVgg Bayreuth

Sie erreichten das Halbfinale des UEFA-Pokals und verloren dort im deutsch-deutschen Duell gegen Eintracht Frankfurt trotz eines 0:2-Erfolgs im Hinspiel erneut

Im Vorjahr war der FC Bayern im Achtelfinale des UEFA-Pokals gegen Eintracht Frankfurt ausgeschieden

In der Rückrunde der Bundesliga lieferten sich die Bayern ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem HSV

Erst am letzten Spieltag wurde die Meisterschaft entschieden

Der FC Bayern München besiegte Eintracht Braunschweig zu Hause im Olympiastadion mit 2:1 durch Tore von Breitner und Rummenigge

Seit dem Gewinn des Weltpokals 1976 feierten die Bayern ihren ersten Titel und auch die erste Meisterschaft seit sechs Jahren

Der 1977/78 begonnene Umbruch war abgeschlossen und die Bayern zurück in die Erfolgsspur

1980/81 verteidigte der FC Bayern München seinen Meistertitel erfolgreich, wobei das Duo Breitnigge insgesamt 46 Tore erzielte

Sie erreichten das Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine und schlugen unter anderem Ajax Amsterdam

Auch gegen Liverpool verlor man im Halbfinale kein Spiel, musste aber nach dem 1:1 im Rückspiel in München wegen der Auswärtstorregel aufgeben

Liverpools Reds gewannen im Finale ihren dritten Europapokal

In der dritten Hauptrunde des DFB-Pokals hieß es erneut Endstation gegen den 1

FC Kaiserslautern

Doch im Jahr darauf, elf Jahre nach dem letzten Sieg, holte der Klub den Pokal zum sechsten Mal an die Isar

Das Finale im Frankfurter Waldstadion war eines der außergewöhnlichsten in der Geschichte dieses Wettbewerbs, denn Dieter Hoeneß beendete es trotz einer im Spiel erlittenen Kopfverletzung mit einem Kopfverband

Gegen den 1

FC Nürnberg lagen die Bayern bereits zur Halbzeit mit 0:2 zurück

Nach einem Kopf-an-Kopf-Duell mit Alois Reinhardt zog sich Hoeneß eine schwere Kopfverletzung zu, die zunächst nur notdürftig verbunden wurde

Sein Bruder Uli forderte ihn zur Halbzeit auf, die Zähne zusammenzubeißen, weil er gebraucht werde

Dieter Hoeneß ließ die Wunde dann ohne Betäubung nähen und stand in der zweiten Halbzeit wieder auf dem Platz

Der FC Bayern drehte das Spiel und Dieter Hoeneß erzielte in der 89

Minute per Kopf den entscheidenden Treffer zum 4:2

Auch im Europapokal war der FC Bayern München erfolgreicher und erreichte das Finale des Europapokals, verlor dort aber trotz klarer Dominanz im Spielverlauf mit 0:1 gegen Aston Villa

In der Meisterschaft kämpften der HSV und der 1

FC Köln um den Titel

Für die Münchner war es nach der 0:3-Niederlage gegen Gladbach am Bökelberg nur der 3

Platz

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 1982 und des Europapokalfinales 1982

Für die Saison 1982/83 wurde der belgische Nationaltorhüter Jean-Marie Pfaff vom SK Beveren verpflichtet

Bei der 0:1-Niederlage bei Werder Bremen am ersten Spieltag war er zwar maßgeblich beteiligt, als er einen Einwurf von Uwe Reinders ins eigene Tor lenkte, aber er war sowohl Stammtorhüter als auch Publikumsliebling für die nächsten Sechs Jahre

Seine erste Saison war jedoch nicht sehr erfolgreich und Trainer Pal Csernai wurde drei Spiele vor Saisonende gefeuert

In der Bundesliga reichte es nur für Platz vier, im Pokal der Pokalsieger scheiterten sie im Viertelfinale am FC Aberdeen, der später auch den Titel holte, und im DFB-Pokal schied die Mannschaft vorzeitig an Eintracht Braunschweig aus

Zum Ende der Saison beendete Paul Breitner, einer der „Großen“, seine Karriere erneut

Am 33

Spieltag gegen Schalke gab Michael Rummenigge, der jüngere Bruder von Karl-Heinz, sein Bayern-Debüt

Im Juli 1983 kehrte Udo Lattek als Trainer nach München zurück

Unter ihm folgten sehr erfolgreiche Jahre

Unter seiner Führung erreichte das Team dreimal in Folge das Pokalfinale

Das Endspiel 1984 gegen Borussia Mönchengladbach musste im Elfmeterschießen entschieden werden

Lothar Matthäus, dessen Wechsel an die Isar bereits für die folgende Saison feststand, verschoss Gladbachs ersten Elfmeter.[29] Im Jahr darauf verlor der FC Bayern nach 0:1-Führung mit 1:2 gegen Bayer 05 Uerdingen, 1986 folgte ein ungefährdeter 5:2-Finalsieg gegen den VfB Stuttgart

Termine des DFB-Pokalfinals 1984; Spieltermine des Endspiels des DFB-Pokals 1985 und Spieltermine des Endspiels des DFB-Pokals 1986

Karl-Heinz Rummenigge wurde 1984 für die damalige Weltrekord-Ablösesumme von 11,4 Millionen Mark an Inter Mailand verkauft, wodurch die Bayern wieder los wurden ihre Schulden und behielt trotzdem mehrere Millionen Wechselgeld in der Kasse und sicherte sich die nie wieder verlorene finanzielle Vormachtstellung in Deutschland

Standen die Bayern 1985 nur im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger, standen sie 1987 erneut im Finale des Pokals der Pokalsieger

In Wien traf man auf den Außenseiter FC Porto

Die Bayern führten bis zur 78

Minute durch ein frühes Tor von Ludwig Kögl mit 1:0, ehe Rabah Madjer mit einem Hackentor den Ausgleich erzielte

Nur zwei Minuten später sorgte der FC Porto für das 2:1 und der FC Bayern verpasste erneut die Chance auf den Europapokalsieg

Zwischen 1985 und 1987 wurde die Meisterschaft dreimal in Folge gewonnen

Mit dem Gewinn der Meisterschaft löste der FC Bayern 1986 den 1

FC Nürnberg als deutschen Rekordmeister ab, wobei der FC Bayern das seltene Kunststück schaffte, die Bundesliga-Tabelle von der ersten bis zur zweiten Tabellenspitze anzuführen letzten Spieltag der Saison 1984/85

Udo Lattek trat zum Ende der Saison 1986/87 zurück und verabschiedete sich zum letzten Mal von den Bayern

In seinen zwei Amtszeiten als Trainer des FC Bayern München gewann er insgesamt sechs Meisterschaften, dreimal den DFB-Pokal und einmal den nationalen Meisterpokal

Jupp Heynckes hat die Nachfolge von Udo Lattek als Trainer beim FC Bayern angetreten

In seiner ersten Saison als Cheftrainer wurde er Zweiter hinter Werder Bremen

Es gab einen weiteren Umbruch in der Mannschaft, fünf Nationalspieler verließen den Verein

Matthäus und Brehme gingen zu Inter Mailand und Jean-Marie Pfaff wechselte zu Lierse SK

Pfaff bestritt 156 Bundesligaspiele für den FC Bayern

Nachfolger von Pfaff wurde der damals 25-jährige Raimond Aumann

Zu den Neuverpflichtungen gehören Stefan Reuter, Olaf Thon und Roland Grahammer

Für Heynckes klappte es mit der Meisterschaft im zweiten Anlauf und Roland Wohlfarth war mit 17 Treffern Torschützenkönig der Bundesliga

Dagegen war Heynckes im DFB-Pokal nicht so erfolgreich und schied mit den Bayern in der dritten Runde gegen den Karlsruher SC aus

See also  Top versand mit lokaler spedition Update New

Das Halbfinale des UEFA-Pokals erreicht

Dort scheiterten die Münchner am späteren Titelgewinner SSC Neapel mit dem damaligen Weltstar Diego Armando Maradona

Das Achtelfinal-Rückspiel bei Inter Mailand dürfte jedoch aus jener Europapokal-Saison 1988/89 besser in Erinnerung bleiben

Nach einer 0:2-Niederlage im Hinspiel schafften die Bayern das „Wunder von Mailand“ und gewannen das Rückspiel mit 3:1

Legendär war auch der Streit zwischen Christoph Daum, dem Trainer des Titelrivalen 1

FC Köln, mit Uli Hoeneß und Jupp Heynckes im ZDF-Sportstudio, bei dem es vor allem um Daums Äußerungen ging, die Münchner als anstößig empfanden, z

B

dass eine Wetterkarte interessanter ist als ein Gespräch mit Heynckes.[30] Für die Saison 1989/90, die ähnlich wie in der Vorsaison war, kamen sieben neue Spieler hinzu

Der Meistertitel wurde erfolgreich verteidigt, der FC Bayern schied im DFB-Pokal im Achtelfinale beim VfB Stuttgart aus und erreichte im Europapokal das Halbfinale, wo der AC Mailand zu stark war

Klaus Augenthaler erzielte das „Tor des Jahrzehnts“, als er im Pokalspiel bei Eintracht Frankfurt das entscheidende 1:0 aus 48,90 Metern erzielte

Mit Augenthaler, Kohler, Pflügler, Reuter, Thon und Aumann gingen sechs Bayern-Spieler zur WM 1990 und kehrten als Weltmeister zurück

Die 1990er begannen für den FC Bayern so, wie die 80er endeten

Mit dem Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine erreichte der Klub zum dritten Mal in Folge die Runde der letzten Vier im europäischen Wettbewerb

Zuletzt geschah dies fast zehn Jahre zuvor, von 1980 bis 1982

Nach SSC Neapel und AC Mailand in den Vorjahren war diesmal Roter Stern Belgrad die letzte Station

Das Team schied knapp und unglücklich aus

Bis zur 90

Minute des Rückspiels führte der FC Bayern mit 2:1 und wäre damit in die Verlängerung gegangen

Einen Flatterpass von Klaus Augenthaler aufs eigene Tor konnte Raimond Aumann jedoch nicht festhalten und Roter Stern zog mit 2:2 ins Endspiel ein

Im DFB-Pokal gab es in der Hinrunde ein blamables 0:1 bei den Amateuren vom FV 09 Weinheim, in der Liga wurden die Roten Vizemeister hinter dem 1

FC Kaiserslautern

1991 bis 1998 – Lange Suche nach dem richtigen Trainer mit vereinzelten Resp

Saison Rang Tore Punkte Durchschnittliche Zuschauerzahl 1991/92 10 59:61 36-40 32.526 1992/93 2 74:45 47-21 46.059 1993/94 1 68:37 44-24 48.176 1994/95 6 55:41 43-25 54.176 199,176 /96 2 66:46 62 59,353 1996/97 1 68:34 71 58,059 1997/98 2 69:37 66 54,412 Grüner Hintergrund: Deutsche Meisterschaft gewonnen

Zur Saison 1991/92 wechselten Kohler und Reuter zu Juventus Turin

Obwohl die Bayern allein für Kohler rund 15 Millionen Mark Ablöse kassierten,[31] wog der sportliche Verlust schwer; Der von der AS Rom verpflichtete Thomas Berthold erwies sich nicht als gleichwertiger Ersatz

Auch Klaus Augenthaler hatte seine Karriere beendet, in der er 404 Bundesligaspiele für den FC Bayern bestritt und sieben Meistertitel und drei Pokale gewann.[32] Raimond Aumann und Brian Laudrup erlitten beide einen Kreuzbandriss

Gerald Hillringhaus kam für Aumann und der ebenfalls fehlende Ersatztorhüter Sven Scheuer konnte nur bedingt überzeugen, sodass der ehemalige Nationaltorhüter Toni Schumacher kurzfristig reaktiviert wurde und zuvor in acht Bundesligaspielen das Bayern-Tor behielt Winterpause 1991/92

Nach einer 1:4-Heimniederlage gegen die Stuttgarter Kickers, vier sieglosen Ligaspielen in Folge und dem Abrutschen auf den 12

Tabellenplatz war der Druck der Öffentlichkeit so groß, dass der Verein am 8

Oktober Jupp Heynckes entließ , 1991

Laut Raimond Aumann hatten die Spieler beim Abschied von Heynckes Tränen in den Augen.[33] Uli Hoeneß, der mit Jupp Heynckes befreundet ist und die Entlassungsentscheidung unterstützte, sagte Jahre später immer wieder, es sei seine schlechteste Entscheidung gewesen.[34] Nachfolger von Heynckes wurde Søren Lerby, der von 1983 bis 1986 89 Spiele für den FC Bayern absolvierte

Bessere Ergebnisse blieben aus, im Gegenteil, denn in der 2

Runde des UEFA-Pokals wurden die Bayern von B 1903 Kopenhagen mit 6:2 deklassiert

Am Ende belegten die Bayern den zehnten Platz in der Bundesliga und qualifizierten sich erstmals seit 1979 nicht mehr für einen internationalen Wettbewerb

Im März 1992 wurde Erich Ribbeck als neuer Trainer und Nachfolger von Lerby verpflichtet

Zudem investierte der Verein im Sommer insgesamt 23,5 Millionen Mark in neue Spieler, eine für damalige Verhältnisse hohe Summe

Stefan Effenberg und Brian Laudrup verließen den Verein jedoch gemeinsam für 17 Millionen zum AC Fiorentina

Im Gegenzug kehrte Lothar Matthäus nach vier Jahren in Italien an die Isar zurück

Es waren auch Spieler wie Thomas Helmer, Mehmet Scholl und Jorginho dabei

Der FC Bayern blieb 32 Spieltage auf dem ersten Tabellenplatz und landete am Ende hinter Werder Bremen auf dem zweiten Platz

1994 gewannen die Münchner ihren 13

Meistertitel

Zuvor war Trainer Ribbeck in der Winterpause entlassen worden, und der damalige Vizepräsident Franz Beckenbauer übernahm erstmals seit Jahren an der Isar den Trainerposten beim FC Bayern

Die Sprachprobleme waren zu groß

Als neuer Torhüter kam Oliver Kahn, der später in München zur Ikone wurde

Im Herbst 1994 löste Franz Beckenbauer den seit 1985 amtierenden Fritz Scherer als Präsident des Gesamtverbandes ab

Der FC Bayern war nur Sechster in der Meisterschaft, schaffte unter „Mister“ Trapattoni aber dennoch den Einzug ins Halbfinale des nationalen Meisterpokals, der mittlerweile in UEFA Champions League umbenannt wurde, wo man gegen den späteren Sieger Ajax Amsterdam keine Chance hatte

Wie schon 1990 leistete sich der FC Bayern in der ersten Runde des DFB-Pokals einen peinlichen Ausrutscher

Gegner war diesmal der TSV Vestenbergsgreuth, gegen den man in Nürnberg mit 0:1 verlor

Durch den Pokalsieg von Borussia Mönchengladbach stieg der FC Bayern trotz Tabellenplatz sechs ins internationale Geschäft ein und konnte in der folgenden Saison am UEFA-Cup teilnehmen

Franz Beckenbauer bezeichnete den Wettbewerb daraufhin als „Losers‘ Cup“.

Mit Otto Rehhagel gelang es dem Club in der Folgesaison nicht nur einen weiteren renommierten Trainer an die Isar zu holen, sondern auch den Vertreter des direkten Rivalen, der zuvor 14 Jahre lang den SV Werder Bremen trainierte und oft mit Bayern München um die Meisterschaft mitspielen würde verfügen über

Trotz Platz zwei in der Liga, der Möglichkeit, die Meisterschaft zu gewinnen und das Finale des UEFA-Pokals zu erreichen, musste Rehhagel am 27

April 1996 nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Hansa Rostock aufgeben

Franz Beckenbauer nahm wieder auf der Bank Platz, wurde aber in der Bundesliga Zweiter hinter Borussia Dortmund

Allerdings gewann er die beiden Endspiele des UEFA-Pokals gegen Girondins Bordeaux

Obwohl Beckenbauer als Spieler den Europapokal der Pokalsieger, den Landespokal der Landesmeister, den Weltpokal, den Europapokal und die Weltmeisterschaft und als Trainer die Weltmeisterschaft und den UEFA-Cup gewonnen hat, fehlt ihm in seiner Karriere nur noch Den europäischen Superpokal wollte er persönlich als Interimstrainer, identifiziert sich nicht mit dem Titel und sieht sich nicht als UEFA-Cup-Sieger

Jürgen Klinsmann, der vor der Saison von Tottenham Hotspur nach München gewechselt war, stellte in dieser Saison im UEFA-Pokal mit 15 Turniertoren einen neuen Rekord auf, der erst 2011 von Falcao erreicht wurde[35]

Spieldaten des Endspiels des UEFA-Pokals 1996

Für die neue Saison entschied man sich für eine praktische Lösung und holte Giovanni Trapattoni zurück an die Isar, diesmal mit etwas mehr Erfolg: Er wurde Deutscher Meister der Saison 1996/97 mit dem FC Bayern, das war sein erster vertretener Titel außerhalb Italiens

1998 gewann er mit den Bayern auch den DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg

Der DFB-Pokalsieg 1998 war zugleich der erste Pokalsieg des Vereins seit zwölf Jahren

Allerdings verlief die Meisterschaft eher enttäuschend: Ausgerechnet mit Otto Rehhagels Aufsteiger 1

FC Kaiserslautern lieferte man sich einen spannenden Titelkampf, blieb aber praktisch die ganze Saison über auf dem zweiten Platz

Der Italiener verließ München daraufhin zum zweiten Mal

Unvergessen war seine wütende Rede nach dem 0:1 auf Schalke am 10

März 1998 in einer Pressekonferenz

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 1998

1998 bis 2004 – Die Ära Hitzfeld mit dem Champions-League-Sieg 2001

Saison Platz Tore Punkte Zuschauerschnitt 1998/99 1 76:28 78 53.765 1999/2000 1 73:28 73 52.588 2000/01 1 62:37 63 48.471 2001/ 02 3 65:25 68 52,765 2002/03 1 70 :20 525 82,75 70:39 68 55,471 Grüner Hintergrund: Deutsche Meisterschaft gewonnen

In Hitzfelds 6-jähriger Amtszeit als Cheftrainer war der FC Bayern u.a

4-facher Deutscher Meister, 2-facher Pokalsieger sowie Champions League- und Weltmeister

Zur Saison 1998/99 kam der Meistermacher der Dortmunder Borussia, Ottmar Hitzfeld, der im Vorjahr als Sportdirektor für Dortmund tätig war, als Trapattoni-Nachfolger nach München

Stefan Effenberg, der bereits von 1990 bis 1992 für den FC Bayern spielte, kehrte mit Hitzfeld an die Isar zurück

In den nächsten Jahren wurde er Hitzfelds verlängerter Arm im Team

Unter dem neuen Trainer wurden die Bayern mit 15 Punkten Vorsprung auf Vizemeister Bayer Leverkusen auf Anhieb Meister und das Triple schien möglich.

Mit dem bereits gesicherten Klassenerhalt trafen die Bayern am 26

Mai 1999 im Champions-League-Finale in Barcelona auf Manchester United, mit dem sie in der Gruppenphase zweimal unentschieden gespielt hatten

Die Bayern gingen in der 6

Minute durch ein Tor von Mario Basler mit 1:0 in Führung

Auch der FC Bayern zeigte sich im weiteren Spielverlauf überlegen und hätte durch Mehmet Scholl und Carsten Jancker seine Führung weiter ausbauen können

Beide trafen jedoch nur den Torpfosten bzw

die Latte

In der 80

Minute wurde Lothar Matthäus, bis dahin einer der besten Spieler auf dem Platz, auf eigenen Wunsch ausgewechselt

Die Mannschaft hielt die 1:0-Führung bis zur Nachspielzeit, als Tore von Sheringham und Solskjær das Spiel in zwei Minuten drehten

Dieses Champions-League-Finale ging als eines der denkwürdigsten in die Geschichte ein, Matthäus’ Einwechslung war lange umstritten

Zweieinhalb Wochen später war Matthäus erneut die tragische Figur im DFB-Pokalfinale gegen Werder Bremen, stand 1:1 nach Verlängerung und musste im Elfmeterschießen entscheiden

Werder-Torhüter Rost parierte den letzten Elfmeter gegen Matthäus

So ging dieses Elfmeterschießen 4:5 verloren

Es war das erste Mal, dass der FC Bayern zwei Endspiele in einer Saison verlor

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 1999 und Spieltermine des Champions-League-Finales 1999

In der Saison 1999/2000 kamen der damals 17-jährige Roque Santa Cruz, Patrik Andersson und Paulo Sérgio neu zum Verein, Thomas Helmer, Ali Daei und später Mario Basler verließen ihn

Die Saison war recht erfolgreich

Die Bayern wurden zum 16

Mal Meister, gewannen zum 10

Mal den DFB-Pokal mit 3:0 gegen Werder Bremen in einer Wiederholung des letztjährigen Endspiels und erreichten das Halbfinale der Champions League, wo sie gegen Real Madrid ausschieden Sie trafen in der Gruppenphase der Champions League aufeinander und hatten noch zweimal gewonnen

Außerdem feierte der Verein im Frühjahr 2000 sein 100-jähriges Bestehen

Zu diesem Anlass fand ein Einladungsturnier mit Real Madrid, Manchester United und Galatasaray Istanbul statt, das der FC Bayern gewinnen konnte

Die Entscheidung in der Meisterschaft fiel erst am letzten Spieltag

Seit dem 30

Spieltag der Saison führte Leverkusen die Bundesliga-Tabelle an

Nach dem 33

Spieltag betrug der Vorsprung drei Punkte

Ein Unentschieden bei der SpVgg Unterhaching hätte der Mannschaft von Trainer Christoph Daum auch bei einem Sieg der Bayern gegen Werder Bremen zum ersten Titel gereicht

Doch es kam anders

Die Bayern erfüllten ihre Heimaufgabe und gewannen mit 3:1

Gleichzeitig blieb Leverkusen nur wenige Kilometer entfernt ohne einen Punkt

Leverkusen unterlag dem Aufsteiger aus der Münchner Vorstadt mit 0:2 – Michael Ballack erzielte ein Eigentor zum 0:1 – und die Meisterschaft ging an den FC Bayern

Liga Halbfinale 2001

In der Saison 2000/01 gelang dem FC Bayern die erfolgreiche Titelverteidigung in der Bundesliga

Der letzte Bundesliga-Spieltag war einer der denkwürdigsten der Bundesliga-Geschichte

Am 33

Spieltag verlor der FC Schalke 04 die Tabellenführung an die Bayern, die zwar mit drei Punkten Vorsprung, aber schlechterem Torverhältnis lagen

Der FC Schalke hat sein letztes Heimspiel gegen Unterhaching mit 5:3 gewonnen

Dabei blieb das Spiel der Bayern in Hamburg lange torlos, doch in der 90

Minute ging der HSV dank eines Kopfballs von Sergei Barbarez mit 1:0 in Führung, was den Königsblauen die Meisterschaft bedeutet hätte

Während Schalke bereits auf den Platz des Parkstadions stürmte und feierte, wurden die letzten Minuten aus Hamburg auf der Leinwand übertragen

Weil Mathias Schober, HSV-Torhüter, in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Rückpass machte, gab es einen indirekten Freistoß für den FC Bayern, den Patrik Andersson durch die Mauer zum 1:1 schoss und den FC Bayern zum Meister machte

Nur vier Tage nach dieser dramatischen Liga-Entscheidung gelang den Bayern zum vierten Mal der Gewinn des Europapokals, 25 Jahre nach dem letzten Sieg im Pokal der europäischen Meistervereine und zwei Jahre nach dem dramatischen Endspiel in Barcelona

Nach dem Sieg über Arsenal London, Manchester United und Real Madrid trafen die Bayern im Champions-League-Finale in Mailand auf den FC Valencia und gewannen nach knapper Begegnung mit 5:4 im Elfmeterschießen

Held des Spiels war Torhüter Oliver Kahn, der insgesamt drei Elfmeter parierte

Spieldaten des Champions-League-Finales 2001

Die Saison 2001/02 verlief zunächst weniger erfolgreich

Der FC Bayern konnte die ersten Spiele nicht gewinnen

Sie verloren im Ligapokal und im europäischen Supercup in Monaco mit 2:3 gegen Liverpool

Am 27

November 2001 wurde in Tokio zum zweiten Mal nach 1976 die Weltmeisterschaft durch einen 1:0-Erfolg nach Verlängerung gegen die Boca Juniors gewonnen

Der Schütze des Siegtors war Samuel Kuffour

Dies sollte jedoch der einzige Titel der Saison bleiben

In der Bundesliga Platz drei hinter Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen, in der Champions League verlor man im Viertelfinale gegen Real Madrid und im DFB-Pokal im Halbfinale gegen Schalke 04 Stefan Effenberg, der den FC Bayern verließ, Mittelfeldstar Michael Für die Saison 2002/03 wurden Ballack, Zé Roberto und Sebastian Deisler verpflichtet

In der Champions-League-Saison 2002/03 konnten die Bayern aus sechs Spielen nur zwei Punkte sammeln und schieden peinlich nach der Hinrunde aus

Erfolgreicher lief es in der Bundesliga und die Bayern holten am Ende erneut die Meisterschaft mit 16 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten VfB Stuttgart

Auch den DFB-Pokal konnten sie gewinnen

Der 1

FC Kaiserslautern wurde im Finale mit 3:1 besiegt und die Bayern gewannen erneut das Double

In der Saison gab Bastian Schweinsteiger im Champions-League-Heimspiel gegen den RC Lens sein Profidebüt beim FC Bayern

Im Frühjahr 2003 kam mit der Kirch-Affäre der wohl größte Skandal der Vereinsgeschichte ans Licht

Im Sommer 2003 wechselte der niederländische Stürmer Roy Makaay für die damalige Rekordsumme von 18,7 Millionen Euro von Deportivo La Coruña zum FC Bayern München

Makaay hatte in der vergangenen Saison in der Champions League vier Tore gegen den FC Bayern erzielt

Außerdem schloss sich der argentinische Verteidiger Martín Demichelis der Mannschaft an

In der Saison 2003/04 gelang es den Münchnern jedoch nicht, den Titel gegen den glänzenden späteren Meister Werder Bremen mit einem starken Aílton erfolgreich zu verteidigen

Der zweite Platz bedeutete am Ende die direkte Qualifikation für die Champions League im Folgejahr

2003/04 reichte es zum Einzug ins Achtelfinale, in dem die Bayern wie zwei Jahre zuvor gegen Real Madrid verloren

Im DFB-Pokal war Alemannia Aachen im Viertelfinale Endstation

Zum Saisonende hat der FC Bayern den bis Mitte 2005 laufenden Vertrag mit Trainer Hitzfeld vorzeitig aufgelöst

Im TV-Sender Sport1 gab Hitzfeld 2011 bekannt, dass er den Verein auf eigenen Wunsch verlassen habe, weil er kurz vor dem Burnout stehe

2004 bis 2012 – Wechsel in die Arena, Trainerwechsel und das Finale zu Hause

Saison Platz Tore Punkte Zuschauerschnitt 2004/05 1 75:33 77 53.294 Wechsel in die Allianz Arena 2005/06 1 67:32 75 67.641 2006/07 4 55:40 60 68.647 2007/08 1 68:21 76 69.000 2008/09 2 71:42 67 69.000 2009/10 1 72:31 70 69.000 2010/11 3 81:40 65 69.000 2011/12 2 77:22 73 69.000 Grüner Hintergrund: Gewinn der Deutschen Meisterschaft

Ottmar Hitzfelds Nachfolger wurde zur Saison 2004/05 Felix Magath vom VfB Stuttgart

Die Innenverteidigung kam mit dem brasilianischen Weltmeister Lúcio von Bayer Leverkusen

Der neue Trainer hatte sofort Erfolg

2004/05 gelang ihnen erneut das Double

In der Bundesliga kreiste die Mannschaft am Ende der Rückrunde einsam und endete mit 77 Punkten und 14 Zählern Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Schalke 04, der in der Bundesliga-Saison zweimal die Bayern besiegte

Beide Mannschaften standen sich im Finale des DFB-Pokals gegenüber, das die Münchner mit etwas Glück mit 2:1 gewannen

In der Champions League verlor der FC Bayern im Viertelfinale gegen den FC Chelsea

Am Ende der Saison bestritt der FC Bayern das letzte Bundesligaspiel im Olympiastadion

Die Begegnung wurde 6:3 gegen den 1

FC Nürnberg gewonnen und so endete mit der deutschen Meisterschaft die Ära in diesem Stadion, wie sie 1971/72 begonnen hatte

Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 2005

Mit der neuen Saison zog der FC Bayern in die neu erbaute Allianz Arena

Magath hat in seiner zweiten Saison beim FC Bayern etwas Neues geschaffen

Unter ihm verteidigte der FC Bayern als erste deutsche Mannschaft im Männerfußball erfolgreich das Double

Am Ende schlugen sie Werder Bremen und den HSV in der Bundesliga

Im Finale des DFB-Pokals unterlag Eintracht Frankfurt durch ein Tor von Claudio Pizarro mit 0:1

In der Champions League war im Achtelfinale Schluss

Nach einem 1:1 im Hinspiel gegen den AC Mailand waren die Bayern im Rückspiel in Italien chancenlos und verloren mit 1:4

Der Vertrag von Michael Ballack lief zum Saisonende aus

Die Bayern machten ihm ein Angebot von 36 Millionen Euro für einen neuen Vierjahresvertrag, doch nach langem Überlegen lehnte der Nationalspieler ab und wechselte ablösefrei zum FC Chelsea

Nach der Saison beendete Bixente Lizarazu seine Karriere beim FC Bayern

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 2006

Lukas Podolski und Mark van Bommel wurden für die Saison 2006/07 verpflichtet

Magaths dritte Saison beim FC Bayern verlief weniger erfolgreich

Wie drei Jahre zuvor scheiterten die Bayern im Pokal-Achtelfinale an Alemannia Aachen

Zudem drohte ihnen die Qualifikation für die Champions League in der Bundesliga zu verpassen, wo sie nur Vierter wurden

Deshalb wurde Felix Magath am 31

Januar 2007 durch seinen Vorgänger Ottmar Hitzfeld abgelöst, nachdem er zwei Doppel in Folge gewonnen hatte

Aber auch er scheiterte an der Qualifikation für die Champions League und wurde Vierter, die schlechteste Platzierung der Bayern in den letzten zwölf Jahren

In der Champions League selbst war es gegen den AC Mailand erneut Endstation, diesmal im Viertelfinale

Durch dieses Aus und den vierten Tabellenplatz waren die Bayern erstmals seit der Saison 1996/97 nicht für die nächste Saison in der Champions League qualifiziert und mussten sich mit dem UEFA-Cup begnügen

Nach dieser Saison beendete Mehmet Scholl seine langjährige Karriere beim FC Bayern

Zuvor hatte Sebastian Deisler im Januar sein Karriereende angekündigt

Um nicht noch einmal eine Saison wie im Vorjahr zu erleben, investierten die Bayern in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit eine Rekordsumme von rund 70 Millionen Euro

Allein 25 Millionen Euro wurden für Franck Ribéry von Olympique Marseille und 12,5 Millionen Euro für Luca Toni vom AC Fiorentina ausgegeben

Als neben der Verpflichtung von Jan Schlaudraff mit Miroslav Klose ein dritter neuer Stürmer gekauft wurde, forderte Roy Makaay dessen Freistellung und wechselte zu Feyenoord Rotterdam

Zudem wechselte Hasan Salihamidžić zu Juventus Turin

Der gebürtige Klub Owen Hargreaves, der schon lange Ambitionen in der Premier League bekundet hat, wechselt für eine Ablöse von 25 Millionen Euro zu Manchester United

Die hohen Investitionen zahlten sich aus und die Bayern konnten das fünfte Double in einem Jahrzehnt und das siebte Double überhaupt in dieser Saison gewinnen

Spielerisch wurde den Zuschauern erfrischender Fußball geboten, wobei vor allem Ribéry seine hervorragende Technik unter Beweis stellte

Die Saison selbst war ziemlich einseitig

Mit einem Start-Ziel-Sieg hatte der FC Bayern am Ende zehn Punkte Vorsprung auf Werder Bremen

Im DFB-Pokalfinale unterlag Borussia Dortmund mit 1:2 nach Verlängerung

Die Bayern erreichten das Halbfinale des UEFA-Pokals, wo sie nach einem 1:1-Hinspiel-Unentschieden in München beim späteren Sieger Zenit Sankt Petersburg mit 0:4 verloren

Oliver Kahn beendete seine Karriere am Ende der Saison mit einer Bilanz von acht Meistertiteln und sechs DFB-Pokalsiegen

In seiner letzten Saison konnte Kahn mit 21 Gegentoren in 34 Spielen den Rekord von Oliver Reck (22 Gegentore in 34 Spielen aus der Saison 1987/88) brechen

Nach der Saison wurde er zum Ehrenspielführer des FC Bayern München ernannt

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 2008

Ottmar Hitzfeld hatte bereits in der Winterpause angekündigt, seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Bayern nicht zu verlängern

An seiner Stelle wurde der ehemalige Spieler und deutsche Bundestrainer Jürgen Klinsmann als neuer Trainer zur neuen Saison verpflichtet

Zu Beginn der Saison 2008/09 war Michael Rensing die neue Nummer 1 im Tor der Bayern, verlor seinen Stammplatz aber im April 2009 an Hans Jörg Butt

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Bundesliga schaffte man den Einzug in die Winterpause punktgleich mit TSG 1899 Hoffenheim; Nachdem sich die Leistungen in der Rückrunde nicht stabilisiert hatten, musste Jürgen Klinsmann fünf Spiele vor Schluss seinen Platz räumen und wurde durch Jupp Heynckes als Cheftrainer und seinen Co-Trainer Hermann Gerland ersetzt

Unter dem neuen Trainer konnte sich die Mannschaft mit vier Siegen und einem Unentschieden hinter dem neuen Meister VfL Wolfsburg den zweiten Platz und damit die direkte Qualifikation für die Champions League der folgenden Saison sichern

Im DFB-Pokal war der FC Bayern zuvor im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen ausgeschieden

In der Champions League konnte man Sporting Lissabon im Achtelfinal-Hinspiel mit 5:0 besiegen und nach einem 7:1 im Rückspiel den Einzug ins Viertelfinale schaffen; das Gesamtergebnis von 12:1 gegen Sporting bedeutete Champions-League-Rekord

Im Viertelfinale erlebten sie vier Tage nach einem 5:1 beim VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga ein weiteres Debakel beim FC Barcelona mit 0:4

Im Rückspiel schieden die Bayern nach einem 1:1-Unentschieden aus

Am 1

Juli 2009 übernahm der Niederländer Louis van Gaal das Amt des Cheftrainers des FC Bayern München

Neuer Sportlicher Leiter wurde Christian Nerlinger, der Uli Hoeneß ersetzte

Nach 30 Jahren als Manager des FC Bayern übernahm Hoeneß im November das Präsidium, das Franz Beckenbauer seit 1994 innehatte

Für die Saison 2009/10 investierten die Bayern noch einmal kräftig und verpflichteten zahlreiche neue Spieler, darunter auch Mario Gómez vom VfB Stuttgart wurde mit einer Ablösesumme von über 30 Millionen Euro zum bislang teuersten Transfer der Bundesliga-Geschichte

Die späteren Nationalspieler Thomas Müller und Holger Badstuber rückten aus der zweiten Mannschaft in den Profikader auf

Schließlich wurde im August 2009 der niederländische Nationalspieler Arjen Robben für 25 Millionen Euro von Real Madrid verpflichtet

Das erste Saisondrittel verlief für den FC Bayern nicht sehr erfolgreich

In der Bundesliga rutschte man auf Platz 14 ab und das Weiterkommen in der Champions League war gefährdet

Im letzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase besiegten die Bayern auswärts Juventus Turin mit 4:1 und zogen damit in die Champions-League-Endrunde ein

Auch in der Bundesliga holten sie auf und am 24

Spieltag übernahmen die Bayern schließlich die Führung in der Bundesliga, die sie vor Saisonende nur einmal verloren hatten

Am letzten Spieltag wurde die 22

Deutsche Meisterschaft mit einem 3:1-Erfolg bei Hertha BSC perfekt gemacht

Zudem wurde das Finale des DFB-Pokals gegen Werder Bremen mit 4:0 gewonnen, was der 15

Pokalsieg und zugleich das achte Double war

Der Einzug ins Champions-League-Finale gab den Bayern die Chance, als erste deutsche Männermannschaft das Triple aus Meisterschaft, nationalem und internationalem Pokal zu gewinnen

Dem 1

FFC Frankfurt war dies zuvor im Frauenfußball zweimal gelungen

Der FC Bayern verlor am 22

Mai 2010 im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid gegen Inter Mailand mit 0:2 und verpasste damit den historischen Triumph 2013, doch sein Nachfolger Jupp Heynckes verfolgte den von ihm eingeführten Ballbesitzfußball nicht weiter extrem.[36]

See also  Best einkommensteuer lernen online Update New

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 2010 und des Champions-League-Finales 2010

Zu Beginn der Saison 2010/11 gewann der Klub den von der DFL wieder eingeführten Supercup mit einem 2:0-Erfolg gegen Schalke 04

In der Champions League erreichten die Münchner das Achtelfinale, wo sie anschließend gegen Inter Mailand verloren ein 1:0-Auswärtssieg bei einer 2:3-Heimniederlage

Sie schieden im Halbfinale des DFB-Pokals nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Schalke aus

Am 10

April 2011 verkündete der Verein die sofortige Suspendierung von Louis van Gaal aufgrund des sportlichen Abstiegs in der Liga und ernannte den bisherigen Co-Trainer Andries Jonker zum Cheftrainer bis zum Saisonende.[37] Nach 5 Spielen und 13 von 15 möglichen Punkten unter Jonker beendete das Team die Saison 2010/11 auf dem dritten Platz und sicherte sich damit zumindest die Teilnahme an der Qualifikation für die Champions League

Nachfolger von Jonker wurde in der Saison 2011/12 Jupp Heynckes, der einen Zweijahresvertrag erhielt.[38] Die Verpflichtung von Nationaltorhüter Manuel Neuer vom FC Schalke 04 hatte wegen Neuers Jugend in der Schalker Fanszene vor allem bei Fans, die den Ultras zugerechnet werden können, zu Ablehnungsbekundungen geführt

In dieser Bundesliga-Saison wurde Borussia Dortmund erneut Meister, die Bayern Vizemeister

Außerdem wurde das Pokalfinale in Berlin erreicht, das mit 2:5 gegen Dortmund verloren wurde

In der Champions-League-Qualifikation besiegten die Bayern den FC Zürich und erreichten damit die Gruppenphase

Über den FC Basel, Olympique Marseille und Real Madrid erreichten sie das Finale der Champions League, das in der heimischen Allianz Arena ausgetragen wurde

Trotz einer starken Leistung unterlagen die Bayern am 19

Mai 2012 im Finale dahoam (bayerisch für Endspiel zu Hause) mit 3:4 im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea

Mit den drei zweiten Plätzen ging die Saison als Jahr der verpassten Chancen in die Vereinsgeschichte ein.[39] Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 2012 und des Finales der Champions League 2012

Seit 2012 – Meisterschaften in Folge, dreifach und sechsfach

Die Saison 2012/13 begann mit der überraschenden Entlassung von Sportdirektor Nerlinger und der gleichzeitigen Verpflichtung seines Nachfolgers Matthias Sammer als Sportdirektor

Kurz vor Ende der Transferphase wurde der spanische Nationalspieler Javi Martínez nach langwierigen Verhandlungen von Athletic Bilbao verpflichtet; die Ablösesumme von 40 Millionen Euro war die bisher höchste in der Bundesliga-Geschichte

In der Folge entwickelte sich die Saison zur erfolgreichsten der Vereinsgeschichte, in der die Münchner alle vier Wettbewerbe gewannen, in denen sie antraten: Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison besiegten sie Borussia Dortmund mit 2:1 in der Allianz Arena zum vierten Mal den Supercup zu gewinnen

In der Bundesliga sicherte sich das Team am 28

Spieltag den Meistertitel und hatte am Saisonende mit 91 Punkten 25 Punkte Vorsprung auf den Meister der Vorsaison aus Dortmund

Alle drei Werte sowie die 29 Siege, das Torverhältnis von +80 und 18 Gegentore stellen einen neuen Bundesliga-Rekord dar

In der Champions League beendeten die Bayern die Vorrunde als Gruppensieger und trafen im Achtelfinale auf Arsenal

Das Hinspiel wurde auswärts mit 3:1 gewonnen, das Rückspiel in München mit 0:2 verloren und so kam man nur auswärts weiter Tore regieren

Im Viertelfinale wurden beide Spiele mit 2:0 gegen den italienischen Meister Juventus Turin gewonnen, ehe man im Halbfinale auf den FC Barcelona traf

Ein 4:0-Heimsieg im Hinspiel und ein 3:0-Sieg in Barcelona bedeuteten die souveräne Qualifikation für das Endspiel am 25

Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion, dem der FC Bayern durch ein Tor von Arjen Robben in der 89

Minute nachhalf gewann 2:1 gegen den Ligakonkurrenten aus Dortmund.[42][43] Im DFB-Pokal gelang die Revanche am Vorjahressieger: Nach einem 1:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund im Viertelfinale und einem 6:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg im Halbfinale gewann der FC Bayern im Juni das Endspiel Januar 2013 im Berliner Olympiastadion den VfB Stuttgart mit 3:2 und holt damit als siebter europäischer und erster deutscher Verein im Männerfußball das Triple

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 2013 und des Champions-League-Finales 2013 Der spanische Erfolgstrainer und zweimalige Champions-League-Sieger Pep Guardiola, der sich nach seinem Abschied vom FC Barcelona zuvor ein Jahr fußballerisch pausiert hatte, tritt die Nachfolge von Jupp Heynckes an Jahre

Auch der junge Nationalspieler Mario Götze wurde für eine ausgewiesene Ablösesumme von 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet

Außerdem wechselte Guardiolas Traumspieler Thiago für 25 Millionen Euro von Guardiolas Ex-Klub FC Barcelona nach München.[44] Der Klub verlor das erste Pflichtspiel der Saison um den DFL-Supercup mit 2:4 bei Borussia Dortmund

Als erster deutscher Klub gewann der FC Bayern am 30

August 2013 in der Prager Eden Aréna im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea den UEFA Super Cup; Das Spiel wurde von den Medien im Vorfeld als abgeschwächte Neuauflage des Champions-League-Finales von 2012 aufbereitet, das diesmal die Münchner gewannen

Der Klub beendete das Kalenderjahr 2013 am 21

Dezember mit dem Gewinn der FIFA Klub-Weltmeisterschaft in Marrakesch, indem er im Finale den Vertreter des Gastgeberverbandes, den marokkanischen Meister Raja Casablanca, mit 2:0 besiegte und damit fünf Titel in sechs möglichen Kalenderjahren holte

In der Bundesliga sicherte sich der FC Bayern trotz weniger ausgetragener Spiele wegen der Klub-WM mit sieben Punkten Vorsprung die Herbstmeisterschaft

Als Folge der Verurteilung zu dreieinhalb Jahren Haft wegen Steuerhinterziehung hat Uli Hoeneß am 14

März 2014 seinen Rücktritt als Präsident des FC Bayern München e

V

und Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG.[45] Am 27

Spieltag der Saison 2013/14 war der FC Bayern bereits Deutscher Meister[46] und überbot den eigenen Rekord aus der Vorsaison um 19 Punkte

Mit der längsten Serie ohne Niederlage (53 Spiele) und der längsten Siegesserie (19 Spiele) wurden gleich zwei Bundesliga-Rekorde aufgestellt

In der Champions League schied das Team im Halbfinale an Real Madrid aus, verlor das Hinspiel in Madrid mit 0:1 und das Rückspiel in München mit 0:4 und war damit die höchste Heimniederlage in der europäischen Bayern-Geschichte

Am 17

Mai 2014 sicherte sich der FC Bayern mit einem 2:0-Sieg nach Verlängerung im Finale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund unter anderem Robert Lewandowski von Borussia Dortmund und Xabi Alonso von Real Madrid das zehnte Double der Vereinsgeschichte

Die Nationalspieler Toni Kroos, Mario Mandžukić und Daniel Van Buyten hingegen verließen den FC Bayern

In der Winterpause wurde der FC Bayern zum vierten Mal in Folge Bundesliga-Meister mit elf Punkten Vorsprung auf den VfL Wolfsburg und stellte mit nur vier Gegentoren in der Hinrunde einen neuen Rekord auf

Sie erreichten das Viertelfinale der Champions League nach einer 1:3-Niederlage im Hinspiel beim FC Porto und einem 6:1-Sieg im Rückspiel am 21

April 2015, was dem Klub die ersten vier Halbfinals in Folge in Europa bescherte Wettbewerb

Am 26

April 2015, vier Spiele vor Saisonende, wurde der Verein zum 25

Mal Deutscher Meister

In beiden Pokalwettbewerben schied die Mannschaft im Halbfinale aus

Im DFB-Pokal ging das Heimspiel gegen Borussia Dortmund (1:1 nach Verlängerung) im Elfmeterschießen mit 0:2 verloren

In der Champions League verpassten die Bayern nach einer 0:3-Niederlage im Hinspiel beim FC Barcelona trotz dreier Gegentore in der Schlussphase trotz eines 3:2-Erfolgs im Rückspiel das Finale.

In der Saison 2015/16 stießen Arturo Vidal und Kingsley Coman von Champions-League-Finalist Juventus Turin sowie der Brasilianer Douglas Costa als Neuzugänge zum Team

Bastian Schweinsteiger verließ den FC Bayern nach 17 Jahren im Verein und wechselte zu Manchester United

Am 22

September erzielte Robert Lewandowski als erster eingewechselter Bundesligaspieler fünf Tore in neun Minuten gegen den VfL Wolfsburg und verwandelte das Spiel der Bayern nach der Wolfsburg-Führung zu einem 5:1-Heimsieg

Damit erzielte Lewandowski den schnellsten Fivepack, Fourpack und den schnellsten Hattrick der Bundesliga-Geschichte

Mit zehn Siegen in den ersten zehn Bundesligaspielen stellte das Team einen neuen Startrekord auf

Nachdem die Hinrunde mit 15 Siegen und 46 Punkten mit der fünften Herbstmeisterschaft in Folge und acht Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund endete, gab der Klub bekannt, dass Trainer Pep Guardiola seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde Saison, und dass der Italiener Carlo Ancelotti ihm nachfolgen würde.[47] In der Champions League schied das Team – zum dritten Mal in Folge im Halbfinale – nach einer 0:1-Auswärtsniederlage und einem 2:1-Heimsieg gegen Atlético Madrid aufgrund der Auswärtstorregel aus

Am vorletzten Spieltag wurde die deutsche Meisterschaft durch einen 2:1-Auswärtssieg in Ingolstadt entschieden

Erstmals in der Geschichte der Bundesliga konnte ein Klub damit vier Mal in Folge die Meisterschaft gewinnen

Mit nur 17 Gegentoren in einer Bundesliga-Saison und insgesamt 21 Bundesliga-Spielen ohne Gegentor wurde die eigene Bestmarke erneut verbessert

Am 21

Mai 2016 gewann der FC Bayern den DFB-Pokal in Berlin gegen Borussia Dortmund mit 4:3 i

E

(0:0 v

Chr.) und damit das nationale Double

Für Pep Guardiola war es das letzte Spiel als Münchner Trainer

Mit dem DFB-Pokal konnte er in München seinen siebten Titelgewinn in drei Jahren feiern

Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 2016

Am 10

Juli 2016 gab der FC Bayern bekannt, dass der FC Bayern dem Wunsch von Matthias Sammer nachkommen wird, von seinem Amt als Sportvorstand entbunden zu werden und seinen bis 2018 laufenden Vertrag aufzulösen

[48] Am 11

Juli 2016 wurde der neue Trainer Carlo Ancelotti in einer Pressekonferenz vorgestellt

Innenverteidiger Mats Hummels kehrte nach acht Jahren von Borussia Dortmund zur neuen Saison zurück

Mitte August 2016 gewann das Team den DFL-Supercup mit einem 2:0-Sieg bei Borussia Dortmund

Am 31

Bundesliga-Spieltag wurde zum fünften Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft gewonnen

Dagegen scheiterte der FC Bayern vorzeitig in den beiden Pokalwettbewerben

Im Viertelfinale der Champions League erwies sich Titelverteidiger Real Madrid mit fünf Toren von Weltmeister Cristiano Ronaldo als zu stark, um das vierte Jahr in Folge gegen einen spanischen Klub aus dem Wettbewerb auszuscheiden

Im Halbfinale des DFB-Pokals verlor die Mannschaft – wie schon zwei Jahre zuvor – zu Hause gegen Borussia Dortmund

Zum Saisonende beendeten Kapitän Philipp Lahm und Xabi Alonso ihre aktive Karriere

Am 31

Juli 2017 wurde Hasan Salihamidžić als neuer Sportdirektor des FC Bayern vorgestellt

Der ehemalige Mittelfeldspieler, der von 1998 bis 2007 für den FC Bayern München spielte, übernahm den Posten, der seit dem Rücktritt von Matthias Sammer mehr als ein Jahr lang vakant war.[49] Am 5

August 2017 gewann der FC Bayern im Elfmeterschießen gegen Borussia Dortmund zum sechsten Mal den DFL-Supercup.

Am 28

September 2017 wurde Trainer Carlo Ancelotti entlassen

Dies folgte auf eine 0:3-Niederlage in der Gruppenphase der Champions League bei Paris Saint-Germain, einen insgesamt unbefriedigenden Saisonstart und Spannungen zwischen Ancelotti und seiner Mannschaft.[50][51] Nach einer zehntägigen Interimslösung mit dem bisherigen Co-Trainer Willy Sagnol wurde Jupp Heynckes zum insgesamt vierten Mal bis zum Saisonende wieder Cheftrainer des FC Bayern.[52] Am 29

Spieltag stand die sechste Meisterschaft in Folge fest, in der Champions League scheiterte die Mannschaft wie im Vorjahr an Titelverteidiger Real Madrid, diesmal im Halbfinale

Die Saison endete mit 84 Punkten, 21 Punkte Vorsprung auf den FC Schalke 04

Im letzten Spiel unter Heynckes verlor der FC Bayern das DFB-Pokalfinale mit 1:3 gegen Eintracht Frankfurt

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 2018 Zur Saison 2018/19 übernahm Niko Kovač die Mannschaft, deren Verpflichtung seit April 2018 feststand und die in seinem letzten Spiel bei Eintracht Frankfurt den FC Bayern im Pokalfinale geschlagen hatte

Während Arturo Vidal (FC Barcelona), Sebastian Rudy (FC Schalke 04) und Juan Bernat (Paris Saint-Germain) den Verein verließen, wurde der Kader mit dem ablösefreien Leon Goretzka (FC Schalke 04) und dem Leih-Rückkehrer Serge Gnabry erweitert

der unmittelbar nach seiner Verpflichtung im vergangenen Jahr an die TSG Hoffenheim ausgeliehen wurde

Im ersten Pflichtspiel unter Kovač gewannen sie den Supercup mit 5:0 gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt

Mit vier Siegen in Folge startete die Bundesliga-Saison zufriedenstellend, doch nach mehreren sieglosen Spielen und einer Niederlage im direkten Duell lag der FC Bayern im Herbst neun Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund

Niko Kovač wurde nun als Bayern-Trainer in Frage gestellt,[53] aber die Leistungen der Mannschaft stabilisierten sich

Für großes Medienecho sorgte auch eine Pressekonferenz im Oktober, bei der die Vereinsführung die Medien für ihre Berichterstattung kritisierte und ankündigte, künftig gegen respektlose Berichterstattung vorzugehen

Besonders einprägsam ist hier Rummenigges Verweis auf Artikel 1 des Grundgesetzes in Bezug auf den medialen Umgang mit Bayern-Spielern und die Aussage von Hoeneß, der Ex-Spieler Juan Bernat habe beim Champions-League-Auswärtsspiel in Sevilla in der vergangenen Saison Scheiße gespielt

[54][55] Bei einem Auftritt in der Fußball-Talkshow Doppelpass im Februar 2019 sagte Hoeneß, auf der Pressekonferenz seien „eindeutig Fehler gemacht worden“.[56]

In der Winterpause der Saison wurde der erst 18-jährige kanadische Nationalspieler Alphonso Davies von den Vancouver Whitecaps aus der nordamerikanischen Profiliga Major League Soccer verpflichtet

Nachdem Dortmund in der Rückrunde einige Punkte verloren hatte, übernahm der FC Bayern am 25

Spieltag dank des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung

Allerdings wurde die Aufholjagd in der Bundesliga durch das vorzeitige Aus in der Champions League kompensiert

Im Achtelfinale gegen den späteren Titelgewinner FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp kam es an der Anfield Road zu einem 0:0-Unentschieden, verlor das Rückspiel in München aber mit 1:3

So früh war der FC Bayern München zuletzt 2011 im Europapokal gegen Inter Mailand ausgeschieden

In der Liga verlor man die Tabellenführung wieder, konnte diese aber durch einen 5:0-Heimsieg im direkten Duell mit Dortmund zurückerobern

Nach dem 32

Spieltag hatte Bayern München vier Punkte Vorsprung auf Dortmund, trennte sich aber in Leipzig mit einem 0:0-Unentschieden, während der BVB Fortuna Düsseldorf besiegte

Damit fiel erstmals seit 2010 die Entscheidung um die deutsche Meisterschaft am letzten Spieltag

Bayern hatte zwei Punkte Vorsprung und empfing Eintracht Frankfurt, Dortmund spielte in Mönchengladbach

Zur Halbzeit führten beide Titelanwärter mit 1:0

Die Eintracht schaffte kurz nach der Halbzeit den Ausgleich, doch nur acht Minuten später sorgten Tore von David Alaba und Renato Sanches für das 3:1 für den FC Bayern und die beiden eingewechselten Routiniers Franck Ribéry und Arjen Robben sorgten im letzten Heimspiel für den 5:5-Erfolg

1 Endnote.[57] Damit wurde der FC Bayern erstmals seit dem Jahr 2000 wieder Meister im eigenen Stadion, nachdem die folgenden zwölf Meisterschaften alle auswärts und einmal durch die Niederlage eines Konkurrenten am Folgetag gewonnen wurden.[58] Eine Woche nach der Meisterschaft wurde auch der DFB-Pokal gewonnen

Gegner im Berliner Olympiastadion war RB Leipzig, der FC Bayern gewann mit 3:0

Niko Kovac war der erste Mensch im deutschen Fußball, der das Double als Spieler und als Trainer gewann.[59] Spieltermine des Finales des DFB-Pokals 2019

Vor der Saison 2019/20 verließen mit Arjen Robben (Karriereende), Franck Ribéry (Fiorentina) und Rafinha (Flamengo Rio de Janeiro) drei Säulen das Team, das 2013 das Triple gewonnen hatte

Neu beim FC Bayern München war der französische Weltmeister Meister Lucas Hernández von Atlético Madrid und Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart, wobei ersterer Corentin Tolisso mit einer Rekordablösesumme von 80 Millionen Euro ersetzte

Zudem wurden Philippe Coutinho vom FC Barcelona und Ivan Perišić von Inter Mailand jeweils für ein Jahr ausgeliehen

Die Mannschaft startete mit einer 0:2-Niederlage bei Borussia Dortmund im DFL-Supercup-Spiel in die Saison

Auch in der Liga verlief der Saisonstart durchwachsen

Nach dem 10

Spieltag trennte sich der Klub von Niko Kovač und ersetzte ihn zunächst vorübergehend durch seinen bisherigen Co-Trainer Hansi Flick

Zu diesem Zeitpunkt lag der FC Bayern mit 18 Punkten auf dem vierten Platz, vier Zähler hinter der Tabellenspitze

Unter Flick fand die Mannschaft zu alter Stärke, beendete die Hinrunde mit 33 Punkten auf dem dritten Platz und zog als Gruppensieger der Champions League ins Achtelfinale ein

Im Laufe der Rückrunde, die zwischen dem 25

und 26

Spieltag wegen der COVID-19-Pandemie für mehr als zwei Monate unterbrochen und schließlich mit Geisterspielen fortgesetzt wurde, war der FC Bayern der Konkurrenz voraus und Flicks Vertrag wurde verlängert langfristig

Am 32

Spieltag sicherte sich das Team die achte Meisterschaft in Folge

Der FC Bayern beendete die Saison mit 13 Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund

Den besten Wert erzielte er mit 100 Toren in dieser Saison nach der Saison 1971/72 mit 101 Toren

Mit 49 von möglichen 51 Punkten spielte die Mannschaft die beste Rückrunde der Geschichte (2013 waren es auch 49 Punkte, aber das Torverhältnis war ein Tor schlechter)

Anfang Juli gewann der FC Bayern zum 20

Mal den DFB-Pokal und schlug im Finale Bayer Leverkusen mit 4:2

Es folgte eine kurze Sommerpause, bevor der im Frühjahr unterbrochene Champions-League-Wettbewerb im August wieder aufgenommen wurde

Ab dem Viertelfinale wurde der Wettbewerb in verkürzter Form im Rahmen eines Finalturniers in Lissabon absolviert, das ohne Zuschauer ausgetragen wurde

Im Viertelfinale setzte sich das Team mit 8:2 gegen den FC Barcelona durch, im Halbfinale besiegte es Olympique Lyon mit 3:0, im Finale gegen Paris Saint-Germain erzielte Kingsley Coman den entscheidenden Treffer zum 1 -0 und damit das zweite Triple nach 2013

Der FC Bayern war der erste Verein, der alle Spiele in einem Champions-League-Wettbewerb gewann

Spieltermine des DFB-Pokalfinales 2020 und des Champions-League-Finales 2020

21 wurde unter anderem der lange umworbene Leroy Sané von Manchester City

Auf der anderen Seite verließ Thiago den Klub nach sieben Jahren in Richtung Liverpool

Im selben Monat gewann der FC Bayern beide Supercup-Wettbewerbe

Im UEFA-Superpokal besiegte man Europa-League-Sieger FC Sevilla mit 1:2 nach Verlängerung in Budapest, kurz darauf folgte der Gewinn des DFL-Superpokals durch einen 3:2-Erfolg gegen Borussia Dortmund

Die Saison war geprägt von der anhaltenden Corona-Pandemie, fast alle Spiele fanden ohne Zuschauer statt und auch mehrere Bayern-Spieler waren mit dem Virus infiziert.[60] Aufgrund der Pandemie wurde die ursprünglich für Dezember 2020 geplante Klub-WM in Katar auf Februar 2021 verschoben; Der FC Bayern gewann den Wettbewerb durch Siege gegen al Ahly SC aus Ägypten und UANL Tigres aus Mexiko

Damit war dem FC Bayern das Sechsfache gelungen, sechs Titelgewinne innerhalb eines Sportjahres

Das war zuvor nur dem FC Barcelona unter Pep Guardiola 2009 gelungen.

Doch das scheinbare Glück[61] hielt nicht lange an, im Januar scheiterte das Team in der zweiten Runde des DFB-Pokals am Zweitligisten Holstein Kiel, im Viertelfinale der Champions League schied das Team ohne den verletzten Torschützen aus Der 2020 verstorbene Weltfussballer Robert Lewandowski war gegen Paris Saint-Germain aus dem Wettbewerb gestrichen worden

Auch interne Machtkämpfe zwischen Hansi Flick und Sportdirektor Hasan Salihamidžić kamen im Frühjahr ans Licht.[62] Mitte April gab Flick bekannt, den Klub nach der Saison verlassen und den bis 2023 gültigen Vertrag kündigen zu wollen.[63] Die Dominanz des FC Bayern in der Bundesliga hielt jedoch an und der Verein wurde am 32

Spieltag zum neunten Mal in Folge Deutscher Meister

Robert Lewandowski erzielte 41 der 99 Ligatore und schlug damit den Rekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72 von 40 Toren von 40 Toren

Mit 44 Gegentoren verzeichnete die Abwehr jedoch die meisten Tore seit der Saison 1995/96

Vizemeister hinter dem FC Bayern, am Ende 13 Punkte Rückstand, war RB Leipzig, das im Frühjahr mehrere Wochen nur knapp hinter dem FC Bayern in der Tabelle lag, am 27

Spieltag aber im direkten Duell unterlag und den Rekord schnell einholte Meister verloren

Der FC-Bayern-Vorstand kam Flicks Wunsch nach Vertragsauflösung nach

Neben Flick, der die Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer antritt, verließen auch die Co-Trainer Hermann Gerland und Miroslav Klose den Verein

Gleichzeitig verabschiedeten sich mit David Alaba, Jérôme Boateng und Javi Martínez drei langjährige Verteidiger und Triple-Gewinner von 2013.[64] Neuer Cheftrainer zur Saison 2021/22 wurde der 33-jährige Julian Nagelsmann, der zuvor für RB Leipzig tätig war und einen Fünfjahresvertrag erhielt.[65] Karl-Heinz Rummenigge, von 1991 bis 2002 Vizepräsident des e

V

und seit Februar 2002 Vorstandsvorsitzender der AG, verließ den FC Bayern und übergab den Vorsitz an Oliver Kahn.[66] Wie schon in der Vorsaison schied das Team in der zweiten Runde des DFB-Pokals aus, das 0:5 in Mönchengladbach war die härteste Niederlage des Vereins in diesem Wettbewerb.[67] Geschichte des Vereinswappens (unvollständig)

Erstes Vereinswappen für kurze Zeit ab 1901

1923 (oder 1931)–1938, 1945–1954

1966-1996

1996-2002

2002-2017

seit 2017

Erfolge/Titel

Wappen bekrönt von vier Meistersternen

Die drei Europapokalsiege in Folge zwischen 1974 und 1976 (rechts ein Original, das der Verein dauerhaft behalten darf, links zwei kleinere Nachbauten)

Champions League Cup 2013

Die erste Mannschaft spielt seit der Saison 1965/66 in der Bundesliga

Der FC Bayern München ist der erfolgreichste deutsche Fußballverein und deutscher Rekordmeister

Seit der 30

Meisterschaft nach Einführung der Bundesliga 1963/64 darf er fünf Meistersterne auf seinem Trikot tragen

Der FC Bayern ist der erste deutsche Klub, dem es gelungen ist, das Double zu verteidigen

Zusammen mit Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV ist er einer von vier Vereinen, die den Meistertitel in der Bundesliga erfolgreich verteidigen konnten

Mit 826 Spieltagen als Tabellenführer steht der Verein auf Platz eins der ewigen Tabellenführer (Stand Saisonende 2020/21) und mit 3847 Punkten auf Platz eins der ewigen Bundesliga-Tabelle (as Ende Saison 2020/21)

Mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Saison 2019/20 hat er zu diesem Zeitpunkt mehr Deutsche Meisterschaften in der Bundesliga gewonnen (29) als alle anderen Mannschaften zusammen (28)

Wie Ajax Amsterdam, Juventus Turin und Manchester United hat der FC Bayern alle drei Europapokale sowie den UEFA-Superpokal und den Weltpokal gewonnen

Er war auch der erste, der FIFA-Klubweltmeister wurde, bis Manchester United 2017 mit dem Gewinn der UEFA Europa League gleichzog

Neben Bayern München gewannen bisher nur Real Madrid und Ajax Amsterdam den Europapokal dreimal in Folge

Deshalb erlaubt die UEFA unter anderem dem FC Bayern, bei Champions-League-Spielen eine spezielle Version des Starballs zu tragen, in der die Zahl „6“ auch für die Europapokalsiege der Landesmeister oder Champions-League-Titel eingetragen ist.[ 68]

Internationale Titel

Siehe auch: FC Bayern München/Europapokal-Statistik

Nationale Titel

Weitere Erfolge, Titel und Auszeichnungen

Dieser separate Abschnitt würdigt mehrfache Erfolge wie Doubles oder Triples, listet zweite Plätze auf und benennt die regionalen Titel, die der FC Bayern von den Anfängen bis zum Aufstieg in die Bundesliga gewonnen hat

Auch die bei Einladungsturnieren gewonnenen Trophäen und Auszeichnungen, die der FC Bayern erhalten hat, werden dort erwähnt

Das Profi-Team

Kader 2021/22

Zu- und Abgänge 2021/22

Zu- und Abgänge 2022/23

Zugänge Spielerzeit Bisheriger Verein Sommerpause 2022

Abgänge Spielerzeit Neuer Verein Sommerpause 2022 Niklas Süle Borussia Dortmund

Trainer- und Funktionsteam 2021/22 (Auswahl)

Seit der Saison 2021/22 ist Julian Nagelsmann Profi-Cheftrainer

Ehemalige Spieler

Nachfolgend sind die ehemaligen Spieler der ersten Mannschaft aufgeführt, die in der offiziellen Hall of Fame des FC Bayern München vertreten sind.[70] Er absolvierte 404 Spiele für den FC Bayern in der Bundesliga

Er wurde siebenmal Deutscher Meister und gewann mit der Mannschaft dreimal den DFB-Pokal

Mit der Nationalmannschaft wurde er 1990 auch Weltmeister

Unvergessen ist sein “Tor des Jahrzehnts” gegen Uli Stein vom Mittelkreis

“Der Kaiser”

Mit ihm als Kapitän wurde der FC Bayern zu einem der erfolgreichsten Teams Europas

1974 führte er die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land zum Sieg

1990 konnte er den Erfolg als deutscher Teamchef bei der Weltmeisterschaft in Italien wiederholen

Der große Regisseur der Bucht

Streich: \”Verein größer als alles“ | das aktuelle sportstudio – ZDF Update

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema sportstudio löhne

Verärgert war Freiburg-Trainer Christian Streich über den misslungenen Rückrunden-Auftakt gegen Frankfurt (1:3). Im Gespräch mit Katrin Müller-Hohenstein lobt er Strukturen und Personen seines Vereins und möchte seine Rolle nicht überbewerten.

sportstudio löhne Ähnliche Bilder im Thema

 Update  Streich: \
Streich: \”Verein größer als alles“ | das aktuelle sportstudio – ZDF Update

Weitere Informationen zum Thema anzeigen sportstudio löhne

Updating

Suche zum Thema sportstudio löhne

Updating

Sie haben das Thema also beendet sportstudio löhne

Articles compiled by Msi-thailand.com. See more articles in category: Blog

Leave a Comment